Chronische Yersiniose

14.01.11 21:19 #1

Fehlbesiedlungen von nicht-resistenten Bakterien, bakterielle Infektionskrankheiten, sowie Aufbau der bakteriellen Darmflora
Neues Thema erstellen
Chronische Yersiniose

katimaki ist offline
Themenstarter Beiträge: 371
Seit: 14.07.10
Zitat von Angie1 Beitrag anzeigen
Hi Kati,

wie hoch war eigentlich dein Candida LTT?

Ich habe heute auch einen Teil meiner Ergebnisse bekommen und warte noch auf den Borre.LTT.

LG, Angie
Hi Angie!
65,4 war der erste LTT Candida!
ich habe bis heute ca. 6 Packungen a 100 Tb. Nystatin gemampft.
Zuletzt war er dann bei 18, dass soll ein recht guter wert sein, da man ja immer Candida im körper hat.
SChreib mal dein ganzes LTT Profil rein, bitte!
LG

Chronische Yersiniose

katimaki ist offline
Themenstarter Beiträge: 371
Seit: 14.07.10
Zitat von duncans10r Beitrag anzeigen
@Angi
Wen meinst du jetzt? Warscheinlich nicht mich schätze ich mal

@Katimaki

Also ich muss ehrlich sagen, dass ich über chronische Yersiniosen bisher wenig bis gar nichts gelesen habe. Man liest ja immer nur irgendwas von Rheumaähnlichen Zuständen, Arthritis etc.
Bis ich dann irgendwann mal einen Erfahrungsbericht einer Yersinienkranken gelesen habe die geheilt war. Das ist ja immer das entscheidene, weil man vorher eben nicht weiß was jetzt welche Symptome was verursacht.
Die hatte jedenfalls ganz ähnliche Sympome. Wobei man jetzt sagen muss, dass diese Symptome ja ganz und gar unspezifisch sind. Wenn man mal ein bisschen recherchiert, im Hinblick auf meine Leitsymptome, könnte es eigentlich alles sein. Vom beginnenden Diabetes Mellitus über Schilddüsen/Hormonelle Probleme bis hin zu Candida/ Schwermetallgeschichten. Oder eben Borreliose...oder Yersinose...oder beides + Candida
Denn gerade Candida dürfte auch ein nicht zu unterschätzender Faktor sein. Gerade im Hinblick auf die vielen AB-Therapien. Wenn man sich jetzt mal begreiflich macht wo sich das (Immunsystem-)Geschehen im Körper hauptsächlich abspielt und man dann eine kaputte Darmflora+ einem florierenden Darmpilz + eine chronische Infektion unheimlich zäher Darmbakterien hinzunimmt. Man sich diesen Teufelskreis bildlich drehend vorstellt, dann kann man sich ebenso vorstellen, dass das Immunsystem natürlich nicht mehr so recht kompetent ist. Wenn dann noch Borrelien dazukommen, ja, dann wird es halt noch komplizierter. Da wären wir wieder beim Thema. Wohl dem der eine gut gefüllte Brieftasche und (noch wichtiger ) einen kompetenten Arzt hat. Wenn beides fehlt wirds schwierig.

Wobei ich jetzt nicht Bettlägerig bin oder sowas, nicht annähernd. Es ist eigentlich seit einem Jahr gleich schlecht. Immer mal wieder mit Ausrutschern nach oben, wo man sich dann mal besser, vitaler fühlt aber eben nie ganz gesund.
Dennoch zehrt es langsam sehr an den Nerven. Besonders jetzt, wo es schön warm ist und alle mit dem Motorrad rumfahren und das bei mir nicht geht, weil ich mir danach wieder irgendeinen Infekt einfange.
Es muss langsam ein Ende haben. Und danach unterhalte ich mich nie wieder über Krankheiten

Achso, die Werte:

Borr. sensu stricto: 5,8
Borr. afzelli: 7,8
Borr. garinii: 2,5 (also grenzwertig)
Borr. OspC: 7,3

Yersinia: (den Bericht hab ich gerade nicht zur Hand weil der im Büro liegt, war irgendwas zwischen 3-4)
"Es zeigen sich schwach positive Reaktionen auf Yersinien-Antigene. Dieser Befund ist wenig verdächtig auf eine derzeit aktive Yersinien-Infektion."
So der Tenor.
Allerdings habe ich die ganze Zeit über ein pelziges, oft trockenes Gefühl im Mundraum und eine dick gelb belegte Zunge, besonders im hinteren Bereich. Das könnte man schon gut einer Yersiniose zuordnen.

Im Hinblick auf deine übrigen Symptome und negativen Laborwerte erinnere ich mich gerne an die Worte meines Spezis: " ...die meisten mit schwachem Immunsystem haben auch Chlamydien, die holt man sich an so gut wie jeder Türklinke..."
Aber ich denke mal die hast du sicher schon abgecheckt, nech?!
Yeap, Chlamydien habe ich im LTT beide (also trachomtis und pneumoniae) positiv zw. 3,4 und 7,8.
Also von den Werten her, würde ich bei dir tippen (wohlgemerkt TIPPEN), dass die Borrelien die größere Rolle spielen.
Dass wird vom Labor, ja auch so interpretiert. Mein Yersinienwert lag nämlich bei über 33!
Bei Borrelien schlägt der LTT nie so stark aus, wie bei anderen Keimen, zumindest habe ich im Laufe meiner umfangreichen Internetrecherche keinen Wert über 18 gefunden.
Angie hat jedoch eine Freundin mit Yersiniose, die einen Wert über 40 hatte, so gesehen ist 3-4 nicht viel.
Das macht es bei mir auch wieder schwierig mit der Chlamydienstory. Ich habe von Leuten gehört, die Werte über 20 hatten-wie interpretiere ich meine Werte unter 10, dann?
Wie gesagt-echt schwer!
Dass es dir nach 3 Wochen AB, egal welchem, nicht gleich besser geht, ist eher normal. Besser wäre es sogar, ginge es dir erstmal schlechter, wegen der sogenannten Jaricsh-Herxheimer Reaktion, wenn die Bakterientoxine durch Zerfallen freigesetzt werden.
Aber ich würde mir ein Datum setzen, ab dem ich die Strategie ändern würde, falls sich nichts tut.
Ich persönlich finde Rocephin nicht so gut, weil es ein so geringes Spektrum hat.
Von den möglichen Coinfektionen einer Borreliose macht es (soweit ich mich richtig erinnere)eigneltich gar nichts platt. das ist bei Minocyclin anders.
Richtig, im Grunde haben wir fast alle hier die Symptompalette des Chronic Fatigue Syndromes, total unspezifisch.
Und dann heisst es immer so schön, man soll nach der Klinik therapieren.....
Versteh mich nicht falsch, aber versuch ein bisschen zu schätzen, was du noch alles machen kannst-ich bin seit Jahren ans Haus gebunden , meist bettlägerig und denke mir oft, ich hätte in den Anfangsjahren meiner erkrankung bewusster sein sollen, weniger stressen...
Toll, dass du jetzt einen Ansatz hast wieder gesund zu werden, du bist noch nicht so geschwächt, also dran bleiben!!
lg
P.S. ach ja, wegen Candida. wie ich oben schrieb, habe ich parallel zu den ABs nystatin genommen, das wird nicht resorbiert, kann also nur im Darm wirken. einerseits gut, da es den Körper nicht belastet, andererseits kann es in den anderen organen nicht vorbeugend wirken. Aber wie gesagt mein LTT ging von 65 auf 18 runter (bei Candida sind die LTT Werte besonders hoch)

Geändert von katimaki (23.05.11 um 14:51 Uhr)

Chronische Yersiniose

Angie ist offline
Beiträge: 3.386
Seit: 18.04.08
Zitat von katimaki Beitrag anzeigen
Hi Angie!
65,4 war der erste LTT Candida!
ich habe bis heute ca. 6 Packungen a 100 Tb. Nystatin gemampft.
Zuletzt war er dann bei 18, dass soll ein recht guter wert sein, da man ja immer Candida im körper hat.
SChreib mal dein ganzes LTT Profil rein, bitte!
LG
Kati, darf ich in deinen Thread das Profil reinschreiben oder wäre es dir lieber seperat?

LG, Angie

Chronische Yersiniose

duncans10r ist offline
Beiträge: 47
Seit: 25.10.10
Ja, von der Herxheimer-Reaktion weiß ich natürlich. Aber das schwierige ist ja immer gerade zu wissen was das nun ist gerade. Ich hatte gerade am Anfang die ersten 3 Tage eine Verschlimmerung der Symptome. Dann war es so wie immer und nach 3 Wochen Therapie wurde es wieder schlechter.
Vorher war es halt konstant schlecht auf einem Niveau.
Aber ich breche jetzt nichts ab oder so. Ich ziehe das jetzt durch und wenn das nicht hilft, dann machen wir weiter, dann hilft was anderes.

Ich denke es ist wichtig, dass man irgendwann an einem Punkt kommt wo man dem Arzt vertraut wo man dann ist.
Und ich hab jetzt mittlerweile in einem Jahr und 2 Monaten bestimmt schon an die 15 Ärzte gesehen. Das halte ich auch für wichtig, denn erst dann kann man einschätzen wann ein Arzt gut ist und wann nicht. Der den ich jetzt hab ist sehr gut. Nimmt sich enorm viel Zeit und ist fachlich unheimlich kompetent. Beides zusammen ist sehr schwierig zu finden, wie die meisten hier wissen dürften.
Er hat da halt schon immens viel Erfahrung, macht seit 20 Jahren nichts anderes als Borreliose und Co-Infektionen und ist anhand dieser Erfahrungen der Meinung, dass Ceftriaxon das Mittel der Wahl gegen Borrelien ist. Aber du hast natürlich recht, gegen was anderes hilft es nicht. Insofern ist es schon bezeichnend das ich wirklich gar nichts merke. Aber ich warte ab, vielleicht passiert ja noch was.
Wenn das jetzt nichts bringt dann wird er sicherlich gegen die bekannte Co-Infektion angehen.
Und irgendwann wird es dann schon besser. Es ist doch immer so im Leben, wenn man die Hände in den Schoß legt wird nichts passieren aber wenn man alles dafür tut, sich dreht und wendet und sich nicht mit dem aktuellen Status zufrieden gibt wird man irgendwann dafür belohnt. Es ist einfach so gekommen, also kann ich es auch einfach so (mit mörderischem Aufwand und vielen Tränen dazwischen ) wieder loswerden.
Aber das elementarste, das wichtigste überhaupt ist der richtige Arzt. Gerade auch für die Leute die hier mitlesen aber nicht angemeldet sind, wie ich früher. Sucht euch einen fähigen Arzt. Egal wie lange man im I-Net nach Symptomen googelt, wird man dennoch nicht über das Halbwissen-Stadium hinauskommen.
Aber es ist natürlich schon eine Erleichterung sich auch mal mit Leuten auszutauschen denen es ähnlich geht. Auch wenn immer die Gefahr besteht das es einen runterzieht.

Ich verstehe dich überhaupt nicht falsch. Ich bin mir bewußt das es Menschen gibt denen es noch viel schlechter als mir geht. Aber auch Menschen denen es viel besser geht, die aber trotzdem nicht gesund sind. Genauso gibt es welche, denen es noch schlechter geht als dir.
Letztendlich bist du noch nicht auf der richtigen Spur. Fest steht aber das du Berührung mit Erregern hattest oder hast, die eben jene CFS-Symptomatik imitieren kann. Genau wie ich und viele andere. Fest steht aber auch, dass eine Bakterielle Infektion nun einmal grundsätzlich zu bekämpfen ist wenn man die richtigen Hebel bedient, respektive jemand die richtigen Entscheidungen für einen trifft. Also explizit auch alle möglichen Nebenfaktoren mit einzubeziehen. Und davon gibt es recht viele. Was ist wenn man eine Borreliose hat und nebenbei noch ein unerkanntes Diabetes im Anfangsstadium? Oder Probleme mit der Schilddrüse, oder eine allg. Bakterienabwehrschwäche und und und. Deshalb, ich wiederhole mich, ist der richtige Arzt entscheidend.
Das ist eben immer der Lichtstreif am Horizont. Und wenn es den nicht geben würde, dann könnte man sich ja gleich einen Strick nehmen.

Chronische Yersiniose

katimaki ist offline
Themenstarter Beiträge: 371
Seit: 14.07.10
Zitat von Angie1 Beitrag anzeigen
Kati, darf ich in deinen Thread das Profil reinschreiben oder wäre es dir lieber seperat?

LG, Angie
Ich bin da nicht so pingelig, oder korrekt, je nach dem wie man es sieht.
Schreib es ruhig hier rein, candida ist auf jeden fall in dieser Rubrik richtig und hat auch indirekt mit chron. Yersiniose zu tun, finde ich!
LG

Chronische Yersiniose

katimaki ist offline
Themenstarter Beiträge: 371
Seit: 14.07.10
Zitat von duncans10r Beitrag anzeigen
Ja, von der Herxheimer-Reaktion weiß ich natürlich. Aber das schwierige ist ja immer gerade zu wissen was das nun ist gerade. Ich hatte gerade am Anfang die ersten 3 Tage eine Verschlimmerung der Symptome. Dann war es so wie immer und nach 3 Wochen Therapie wurde es wieder schlechter.
Vorher war es halt konstant schlecht auf einem Niveau.
Aber ich breche jetzt nichts ab oder so. Ich ziehe das jetzt durch und wenn das nicht hilft, dann machen wir weiter, dann hilft was anderes.

Ich denke es ist wichtig, dass man irgendwann an einem Punkt kommt wo man dem Arzt vertraut wo man dann ist.
Und ich hab jetzt mittlerweile in einem Jahr und 2 Monaten bestimmt schon an die 15 Ärzte gesehen. Das halte ich auch für wichtig, denn erst dann kann man einschätzen wann ein Arzt gut ist und wann nicht. Der den ich jetzt hab ist sehr gut. Nimmt sich enorm viel Zeit und ist fachlich unheimlich kompetent. Beides zusammen ist sehr schwierig zu finden, wie die meisten hier wissen dürften.
Er hat da halt schon immens viel Erfahrung, macht seit 20 Jahren nichts anderes als Borreliose und Co-Infektionen und ist anhand dieser Erfahrungen der Meinung, dass Ceftriaxon das Mittel der Wahl gegen Borrelien ist. Aber du hast natürlich recht, gegen was anderes hilft es nicht. Insofern ist es schon bezeichnend das ich wirklich gar nichts merke. Aber ich warte ab, vielleicht passiert ja noch was.
Wenn das jetzt nichts bringt dann wird er sicherlich gegen die bekannte Co-Infektion angehen.
Und irgendwann wird es dann schon besser. Es ist doch immer so im Leben, wenn man die Hände in den Schoß legt wird nichts passieren aber wenn man alles dafür tut, sich dreht und wendet und sich nicht mit dem aktuellen Status zufrieden gibt wird man irgendwann dafür belohnt. Es ist einfach so gekommen, also kann ich es auch einfach so (mit mörderischem Aufwand und vielen Tränen dazwischen ) wieder loswerden.
Aber das elementarste, das wichtigste überhaupt ist der richtige Arzt. Gerade auch für die Leute die hier mitlesen aber nicht angemeldet sind, wie ich früher. Sucht euch einen fähigen Arzt. Egal wie lange man im I-Net nach Symptomen googelt, wird man dennoch nicht über das Halbwissen-Stadium hinauskommen.
Aber es ist natürlich schon eine Erleichterung sich auch mal mit Leuten auszutauschen denen es ähnlich geht. Auch wenn immer die Gefahr besteht das es einen runterzieht.

Ich verstehe dich überhaupt nicht falsch. Ich bin mir bewußt das es Menschen gibt denen es noch viel schlechter als mir geht. Aber auch Menschen denen es viel besser geht, die aber trotzdem nicht gesund sind. Genauso gibt es welche, denen es noch schlechter geht als dir.
Letztendlich bist du noch nicht auf der richtigen Spur. Fest steht aber das du Berührung mit Erregern hattest oder hast, die eben jene CFS-Symptomatik imitieren kann. Genau wie ich und viele andere. Fest steht aber auch, dass eine Bakterielle Infektion nun einmal grundsätzlich zu bekämpfen ist wenn man die richtigen Hebel bedient, respektive jemand die richtigen Entscheidungen für einen trifft. Also explizit auch alle möglichen Nebenfaktoren mit einzubeziehen. Und davon gibt es recht viele. Was ist wenn man eine Borreliose hat und nebenbei noch ein unerkanntes Diabetes im Anfangsstadium? Oder Probleme mit der Schilddrüse, oder eine allg. Bakterienabwehrschwäche und und und. Deshalb, ich wiederhole mich, ist der richtige Arzt entscheidend.
Das ist eben immer der Lichtstreif am Horizont. Und wenn es den nicht geben würde, dann könnte man sich ja gleich einen Strick nehmen.
Schreibst du mir per PN bei welchem Arzt du in behanldung bist?
Ich habe nämlich noch nicht das Glück gehabt, den RICHTIGEN zu finden...
Alle hatten bisher das Problem, dass sie immer nur einen Ausschnitt gesehen habe, eben dass, mt dem sie sich am besten auseknnen.

Chronische Yersiniose

Angie ist offline
Beiträge: 3.386
Seit: 18.04.08
Hi Kati,

hier mein LTT-Profil: Referenzwerte: Ein SI>3 positiv

Chlamydia pneu 11,4

Candida: 20,7 (hat angeblich jede und ist erst ab ca. 25 behandlungsbedürftig laut Doc)

Yersinien: 5,5

Einige Viren wie VZV, Ringelrötelvirus waren positiv.
EBV, Cytomeg., herpes simplex. alle negativ.

Toxo., Strep., Staph., Giardia L. alle negativ.

Auf den Borre LTT warte ich noch.

Kati, was meinst du zu den Werten?

Achja, der Doc meinte noch, da die Chlams. auch intrazellulär sind, wäre ein LTT nie ganz genau, aber ein Positiver Wert auch wenn nicht hoch, wäre auf jeden Fall behandlungsbedürftig. Da deine Werte nicht so hoch liegen bei Pneu und Trach, könnte man vielleicht davon ausgehen, dass sie mehr im Zellinneren verweilen und trotzdem ziemlich Ärger machen.

LG, Angie

Geändert von Angie (24.05.11 um 22:58 Uhr)

Chronische Yersiniose

katimaki ist offline
Themenstarter Beiträge: 371
Seit: 14.07.10
Zitat von Angie1 Beitrag anzeigen
Hi Kati,

hier mein LTT-Profil: Referenzwerte: Ein SI>3 positiv

Chlamydia pneu 11,4

Candida: 20,7 (hat angeblich jede und ist erst ab ca. 25 behandlungsbedürftig laut Doc)

Yersinien: 5,5

Einige Viren wie VZV, Ringelrötelvirus waren positiv.
EBV, Cytomeg., herpes simplex. alle negativ.

Toxo., Strep., Staph., Giardia L. alle negativ.

Auf den Borre LTT warte ich noch.

Kati, was meinst du zu den Werten?

Achja, der Doc meinte noch, da die Chlams. auch intrazellulär sind, wäre ein LTT nie ganz genau, aber ein Positiver Wert auch wenn nicht hoch, wäre auf jeden Fall behandlungsbedürftig. Da deine Werte nicht so hoch liegen bei Pneu und Trach, könnte man vielleicht davon ausgehen, dass sie mehr im Zellinneren verweilen und trotzdem ziemlich Ärger machen.

LG, Angie
Hi Angie, nochmal auf diesem Weg!
Interessant!
Die These zu den Chlamydien finde ich sehr spannend, da ich mir genau diese Erklärung auch schon zu recht gelegt habe, aber ohne Vergleichswerte anderer Patienten ist es halt nur eine These.
Sie sind ja die einzigen obligat intrazellulären Keime-seit ich Azithromycin nehme geht es mir auch eindeutig schlechter....und das wirkt ja gegen die Chlams......Herx?
Zu deinen Werten meine ich, dass du folgeerichtig auf jeden Fall auch gegen diese vorgehen solltest.
Ein WErt über 10 ist ja kein Pappenstiel.
Die Yersinien schlägst du dann eh mit den selben ABs.
XXX, Wuppertal hat mir dasselbe über candida gesagt, kann ich, wie schon gesagt auch gut nachvollziehen.
Ich würde, wenn du den Weg einer längeren AB einnahme gehst mal ein oder zwei Packungen Nystatin nehmen umd den Wert nicht steigen zu lassen. das ist wriklich ein gut verträgliches Mittel.
SChön, dass die fiesen Kandidaten wie EBV kein Problem bei dir sind!
Nennst du mir die Werte von Parvovirus B19 (Ringelröteln) und VZV noch zum Vergleich?
Bei mir beide um die 15 und das kann ich auch gar nicht einordnen.
Welche Therapie sollst du machen?
LG

Chronische Yersiniose

Angie ist offline
Beiträge: 3.386
Seit: 18.04.08
Hallo Kati,

sorry, es war nicht der Parvovirus, sondern dieser Herpes 6, der für das 3-Tagefieber bei Kindern verantwortlich ist; der liegt bei 10,1.
VzV bei 10,4.
Den VZV hatte ich letztes Jahr im Sommer aktiv. Laut Doc. gehen die erhöhten Virenwerte angeblich zurück, wenn die Grundübeltäter wie Chlams, Borre, Yersinien behandelt werden.

Vielleicht braucht es bei dir einfach noch Zeit, bis dein IS mit den schleichenden Viren fertig wird, da deine Werte so bei 15 liegen.

Ich sollte aufjedenfall bei aufkommenden Reaktivierungen bsw. VZV sofort ein Virustatika nehmen.

Hast du das schon einmal bekommen? Vielleicht magst du deine weiteren VirenLTTs mal reinstellen...

Ich weiss noch nicht genau, wie ich behandelt werde, da der Borre.LTT noch ausständig ist und die weitere Vorgehensweise davon abhängt.
Nystatin vertrage ich leider gar nicht.
Werde weiter berichten.

Darf ich mal fragen, was xxx Wuppertal zu deinen Zustand und zu deinen Werten meint?

LG und

Angie

Chronische Yersiniose

katimaki ist offline
Themenstarter Beiträge: 371
Seit: 14.07.10
Zitat von Angie1 Beitrag anzeigen
Hallo Kati,

sorry, es war nicht der Parvovirus, sondern dieser Herpes 6, der für das 3-Tagefieber bei Kindern verantwortlich ist; der liegt bei 10,1.
VzV bei 10,4.
Den VZV hatte ich letztes Jahr im Sommer aktiv. Laut Doc. gehen die erhöhten Virenwerte angeblich zurück, wenn die Grundübeltäter wie Chlams, Borre, Yersinien behandelt werden.

Vielleicht braucht es bei dir einfach noch Zeit, bis dein IS mit den schleichenden Viren fertig wird, da deine Werte so bei 15 liegen.

Ich sollte aufjedenfall bei aufkommenden Reaktivierungen bsw. VZV sofort ein Virustatika nehmen.

Hast du das schon einmal bekommen? Vielleicht magst du deine weiteren VirenLTTs mal reinstellen...

Ich weiss noch nicht genau, wie ich behandelt werde, da der Borre.LTT noch ausständig ist und die weitere Vorgehensweise davon abhängt.
Nystatin vertrage ich leider gar nicht.
Werde weiter berichten.

Darf ich mal fragen, was xxx Wuppertal zu deinen Zustand und zu deinen Werten meint?

LG und

Angie
Hi!
Nachdem was ich jetzt so gesammelt habe, sind Viren LTT Werte ab 10 relevant....
Über Virostatika habe ich auch schon nachgedacht.
HHV6 um die 3 bis 6
VZV 15
EBV zuletzt 5, war schon bei 10
HHV 1 4
HHV2 5
Parvovirus B 19 15
CMV negativ

XXX habe ich seit Januar nicht mehr gesprochen. Damals meinte er, Yersinien seien mein Hauptproblem, die waren da noch bei 18.
Da er sich damit nicht so gut auskenne, sollte ich mir einen Spezi suchen-und dabei bin ich jetzt. (was ich total gut von ihm finde)
Ich habe mich inzw. auch an Prof. G. gewendet, leider kann ich ja nicht persönl. hin-zu weit, zu krank.
Aber er hat lieb auf meine Email geantwortet.
Ich soll mit Azi und Mino weitermachen.
Seit Azi geht es mir nur noch dreckig....
Viel Kraft zurück!


Optionen Suchen


Themenübersicht