Ausleitung/Entgiftung mit dem HP oder auch ohne?

16.07.07 22:45 #1
Neues Thema erstellen

mormax ist offline
Beiträge: 8
Seit: 16.07.07
Hallo an alle!!! Ich bin ganz neuer hier . Seit 1,5 Jahre bin ich krank. Erst mal habe ich eine Verdacht auf Neuroborreliose gehabt, aber langzeitige Antibiotika-Therapie hat mir eigentlich nichts gebracht. Vor eine Woche ein HP hat bei mir Schwermetallebelastung und Darmpilz festgestellt. Mein Zahnarzt möchte mir nun meine 4 kleine Amalgamfüllungen auf ein mal sanieren, natürlich unter Schutzmaßnahmen (Kofferdam, langsam drehnder Bohrer usw.) Jetzt ist meine Frage kann ich danach die Ausleitung/Entgiftung selbst machen oder soll ich doch wieder zum HP gehen ? Danke.VG mormax.

Ausleitung/Entgiftung mit dem HP oder auch ohne?
Binnie
Zitat von mormax Beitrag anzeigen
Hallo an alle!!! Ich bin ganz neuer hier . Seit 1,5 Jahre bin ich krank. Erst mal habe ich eine Verdacht auf Neuroborreliose gehabt, aber langzeitige Antibiotika-Therapie hat mir eigentlich nichts gebracht. Vor eine Woche ein HP hat bei mir Schwermetallebelastung und Darmpilz festgestellt. Mein Zahnarzt möchte mir nun meine 4 kleine Amalgamfüllungen auf ein mal sanieren, natürlich unter Schutzmaßnahmen (Kofferdam, langsam drehnder Bohrer usw.) Jetzt ist meine Frage kann ich danach die Ausleitung/Entgiftung selbst machen oder soll ich doch wieder zum HP gehen ? Danke.VG mormax.
Hallo Mormax,

schau besonders auch, dass Du eine Nasensonde mit Sauerstoff oder einen vernünftigen Mundschutz (Goldmundschutz!) bekommst! Denn das Gift, das Du über die Nase einatmest geht direkt ins Gehirn... Und wichtig ist auch das, was nach dem Amalgam rein kommt. Nämlich die erste Zeit NUR Ausleitungszement, auf keinen Fall Gold oder ein anderes Metall oder Keramik, wo u.U. auch Metalle drin sind!

Kauf Dir dazu aber am besten auch das Buch von Dr. Mutter: Amalgam - Risiko für die Menschheit. In jedem Fall ist es immer gut, je besser man selber informiert ist! Gerade auch HPs wissen nicht immer alles, bzw. haben so ihre Vorlieben.

Eine Panoramaaufnahme ist auch oft sehr aufschlussreich - zum Ausschluss irgendwelcher Zahnherde. Aber soweit ich Dich verstanden habe, ist Dein Gebiss ja bis auf die 4 Amalgamplomben gut. Aber bei wurzelgefüllten Zähnen und noch weiteren Metallen ist eine Panoramaaufnahme wohl in jedem Fall anzuraten. Du schreibst Du bist seit 1,5 Jahren krank. Hängt natürlich auch davon ab, was Du genau für Beschwerden hast. Denn häufig gründen die Beschwerden eben gerade auch auf Problemen mit und besonders unter den Zähnen. Stichwort: Zahnherde!

Viele Grüße
Sabine

Ausleitung/Entgiftung mit dem HP oder auch ohne?

mormax ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 16.07.07
Hallo Binnie! Danke für dein Antwort.Ich bin ein Mann,34 J.Hier sind meine Beschwerden: Schwiendel,Müdigkeit,Ständige HWS-BWS-Blokade,Schmerzen-Kribbeln in Kiefer,Muskeln-Gelenkschmerzen,manchmal taubheitsgefühle in Beine und Ärme,seit Nov.2006 unklare Bauchschmerzen,Blähungen,Narungsmittelunverträglic hkeit(LI;Verdacht auf HI);Candida wert-10000(Ärzte meinen ist gar nicht hoch dass die behandeln). Vor 2 Jahre ICH war kerngesund! Und jetzt seit 13 Mon.bin ich krankgeschrieben. Eine Panoramaaufnahme ,wenn das eine Röngenaufnahme ist,Wurde vor einem Jahr gemacht-war alles in Ordnung. Noch eine Frage:wie findet ihr diese Ausleitung/Entgiftung schema? Dosierungen
(für eine Person mit 70 kg KG und eine Quecksilber-Belastung in der Stärke Endoxan):
DMPS (Dimaval): 700 mg Gesamtdosis, auf mehrere iv. Gaben verteilen
DMSA: 1400 mg Gesamtdosis, 1 x 100 g jeden zweiten Tag (vom 1. bis zum 28. Tag)
Tiopronin (Captimer): 2800 mg Gesamtdosis, 1 x 100 g jeden Tag (vom 1. bis zum 28. Tag)
Korinader Tinktur: 2 x 30 Tropfen täglich über 14 Tage (vom 8. bis zum 21. Tag)
Chlorella/BioReuRella/Spirulina Tabletten: 2 x 8 Tabletten täglich (von den zwei Vorlauftagen an bis zum 28. Tag, insgesamt 30 Tage)
Bärlauch/Knoblauch Kapseln: 2 x 1 Kapsel täglich (von den Vorlauftagen an bis zum 28. Tag, insgesamt 30 Tage)
Der Patient erhält in der Zeit von drei Tagen vor bis drei Tagen nach dem Zahnarztbesuch folgende, prophylaktische Therapie (Abb. 2): A. Täglich 3 x 3 Tabletten Selen-methionin. B. Viermal je 30 Tabletten Chlorella (am Vorabend, vor und nach dem Zahnarztbesuch, am Morgen nach dem Zahnarztbesuch). C. Etwa eine halbe Stunde vor dem Ausbohren pro Füllung jeweils 100 mg DMSA oder 200 mg Tiopronin. VG mormax.

Ausleitung/Entgiftung mit dem HP oder auch ohne?
Binnie
Hallo Mormax,

das Problem ist, dass ich da kein "Schema" erkennen kann. Irgendwie ist das Klinghardt, Daunderer- und Homöopathie alles gemischt! Wobei ich über letzteres immer warnende Stimmen gelesen habe, also bei einer Zufuhr von Selen ohne ausdrücklich festgestellten Mangel. Quecksilber und Selen ergeben nämlich organische Quecksilberverbindungen und dann kann das Quecksilber sich auch ungehindert im Gehirn einlagern!

Deine Beschwerden scheinen mir außerdem schon ziemlich gravierend zu sein, so dass ich mir ehrlich nicht vorstellen kann, dass bei Deinen Panoramaaufnahmen alles in Ordnung sein soll. Du musst wissen, dass viele ZÄ die Panoramaufnahmen nicht richtig lesen können oder wollen... Mein ZA hat auch gesagt, dass alles ok wäre, aber ich lasse das jetzt auch nochmal gegenchecken!

Laut Daunderer sollte man immer zu allererst alle Giftherde beseitigen, d.h. ggf. Zahnherde, Wohngifte, usw. und dann erst mit der eigentlichen Entgiftung mit bspw. Chlorella (hat mir sehr gut bei meinen Magen-Darm-Beschwerden geholfen), DMPS, DMSA (fürs Gehirn!), usw. beginnnen! Bzw. wirken diese Entgiftungsmaßnahmen auch erst dann richtig, da sonst nur immer wieder eine Umlagerung statt findet.

Das Ausbohren sollte am besten auch erst durchgeführt werden, wenn klar ist, dass es keine Zahnherde gibt, sonst empfiehlt sich u.U. eher das Ziehen der betreffenden Zähne. (Daunderer: Amalgam). Und wenn das Ausbohren erfolgt dann unbedingt mit dem entsprechenden Schutz, denn sonst können sich alle Symptome nur noch zusätzlich verstärken! Goldmundschutz, starke Unterdruckabsaugung, langsam drehende Bohrer bzw. am besten "Herausschälen" der Füllungen, Spülen mit Natriumthiosulfat, Einnahme von Chlorella, usw. Warum hier die Einnahme von Selen empfohlen wird ist mir echt schleierhaft!

Am besten Du informierst Dich aber selber vorher nochmal über die beiden von mir schon genannten Bücher. Parallell dazu kannst Du Dich auch noch an Fr. Ellen Carl vom Tox Center wenden: 089 8541301. (Amalgam & Co.: Das Tox Center e.V. informiert.)

Viele Grüße
Sabine



Zitat von mormax Beitrag anzeigen
Hallo Binnie! Danke für dein Antwort.Ich bin ein Mann,34 J.Hier sind meine Beschwerden: Schwiendel,Müdigkeit,Ständige HWS-BWS-Blokade,Schmerzen-Kribbeln in Kiefer,Muskeln-Gelenkschmerzen,manchmal taubheitsgefühle in Beine und Ärme,seit Nov.2006 unklare Bauchschmerzen,Blähungen,Narungsmittelunverträglic hkeit(LI;Verdacht auf HI);Candida wert-10000(Ärzte meinen ist gar nicht hoch dass die behandeln). Vor 2 Jahre ICH war kerngesund! Und jetzt seit 13 Mon.bin ich krankgeschrieben. Eine Panoramaaufnahme ,wenn das eine Röngenaufnahme ist,Wurde vor einem Jahr gemacht-war alles in Ordnung. Noch eine Frage:wie findet ihr diese Ausleitung/Entgiftung schema? Dosierungen
(für eine Person mit 70 kg KG und eine Quecksilber-Belastung in der Stärke Endoxan):
DMPS (Dimaval): 700 mg Gesamtdosis, auf mehrere iv. Gaben verteilen
DMSA: 1400 mg Gesamtdosis, 1 x 100 g jeden zweiten Tag (vom 1. bis zum 28. Tag)
Tiopronin (Captimer): 2800 mg Gesamtdosis, 1 x 100 g jeden Tag (vom 1. bis zum 28. Tag)
Korinader Tinktur: 2 x 30 Tropfen täglich über 14 Tage (vom 8. bis zum 21. Tag)
Chlorella/BioReuRella/Spirulina Tabletten: 2 x 8 Tabletten täglich (von den zwei Vorlauftagen an bis zum 28. Tag, insgesamt 30 Tage)
Bärlauch/Knoblauch Kapseln: 2 x 1 Kapsel täglich (von den Vorlauftagen an bis zum 28. Tag, insgesamt 30 Tage)
Der Patient erhält in der Zeit von drei Tagen vor bis drei Tagen nach dem Zahnarztbesuch folgende, prophylaktische Therapie (Abb. 2): A. Täglich 3 x 3 Tabletten Selen-methionin. B. Viermal je 30 Tabletten Chlorella (am Vorabend, vor und nach dem Zahnarztbesuch, am Morgen nach dem Zahnarztbesuch). C. Etwa eine halbe Stunde vor dem Ausbohren pro Füllung jeweils 100 mg DMSA oder 200 mg Tiopronin. VG mormax.

Ausleitung/Entgiftung mit dem HP oder auch ohne?

mormax ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 16.07.07
Noch eine frage. Ihr schreibt hir im Forum über verschiedene Test-möglichkeiten.Kann mir jemand sagen welchen Test ich machen soll?! Auf meinem Arbeitsplatz (ich bin ein Elektroniker) musste ich viel löten, es könnte sein,das ich auch mit anderen Schwermetalle belastet bin,nicht nur mit Quicksilber,oder reicht es was der HP gesagt hat?(er hat mich mit irgendeinem Gerät getestet,es dauerte ca. 10 min.,in beiden Händen hatte ich je 1-nen elektoden,an beiden Beinen je 1-nen,und auf dem Kopf.Danach hat dieses Gerät die Ergäbnisse ausegdruckt).

Ausleitung/Entgiftung mit dem HP oder auch ohne?

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
mormax:
es könnte nicht nur sein, es ist sehr wahrscheinlich, dass du noch mit anderen metallen belastet bist.
was für ergebnisse hat dieses gerät denn ausgedruckt?

Ausleitung/Entgiftung mit dem HP oder auch ohne?

mormax ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 16.07.07
Also:Entzündung in Kiefer(wo genau hat er nicht gezeigt);Schwermetalle,Darmpilz.Eigentlich mehr kann ich nicht sagen.Es könnte sein war noch was dazu,aber auf jeden fall der HP hat mir gesagt: "erst mal Amalgam raus!"


Optionen Suchen


Themenübersicht