Amalgam-Füllungen raus - und wann das nächste rein?

26.10.10 15:26 #1
Neues Thema erstellen
Amalgam-Füllungen raus - und wann das nächste rein?

salute ist offline
Beiträge: 182
Seit: 05.07.07
Zitat von nobix Beitrag anzeigen
@ SALUTE

Ich habe ebenfalls sehr lange und gute Erfahrung mit Chlorella...

Aber dass zu wenig Chlorella SMe ansaugt und nicht ausleitet, habe ich noch nie gehört, woher hast du die Aussage, würde mich interessieren.

Dass die Leute zu wenig Chlorella bei einer zu grossen Dosis Bärlauch oder zu früh Cilandro nehmen das ist bekannt und meist komt dann die Ansage ich vertrage Chlorella nicht, was bei langsamen einschleichen im richtigen Verhältnis aller Produkte zueinander kaum vorkommt, aber jede Entgiftung ist ja bekanntlich auch eine teilweise Neubelastung und damit der Beweis, dass die Ausleitung auch funktioniert.

Wenn Anfänger den Satz lesen: "Einfach so mal Chlorella nehmen bringt nicht viel...", dann ist das schon missverständlich gewesen - Danke für die Ergänzung!
Ok, scheinbar war es etwas missverständlich. Aber auch jetzt ist meine Aussage scheinbar nicht ganz verständlich.
Ich behaupte nicht, dass die zu geringe Menge nichts ausleitet. Ich sage nur, dass zu wenig Chlorella mehr "ansaugt" als dass es binden kann. Das verursacht insbesondere Verstopfungen und weitere scheinbare Unverträglichkeitsempfindungen, die wie Du schon richtig sagst, keine sind.

Es gibt etliche Hinweise auf oben Gesagtes im I-Net. Nur als kleines Beispiel(auch wenn dort auch nicht alles aktuell ist):

...Treten während der Ausleitung Müdigkeit, Kopfschmerzen u.ä. auf, dann muss die Chlorella-Menge erhöht werden, denn dies bedeutet, dass mehr Schwermetalle mobilisiert wurden, als gebunden werden. Durch mehr Chlorella wird mehr Schwermetall gebunden, aber nicht zusätzlich mobilisiert....
Schwermetall-Belastung und Ausleitung nach Dr.Klinghardt

Amalgam-Füllungen raus - und wann das nächste rein?

nobix ist offline
Beiträge: 1.922
Seit: 30.11.04
Ja, das ist ja genau das was ich sagte und nicht dass zu wenig Chlorella das Problem ist. Das zu viel der anderen Stoffe ist dann immer das Problem!

Amalgam-Füllungen raus - und wann das nächste rein?

stefanierita ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 26.10.10
hallo nochmal!

nach rücksprache mit meiner ärztin weiss ich nun, dass die zähne nur provisorisch gemacht werden sollen während der entgiftungszeit, wenn danach metall (gold...) rein kommen soll.

da bei mir keramik bzw. kunststoff gefüllt wird, kann die fertige füllung drauf und ich entgifte natürlich weiter.

noch zwei hinweise:

1)
die keramik- bzw. kunststofffüllungen dürfen übrigens NICHT GEKLEBT, SONDERN müssen ZEMENTIERT werden, da die kleber auch toxisch sind.

oder man verwendet einen a-toxischen kleber - aber welcher patient weiss schon den unterschied??


2)
alle kunststoff oder keramikfüllungen mindestens 2-3x LÄNGER AUSHÄRTEN lassen vom zahnarzt wie üblich, damit keine freien kunststoffe (-verbindungen) im körper herumfliegen und ihr unwesen treiben können!


danke!
wünsche euch alles gute!
liebe grüße,
s

Amalgam-Füllungen raus - und wann das nächste rein?

nobix ist offline
Beiträge: 1.922
Seit: 30.11.04
@ STEFANIERITA

nach rücksprache mit meiner ärztin weiss ich nun, dass die zähne nur provisorisch gemacht werden sollen während der entgiftungszeit, wenn danach metall (gold...) rein kommen soll.
Gold nach Amalgam darf nie gemacht werden!
Einen solchen ZA würde ich fluchtartig verlassen. Denn das öffnet Elektrosensibilität Tür und Tor - VORSICHT!!! Aber sicher verdient der ZA mehr daran, wenn er 2x Ersatz einbaut, Vorsicht, Vorsicht evtl. geht es nur um's Verdienen!

die keramik- bzw. kunststofffüllungen dürfen übrigens NICHT GEKLEBT, SONDERN müssen ZEMENTIERT werden, da die kleber auch toxisch sind.
Hääää! Keramikfüllungen als Composit haben den Kunststoff-Kleber bereits in der Füllmasse. Die kann man garnicht einzementieren, weil sie optisch gehärtet werden, was per Zeitüberwachung gemacht werden muss, d.h. selbst der Patient, hört den entsprechenden Piepston. Wichtig dabei ist jedoch das bei grossen Kavitäten unbedingt mehrschichtig gearbeitete wird, weil die Aushärtung für starke Füllungen nicht funktioniert! Hinzu komt das vor der 1. Schicht die Kavität mit einer schwachen Säure örtlich angeärzt werden muss, damit es eine dauerhafte Verbindung mit dem Composit gibt.

alle kunststoff oder keramikfüllungen mindestens 2-3x LÄNGER AUSHÄRTEN lassen vom zahnarzt wie üblich, damit keine freien kunststoffe (-verbindungen) im körper herumfliegen und ihr unwesen treiben können!
Das ist OK!

Geändert von nobix (28.10.10 um 23:16 Uhr)

Amalgam-Füllungen raus - und wann das nächste rein?

Holly die Waldfee ist offline
Beiträge: 13
Seit: 20.05.13
Hallo ihr Lieben,

ich brauche dringend euren Rat, da in 2 Tagen mein zweiter Amalgamsanierungstermin ansteht.

Nun sind vor 2 Tagen meine ersten beiden (von 6) Amalgamfüllungen unter allen Sicherheitsvorkehrungen entfernt worden. Nach dem entfernen habe ich noch mit Natriumthiosulfat gespült, was ja auch chelatbildend ist. Bei der anschließenden Füllung habe ich mich für Zement entschieden, da es überall heißt, dieser saugt die evtl. verbliebenen Amalgamreste auf wie ein Schwamm. ABER - wenn man diese provisorischen Füllungen dann irgendwann austauschen lässt, dann müsste man das ja im Grunde auch wieder mit Kofferdamm etc. machen lassen. Im Endeffekt mag es ja gut und schön sein, dass das Zement Amalgamstäube nochmals aufsaugt, aber ohne Sicherheitsvorkehrungen würde das Ganze dann doch wieder beim rausbohren in die Mundschleimhaut geschleudert werden. Das bringt einen doch dann auch nicht wirklich nach vorne. (Und es wäre ja auch wieder mit erheblichen Kosten verbunden). Aber ohne Sicherheitsvorkehrungen macht es doch m.E. eigentlich keinen Sinn!?!
Ich bin hin und her gerissen, weil ich nicht weiß, wofür ich mich bei meinen nächsten Sanierungen entscheiden soll.

Wie seht ihr das?

Beste Grüße,
Holly


Optionen Suchen


Themenübersicht