Welche Mineralien nach Kohle?

14.08.07 18:49 #1
Neues Thema erstellen

dolphin ist offline
Beiträge: 214
Seit: 03.01.06
Hallo Ihr Lieben,
würde es gerne mal versuchen mit KOhle auszuleiten. Leider werden dabei ja auch wichtige MIneralien u. ä. ausgeleitet. Mit welchen MIneralien kann man zwischen den Ausleitungstagen denn auffüllen??? Langt da ein Basenmittel oder was ist da zu empfehlen???
Liebe Grüße
Nicole

Welche Mineralien nach Kohle?
goldi
KEINE zusätzliche Einnahme von künstlichen Vitaminen, Mineralien oder Zusätzen erforderlich.

Mineralien sind genügend enthalten:
im Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst usw. (BIO)

Nahrung ist die Medizin.

goldi

Welche Mineralien nach Kohle?

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo dolphin!

Das was Du schreibst, ist auch der Grund, warum ich persönlich die Kohle nur sehr selten angewendet habe, um die Schwermetalle auszuleiten.

Wie Du ja weisst, mache ich die Klinghardt-Schiene, und nehm schon seit Jahren, auch schon davor zur Entsäuerung täglich ein für mich gutes physiologisches Mineralstoff-Präparat ein. (ich nehm das gesunde plus vom dm-Markt, weil da auch Spurenelemente wie Zink und Selen mit drin sind, ausserdem Kieselerde)

Zusätzlich würde ich auf mineralstoffreiche Kost zurückgreifen, das heisst viel Gemüse, wie Gurke, Kopfsalat, etc. auch ausgereiftes Obst.
Am besten schaust Du Dich in der Säure-Basenrubrik um, da ja ein schwermetallbelasteter Mensch grundsätzlich auch ein Übersäuerungsproblem hat, weil die Schwermetalle im Körper ja da sitzen sollen, wo normalerweise ja auch die Mineralstoffe sind.

Ich persönlich hab nur gute Erfahrungen gemacht, auch während der Ausleitung meinen Mineralstoffhaushalt zusätzlich aufzupeppen mit Basenpulver.

Liebe Grüsse
Karin

Welche Mineralien nach Kohle?
oli
Wie ich an anderer Stelle schrieb, hat Magnesiumcitrat bei mir dazu geführt, dass ich nun seit 2 Monaten weder Migräne noch Kopfweh hatte. Beides hatte mich vorher regelmäßig geplagt, 2-6 Mal im Monat Migräne, manchmal mit Dauerkotzen.
Seitdem ich unregelmäßig 300mg Magnesiumcitrat einnehme (manchmal jeden Tag, manchmal ein oder zwei Tage Pause) ist das vollständig weg.

Ich will lediglich damit sagen, dass man keine Pauschalaussagen treffen sollte und auch nicht auf solche achten sollte !

Probiere das mit der Kohle einfach aus und wenn Du merkst, dass es Dir (trotz gesunder Ernährung) danach schlechter geht, kannst Du ja immernoch irgendwas nehmen.

Wenn Du insgesamt einfach nur Angst hast, zu wenig Mineralien zu haben, versuche doch mal Frischkornbei zum Frühstück oder esse selbstgezogene Sprossen oder trinke frisch gepresste Bio-Säfte oder oder oder...

Viele Grüße
oli


Optionen Suchen


Themenübersicht