Rizinus, Klinghardt und Co.: Zeit für ein Resümee

23.07.07 13:22 #1
Neues Thema erstellen
Rizinus, Klinghardt und co. : Zeit für ein Resümee

gerold ist offline
Beiträge: 4.721
Seit: 24.10.05
Bereits früher hatte ich angeregt, die sich im Gefolge der Einnahme von Rizinusöl ergebenden Ausscheidungen systematisch zu analysieren. In einer Klinik sollte sich dies rasch und zuverlässig durchführen lassen. Für die Durchführung eines solchen Projekts sehe ich lediglich folgende Probleme:
* Wer ergreift hierzu die Initiative?
* Welche Institution ist bereit, die Kosten eines solchen Feldversuchs zu übernehmen?
Falls jemand diesbezügliche Beziehungen haben sollte, wäre es schön, wenn man ein solches Vorhaben zum Ziel bringen könnte.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinus, Klinghardt und co. : Zeit für ein Resümee

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Gerold

Frag doch einfach mal das Institut von Dr. Mutter an. Könnte mir vorstellen dass sie bereit sind, wenn du von den erfolgen berichtest, die Du in Übersehkliniken kennst und die Du hier begleiten konntest.

Viel glück
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Rizinus, Klinghardt und co. : Zeit für ein Resümee
oli
Es wäre ja schon toll, wenn man ein kleines, aber ausreichendes Budget hätte, um mit etwa 20, 30 oder 50 Personen solche Untersuchungen durchzuführen. Das würde sogar richtig Spaß machen. Man könnte die Ausscheidungen nach Rizinus oder Kohle untersuchen, den Stuhl nach während einer Klinghardt-Kur undundundund. Dann würde man mal sehen, wer mit seinen großen Versprechen, Behauptungen oder Panikmache Recht hat. Aber sowas zahlt ja einem keiner. Lieber wird das Geld dafür ausgegeben, um Gifte gesund zu forschen und damit indirekt die heute übliche Kapitalverteilung von unten nach oben weiter voran zu treiben.

Rizinus, Klinghardt und co. : Zeit für ein Resümee

gerold ist offline
Beiträge: 4.721
Seit: 24.10.05
Zitat von oli Beitrag anzeigen
Es wäre ja schon toll, wenn man ein kleines, aber ausreichendes Budget hätte, um mit etwa 20, 30 oder 50 Personen solche Untersuchungen durchzuführen. Das würde sogar richtig Spaß machen. Man könnte die Ausscheidungen nach Rizinus oder Kohle untersuchen, den Stuhl nach während einer Klinghardt-Kur undundundund. Dann würde man mal sehen, wer mit seinen großen Versprechen, Behauptungen oder Panikmache Recht hat. Aber sowas zahlt ja einem keiner. Lieber wird das Geld dafür ausgegeben, um Gifte gesund zu forschen und damit indirekt die heute übliche Kapitalverteilung von unten nach oben weiter voran zu treiben.
All dies sehe ich ebenso, um bei einer hinreichend großen Versuchsgruppe das Giftausleitungsvermögen der einzelnen Verfahren qualitativ und quantitativ präzise zu erfassen. Hierbei bitte ich folgendes zu bedenken:
1. Als Auftraggeber kann man niemanden brauchen, der - aus welchen Gründen auch immer - von vornherein auf ein bestimmtes Verfahren festgelegt ist.
2. Da das gesamte Gift- und Schwermetallpotential bei den einzelnen Versuchspersonen unterschiedlich ist, sollte eine jede nacheinander mehrfach die einzelnen Giftausleitungsverfahren anwenden.
3. Ein solches Projekt läßt sich nur dergestalt finanzieren, daß in einer breit angelegten Aufklärungsaktion dargelegt wird, daß
- durch eine systematische Giftausleitung eine jede Allergie heilbar ist;
- niemand gezwungen ist, auf Dauer mit den Begleiterscheinungen einer chronischen Quecksilbervergiftung zu leben;
- eine beizeitige Schwermetallausleitung die einzig mögliche Prophylaxe gegen Alzheimer, Parkinson, Multiple Sklerose und Grünen Star darstellt.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinus, Klinghardt und co. : Zeit für ein Resümee

human ist offline
Beiträge: 969
Seit: 20.01.06
wer nen guten draht zu dr.daunderer hat, könnte doch bei ihm nachfragen. er hat sicherlich erfahrung (untertreibung). mal sehen ob rizinus dann auch das prädikat firlefanz erhält oder ob es eine unterstützung/alternative zu dmsa, dmps, kohle, chlorella, etc, etc, etc darstellt.


greetz
human

Rizinus, Klinghardt und co. : Zeit für ein Resümee
oli
Zitat von human Beitrag anzeigen
wer nen guten draht zu dr.daunderer hat, könnte doch bei ihm nachfragen.
Was denn nachfragen ?

Rizinus, Klinghardt und co. : Zeit für ein Resümee

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Denke in einer ersten Phase ginge es nur einmal darum, die Ausleitwirkung von RIzinus rein quantitativ ( nicht relativ zu anderen Verfahren) zu belegen.
Denke das wäre einfach und mit einem kleinen budget machbar. Tippe immer noch auf Dr Mutter der Uniklinik Freiburg. Er kommt auch aus der Naturheilkunde und vertreibt keine Produkte und ist ein anerkannter hg Fachmann. Denke es wäre wie erwähnt ein versuch wert.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Rizinus, Klinghardt und co. : Zeit für ein Resümee

human ist offline
Beiträge: 969
Seit: 20.01.06
Zitat von oli Beitrag anzeigen
Was denn nachfragen ?
ob rizinusöl eine entgiftungsfunktion zugeschrieben werden kann bzw od dr.d mal den stuhl nach einnahme von rizinusöl näher begutachten könnte...

greetz
human

Rizinus, Klinghardt und co. : Zeit für ein Resümee

gerold ist offline
Beiträge: 4.721
Seit: 24.10.05
Zitat von human Beitrag anzeigen
ob rizinusöl eine entgiftungsfunktion zugeschrieben werden kann bzw od dr.d mal den stuhl nach einnahme von rizinusöl näher begutachten könnte...

greetz
human
Dies sollte jemand tun, der erst am Anfang seiner Giftausleitung steht. Auch nach der Einnahme einer Dosis Rizinusöl in ml, die dem Körpergewicht in kg entspricht, würde sich bei mir vermutlich kaum mehr etwas finden lassen.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinus, Klinghardt und co. : Zeit für ein Resümee

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Gerold

Ja dies sollte man am Anfang tun, aber auch nach einer gewissen zeit um zu schauen, ob wirklich nichts mehr zu finden ist. Wenn nicht, sollte man mit einem zuverlässigen Test (zB den neuen den ich erwähnt hatte), feststellen ob wirklich alles draussen ist, oder ob vieleicht noch was drin ist, was Rinizius aber nicht rausholen kann. Denke wen man dies bei 10 belasteten Personen machen würde, hätte man eine grobe Aussage die erst nur grob 3000€ Laborkosten kosten würde. Also lächerlich wenig für eine kleine Studie.
Das (vermutete) Potenzial von Rinizius ist so gross, dass es sich das lohnen würde, finde ich
Ich schlage dafür immer noch Dr Mutter vor. Schrieb ihm doch mal.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Amalgam Entgiftung
Euer Erfolg mit der Ausleitung
 
Meine Erfahrung mit DMSA
 
Germanium


Optionen Suchen


Themenübersicht