Escherichia coli - Gruppe 2MRGN - Hilfe!

19.10.13 14:19 #1
Neues Thema erstellen

Kaalita ist offline
Beiträge: 2
Seit: 19.10.13
Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und hab natürlich gleich ein Anliegen, vielleicht gibt es auch jemand der damit schon Erfahrung hat.

Anfang des Jahres war ich mehrere Tage im Krankenhaus wegen Übelkeit in der Schwangerschaft. Jetzt war ich wieder im Krankenhaus und da wird man ja dann gefragt, ob man die letzten 12 Monate mehr als 4 Tage oder 3 stationär im KH war, war ich! Also gab es ein Abstrich Mund, Nase, Scheide und Analbereich.

Der Analabstrich war positiv, es wurde ein Keim festgestellt der sich Escherichia coli nennt und der Gruppe 2 MRGN zugehört.

Nun stehe ich 7 Tage vor meinem errechneten Geburtstermin und eigentlich geplant war eine natürliche spontan Geburt. Als ich jetzt im Krankenhaus war wurde ich schon isoliert und alle kamen nur noch mit voller Montur zu mir rein da fühlt man sich echt mal mega "verseucht".

Mir wurde gesagt, dass ich nix machen kann den Keim los zu werden als immer und immer wieder meine Hände zu desinfizieren. Stimmt das? Im Internet habe ich jetzt nachgelesen, dass der Keim schon auf eine Antibiose anschlagen KÖNNTE muss aber wohl nicht.

Wie lebe ich jetzt mit diesem Keim? Mit bald Neugeborenen Baby und einer zweiten Tochter? Muss ich irgendwas beachten? Geht überhaupt eine natürliche Geburt oder ist ein Kaiserschnitt da besser angebracht?

Oh man ich hab so viele Fragen im Kopf und das jetzt einfach so kurz vor Termin macht mich mehr als nervös.

Vielleicht gibt es hier noch andere die diesen Keim haben und können etwas berichten?

Ich würde mich freuen!

Liebe Grüße
kaalita

Escherichia coli - Gruppe 2MRGN - Hilfe!
Clematis
Zitat von Kaalita Beitrag anzeigen
Der Analabstrich war positiv, es wurde ein Keim festgestellt der sich Escherichia coli nennt und der Gruppe 2 MRGN zugehört.

Mir wurde gesagt, dass ich nix machen kann den Keim los zu werden als immer und immer wieder meine Hände zu desinfizieren. Stimmt das? Im Internet habe ich jetzt nachgelesen, dass der Keim schon auf eine Antibiose anschlagen KÖNNTE muss aber wohl nicht.

Geht überhaupt eine natürliche Geburt oder ist ein Kaiserschnitt da besser angebracht?
Hallo Kaalita,

da bei Dir ausschl. der Analabstrich positiv war (bleibt die Frage wie stark der Befall überhaupt ist?), kann eine normale Geburt sicherlich stattfinden, wenn die Ärzte entsprechende Vorkehrungen treffen, um das Baby zu schützen.
Es könnte auch ein Zufallsbefund sein, d.h. wurde nochmals ein Abstrich gemacht und untersucht? Manchmal werden auch im Labor Proben verwechselt. Also auf jeden Fall diese Untersuchung wiederholen lassen, denn Du könntest diesen E. coli auch schon wieder ausgeschieden haben.

Beim Kaiserschnitt ist zu bedenken, daß es eine größere Operation ist, und da gibt es immer Risiken. Die Wunde könnte sich auch infizieren. Außerdem wird die Mutter durch eine OP zwangsläufig geschwächt und das Immunsystem dadurch ebenfalls. Aber gerade ein gutes Immunsystem brauchst Du bei einem Bakterienbefall.

Das Infektionsrisiko ist bei normalen Geburten geringer und vor allem erholt sich die Mutter davon sehr viel schneller. Sie hat auch für das Baby einige Vorteile, sofort einsetzende Atmung, bessere Verbindung mit der Mutter, oftmals gesünder -seelisch und körperlich- als Kaiserschnitt-Babys.

Sieh mal hier:
Kurz und knapp: Einmal Kaiserschnitt, immer Kaiserschnitt?

Kaiserschnitte wurden früher nur in Notfällen durchgeführt, etwa wenn die Nabelschnur um den Hals des Babys gewickelt ist, das Becken der Mutter zu eng ist und ähnliches. Seitdem damit aber viel Geld verdient werden kann, wird die OP immer häufiger durchgeführt und die Risiken heruntergespielt. Die große Narbe ist nicht nur nicht schön, sie verändert auch die Spannungsverhältnisse der Bauchdecke. Das Baby kann dabei verletzt werden.

Also sehr gut überlegen. Frauenkörper sind für eine natürliche Geburt eingerichtet, nicht für Kaiserschnitte.

Nach der Geburt könntest Du dann die Behandlung angehen, dazu gehört unter anderem die Regulierung der Darmflora, möglicherweise auch eine Antibiose.

Kennst Du eine Hebamme? Hebammen können Dich in diesem Fall wahrscheinlich sogar besser beraten als die Ärzte, besonders wenn sie selbst operieren wollen.

Liebe Grüße,
Clematis

Escherichia coli - Gruppe 2MRGN - Hilfe!

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.904
Seit: 20.05.08
Hallo,

bei dem Keim handelt es sich um ESBL, ist nur eine andere Bezeichnung. Wir habe dazu auch eine Wiki-Seite ESBL.
Solange er im Darm verbleibt ist er nicht krankheitserregend. Entstehen dadurch Infektionen, ist die Behandlung problematisch weil eine ganze Reihe von Antibiotika ausfällt. Welche durch ESBL inaktiviert werden, zeigt erst die genauere Untersuchung.
Die Schutzkleidung der Ärzte und des Pflegepersonals verhindert, dass der Keim auf andere POatienten und Stationen verschleppt wird. Deshalb die Maßnahmen.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Escherichia coli - Gruppe 2MRGN - Hilfe!

Kaalita ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 19.10.13
Danke für eure Antworten!

@Clematis:

Ich will auch absolut keinen Kaiserschnitt aber die Angst, dass man das Baby mit dem Keim ansteckt ist einfach da. Ich habe morgen einen Termin im Krankenhaus um das ganze nochmal zu besprechen. Dann wäre ein Dammschnitt auch gefährlich für mich?

Nach der Geburt werde ich das Thema Keim aufjedenfall mal angehen, ich will das Teil gerne wieder los haben!!!

Meine Hebamme ruf ich morgen mal an...


@james:

Das ist mir schon klar mit dem Kittel und Co, halte ich aber für meinen Besuch etwas übertrieben, mein Mann hat zu Hause nun auch kein Kittel an. Ich desinfiziere ständig nun meine Hände, somit ist eine Übertragung doch eher unwahrscheinlich oder sehe ich das falsch? Auch das ich das Zimmer nicht verlassen darf ist auch verschärft aber da muss ich wohl nun durch. Sicher will ich damit niemanden anstecken!!!!

Sorry ich bin noch nicht so gut informiert, da ich wie gesagt kurz vor Geburt stehe und einfach nur noch froh bin wenn es rum ist

Wie stehen überhaupt die Chancen den Keim wieder loszubekommen, wenn er im Darm bleibt?

Geändert von Kaalita (20.10.13 um 21:33 Uhr)

Escherichia coli - Gruppe 2MRGN - Hilfe!
Clematis
Zitat von Kaalita Beitrag anzeigen
Ich habe morgen einen Termin im Krankenhaus um das ganze nochmal zu besprechen. Dann wäre ein Dammschnitt auch gefährlich für mich? Meine Hebamme ruf ich morgen mal an...
Hallo Kaalita,

war denn bei Deiner ersten Tochter ein Dammschnitt erforderlich? Wenn nicht, dann sollte das auch jetzt nicht notwendig sein. Dein Arzt und auch die Hebamme können Dir sicherlich genauer sagen, ob das überhaupt zu erwarten ist oder nicht. Man sollte alles tun, um das zu vermeiden.

Liebe Grüße,
Clematis

Escherichia coli - Gruppe 2MRGN - Hilfe!

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.904
Seit: 20.05.08
Hallo Kaalita,

die Hygiene ist bei dieser Eigenschaft der Keime das A und O, denn die betroffenen Bakterien aus dem Darm zu bekommen ist mehr als schwierig. Es handelt sich ja um Keimarten, die zur ganz normalen Flora gehören und deshalb unerlässlich sind. Die Ansteckungsgefahr ist nicht so extrem hoch wie bei MRSA und VRE, es sind ja Fäkalkeime. So bedrückend die Situation der Isolation jetzt auch ist, es ist eine Notwendigkeit. Ich kenne das, war selbst mit MRSA auf der Iso. Ob und wie man die Keime mal los werden kann, hängt von sehr genauen Untersuchungen und darauf abgestimmten Maßnahmen ab. Kurzfristige, schnelle und einfache Lösungen gibt es leider nicht.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James


Optionen Suchen


Themenübersicht