Neurologische Symptome durch DMSA etc. ?

12.06.11 15:08 #1
Neues Thema erstellen
Neurologische Symptome durch DMSA etc. ?
bekka
Hallo Winpferd,

hat dir denn die Ausleitung durch Dr. Mutter geholfen?

Ich war ja auch einmal bei ihm, aber es ist einfach zu weit vonder Entfernung!

LG Bekka

Neurologische Symptome durch DMSA etc. ?

Naturkind ist offline
Beiträge: 1.286
Seit: 10.03.13
Zitat von Prema Beitrag anzeigen
... Ich erlebe das wie elektrische Schläge mit Funken im Kopf, und bin besorgt dass das die Aura vor einem epilept. Anfall sein könnte ...
Hallo Prema,

ist ja interessant ....
Ähnliche Symptome hatte ich als ich zum ersten Mal das "Trojanische Pferd" am Tag nach DMSA ausprobiert hatte.
Bei geschlossenen Augen blitzte es im Kopf und ich war high und irgendwie ballaballa.
Dachte damals es seien die Auswirkungen des sterbenden Candidas.
Ein Heiler (John de Milleville) hatte mich vor Jahren vor derartigen Symptomen informiert bzw. gewarnt.
Die Wirkung des sterbenden Candidas sei ähnlich wie die von LSD und verursacht unter Umständen auch Halluzinationen.
Da diese Symptome aber ziemlich schnell wieder weg waren, und - die vermutete - Candida immer noch da ist, war das wohl eine selbstgemachte Kopfsache.

Weiterhin kenne ich ähnliche Zustände.
Es ist so als wäre der ganze Körper wie vom Blitz getroffen und elektrisiert und stünde unter Strom.
Dieses Kribbeln geht vom Kopf hinunter bis in die Zehenspitzen. Dabei richtet sich der Körper auf und wenn es wirklich stark ist, dann knackst es manchmal in der Wirbelsäule.
Aber das ein sehr angenehmes Gefühl und hat eher mit dem Prema äh Prana zu tun.
Samadhi stelle ich mir ähnlich vor ...
Dieses kann man aber steuern.

Lichtvolle Grüße

Neurologische Symptome durch DMSA etc. ?

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo ,

ich möchte mich in die Entgiftungsthematik nicht einmischen.

Aber :

Nach meiner Auffassung kommt das von der aufwendigen und sorgfältigen Prä- und Co-Medikation, die Dr. Mutter bei mir veranlaßt hat, einige Wochen vor der ersten DMPS-Infition. Eine ganze Reihe wichtiger Mikronährstoffe auffüllen - Vitamine, Spurenelemente, Aminosäuren (v.a. die schwefelhaltigen). V.a. anorg. Selen (bindet irreversibel mobilisiertes aber "verloren gegangenes" Hg), reduziertes Glutathion, Vit. B und C, Antioxydantien, Alkalisierung
wer solcher Art sich vorbereitet, in therapeutisch wirksamen Dosierungen, der braucht vielleicht gar nicht die Hammersubstanzen mehr.
Weil der Körper dann vielleicht alleine wieder zurecht kommt .

LG K.
__________________
LG K.

Neurologische Symptome durch DMSA etc. ?
Männlich Windpferd
Hallo Kullerkugel,

tja - die organismische Halbwertszeit von Hg wird vielleicht ein wenig verkürzt. Sie liegt zwischen 28 und 30 Jahren.

Wenn Du so viel Zeit hast / hättest . . .

Gruß
WP

Neurologische Symptome durch DMSA etc. ?

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Windpferd ,

zumindest sollte mit diesem Programm unbedingt begleitet werden.
In vielen Berichten hier finde ich kein Wort davon. Lese aber oft nicht von Erfolgen.

Manch einer würde sich wundern, wie er sich fühlt, nach solcher Substitution.

LG K.
__________________
LG K.

Neurologische Symptome durch DMSA etc. ?
Männlich Windpferd
Zitat von bekka Beitrag anzeigen
Hallo Winpferd,

hat dir denn die Ausleitung durch Dr. Mutter geholfen?

Ich war ja auch einmal bei ihm, aber es ist einfach zu weit von der Entfernung!

LG Bekka
Hallo Bekka,

ja, ganz eindeutig. Zuerst besserten sich Aufmerksamkeit und Konzentrationfähigkeit, dann besseres Durchschlafen und Aufhellungen depressiver Verstimmungen, schließlich Ausbleiben von Erschöpfungszuständen. Das Gedächtnis hat sich auch gebessert, ist freilich nicht mehr ganz jugendlich geworden.

Sie Reise ist weit für die meisten. Ich hab sie alle 3 Monate gemacht. (Ziemlich genau von der Mitte der BRD aus.) Dazwischen DMPS, Glutathon, SAM einfach eigenhändig in den Po (genauer: Glutaeus medius). Und jeden Termin vorbereitet durch die vom Boss gewünschten Laboruntersuchungen..

Es gibt auch kooperative Ärzte (einer hat mir ein paarmal genau die von Dr. Mutter angegebenen Akupunkturpunkte neuraltherapeutisch angespritzt und sogar meine superlangen Narben am Rücken gequaddelt) und sogar Zahnärzte (einer hat mir mehrmals DMPS an den Kiefer gequaddelt - eine publizierte Methode von Dr. Daunderer, die Dr. Mutter auch empfiehlt - hat die Hg-Ausscheidung etwa verzehnfacht).

Es gibt auch Ärzte, die schon lange mit ihm zusammenarbeiten oder bei ihm vieles gelernt habe.

Aber Ausleitung war nicht alles; damit Hand und Hand gingen Ernährungsumstellung (auf Grun und Roh), Kieferausfräsen (bei einer Kieferchirurgin, die's wirklich kann), rigorose Anschirmung von EMF, Kreislauftraining.

Ging bei mir ohne Krisen aber auch ohne viel Highs. Aber es gibt auch Sensationen. Eine Bekannte (depressiv, arbeitsunfähig, exzessive Messie)
nach 3 Amp DMPS ihren Kram auf dem Fußboden so aufgeräumt, daß sie wieder was finden konnte. (Vorher war ein Professioneller Helfer daran gescheitert.) Und sie fing wieder an zu lächeln.) Dann ging's natürlich noch eine ganze Weile - u.a. hatte sie noch eine schwere Hämochromatose usw.

Was die Kieferherde betrifft: viele glauben's nicht (ich anfangs auch nicht) Der Laie sieht auch wenig auf dem OPG. Schließlich ließ ich doch - auf dringende Empfehlung von Dr. M. den Kiefer an einer Stelle öffnen. Plötzlich funktionierte der Bohrer nicht mehr - als ob er ausrutschte. Stattdessen fing die ZÄ an, mit einem kleinen Löffelchen Eiter aus der Tiefe zu holen. Gleichzeitig erfüllte ein penetranter Verwesungsgestank das Behandlungzimmer. Seither habe ich keine Zweifel mehr an meiner Fähigkeit zu Lebzeiten Leichengifte zu produzieren. Putrescin, Cadaverin etc. (Angeblich sind die ebenso giftig wie Methyl-Hg.)

Ich vermute, daß die radikale chirurgische Beseitigung nicht nur von Amalgamfüllungen sondern auch von ostitischen und nekrotischen Kieferherden mindestens genauso wichtig ist wie die Ausleitung mit Dithiolen. Dr. Daunderer hatte mir das Anfang der 90er gesagt, aber leider folgte ich ihm nicht (aus purer Feigheit). Stattdessen ging ich zu dem sehr berühmten, irrwitzig teueren Zahnarzt L. (dessen vollen Namen ich nicht nenne) in der schönsten Großstadt unseres Landes. Der beruhigte mich und baute mir zwei wunderschöne Goldprothesen ein - was ich für schwere Körperverletzung halte. Und ließ meinen Kiefer noch gut 10 Jahre weiter verwesen, bis mir Dr. Mutter dasselbe erklärte.

Ach, gäb noch mehr zu erzählen. Fallgeschichten vor allen.

Alles Liebe
Windpferd

Neurologische Symptome durch DMSA etc. ?
bekka
Hallo Windpferd,

das ist ja super, was du da schreibst!

Ich war Sommer 2011 bei ihm. Aber es sind 10 Std. fahrt, weil ich in Niedersachsen wohne. Er hatte mir auch telefonisch Ratschläge gegeben, aber es ist zu umfangreich!

Er empfiehlt ja heutzutage anstatt des OPG ein DVT machen zu lassen, um Amalgamsplitter und Zahnherde zu finden!

Er antwortet auch fast immer auf Emails, wenn ich etwas frage!

Man muss auch dazu sagen, dass die Behandlung bei ihm nicht billig ist,und auf einen Termin wartet man Monate!

Aber wenn ich da in der Nähe wohnen würde, dann würde ich bei ihm auch die Therapie machen!

Ich kann ihn auch sehr empfehlen!!!


Leider gibt es zu wenige davon!!!!


LG Bekka

Neurologische Symptome durch DMSA etc. ?

Naturkind ist offline
Beiträge: 1.286
Seit: 10.03.13
Hallo zusammen,

tolle Infos, vielen Dank.

Zitat von bekka Beitrag anzeigen
... Er empfiehlt ja heutzutage anstatt des OPG ein DVT machen zu lassen, um Amalgamsplitter und Zahnherde zu finden!
DVT: Was ist das?

Neurologische Symptome durch DMSA etc. ?
Männlich Windpferd
Hallo Bekka,

das ist ja super, was du da schreibst!
Gelle? Und ich krieg noch nicht mal was dafür.

Ich war Sommer 2011 bei ihm. Aber es sind 10 Std. fahrt, weil ich in Niedersachsen wohne. Er hatte mir auch telefonisch Ratschläge gegeben, aber es ist zu umfangreich!
Beine hochlegen und Thomas Mann lesen.

Er empfiehlt ja heutzutage anstatt des OPG ein DVT machen zu lassen, um Amalgamsplitter und Zahnherde zu finden!
Bei mir ist die ganze Kieferchirurgie auf Grund von OPG gemacht worden.

Erst nachher stellte sich heraus, daß der LTT auf Methyl-Hg noch positiv war. Das sei ein sicheres Zeichen, daß da noch Amalgam vorhanden sei. Müsse raus, verfügte J.M. Also DVT. (In dieser Tagesklinik haben die ein Gerät mit minimaler Strahlenbelastung.) Aber darauf war kein Splitterchen zu sehen. So schnitt Dr. Holger Scholz (der faktisch leitende ZA dieser Tagesklinik) etwas resigniert herum. (Ziemlich aussichtslos, aber schaun wir mal.) Zufällig fand er im Zahnfleisch ein winziges schwarzes Pünktchen, Durchmesser geschätzt 1/3 mm. Ich schickte es an das Bremer Labor und es war Amalgam. J.M. sagte voraus, nach 6 Wochen werde dieser LTT nicht mehr positiv sein - und genauso war es auch. (Da wird klar, daß Kofferdam zwingend notwendig ist beim Herausbohren. Dabei fligen eben die Trümmer - und bohren sich ins ungeschützte Fleisch

Er antwortet auch fast immer auf Emails, wenn ich etwas frage!
Aber erst kriegt man ein automated reply, daß er pro Tag 100 Mails bekomme (was wahr ist) und daß man fast alles auch in seinen Büchern finden würde.

Man muss auch dazu sagen, dass die Behandlung bei ihm nicht billig ist,
Na, er rechnet nach GOÄ ab. Und auf Bitten ändert er Rechnungen, die der Versicherung nicht passen.

und auf einen Termin wartet man Monate!
Es gibt vieles, worauf man Monate wartet

Aber wenn ich da in der Nähe wohnen würde, dann würde ich bei ihm auch die Therapie machen!
Wie gesagt - ich denke, daß man nicht mal unbedingt alle 3 Monate kommen muß. Wenn Du ihn bittest, wird er Dir alle Infos geben, die Du zur Selbstbehandlung brauchst.

(Super ist es, wenn Du einen geschickten Menschen hättest, der Dir gelegentlich einen Butterfly in eine Vene pfriemelt. Ich konnte das früher; machte mich sehr stolz. Aber irgendwie hat man einen Arm zuwenig. Strafbar ist's auch nicht. Dann kann man sich hinlegen und eine Wärmflasche auf die Leber legen.

Falls Du was übrig hast für Abenteuer.

(Übrigens hab ich mich kurz vor den Kiefer-OPs auf die Praxis-Toilette zurückgezogen und mir DMPS verabfolgt. Jedenfalls fühlte ich mich damit auf der sicheren Seite.)

LG Bekka

Viel Spaß,
herzlich
Windpferd

Neurologische Symptome durch DMSA etc. ?
bekka
Zitat von Naturkind Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

tolle Infos, vielen Dank.

DVT: Was ist das?
Hallo,

DVT= Digitale Volumen Tomographie

Da kann man Amalgamsplitter, Zahnherde am Besten erkennen.

Das OPG ist wird von den meisten ZÄ genutzt.

Dr. Mutter schwört auf DVT!

DVT kostet ca. 200 Eur

LG Bekka


Optionen Suchen


Themenübersicht