Meine DMSA Bezugsquelle

24.10.11 19:32 #1
Neues Thema erstellen
Meine DMSA Bezugsquelle

truther ist offline
Themenstarter Beiträge: 51
Seit: 04.02.10
Da ich ja mittlerweile - dank Cutler - etwas allergisch auf DMSA reagiere [...]
Außer dass man eben nicht so viel Natron verwenden darf, dass es insgesamt tatsächlich basisch wird, sondern eben nur so viel, dass ein Teil der DMSA-eigenen Säure gepuffert wird.
Ja, ich denke viel aber alle zwei Monate oder so (Pulsdosis) senkt das Allergierisiko. Daunderer hat da schon recht. Genauso wie Algen & Co. nicht entgiften(sondern methylieren sogar noch, hier posten ja schon Leute ihre Beschwerden - man sende das rauskommende ins Bremer Tox Labor und siehe selber wieviel da entgiftet wurde). Bei 7pH sinkt das Allergierisiko weil basischer, allerdings verliert das DMSA, wie schon gesagt, die Affinität/Bindungsstärke für die Schwermetalle. Also bei mir hat bis jetzt 6,5pH keine Allergie ausgelöst, aber ich spritze auch relativ selten: alle 3 Monate 250-300mg.
__________________
Wichtigkeit: Amalgamzähne ziehen > Kiefer fräsen > DMPS/DMSA Spritze.

Meine DMSA Bezugsquelle

ExLukas ist offline
Beiträge: 1.597
Seit: 27.08.09
Zitat von truther Beitrag anzeigen
Bei 7pH sinkt das Allergierisiko weil basischer, allerdings verliert das DMSA, wie schon gesagt, die Affinität/Bindungsstärke für die Schwermetalle.


Das ist interessant. Aber wäre es dann nicht eher verkehrt, wenn man gemäß Dr. Mutter das Körpergewebe und die Nieren etc. so gut es geht basisch einstellt vor der Verabreichung von DMSA, z.B. durch Infusion mit Natron oder Tham Köhler vor der DMSA-Spritze? Dr. Mutter schreibt ja, dass die Bindung der Schwermetalle an das DMSA im basischen Milieu stärker ist und im sauren Milieu aufzubrechen droht.
Ist das dann nicht ein Widerspruch zu Deiner Aussage?
Oder ist das wieder anders zu werten?

Grüße
Lukas

Meine DMSA Bezugsquelle

truther ist offline
Themenstarter Beiträge: 51
Seit: 04.02.10
Das weiß ich nicht wie er das meint. Letztenendes ist es wohl egal ob pH6,5 oder pH7,0, Viel mehr kommt beim Kieferfräsen raus, und es soll ja sogar Leute geben die noch ihre Metalzähne haben, dann DMSA/DMPS nehmen und denken das bringt was. Oder sie lassen nach zehn Jahren die Füllung ausbohren, aber die Wurzel hat wie ein Schwamm das Hg aufgesaugt, vereitert weiter den Kiefer und leitet über die Kieferwurzen das von den Bakterien methylierte Hg weiter ins Gehirn.

Na ja jedenfalls gut dass das mit der Löslichkeit jetzt geklärt ist und man sich keinen zusätzlichen Brenner kaufen muss
__________________
Wichtigkeit: Amalgamzähne ziehen > Kiefer fräsen > DMPS/DMSA Spritze.

Meine DMSA Bezugsquelle

MalteS ist offline
Beiträge: 100
Seit: 13.08.09
Hört sich ja ziemlich expertenmäßig an dieser Thread ...

Ich werde allerdings bei der Einnahme von Kapseln bleiben. Das is praktisch, bequem, völlig unkompliziert und zufriedenstellend effektiv, zumindest in meinem Fall.

Mir hat schon gereicht, so nebenher mein eigener Arzt zu werden - und jetzt auch noch Chemiker? Ich hatte am Gymi zwar Leistungskurs Chemie, aber das is lange her, hehe ...

Warum fragt Ihr nicht Yifang? Hat er mit seiner pharmazeutischen Fabrik nicht bessere Voraussetzungen als Ihr in Euren Küchen- oder Kellerlaboren?

Noch ein Hinweis zu Yifangs Preisliste: Die Einfuhr von DMPS nach Deutschland ist verboten und es ist nicht unwahrscheinlich, dass der Zoll die Sendung rausfischt. Gewarnt sei also vor unüberlegten Bestellungen.
__________________
"Wissen macht den Schüler, die freie Entwicklung den Meister." Werner Kollath

Meine DMSA Bezugsquelle

truther ist offline
Themenstarter Beiträge: 51
Seit: 04.02.10
Da ist nichts schwer:
* "It must be titrated with alkali to approximately pH 5.5 to go into solution." "..NaHC03..".
* Die Klösterl Apo. die die Ampullen herstellt schreibt auf die Ampullen: "..pH 7,28 (eingestellt mit NaOH).." (die Apo schreibt natürlich nicht, dass sie den pH erhöhen musten, um DMSA überhaupt erst zu lösen, aber so haben sie nebenbei einen blutähnlicheren pH eingestellt)

Quelle für das DMPS Einfuhrverbot? Aber abgesehen davon ist DMPS eine im Grunde ungefährliche Chemikalie, an der sonst nichts verboten sein sollte, höchstens weil sie funktioniert Klar, bei Sachen aus dem Ausland sollte man die Qualität erst überprüfen. Ich habe zwei mal DMSA bestellt und nicht abgefangen, DMPS habe ich nicht vor zu bestellen und kann dazu also nichts sagen.
__________________
Wichtigkeit: Amalgamzähne ziehen > Kiefer fräsen > DMPS/DMSA Spritze.

Meine DMSA Bezugsquelle

MalteS ist offline
Beiträge: 100
Seit: 13.08.09
zoll.de:
"Privatpersonen dürfen nach dem deutschen Arzneimittelrecht im Wege des Postversandes grundsätzlich keine Arzneimittel aus dem Ausland beziehen."

Mitglied "Zahngesund" hatte dieses Problem beim Unithiol, also russischem DMPS. Die Sendung ging zurück an den Absender.

DMSA gilt (im Gegensatz zum DMPS) in Deutschland nicht als Arzneimittel, sondern als Chemikalie, Einfuhr daher erlaubt, also kein Problem.

Abgesehen davon halte ich DMPS ebenfalls für unproblematisch bzw. relativ ungefährlich in der Anwendung. Rezeptpflicht ist überzogen.
__________________
"Wissen macht den Schüler, die freie Entwicklung den Meister." Werner Kollath

Geändert von MalteS (14.07.12 um 23:42 Uhr)

Meine DMSA Bezugsquelle

truther ist offline
Themenstarter Beiträge: 51
Seit: 04.02.10
Danke für die Info.

*edit*
Wer sich fragt ob er DMSA selber machen sollte oder fertige Ampullen kaufen hier vielleicht eine kleine Hilfe:
kaufen = selbermachen (5g für 50€ inkl. Versandkosten und 0.2g/Ampulle sind 25 Ampullen sind 2€/Ampulle)
16.90x€/Ampulle + 6x€/Versandkosten+IGeL/Ampulle = 2x€/Ampulle + 60€ einmalig DMSA Pulver+Spritzen+Reagenzglas+ph-Papier+Natronlauge reinst+20x10ml Wasser für Injektionszwecke
16.90x + 6x = 2x + 60 <=>
22.90x = 2x + 60 | -2x
20,90x = 60 | /20,90
x = 2.87
=> ab drei DMSA Ampullen sollte man selber herstellen.
__________________
Wichtigkeit: Amalgamzähne ziehen > Kiefer fräsen > DMPS/DMSA Spritze.

Geändert von truther (15.07.12 um 15:15 Uhr)

Meine DMSA Bezugsquelle

braunkappe ist offline
Beiträge: 316
Seit: 17.09.10
Hallo!

Ich habe hier in Deutschland 25 St. Kapseln mit je 250 mg DMSA Pulver für 50 € + Versand bestellt (Kurapotheke Niendorf).
Das wären dann insgesamt 6,25 g DMSA Pulver für 50,-€. Wenn ich mich nicht verrechnet habe, dann ist es günstiger, als die 5g für 50,-€, oder?
__________________
LG Braunkappe

Meine DMSA Bezugsquelle

truther ist offline
Themenstarter Beiträge: 51
Seit: 04.02.10
6,25 g is richtig. Schau mal ob die Kapseln irgendwelche "Andere Zutaten" enthalten (bei den aus z.B. supersmart ist es so). Vielleicht ist das auch nicht gewollt.
Nett übrigens, dass supersmart EDTA unter "Entgiftung"-Kategorie anbietet, welches die Metalle ins Gehirn methyliert. Eine Firma mit Herz und Kompetenz ... nicht!

*edit*
Ich weiß auch nicht welche Qualität die Apotheke verwendet, aber machbar ist dieser Preis durch Mengenrabatt (siehe auch die Preisliste auf der ersten Seite).
__________________
Wichtigkeit: Amalgamzähne ziehen > Kiefer fräsen > DMPS/DMSA Spritze.

Geändert von truther (05.09.12 um 11:18 Uhr)

Meine DMSA Bezugsquelle

olafp ist offline
Beiträge: 20
Seit: 14.12.08
Gelöstes DMSA für orale Ausleitung - bringts was?

In Gelöstes DMSA trinken statt injezieren schrieb ich, dass ich mit 0,2g gelöstem DMSA eine gute Ausleitung erreicht hatte.
Inzwischen hat sich rausgestellt, dass dieser Messwert wohl auf die gleichzeitig eingenommene große Menge EDTA-Lösung zurück ging.

Hier mal meine Laborwerte für Blei (orale Einnahmen)
PHP-Code:
 1. Ausleitung 2008  15 µg/(1 g DMSA Kapsel)
29. Ausleitung       11,2    (1 g DMSA Kapsel)
55. Ausleitung        3,9    (1 g DMSA Kapsel)
62. Ausleitung        6,8    (3 g EDTA gelöst 0,2 g DMSA gelöst)
81. Ausleitung        3,9    (0.2 g DMSA gelöst)
                             (
4 Wochen lang 375 mg Alphaliponsäure)
83. Ausleitung       21,8   (1 g DMSA Kapsel in heißem Wasser
Man sieht, 0.2 g gelöstes DMSA (81. Ausl) holten genau so viel Blei heraus wie früher 1g DMSA (55. Ausl).
Nachdem ich 4 Wochen lang täglich 375 mg Alphaliponsäure mit Vitamin B1 eingenommen habe, kam mit 1g DMSA Kapsel 4x so viel heraus.

Nun ist jedoch nicht klar, lags an der größeren Menge DMSA oder an der Alphliponsäure? An die mögliche Schwermetallmobilisierung durch Alphaliponsäure hatte ich einfach nicht gedacht. (Ich nahm sie aus einem anderen Grund).
Wie sollte ich zur Klärung eurer Meinung nach die nächste Messung durchführen? (0,2 g DMSA gelöst oder 1 g, mit oder ohne Alphaliponsäure?)

Alphaliponsäure
Ich fürchte, es wäre auf Dauer nicht gesund, weiter ohne Bedarf so große Mengen Alphaliponsäure zu sich zu nehmen, oder?

Geändert von olafp (06.09.12 um 08:35 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht