Tödliche Keime: Die Gefahr aus dem Stall

28.01.14 10:38 #1
Neues Thema erstellen

kari ist offline
Moderatorin
Beiträge: 3.111
Seit: 16.05.07
Hallo,

und wieder gibt es Nachrichten über eine sehr bedenkliche Entwicklung:
In deutschen Tierställen ist eine neue Generation von Keimen herangewachsen – Bakterien, gegen die alle vier Antibiotika-Gruppen machtlos sind.

Tödliche Keime: Die Gefahr aus dem Stall - Augsburger Allgemeine

Bei Untersuchungen in drei Schweineställen und einem Hühnerstall haben Forscher des Bundesinstituts für Risikoforschung (BfR) jetzt multiresistente Keime nachgewiesen, gegen die selbst Reserve-Antibiotika nicht mehr helfen. Sie werden „4-MRGN“ genannt – „Multiresistente Gramnegative Erreger“ mit Resistenzen gegen vier Antibiotikaklassen.
Die Wahrscheinlichkeit, dass die Tiere mit resistenten Keimen infiziert sind, ist hoch: 90 Prozent der Hähnchen und Puten tragen laut BfR schon solche Erreger in sich. Bei den Mastkälbern sind es demnach 83 Prozent, bei den Schweinen 77 Prozent, bei Rindern mehr als 20 Prozent.
__________________
LG - kari

Geändert von kari (28.01.14 um 10:41 Uhr)

Tödliche Keime: Die Gefahr aus dem Stall

Oregano ist offline
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Das Problem ist nicht so ganz neu. Hier ein ausführlicher Artikel dazu von vor knapp einem Jahr:

...
Weil das Problem der Resistenzbildung in Tiermastbetrieben trotz gesetzlicher Vorschriften noch ungelöst ist, hat die EU ihre Mitgliedsstaaten zu mehr Transparenz beim Antibiotika-Einsatz in der Tierhaltung aufgerufen und fordert eine deutliche Verringerung des Verbrauchs. Dem sind bereits einige Staaten, darunter die Niederlande und Dänemark, mit Programmen zu einer umfassenderen Erfassung und einer stärkeren Kontrolle von Mastbetrieben und Tierärzten nachgekommen. Ziel ist die Halbierung der verbrauchten Mengen. Auch die Bundesregierung hat veranlasst, dass die Daten zu Häufigkeit und Mengen der Antibiotika-Auslieferungen in der Veterinärmedizin, nach Wirkstoffen, Tierarten und Regionen erfasst werden müssen. Der Erlass verpflichtet die Arzneimittelhersteller, alle Lieferungen von Antibiotika an Tierärzte dem Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation zu melden. Eine Ausnahme gibt es: Bei Lieferungen an Tierärzte, die Verträge mit Geflügelzuchtbetrieben haben, wird der Lieferort nicht vollständig erfasst.

Ob die Politik nachbessert und eine Transparenz der in einem Betrieb eingesetzten Antibiotikamengen ermöglicht, bleibt fraglich. Die Bitten von Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen, Zugriff auf solche Daten zu erhalten, hat die Bundesregierung bereits abgelehnt.
...
Tödliche Keime aus dem Stall - Nachrichten Print - DIE WELT - Wissen (Print DW) - DIE WELT

Hähnchenkeime : Antibiotika im Stall bringen Keime ins Krankenhaus - Nachrichten Die Welt bewegen - DIE WELT

Es ist ja nicht so, daß dieses Thema gar keine Aufmerksamkeit hätte. Nur tut sich trotzdem nichts:

https://www.campact.de/antibiotika/
Resistente Keime breiten sich aus - Themen - Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
www.bundestag.de/dokumente/analysen/2009/antibiotika-resistenz.pdf (Man beachte: von 2009!)
EFSA Thema: Antibiotikaresistenz
EFSA Pressemitteilung: Gemeinsamer Bericht von EFSA und ECDC: Resistente Bakterien bleiben ein bedeutendes Problem, das über Tiere und Lebensmittel auch den Menschen betreffen kann

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht