DMPS Test - "sofortige" Verbesserung

17.10.10 12:11 #1
Neues Thema erstellen
DMPS Test - "sofortige" Verbesserung

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.030
Seit: 12.10.09
Ich hab auch nach DMSA Tagen immer geschlafen wie ein Stein (blieb aber nie von Dauer). Aber ich versteh es schon. Ich war anfangs auch voller Euphorie bei der Ausleitung. Mittlerweile seh ich die Sache etwas nuechterner.

DMPS Test - "sofortige" Verbesserung
Binnie
Hallo Braunkappe,

ich hatte auch seit meiner Kindheit mindestens 12 großflächige Amalgamfüllungen.

Mir ging es nach den ersten DMPS-Gaben auch super. Nur leider hab ich es dann übertrieben (über ein halbes Jahr lang einmal pro Woche eine Infusion mit DMPS) und irgendwann ist das Ganze dann total ins Gegenteil umgekippt (nach einem guten halben Jahr etwa).

Aber ich denke, wenn man die Sache ganz sachte angeht, und DMPS nicht öfter als alle paar Woche i.v. anwendet (hier würde ich mich heute im Nachhinein an die Empfehlung Daunderer´s halten und das Ganze nicht öfter als ca. alle 6 Wochen machen), dann kann man damit durchaus sehr erfolgreich sein (s. dazu auch die Berichte von Bodo u.a. im Forum).

Ich führe diese Verbesserung bei einigen (einschließlich bei mir anfänglich) darauf zurück, dass die Nieren dadurch entscheidend von Quecksilber befreit werden und somit eine zentrale Blockade für die Entgiftung erst einmal wegfällt. Bei mir war dieser Effekt auch labortechnisch in einem Rückgang von Kreatinin im Serum zu beobachten. Auch meine Rückenschmerzen (die sich sonst von den Nieren ausgehend, den ganzen Rücken hochzogen) wurden jedes Mal besser danach!

Für die weiteren Gaben musst Du halt jetzt beachten, dass Du das DMPS erstens, wie gesagt, nicht zu häufig anwendest und zweitens, dass Dir dadurch nicht auch zu viele Spurenelemente entzogen werden und Deine Zellen immer ausreichend über alle Mikronährstoffe verfügen, um immer wieder neues Quecksilber hinaus zu befördern, was das DMPS dann im extrazellulären Raum "greifen" kann.

Ansonsten wünsche ich Dir und Deinem Sohn weiterhin viel Erfolg! Und berichte doch bitte weiter wie es Euch mit der Entgiftung ergeht!
Viele Grüße
Binnie

Geändert von Binnie (18.10.10 um 20:24 Uhr)

DMPS Test - "sofortige" Verbesserung

helen ist gerade online
Beiträge: 676
Seit: 24.02.07
Hallo,

ich merke selbst nach 1 er Dimaval Kapsel eine Besserung. Ich räumte z.B. den Keller auf, besuche eine Veranstaltung und man sagte mir, ich sei besser gelaunt.

Vor 10 Tagen hab ich auf Anraten meiner HP mit Schüßler Salzen entgiftet. Ich sollte eine Kur von 3 Wochen machen mit Nr. 6, 11 und 12. Jeweils 3x5 Tabl. So dass ich 45 Tbl genommen habe pro Tag. Es kam mir ein bisschen viel vor, aber ich machte es. Nach 5 Tagen mußte ich aufhören, da sich alles in der Stirnhöhle im Frontbereich staute in Form von unerträglichen Druck. Das Setzen eines Blutegels an der Nase brachte dann wieder den erleichterten Zustand. Ich habe noch 2x ein Gel genommen, was Gifte im Darm bindet und pro Tag einen Einlauf gemacht.
Also die Ausscheidung war vermehr fester und ich fühle mich klarer im Kopf.

Ich werde die Kur mit weniger Tab wiederholen.

lg
Helen

DMPS Test - "sofortige" Verbesserung

braunkappe ist offline
Themenstarter Beiträge: 317
Seit: 17.09.10
Hallo!

Nach der 1. DMPS Spritze sind 10 Tage vergangen. Die Wirkung läßt nach, ich wollte nochmal kurz dokumentieren, was jetzt noch davon "übrig" ist:

Bei mir:

- "klarer Kopf" hält noch an, auch wenn nicht in den Maßen, wie direkt nach der Spritze. Ist aber viel-viel besser,als vor DMPS

- Schlafstörungen sind wieder da

- Kieferknacken ist so gut wie ganz weg, es knackt nur noch sehr sehr selten. Ich habe es schon seit Jahren gehabt!!

- Meine starke und sehr sehr häufige Wadenkrämpfe (habe ich am Anfang vergessen) waren für ca.1 Woche verschwunden, jetzt kommen sie langsam zurück.

Mein Test ist - bis auf den Nickel im Urin und Molybdän im Stuhl - unauffällig.

Mein Sohn:

- Ist irgendwie ruhiger geworden, hat sich besser im Griff. (Weniger Wutanfälle.)

- Er hat immer noch "klare" Momente, heute hat er z.B. Schulaufgaben ohne Unterbrechung gemacht, bzw. nur zum Futterholen aufgestanden und nachher wieder hingesetzt und weitergearbeitet. So etwas kennen wir auch nicht. Früher was das Kind sofort weg, wenn er einmal aufgestanden war - die Aufgaben waren dann sofort vergessen.

- Viele seiner Fischschuppen ließen sich abrubbeln, ohne dass die Haut darunter rot / rissig wurde. Auch ganz neu!

Sein Urintest hat zu viel Arsen, Kupfer, Nickel angezeigt, HG war etwas unter der oberen Grenze.

Der Stuhltest hat zu viel Arsen, Cadmium, Kupfer, Zink angezeigt, und HG war 10µg / kg = Obergrenze

Die Behandlung machen wir weiter, das ist schon mal ganz sicher!
__________________
LG Braunkappe

DMPS Test - "sofortige" Verbesserung

mha1972 ist offline
Gesperrt
Beiträge: 226
Seit: 30.03.10
Zitat von braunkappe Beitrag anzeigen
Der Stuhltest hat zu viel Arsen, Cadmium, Kupfer, Zink angezeigt, und HG war 10µg / kg = Obergrenze

Na herzlichen Glückwunsch! Ja, DMPS ist schon Spitze :-) Stinkt auch gar nicht soooo schlimm (Arzt hat mich letztens nach der Injektion mal die Ampulle riechen lassen).

Nur zu diesem Detail: Mein Arzt (Dr. J. Naumann, habe ich hier ja schon öfter lobend erwähnt) erklärte mir, dass die Variabilität beim Stuhltest auf Hg sehr sehr hoch ist, weswegen ein einzelner Test da so gut wie unbrauchbar ist. Es scheint, als ob die Hg-Verteilung im Stuhl alles andere als gleichmäßig ist, so dass du in der selben Stuhlprobe locker 1000fache Konzentrationsunterschiede findest. Im Urin sei das um Größenordnungen weniger variabel.
Nur so als kleine Info, am relevantesten (für die Beurteilung der Nützlichkeit von DMPS) sind in deinem und allen Fällen die Änderungen der Symptome, viel mehr als jegliche Messwerte (solange diese nicht astronomisch hoch sind, was aber nur bei schweren akuten Vergiftungen der Fall ist). Deswegen habe ich auf Hg Stuhlmessungen verzichtet, obwohl ich ja sonst alles mögliche und oft messen lasse.

DMPS Test - "sofortige" Verbesserung
Männlich Bodo
Zitat von braunkappe Beitrag anzeigen
Hallo!

Ich habe meinen ersten DMPS Test gemacht und wollte mal kurz erzählen, was sich dadurch geändert hat. Die Ergebnise sind noch nicht hier (MEA-Tox ), was mich jetzt auch nicht stört, weil sie mich dann auch nicht in meinem kurzen Bericht beeinflussen.

Also die Spritze bekam ich am Dienstag vormittag.

- Ca. 1,5 Stunde später hatte ich auf einmal einen total "klaren" Kopf. Ich weiß, es hört sich total blöd an, ich kann es auch nicht besser beschreiben, die Wahrnehmung war irgendwie "geschärft". Die Wirkung ließ irgendwie am nächtsten Tag nach, war aber nicht ganz verschwunden.

- Von Donnerstag auf Freitag konnte ich 7 Stunden am Stück schlafen und zwar Tiefschlaf, wie ein Stück Stein. Sonst habe ich Schlafstörungen, mehr als 3-4 Stunde kann ich nicht schlafen, und wegen jedem Fliegenpups werde ich wach. Auch die drauffolgende Nächte konnte ich besser schlafen, als vorher.

- Ich habe seit Jahren "Kieferknacken", wenn ich den Mund mal etwas weiter oder nach Redepause aufmache. In der letzten zeit hat es auch noch zugenommen und fing an leicht schmerzhaft zu sein. Das ist jetzt um ca.90% zurückgegangen! (Klartext: ich habe es kaum noch!)

- Mein Sohn 12J (ADS + Schilddrüse + Schuppenhaut + wächst kaum) hat die Spritze auch bekommen.
Am nächsten Tag (also Mittwoch) hat er auf einmal Sachen OHNE AUFFORDERUNG und SELBSTÄNDIG gemacht, die man früher immer anmahnen / zehnmal nachfragen / dabeistehen musste. Ich war dermaßen sprachlos ... ich kann es gar nicht beschreiben! Als wäre ein Alzheimerpatient auf einmal nur halb so vergesslich!

Es ist wirklich unglaublich, ich hätte es nie geglaubt, wenn es nicht mir passiert wäre!

Auf jeden Fall denke ich, dass wir auf dem richtigen weg sind, auch unabhängig vom Test, denn die Ergebnise kenne ich noch nicht.

Hi Braunkappe.

Die Erfolge freuen mich sehr. Auch, dass Dein ADHS-Kind derartige Fortschritte machte.
Da ihr Beiden die Spritze ausgezeichnet vertragen habt, rate ich dazu, diese Applikation
im Abstand von 4 - 6 Wochen zu wiederholen, mit gelegentlichem Messen der Werte.

Es sollte so lange chelatiert werden, bis bei Dir und Deinem Jungen Hg nur
noch im kleinen, einstelligen Bereich und Kupfer deutlich unter 500 µg liegen.





LGB


Optionen Suchen


Themenübersicht