Rachenabstrich

26.01.16 15:39 #1
Neues Thema erstellen

Tascha82 ist offline
Beiträge: 309
Seit: 10.12.12
hallo an alle,

ich bin auf der suche nach einem rat bzgl. meines rachenabstriches.

und zwar habe ich seit langem einen sehr schlechten atem . beim zahnarzt, hno-arzt, lungenfacharzt kam nichts heraus, was meine beschwerden erklaeren koennte.

ich habe jeden tag einen milchigen zaehen rachenschleim, manchmal auch ganz leicht gelblich. der schleim sitzt immer hier: http://images.slideplayer.org/1/6387...es/slide_3.jpg. auf dem bild hier waere es ueber der 10 und von der hoehe her rechts von der 9.

ich kann immer ein teil davon etwas herunterraeupsern, dann sehe ich ihn im rachenbereich.

ich habe das nun beim hausarzt untersuchen lassen:

dabei kam heraus:

mikroskopie:
- vereinzelt grammpositive kokken
- vereinzelt grammnegative kokken
- zahlreiche plattenepithelien
- vereinzelt leukozyten
- maeßig grammnegative staebchen

kultur:
enterobacter cloacae zahlreich (keime der mundflora)

antibiogramm:
amoxicilin: r
amoxi./clavulans.: r
cefoxitin: r
cefurocim-axetil: i
cefotaxim: s
ceftazidim: s
cefpodoxim: s
meropenem: s
gentamicin: s
tetracyclin: s
ciprofloxacin: s
cotrimoxazol: s

s= sensibel, i= maeßig sensibel, r= resistent
________________________________________

vor vielen jahren bekam ich wegen eines zeckenbisses verschiedene antibakterielle behandlungen (doxy, amoxi, minocyclin, roxy). darunter hat sich mein mundgeruch drastisch verschlechtert. außerdem ging es mir mit den behandlungen sehr schlecht. ich hatte ne lyme-borreliose im ersten stadium, wurde dann aber auf verdacht hin weiterhbehandelt, weil ich beschwerden hatte, die aber mit meiner schilddruesenerkrankung verbunden waren (ich bekam daher antibakterielle behandlungen, die ich vermutlich nicht gebraucht haette).

weiß jemand vielleicht, was dieser befund (rachenabstrich) zu bedeuten hat?

gibt es vielleicht ein enstprechendes rachenspray, dass ich mal versuchen kann?

lg tascha

AW: Rachenabstrich

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.800
Seit: 20.05.08
Hallo Tascha,

vom Enterobacter cloacae weiß ich nur, dass er eher ein Darmkeim ist und bei Verschleppung auch Atemwegserkrankungen hervorrufen kann. Zum Glück reagiert er ja noch auf einige AB`s sensibel und ist nicht vollständig resistent. Ob die Besiedlung mit Deinem Mundgeruch zu tun hat weiß ich leider nicht. Eventuell findet sich hier ein Leser, der Dir weiter helfen kann.
Ob eine Verbindung zu der Borreliose zu suchen ist, würde ich an Deiner Stelle einfach in der Rubrik mit einem Post anfragen. Es könnte durchaus sein, dass Betroffene sich melden.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Rachenabstrich

Tascha82 ist offline
Themenstarter Beiträge: 309
Seit: 10.12.12
lieben dank, james.

ich glaube, dass meine borreliose ausgeheilt ist. vielleicht weiß noch jemand, ob dieser keim mit dem mundgeruch in verbindung gebracht werden kann.

lg tascha

Rachenabstrich

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.800
Seit: 20.05.08
Da es bei einer Borreliose jede Menge verschiedener Co-Infektionen mit einer unübersichtlichen Zahl verschiedener Symptome gibt, die auch nach Ausheilung der Borre weiter bestehen können, bin ich mir da nicht sicher. Nachfragen kostet bei uns nichts Eventuell kommt ja doch ein hilfreicher Tipp dabei raus.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Rachenabstrich

Tascha82 ist offline
Themenstarter Beiträge: 309
Seit: 10.12.12
danke james :-)

meinst du, dass mein beitrag unter "bakterielle fehlbesiedlung" verschoben werden kann?

lg tascha

AW: Rachenabstrich

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.800
Seit: 20.05.08
Natürlich kann ich das machen...Sinnvoll finde ich jedoch beide Varianten, da das Problem so wohl hier als auch dort eine Lösung bringen könnte.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Rachenabstrich

Tascha82 ist offline
Themenstarter Beiträge: 309
Seit: 10.12.12
danke fuer deinen rat, james. ja, da hast du recht. ich eroeffne einfach einen weiteren thread im anderen bereich.

Rachenabstrich

exMarkus83 ist offline
Beiträge: 431
Seit: 05.07.15
Zitat von James Beitrag anzeigen
Zum Glück reagiert er ja noch auf einige AB`s sensibel und ist nicht vollständig resistent.
Kommt das tatsächlich vor, dass Keime gegen alle ABs resistent sind (von extremen Ausnahmefällen abgesehen)? Ich habe da nicht den Überblick, dachte aber nicht, dass wir schon "so weit" sind.

@Tascha: Wer hat dir denn damals diese Batterie an ABs aufgeschrieben? Das gibt doch ein normaler Arzt so nicht.

Vielleicht macht es Sinn den Schleim im Rachen mittels PCR auf Chlamydia pn. untersuchen zu lassen. Die wachsen nicht in 0815-Kulturmedium. Für den Anfang könnte man auch erstmal eine Serologie machen lassen. Man würde da dann erhöhtes IgA erwarten bei florider Schleimhautinfektion.

Rachenabstrich

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.800
Seit: 20.05.08
Hallo Markus,

leider werden immer mehr Stämme multiresistent. Es gibt ja trotz vieler Handelsnamen nur relativ wenige Grundsubstanzen. Jene, die wenig Nebenwirkungen hatten und schnell wirkten wurden massenweise verschrieben und das waren dann auch die Medikamente, die als erste Resistenzen bewirkten. Abhilfe brachten dann (mal lax gesagt) die "Ladenhüter" (teuer, viele Nebenwirkungen, mangelhafte Wirksamkeit). Der positive Name ist "Reserveantibiotika"....Aber auch die erzeugten inzwischen Resistenzen wie bei mir. Mein MRSA-Keim wurde dann innerhalb von wenigen Tagen auch noch gegen koll. Silber unempfindlich.....und das schon 2003! Was braucht es mehr??? Inzwischen bin ich ihn los, den Unterschenkel und eine Niere aber auch. Das war der Preis, den ich bezahlen mußte und ich fürchte, dass auch anderen Betroffenen es ähnlich geht.
Deshalb ja auch meine Aktivitäten gegen unbedachtes Verordnen! Das heißt ja nicht, dass ich gegen AB`s bin! Diese aber bitte NUR nach Antibiogramm mit bewiesener Wirksamkeit und das nur in begründeten Fällen....und in der Tierzucht als Mastverstärker gehören sie verboten!!!!
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Geändert von James (02.02.16 um 22:01 Uhr)

Rachenabstrich

Tascha82 ist offline
Themenstarter Beiträge: 309
Seit: 10.12.12
hallo markus,

ich hatte damals (2008) nen erythema migrans nach einem zeckenbiss mit nachweisbaren erregern im elisa und westernblot (erstes stadium). daraufhin bekam ich vom hautarzt ein antibiotikium.

meine beschwerden haben sich darunter veschlechtert. da ich damals nicht mehr den ueberblick hatte, was durch was entsteht, bin ich zu borreliosespezialisten gegangen. und die haben mich auf verdacht hin weiter behandelt (auch wenn die erreger nicht mehr sicher nachweisbaren waren) mit der begruendung, dass sich die erreger im gewebe verstecken koennen.

ich bekam dann beispielsweise minocyclin (im verlauf aber auch andere). und darunter kam ich dann zum ersten mal in krankenhaus, weil ich dachte, dass ich meine beschwerden nicht mehr aushalten kann (wegen dem minocyclin). nach einnahme des praeparates fuehlte ich mich auch noch mehrere jahre sehr schwer krank. ich kann nicht mehr beschreiben, wie schrecklich ich meine beschwerden empfand.

erst nach absetzen wurde es wieder langsam besser.

es war einfach der falsche weg. ich hatte lange zeit (ab 2005) heftige beschwerden. und zwar seitdem ich lt einnehme. die antibakteriellen behandlungen haben mir den rest gegeben.

zum rachenabstrich: schlechten atem hab ich seit meiner pupertaet (da war ich auch noch nicht so verschleimt, im rachenbreich). die schleimbildung ist auch nichts, was mich beeintraechtigt, nur der schlechte atem .

bei mir kam alles sehr durcheinander, hormonell, aber auch die mineralien.
ich denke, dass die ursache im darm zu suchen ist. bzw. an den saemtlichen ungleichgewichten.

deshalb habe ich jetzt nochmal nen darmflorastatus machen lassen.

lg tascha

Geändert von Tascha82 (03.02.16 um 13:56 Uhr)

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Bakterien - resistente Stämme
Krankenhaushasser
 
Clostridien - bitte um Hilfe
 
Schocknachricht ESBL


Optionen Suchen


Themenübersicht