Nahrungsergänzungsmittel und die Methylierung von Hg

11.07.07 14:07 #1
Neues Thema erstellen
u.s.
Zitat von Jessy78 Beitrag anzeigen
ulf, warum auf gar keinen fall B-vitamine als nahrungsergänzung. ist das nicht gut zur entgiftung???
sorry, das versteh ich leider nicht. nehme auch einen b-komplex

lieben gruß

Jessy
Wegen der Methylierung der Gifte: Eine Methylgruppe, die aus 1 Kohlenstoffatom und 3 Wasserstoffatomen besteht, CH3-Gruppe, wird bei Vorhandensein von hohen Vitamindosen (wie sie in der Natur niemals vorkommen) bevorzugt an die Gifte gebunden. Dadurch sind diese stärker fettlöslich. Ein kleiner Teil wird ausgeschieden. Der größere Teil sucht sich jedoch fettähnliche Gewebe im Körper, also bevorzugt das Gehirn. Dass Patienten das nicht einsehen, ist Symptom einer Hirnvergiftung. Jetzt bitte nícht falsch verstehen! Aber das ist schlichtes organisches, naturwissenschaftliches Denken. So wie sich eine Fehltherapie am Rücken mit Schmerzen dort äußert, äußert sich eine Fehltherapie mit Auswirkungen auf das Gehirn mit geminderter Einsichtsfähigkeit, Wut, etc., also mit allem, was das Gehirn so steuert.

Jeder muss selbst wissen, was er tut. Von meiner Seite ist alles gesagt, ich hab momentan eigentlich eh keine Zeit, muss viel arbeiten.

Informationen im Handbuch der Umweltvergiftung von Daunderer. "Nur Wissen und Vorbeugen führt zu bester Gesundheit."

Liebe Grüße

-Ulf

Geändert von u.s. (11.07.07 um 16:16 Uhr) Grund: Verschrieben

Sie erträgt ihre Symptome nicht mehr
Lukas
Aus

Zitat von u.s. Beitrag anzeigen
Wegen der Methylierung der Gifte: Eine Methylgruppe, die aus 1 Kohlenstoffatom und 3 Wasserstoffatomen besteht, CH3-Gruppe, wird bei Vorhandensein von hohen Vitamindosen (wie sie in der Natur niemals vorkommen) bevorzugt an die Gifte gebunden. Dadurch sind diese stärker fettlöslich. Ein kleiner Teil wird ausgeschieden. Der größere Teil sucht sich jedoch fettähnliche Gewebe im Körper, also bevorzugt das Gehirn. Dass Patienten das nicht einsehen, ist Symptom einer Hirnvergiftung.
möchte ich diesen Teil:
Zitat von u.s. Beitrag anzeigen
Ein kleiner Teil wird ausgeschieden. Der größere Teil sucht sich jedoch fettähnliche Gewebe im Körper, also bevorzugt das Gehirn.
noch einmal genauer beleuchten:

Die Behauptung: "wird ausgeschieden" ist sicher wahr. Die Aussscheidung lässt sich ja auch ganz einfach anhand Messungen nachweisen.
Dass es sich bei dem Ausgeschiedenen lediglich um einen kleinen bzw. kleineren Teil handeln soll, ist dagegen reine Hypothese (wie auch durch Ausführung weiter unten klar ersichtlich).

Die Behauptung: "Der größere Teil sucht sich jedoch fettähnliche Gewebe im Körper, also bevorzugt das Gehirn." ist reine Hypothese, die natürlich niemals verifiziert werden konnte. Nicht von einem Ulf, der diese Behauptung hier zum Besten gibt, und auch nicht von einem Daunderer, auf den sich dieser Ulf insgeheim bezieht...
Solcherlei Behauptungen zu verifizieren war bislang keinem Menschen möglich. Schlimm genug, dass sie im Internet als gesicherte Tatsachen herumgeistern und selbst in Foren wie diesem aufgetischt werden. Die Zusammenhänge in dieser Sache zu begreifen ist aber offensichtlich nur den Personen möglich, deren Hirn zum eigenständigen Denken nicht zu sehr vergiftet ist. Die anderen verlassen sich lieber blind auf unbewiesene und teils sogar längst widerlegte Hypothesen. Bedenklich dabei ist, dass dadurch andere, nicht-informierte oder unwissende Menschen teils sehr verunsichert werden und diese von einer möglicherweise helfenden Therapie abgehalten werden.

Sie erträgt ihre Symptome nicht mehr
u.s.
Zitat von Lukas Beitrag anzeigen
Die Behauptung: "Der größere Teil sucht sich jedoch fettähnliche Gewebe im Körper, also bevorzugt das Gehirn." ist reine Hypothese, die natürlich niemals verifiziert werden konnte. Nicht von einem Ulf, der diese Behauptung hier zum Besten gibt, und auch nicht von einem Daunderer, auf den sich dieser Ulf insgeheim bezieht...
Solcherlei Behauptungen zu verifizieren war bislang keinem Menschen möglich. Schlimm genug, dass sie im Internet als gesicherte Tatsachen herumgeistern und selbst in Foren wie diesem aufgetischt werden. Die Zusammenhänge in dieser Sache zu begreifen ist aber offensichtlich nur den Personen möglich, deren Hirn zum eigenständigen Denken nicht zu sehr vergiftet ist. Die anderen verlassen sich lieber blind auf unbewiesene und teils sogar längst widerlegte Hypothesen. Bedenklich dabei ist, dass dadurch andere, nicht-informierte oder unwissende Menschen teils sehr verunsichert werden und diese von einer möglicherweise helfenden Therapie abgehalten werden.
Folgende Studien wurden nie widerlegt, nur in der Praxis bei Menschen bestätigt:

- Zorn NE, et al, A relationship between Vit B-12, mercury uptake, and methylation, Life Sci, 1990.

- Zorn NE, Smith JT, A relationship between vitamin B12, folic acid, ascorbic acid, and mercury uptake and methylation, Life Sci, 1990.

Abstract
Ingestion of megadoses of certain vitamins appears to influence the methylation of mercuric chloride in guinea pigs. The addition of megadoses of vitamin B12 fed either singularly or in combination with folic acid resulted in increased methylmercury concentrations in the liver. Moreover, percent methylmercury levels were significantly increased with B12 treatment in the liver (B12 only and B12/folic acid) and brain (B12/vitamin C). Incorporation of high levels of folic acid into the dietary regime also increased the methylmercury concentration particulary in the liver and hair tissues. The addition of vitamin C in the diet, particularly in combination with B12 (brain) or folic acid (muscle) resulted in increased methylmercury levels in these tissues and percent methylmercury values with B12 in the muscle and brain tissue.

Quelle: http://www.sciencedirect.com/science...1990&_rdoc=9&_ orig=browse&_srch=%23toc%235109%231990%23999529997 %23355820!&_cdi=5109&view=c&_acct=C000056279&_vers ion=1&_urlVersion=0&_userid=2138235&md5=0510ed4d84 567af62556a956c32e31a6



Methylquecksilber ist 100 mal gefährlicher für das Gehirn!!!

Sie erträgt ihre Symptome nicht mehr

Oregano ist offline
Beiträge: 63.724
Seit: 10.01.04
Ingestion of megadoses of certain vitamins appears to influence the methylation of mercuric chloride in guinea pigs.
Übersetzt:
Die Gabe von Megadosen von bestimmten Vitaminen scheint die Methylierung von Quecksilberchlorid in Meerschweinchen zu beeinflussen...

So ganz sicher scheint mir das nun in Bezug auf den Menschen nicht.

Gruss,
Uta

Sie erträgt ihre Symptome nicht mehr
u.s.
Nicht mutmaßen! Gegenbeweis am konkreten Beispiel bringen!

Sie erträgt ihre Symptome nicht mehr

Oregano ist offline
Beiträge: 63.724
Seit: 10.01.04
Ich brauche doch keinen GEgenbeweis für etwas, was nur eine Vermutung ist
die Gabe von Megadosen von bestimmten Vitaminen scheint
...

Wer eine These aufstellt, sollte sie auch beweisen können. Und eine Vermutung bei Meerschweinchen bleibt eine Vermutung und ist kein Beweis.

Gruss,
Uta

Sie erträgt ihre Symptome nicht mehr
u.s.
Du zitierst die Einleitung!

Hier das ERGEBNIS der Studie:

[...]resulted in increased methylmercury levels in these tissues and percent methylmercury values with B12 in the muscle and brain tissue

Da wurde gemessen! Methylquecksilber vergiftet das Gehirn oder zweifelst Du das etwa auch an.

ciao

-Ulf

Sie erträgt ihre Symptome nicht mehr

Oregano ist offline
Beiträge: 63.724
Seit: 10.01.04
Und es ist sicher, daß bei Meerschweinchen alles so funktioniert wie beim Menschen?

Ich zweifle nicht an, daß Methylquecksilber das Hirn vergiftet. Aber ich zweifle an, daß Meerschweinchen mit Menschen verglichen werden können, und daß ein solcher Versuch beim Menschen genauso verlaufen würde.

Daß Vorsicht die Mutter der Porzellankiste ist, bezweifle ich allerdings überhaupt nicht.

Gruss,
Uta

Sie erträgt ihre Symptome nicht mehr
Lukas
Zitat von u.s. Beitrag anzeigen
Folgende Studien wurden nie widerlegt, nur in der Praxis bei Menschen bestätigt:

... ...


Es stimmt nicht, was Du schreibst!

In der Praxis am lebenden Menschen wurde genau das Gegenteil bewiesen. Und das in Millionen Fällen weltweit!
Körperliche Verbesserungen, hirnorganische Verbesserungen, Hirnleistungsverbesserungen.

Selbst Daunderer kann auf Anforderung zur Vorlage von Beweisen seiner als Fakten verkauften Hypothesen nur angeben 'es zeigt sich in 30 Jahren'. Beweisen kann er dabei gar nichts. Alleine die unzähligen heutigen Alzheimerfälle von Menschen, die ihr ganzes Leben lang nie künstliche oder auch hochdosierte natürliche Vitamine etc. eingenommen und sich obendrein nahezu ihr gesamtes Leben lang von naturbelassener Nahrung ernährt haben, zeigen, dass es schlicht erlogen ist, Morbus Alzheimer und andere Hirnerkrankungen im Alter auf Vitamineinnahme in jungen Jahren zurückzuführen!

Es hat schon einen Sinn, weshalb die gesunde Darmflora des Menschen naturgemäß Methylierungsprozesse vollzieht. Ein Grund ist der, dass methylierte Stoffe über gewisse körpereigene Prozesse besser zu verwerten, bei Bedarf aber auch besser zu entgiften möglich sind...

Sie erträgt ihre Symptome nicht mehr
u.s.
siehe unten.......................................


Optionen Suchen


Themenübersicht