Wie kann ich Aluminium ausleiten?

24.06.11 15:08 #1
Neues Thema erstellen
Wie kann ich Aluminium ausleiten?

Lebensfreude ist offline
Themenstarter Beiträge: 323
Seit: 05.03.10
Zitat von Prema Beitrag anzeigen
Dr.Mutter "Gesund statt chronisch krank" S.255 zur Aluminium-Ausleitung:
"Desferroxamin geben wir deshalb bei neurodegenerativen Erkrankungen, insgeheim bei Alzheimer-Erkrankungen und bei ALS, meist in Kombination mit anderen Ausleitungsmitteln. Bewährt haben sich Gaben von 0,5g des Präparats Deferal: alle drei Tage eine Drittel Ampulle unter de Haut (s.c.)"
Alle 3 Tage 0,5g Deferal? Wie oft soll man das ganze machen? 4 Wochen, 8 Wochen?

Wie kann ich Aluminium ausleiten?

ulla2011 ist offline
Beiträge: 55
Seit: 18.02.11
Hallo OhneHoffnung
ich möchte dir gerne etwas sagen, das mit dem Thema hier eigentlich gar ncihts zu tun hat, aber ich muss das immer denken, wenn ich deinen Namen in den Forenthemen lese: Du solltest dir einen anderen Namen zulegen, denn du bist nicht ohne Hoffnung, sonst würdest du nicht in einem Forum mitschreiben; indem du dies tust, hoffst du auf Hilfe - und damit hast du Recht, denn in diesem Forum mit so vielen Menschen, die auch schon viel durchgemacht haben und ihre Erfahrungen so bereitwillig teilen, kann man allerdings berechtigte Hoffnung auf Hilfe haben. Dies ist auch meine Erfahrung, bin sehr dankbar, dass es das Forum gibt
Viele liebe Grüße und viel Erfolg wünsch ich Dir
Ulla

Wie kann ich Aluminium ausleiten?

Lebensfreude ist offline
Themenstarter Beiträge: 323
Seit: 05.03.10
Zitat von ulla2011 Beitrag anzeigen
Hallo OhneHoffnung
ich möchte dir gerne etwas sagen, das mit dem Thema hier eigentlich gar ncihts zu tun hat, aber ich muss das immer denken, wenn ich deinen Namen in den Forenthemen lese: Du solltest dir einen anderen Namen zulegen, denn du bist nicht ohne Hoffnung, sonst würdest du nicht in einem Forum mitschreiben; indem du dies tust, hoffst du auf Hilfe - und damit hast du Recht, denn in diesem Forum mit so vielen Menschen, die auch schon viel durchgemacht haben und ihre Erfahrungen so bereitwillig teilen, kann man allerdings berechtigte Hoffnung auf Hilfe haben. Dies ist auch meine Erfahrung, bin sehr dankbar, dass es das Forum gibt
Viele liebe Grüße und viel Erfolg wünsch ich Dir
Ulla
Hallo,
Hoffnung hat etwas mit Glauben zu tun. Nach 20 Jahren Krankheit (und immer noch keiner richtigen Diagnose) habe ich den Glauben, gesund zu werden, aufgegeben. Ich versuche zwar noch Therapien, doch helfen tut nichts.

Wie kann ich Aluminium ausleiten?
Männlich Windpferd
Guten Morgen Ulla,

danke für Deinen Beitrag. Einfach menschlich. Kostbar auch wenn nichts Sichtbares "erreicht" wird.

Wer Hoffnungslosigkeit wie ein Transparent vor sich herträgt, sucht Aufmerksamkeit. Die auf andere Weise viel erfreulicher und konstruktiver zu bekommen wäre.

@ OhneHoffnung: Wie lange Desferal? Ja, solange eben die Werte erhöht sind. Erkennbar durch DMPS-Provokationstest. Ohnehin sollte man Unithiol spritzen, alle 3 - 8 Wochen, je nach Belastung. Unter Befolgung aller bei Dr. Mutter nachlesbaren Empfehlungen. Incl. Abschirmung und Rohkost.

Die Chelatbildner funktionieren übrigens "einfach so", unabhängig von unseren Transparenten. Und: ohne Hoffnung zu sein, ist möglicherweise ein Symptom von Schwermetallbelastung. Das ist ein Grund für Hoffnung.

Mögen wir alle Guter Hoffnung sein!

Liebe Grüße
Windpferd

Wie kann ich Aluminium ausleiten?

blech200 ist offline
Gesperrt
Beiträge: 128
Seit: 13.06.11
Zitat von OhneHoffnung Beitrag anzeigen
Hallo,
Hoffnung hat etwas mit Glauben zu tun. Nach 20 Jahren Krankheit (und immer noch keiner richtigen Diagnose) habe ich den Glauben, gesund zu werden, aufgegeben. Ich versuche zwar noch Therapien, doch helfen tut nichts.

Erzähl nicht so einen Quark, wenn dem so wäre, wärest du nicht in diesem Forum sondern hättest dich schon längst selber unter die Erde gebracht. Also HAST du Hoffnung, q.e.d. Du lässt dich nur aus Protest gegen Gott und die Welt gehen - das kenne ich, ich mache das dadurch, dass ich erst wieder Fenster putze und Staub saugen werde, wenn das mal alles vorbei ist Immerhin lasse ich so andere Leute unbehelligt, denn das vor-sich-her tragen von sowas ist der beste Weg zum Verlust sozialer Kontakte. Also Empfehlung: lass (als Protest gegen die Welt) lieber deine Wohnung verdrecken, das betrifft nur dich allein

Geändert von blech200 (13.07.11 um 11:16 Uhr)

Wie kann ich Aluminium ausleiten?

Lebensfreude ist offline
Themenstarter Beiträge: 323
Seit: 05.03.10
Ich habe inzwischen viel Positives über Desferal gelesen. Ich möchte daher mit diesem Mittel mein Alluminium ausleiten. Weiterhin soll Desferal den Eisenspiegel senken (der Eisenwert ist bei mir zu hoch).

Kann ich mir nun Desferal spritzen lassen, obwohl noch Quecksilber im Gehirn ist?

Die Quecksilberausleitung aus dem Gehirn ist ziemlich langwierig, weshalb ich meinen Körper zunächst vom Alluminium befreien will.

Wie kann ich Aluminium ausleiten?
Männlich Windpferd
Ja, kannst Du ohne Weiteres.
Viel Glück,
Windpferd

Wie kann ich Aluminium ausleiten?

042 ist offline
Männlich 042
Beiträge: 24
Seit: 24.06.09
Silizium in Form von (mono-) Kieselsäure ist auch eine Möglichkeit.
-> Chris Exley et al. "Non-invasive therapy to reduce the body burden of aluminium in Alzheimer's disease"

Also: viel Volvic & Bier saufen ( viele Grüße an Bodo )

Oligomere Kieselsäure (Kolloid) verringert außerdem die Absorption aus der Nahrung. ebenso wie z.B. Phosphorsäure. (->Cola)

Dagegen fördern einige organische Säuren, besonders Citronensäure, die Al-Absorption. (Das gilt auch für Citrate, z.B. Magnesiumcitrat)

Wie kann ich Aluminium ausleiten?

Lars8 ist offline
Beiträge: 65
Seit: 16.08.11
Zitat von Bodo Beitrag anzeigen
Ich gebe zwei Esslöffel Essig in ein Glas Leitungswasser.
GB
Das mit dem Apfelessig habe ich jetzt auch schon mehrmals gehört. Das scheint interessant zu sein.
Aber das mit dem LEITUNGSWASSER würde ich lassen. Viele Wasseraufbereiter mengen das Aluminumsulfate oder andere Aluminiumchloride gegen die sogenannte Flockung des Wasser bei.
In ENgland soll ein Fall gegeben haben wo zu hohe Aluminiumwerte im Trinkwasser gemessen wurden und die Region nachweislich kollektiv über Gedächtnisverlust klagte.

Hier unter
"Eindeutige Beweise

Eindeutige Beweise dafür, dass zu viel Aluminium im Trinkwasser das Erinnerungsvermögen beeinträchtigen kann, wurden 1988 erbracht. Ein Zwischenfall im Wasserwerk in Camelford in Cornwall, England, führte dazu, dass die Bevölkerung dort Wasser mit enorm erhöhten Aluminiumsulfatwerten trank. Gedächtnisverlust war ein sehr verbreitetes Leiden unter den bedauernswerten Menschen, die dieses kontaminierte Wasser zu sich nahmen. "

Alzheimer

Wie kann ich Aluminium ausleiten?
Männlich Bodo
Zitat von Lars8 Beitrag anzeigen
Aber das mit dem LEITUNGSWASSER würde ich lassen.
Danke für Deine Hinweise, Lars.

Ich beziehe hier allerdings bestes Wasser aus einer Talsperre im Naturschutzgebiet.
Lebte ich in England, dann würde ich regional entscheiden, ob ich Leitungswasser verwende.

PS: Das Trinken des verdünnten Essigs tut meiner Verdauung spürbar gut.
Daneben trinke ich ja täglich meine Flasche Brottrunk - sehr empfehlenswert.

Zitat von 042 Beitrag anzeigen
Also: viel Volvic & Bier saufen ( viele Grüße an Bodo )
Hi 042, lieber H.

Als trockener Alki (seit Dezember 08) bevorzuge ich alkoholfreies Bier (0,0%).
Funktioniert (wie gehabt) bestens. Worüber ich mich bei diesem Wetter freue.





Viele Grüße, Bodo

Geändert von Bodo (18.08.11 um 14:14 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht