Herduntersuchungen mit unterschiedlichen Ergebnissen

15.01.08 16:41 #1
Neues Thema erstellen

Duke ist offline
Beiträge: 203
Seit: 23.01.07
Hallo zusammen

Auf der Suche nach einer eindeutigen Diagnose habe ich einige Untersuchungen durchführen lassen. Zudem habe ich einge Spezialisten mit diesen Ergebnissen konfrontiert.
Welche Untersuchung oder wessen Meinung ist nun ausschlag geben.

OPT aufgenommen von Dr. W (Unterensingen)
Diagnose: Lt. seiner Aussage ist er kein Zahnherdspezialist ist aber von deren Auswikungen überzeugt. Er arbeitet mit einer HP'lerin in Lahr zusammen die ang. seit 18 Jahren Zahnherddiagnostik mittels EAV betreibt. Eine vorsichtige Diagnose von ihm lautet: 46er nicht i.O.
OPT siehe hier:

Herddiagnose mittels EAV von Frau S. in Lahr.
Diagnose: Alle 6er und 7er z.T. durch Urethan, Aluminium od. Karies (siehe Angang) belastet. Kann durch ersetzen der Füllungen behoben werden. Empfehlung: Komposit Grandio od. Tetric cavifil.
8er lt. ihrer Aussage nicht beherdet.
Zahnherddiagn_Schrod.jpg


Herddiagnose OPT von Heilpraktiker D. in Spayer.
Diagnose: Alle ehemaligen 8er (wurden vor ca 20 Jahren entfernt) beherdet. Zudem 46er beherdet. Zur entgültigen Abklärung empfehlung zu Dr. L in München.

Entfernung Herd 18,19 durch Frau Dr. O (Dannstadt), wonach sich mein Zustand eindeutig verschlechterte.


Herddiagnose mittels Cavitat und SkaSys von Dr. L in München.
Diagnose:Alle 8er (18 wurde ja bereits operiert) beherdet, 46 beherdet, 47 grenzwertig. Die Ergebnisse vom Cavitat wurden durch das Skasys bestätigt. Lt. SkaSys nur eine sehr schwache Amalgambelastung.
Cavitat_Skasys_Result.jpg
OPT_Cavitat.jpg


Nekrosegifte im Speichel im Labor Bremen überprüft:
Diagnose: Sowohl Putrescin als auch Kadaverin deutlich erhöht. Lt. Dr. K aus dem Labor kann das aber auch z.B. von den Tonsillen kommen.
Nekrosemarkertest.jpg


Herddiagnose mittels NewTom durch Dr. Ku... in München.
Diagnose: Alle 8er V.a. NICO, Aufhellungen nähe der Wurzelspitzen 11,12,13,21,22,23. Vermutlich aber nur ein Rezessus (erweiterung der Kieferhöhle). Nur ein Bsp. Bild.
capture ok li.jpg


Grüße
Boris

Herduntersuchungen mit unterschiedlichen Ergebnissen

Baffomelia ist offline
Beiträge: 1.143
Seit: 04.01.07
Hallo Boris,

Du wirst keinen Bock auf weitere Diagnosen haben, aber schau doch mal hier.

Viele Grüße
Baffomelia

Herduntersuchungen mit unterschiedlichen Ergebnissen

nobix ist offline
Beiträge: 1.923
Seit: 30.11.04
Hallo Borris !

Ichwar gestern einige Stunden bei einem ZA der mich total durchgecheckt hat (Zähne und Organe).

Er ist ein Super Kinesiologe und lebt nicht weit von Freiburg (!!!)

Weder er, noch ich können bestätigen was mir in M und G gesagt wurde bzgl. Herden und erforderlichen Extraktionen. Auch die angeblichen Herde sind weder im OPG noch im 3D-CT zu erkennen. Ich bin Happy! Das 3D-CT habe ich selbst als Kopie im PC und schon stundenlang durchsucht und nix gefunden.

Ich vermute, das diese Diagnosen, nur auf Grund meiner Problembeschreibungen fix eingearbeitet wurden, eine andere Erklärung habe ich nicht!

Meine Sanierung und Ausleitung war also ein voller Erfolg(Klinghardt-Methode). Lediglich 2 Goldkronen kommen in Kürze noch raus.

Herduntersuchungen mit unterschiedlichen Ergebnissen

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo Boris,

Entfernung Herd 18,19 durch Frau Dr. O (Dannstadt), wonach sich mein Zustand eindeutig verschlechterte.
nach meinen eigenen Erfahrungen, hatte ich bei der Entfernung mancher Herde erst einmal eine Verschlimmerung, aber mit der Zeit dann eine deutliche Besserung. Oft kommen im Körper dann einfach wieder zu viel Gifte in den Umlauf.

Herddiagnose mittels Cavitat und SkaSys von Dr. L in München.
Diagnose:Alle 8er (18 wurde ja bereits operiert) beherdet, 46 beherdet, 47 grenzwertig. Die Ergebnisse vom Cavitat wurden durch das Skasys bestätigt. Lt. SkaSys nur eine sehr schwache Amalgambelastung.
Vom Cavitat kenne ich einige Beispiel, wo das Ergebnis des Cavita-Tests mit der tatsächlichen Situation im Kiefer überhaupt nicht übereinstimmten.

Herddiagnose mittels NewTom durch Dr. Ku... in München.
Diagnose: Alle 8er V.a. NICO, Aufhellungen nähe der Wurzelspitzen 11,12,13,21,22,23. Vermutlich aber nur ein Rezessus (erweiterung der Kieferhöhle). Nur ein Bsp. Bild.
Die Bilder von der K. finde ich ja wirklich super deutlich.
Aber wie schon geschrieben, was das Bild als Herd zeigt ist eventuell nicht identisch, was dein Körper als Herd registriert.

Liebe Grüße
Anne S.

Herduntersuchungen mit unterschiedlichen Ergebnissen
Anne B.
Hallo Boris,

wie schlecht geht es dir? Hast du irgendwelche Erkrankungen oder treten in deiner Familie bestimmte Erkrankungen gehäuft auf? Treten deine Bechwerden schubweise auf? Hast du vielleicht Probleme mit dem Zahnfleisch, z. B. Entzündungen an verschiedenen Stellen?

Ich würde an deiner Stelle wegen der sehr hohen Werte der Bakteriengifte im Speichel als nächstes unbedingt zum HNO gehen und erstmal die Mandeln gründlich untersuchen lassen und sie ggf. vor weiteren zahnärztlichen Eingriffen entfernen.

Viele Grüße, Anne

Geändert von Anne B. (15.01.08 um 21:23 Uhr) Grund: etwas eingefügt

Herduntersuchungen mit unterschiedlichen Ergebnissen

Duke ist offline
Themenstarter Beiträge: 203
Seit: 23.01.07
Zitat von flowerpower Beitrag anzeigen
Hallo Boris,

wie schlecht geht es dir? Hast du irgendwelche Erkrankungen oder treten in deiner Familie bestimmte Erkrankungen gehäuft auf? Treten deine Bechwerden schubweise auf? Hast du vielleicht Probleme mit dem Zahnfleisch, z. B. Entzündungen an verschiedenen Stellen?

Ich würde an deiner Stelle wegen der sehr hohen Werte der Bakteriengifte im Speichel als nächstes unbedingt zum HNO gehen und erstmal die Mandeln gründlich untersuchen lassen und sie ggf. vor weiteren zahnärztlichen Eingriffen entfernen.

Viele Grüße, Anne
Hallo Anne

Von einer Skala von 1-10 (1=sehr gut) würde ich mir gerade eine 8 und zw 9 geben. Ich bin wirklich am Boden und schaffe es schon einige Zeit nicht mehr meinen Alltag alleine zu organisieren. Im Vordergrund steht bei mir eine ständige Übelkeit, Erschöpfung verbunden mit dem Gefühl das Bewußtsein zu verlieren. Seit Monaten habe ich keine Minute mehr am Tag an der ich mich auch nur ansatzweise gesund fühle. Das ist auch der Grund warum ich es nicht geschafft habe die Zahn-OP's weiter durchführen zu lassen. Ich hoffte auf eine Entlastung nach der ersten OP aber genau das Gegenteil ist eingetreten. Seit dem vegetiere ich nur noch vor mich hin. Aktuell bin ich sehr sehr verzweifelt über meine Situation. Ohne meine Familie die 100% hinter mir steht wäre das nicht auszuhalten. Mein Ziel ist es vorerst eine gewisse Basis wieder zu erlangen von der aus ich dann die OP's durchführen lassen kann. Obwohl ich kein Freund von Antidepressiva bin muss ich diese aktuell ernsthaft in Erwägung ziehen. Mein Wille und Glaubenskraft reichen im Moment einfach nicht mehr aus.

Grüße
Boris

Ps: Beim HNO war ich bereits. Er wäre bereit mir diese zu entfernen sieht aber dafür nicht unbedingt eine Notwendigkeit. Der Madnelabstrich lagt wie so oft mal wieder im Grenzbereich. Aber auch für diese Maßnahme fehlt mir im Moment einfach die Kraft.

Herduntersuchungen mit unterschiedlichen Ergebnissen

Summertime ist offline
Beiträge: 263
Seit: 10.12.07
Hallo Boris,

ich würde erstmal versuchen, den Körper zu stärken und eine gründliche Diagnostik anstreben, und zwar: Mineralstoffe beim Arzt checken lassen (Blut), Antioxidative Kapazität (Arzt oder evtl. Apotheken), am allerbesten auch Aminosäurenstatus. Wenn das alles nicht o.k. ist kann es einem schon mal nicht gut gehen, und jegliche Belastung ist für den Körper ein noch größeres Problem. Ohne genügend Magnesium und Zink (häufig) liegen z.B. schon mal die Enzyme brach, und alles was damit zusammenhängt.
Wie sieht es mit der Ernährung aus? Oft bekommt man sogar bei recht gesunder Ernährung nicht mal den Tagesbedarf an Vitamin C zusammen, weil das Obst/Gemüse bei Lagerung und Transport ja viel verliert. Also bewußt darauf achten. Genügend Eiweiß in ausreichender Qualität (alle Aminosäuren in ausreichender Menge) ist bei Vegetariern oft ein Problem, aber das Immunsystem besteht aus Eiweiß, und für den Aufbau von Enzymen wird z.B. Eiweiß benötig. Liegt ohne genügend qualitativ hochwertiges Eiweiß also alles brach.
Der Darm ist sehr wichtig, eine sanfte Darmreinigungs- und damit Entgiftungsmethode ist, morgens als erstes einige Gläser Staatl. Fachingen (Mineralwasser, wirkt aufgrund der Mineralisierung auf den Darm) zu trinken, und frisches Obst hinterher zu essen. Oft fühlt man sich danach schon besser.

Wünsche Dir alles alles Gute,

Summertime

Herduntersuchungen mit unterschiedlichen Ergebnissen
Männlich Bodo
Zitat von Boris Beitrag anzeigen
Ohne meine Familie die 100% hinter mir steht wäre das nicht auszuhalten. Mein Ziel ist es vorerst eine gewisse Basis wieder zu erlangen von der aus ich dann die OP's durchführen lassen kann. Obwohl ich kein Freund von Antidepressiva bin muss ich diese aktuell ernsthaft in Erwägung ziehen. Mein Wille und Glaubenskraft reichen im Moment einfach nicht mehr aus.
Hallo Boris.

Ich kann Dich sehr gut verstehen, ich hatte Phasen, da war ich vollkommen am
Boden zerstört und hatte Angst, den Verstand zu verlieren, weil es mir unglaublich schlecht ging.

Gut, dass Du eine starke Familie im Rücken hast.

Man kann sich manchmal wirklich nicht mehr vorstellen, dass sich die schlimme Lage verbessert.

Zumal es oft nur sehr kleine Schritte sind, die wieder aus dem Tal führen.

Wenn Du psychisch dermaßen am Boden bist, was gut nachvollziehbar ist,
wäre es angebracht, über einen kürzeren Zeitraum die Verschreibung eines
Aufhellers in Betracht zu ziehen.

Bei mir war dies nötig -
ohne Medikament hätte ich die schlimmsten Phasen wohl nicht heil an Seele und Geist überstanden.

Die Gifte haben womöglich die Seretoninsynapsen blockiert - zusätzlich wirkt
sich der Leidensdruck durch die diversen Symptome als schwer belastend aus.

Mir half hier das recht milde und nicht abhängig machende Sulpirid.

Es ist ein atypisches Neuroleptikum, wird gegen Schwindel und Depressionen eingesetzt.

Bei Depressionen wird es üblicher Weise mit 50 mg als Dosis verschrieben.

Der Nutzen überwiegt hier bei Weitem mögliche Bedenken eventuelle Nebenwirkungen betreffend.

Du wirst selbst beurteilen können, wann es nicht mehr geht.

Es wird oft berichtet, dass es nach Herd-OPs zu Erstverschlechterungen kommen kann.

Wie bereits richtig erwähnt wurde. Das wird sich aber wieder bessern.

Alles Gute und halte weiter aus! Du schaffst das.


Herzliche Grüße, Bodo

Herduntersuchungen mit unterschiedlichen Ergebnissen
Anne B.
Hallo Boris,

was du durchlebst kenne ich auch sehr gut. Es ist mir ein Rätsel, wie ich die letzten Jahre geschafft habe, ohne beruflich abzustürzen. Ich kann dir aber Hoffnung machen: nach einem sehr großen kieferchirurgischem Eingriff mit vorangegangener Stabilisierung mehrere Tage vor der OP (Ozon-Eigenblut, Vitamine - B6, B12, Vit C u. a.) und Nachbehandlung ging es mir blendend. Ich hatte zum ersten Mal seit Jahren wieder einen gesunden Antrieb, konnte wieder richtig klar und gerade denken, mir war warm, obwohl ich sonst nur gefroren hatte, habe jeden Tag unendlich viel geschafft usw. Es ging mir 2 Monate lang so gut, dass ich mich gefragt habe, ob ich überhaupt jemals "vergiftet" gewesen bin...

Ich habe mir mal ein paar deiner ersten Posting angeschaut, um zu sehen, wo deine Beschwerden sind und bin hier über deinen DMPS-Test gestolpert. Sag mal, hast du eventuell ein Komma beim Zinn vergessen? Der Wert ist extrem hoch.

HG bezogen auf Krea 17,5µg/g KREA
Kupfer 125µg/l
Zinn 225 µg/l (bezogen auf KREA 1,1)
Blei 2,0 µg/l
Zink 487 µg/g KREA
Dann noch ein paar Fragen:

1. hast du nach der OP bei Frau Dr. O. Salbenstreifen verwendet?
2. wurdest du vorbehandelt (Infusionen)?
3. Allergien?
4. schon mal Rheumatiter bestimmt?

Viele Grüße, Anne

Herduntersuchungen mit unterschiedlichen Ergebnissen

Duke ist offline
Themenstarter Beiträge: 203
Seit: 23.01.07
Zitat von flowerpower Beitrag anzeigen
Hallo Boris,

Ich habe mir mal ein paar deiner ersten Posting angeschaut, um zu sehen, wo deine Beschwerden sind und bin hier über deinen DMPS-Test gestolpert. Sag mal, hast du eventuell ein Komma beim Zinn vergessen? Der Wert ist extrem hoch.

Zitat:
HG bezogen auf Krea 17,5µg/g KREA
Kupfer 125µg/l
Zinn 225 µg/l (bezogen auf KREA 1,1)
Blei 2,0 µg/l
Zink 487 µg/g KREA

Dann noch ein paar Fragen:

1. hast du nach der OP bei Frau Dr. O. Salbenstreifen verwendet?
2. wurdest du vorbehandelt (Infusionen)?
3. Allergien?
4. schon mal Rheumatiter bestimmt?

Viele Grüße, Anne
Hallo Anne

Das muss natürlich heißen µg/g KREA. Der Wert von 228 stimmt aber dann. Eine Grenze ist in meinem Befund nicht eingetragen.

zu 1:
Nein, da es sich um die Region 18, 19 gehandelt hat wurde der Berreich sofort zugenäht. Entfernt wurden die 18er ja bereits mit 13 Jahren.

zu 2:
Nein, was meinst du damit? Ozon, Hes-Lösung, Vitamine .. ??

zu 3:
Allergien habe ich bis auf eine LI keine.

zu 4:
Bis auf eine leichte Erhöhung auf glatten Muskulatur keine Auffälligkeit.

Grüße
Boris


Optionen Suchen


Themenübersicht