Kupfer - viel zu viel !

09.06.11 20:18 #1
Neues Thema erstellen

Prema ist offline
Beiträge: 747
Seit: 11.01.10
Hallo,

mein DMPS-Test hatte so einen hohen Kupfer-Wert ergeben (das 200-fache). Kann man eigentlich bloß vom Nüsse-Essen schon zu so einem Wert kommen?
Da ich in der letzten Woche eine neue Art von Hirnsymptomen erlebt habe, frage ich mich jetzt doch, ob das doch Morbus Wilson sein könnte (ich bin Mitte 40). Ich habe Blitze zucken im Gehirn bzw. heftiges, kurzes Muskelzucken. (Das passiert nur abends vorm Einschlafen, und v.a. wenn ich vorher am Computer gesessen bin).

Jetzt frage ich mich, ob ich mehr weiß, wenn ich im Serum Coeruloplasmin und Transaminasen bestimmen lasse. Oder ist das auch nicht aufschlussreicher als der DMPS-Test?

Ich stelle mir vor, dass ein Kupfer-Überschuss ja nicht mehr von den vor über 15 Jahren ohne Schutz ausgebohrten Füllungen stammen kann wie bei Quecksilber. Kupfer sollte man doch leichter ausscheiden können, da es ein esentielles Spuren-Element ist (?) Sonstige Quelle fällt mir nicht ein.
Gibt es einen anderen Grund als MW, warum ich Kupfer nicht besser ausscheide? Kann es sein, dass KPU vorliegt, und ich wegen Zink-Mangels einen Kupfer-Überschuss habe???
lG Prema

Kupfer - viel zu viel !
Esther2
alte Wasserrohre?

esther.

Kupfer - viel zu viel !

Prema ist offline
Themenstarter Beiträge: 747
Seit: 11.01.10
Zitat von Esther2 Beitrag anzeigen
alte Wasserrohre?
Nein, Die Steigleitern sind jeweils aus Blei (zu Hause/Arbeitsplatz)

Kupfer - viel zu viel !
Esther2
Zitat von Prema Beitrag anzeigen
Nein, Die Steigleitern sind jeweils aus Blei (zu Hause/Arbeitsplatz)
Ich hoffe, du trinkst das Wasser nicht!

Esther.

Kupfer - viel zu viel !
bebu
Zitat von Prema Beitrag anzeigen
Nein, Die Steigleitern sind jeweils aus Blei (zu Hause/Arbeitsplatz)
Wie alt sind denn die Steigleitungen?

Hier findest Du Informationen über eine Bleivergiftung

Das kann bei älteren Leitungen unter Umständen auftreten.

LG
Bebu

Kupfer - viel zu viel !

Prema ist offline
Themenstarter Beiträge: 747
Seit: 11.01.10
Zitat von Esther2 Beitrag anzeigen
Ich hoffe, du trinkst das Wasser nicht!
Ich trinke meistens Leitungswasser. Hier schwärmt man ja immer vom guten Wiener Hochquellwasser. Dass die Gegend ein enormes Problem mit alten Leitungen hat, wird dabei gern verschwiegen. Ich hab das auch erst letztes Jahr erfahren, und seit dem bemühe ich mich, etwas abrinnen zu lassen, und dann meinen Krug für den Tag zu füllen. Bleibelastung hat der DMPS-Test ja noch keine gezeigt - vielleicht kommt das auch noch.

Aber bezüglich Kupfer frage ich mich, ob das nicht doch aus der Ernährung stammt. V.a. heißt es, dass schwefelhaltige Aminosäuren auch Kupfer enthalten, und ich hatte ja zwei Monate lang Gerstengras-Tabletten (30/Tag), Bärlauch, Knoblauch, aber kein Chlorella genommen. Vielleicht hat das zuviel zugeführt, aber nicht mehr ausgeschieden. Vielleicht haben die Leute, die nach Klinghardt ausleiten keine so hohen Kupfer-Werte im DMPS-Test, weil sie auch Chlorella nehmen, welches Kupfer wieder abbindet. Laut Studien sollte das aber Bärlauch auch können. (ich hatte ja die Debatten mit der erfahrenen Therapeutin, die behauptet hat, mein Darm könne keine Chlorella zerlegen, und der Bärlauch alleine würde auch genug binden). Wenn jetzt beim Chelatieren aber immer zuerst Kupfer abgeschöpft werden muss, ist das vernutlich auch hinderlich. Aber ich hab das Zeug ohnehin schon abgesetzt.
Prema

Kupfer - viel zu viel !
Esther2
Blei wird in erster Linie in den Knochen eingelagert und ist durch DMPS schwer zu entgiften. EDTA ist da besser geeignet.

Bärlauch bindet nicht, dazu brauchst du Chlorella. Das gibt es von Viteras auch in flüssiger Form, in der es dem Körper so präsentiert wird, dass er es nicht mehr zerlegen muss (was zugegebenermaßen oft problematisch ist).

LG, Esther.

Kupfer - viel zu viel !

Prema ist offline
Themenstarter Beiträge: 747
Seit: 11.01.10
Hallo Esther,
EDTA-Infusion würde ich jetzt nicht wagen, weil Verdacht auf Hg im ZNS besteht, und EDTA das Hg noch toxischer macht, heißt es. Und der DMPS-Test hat (noch) kein Blei angezeigt. Gibt es denn Gründe, warum Blei nicht angezeigt wird, obwohl zu viel davon im Körper ist - zB weil es in den Knochen oder im Gehirn abgelagert ist?
Prema

Kupfer - viel zu viel !
Esther2
Ganz genau kann ich das auch nicht beantworten. Aber so grob sagt meine Erinnerung EDTA bei Bleivergiftung, DMPS bei Quecksilbervergiftung. Jedenfalls keinesfalls beides gleichzeitig, das überlastet den Organismus. In der Regel ist die Quecksilber-Vergiftung wichtiger einzustufen und bzgl. Befinden ausschlaggebend. Sagt mein Bauch, ich kann keine Belege dafür vorlegen.

LG, Esther.

Kupfer - viel zu viel !

Indianerblut ist offline
Beiträge: 350
Seit: 01.06.10
@Prema

Gibt es denn Gründe, warum Blei nicht angezeigt wird, obwohl zu viel davon im Körper ist
Woher weißt du dass du zuviel Blei im Körper hast?
DMSA bindet auch Blei.


Optionen Suchen


Themenübersicht