Getreide bindet Schwermetalle

29.07.07 17:54 #1
Neues Thema erstellen

Eugen ist offline
Gesperrt
Beiträge: 274
Seit: 01.04.07
Chemiker der Universität Moskau haben herausgefunden, dass Getreide Schwermetalle binden und und zur Ausscheidung bringen, besonders Hafer, gefolgt von Weizen und Reis.
Quelle

Also viel Brei essen

Getreide bindet Schwermetalle

Pegasus ist offline
Beiträge: 1.124
Seit: 06.11.04
Danke für den informativen Link, Eugen!

Die Info betreffs Metallausscheidung ist unter 'Blei' zu finden.

Wenn das zutrifft, kann ich mir meinen niedrigen Metallgehalt in der Haaranalyse erklären: 1/8 bis 1/6 der Referenzwerte! Obwohl ich viel Amalgam hatte.
Ich ernähre mich häufig mit Vollreis, Vollkornteigwaren und Müesli, worin ja viel Hafer ist.

Pegasus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.

Getreide bindet Schwermetalle

GeorgeT ist offline
Beiträge: 441
Seit: 16.07.06
Vorsicht !
Das passt weder zu meinen Erfahrungen noch zu Klinghardt'schen Philosophie.
Passt BITTE genau auf, wie euch das während der Ausleitung bekommt...
GeorgeT

Getreide bindet Schwermetalle

Oregano ist offline
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Hallo Pegasus,
Haarmineralstoffanalyse - warum?
Natürlich kann man in Blut und Urin ebenfalls Mineralstoffe bestimmen; man erhält auf diese Art aber immer nur eine Momentaufnahme des Stoff-wechselzustandes des Körpers. Unsere Haare hingegen spiegeln den Mineralstoffhaushalt über einen längeren Zeitraum wieder.

Während der Wachstumsphase sind die Haare über die Haarwurzel mit dem Blutkreislauf verbunden und nehmen so zirkulierende Mineralstoffe und Spurenelemente, aber auch toxische (giftige) Schwermetalle auf. Die aufgenommenen Elemente bleiben fest in der Haarstruktur verankert und wachsen mit der Zeit heraus. Haare sind quasi das „Gedächtnis“ des Stoffwechsels und können diese Information über einen längeren Zeitraum speichern. Aus diesem Grund eignen sie sich so hervorragend für eine Mineralstoff– und Spurenelementanalyse.
www.suemper.de/24

Wenn jemand also zwar sanierte Zähne hat ohne Schwermetalle, die Organe aber noch voller Hg sind, dann zeigt sich das doch nicht in den Haaren? Denn im Blut ist dann ja kein Hg mehr.
Ist dann eine HMA nicht ohne Nutzen?

Gruss,
Uta

Getreide bindet Schwermetalle

Pegasus ist offline
Beiträge: 1.124
Seit: 06.11.04
Hallo Uta,

also ich bin da völliger Laie, versuche es aber mit Logik: wenn in den Organen Hg ist, müsste doch auch im Blut Hg vorhanden sein, und zwar durch eine Art Pegelausgleich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Metalle fein säuberlich in bestimmten Organen deponiert werden, jedoch dass sie mit Hilfe von den erwähnten Lebensmitteln gebunden und über den Darm ausgeschieden werden, scheint mir logisch.
Doch wie ich schon sagte: ich bin Laie.
Ich finde es jedoch toll, dass die Referenzwerte so niedrig sind.

Pegasus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.


Optionen Suchen


Themenübersicht