Sie erträgt ihre Symptome nicht mehr

09.07.07 13:10 #1
Neues Thema erstellen
Sie erträgt ihre Symptome nicht mehr

Tito ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
boah was ist denn hier los ? 40 Antworten ? Habe garkeine Mails bekommen als benachrichtigung. schonmal danke für eure zahlreichen beiträge. ich werde mir jetzt mal zeit nehmen um das alles zu lesen....

werde danach drauf eingehen.


bis gleich


ciao

Sie erträgt ihre Symptome nicht mehr
Männlich Bodo
OK. Bitte lesen: http://www.symptome.ch/vbboard/ausle...html#post83239

Hier gehe ich auf Deine Ursprungsfragen dezidiert ein.

Liebe Grüße, auch und vor allem an Deine liebe Mutter, Bodo

Sie erträgt ihre Symptome nicht mehr

admin ist offline
Administrator
Beiträge: 20.290
Seit: 01.01.04
Hallo Goldi

Denn sonst musste er öffentlich und energisch Amalgam-Verbot wegen Quecksilbervergiftung aus Amalgamplomben fordern und nicht den Vertrieb von Nahrungsergänzungen proklamieren. Demnach ist die chronische Quecksilbervergiftung ganz harmlos, wenn jeder Bundesbürger auf Balkonien die Kräuter züchtet oder ein Aquarium mit Algen aufstellt und jeden Tag davon etwas isst.
Off-Topic ... und somit nicht weiter zu vertiefen und dennoch festzuhalten:
Hier dürfen ein paar Dinge nicht vertauscht werden.
Jemand, der Bücher schreibt und dadurch beruflich sogar in schlechtes Licht gerät, handelt in meinen Augen energisch und öffentlich. Dies kann Dr. Mutter kaum abgesprochen werden.
Im weiteren braucht es verschiedene "Kämpfer" in dieser Sache. Der Kampf um das Verbot von Amalgam ist aufreibend, intensiv und dauert Jahre/Jahrzehnte. In dieser Zeit ist absolut niemandem geholfen. Jemand, der täglich Patienten behandelt, ist aber daran interessiert zu helfen ... und zwar auf einer Ebene, die dem Patienten direkt zu gute kommt. Insofern ergänzen sich ein Kampf auf der politischen Ebene mit Patienten-nahen Massnahmen.

Gruss, Marcel

Sie erträgt ihre Symptome nicht mehr
goldi
OK, Marcel, zur Kenntnis genommen. Es ist richtig:
"mit dem Kopf durch die Wand" erreicht man meistens gar nichts.

Grüße, goldi

Sie erträgt ihre Symptome nicht mehr

Tito ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
@toxdog: aus der Myasthenia Gravis ist bisher noch nichts geworden. laut toxcenter soll es ja eine amalgambedingte autoimmunkrankheit sein. deswegen hoffe ich das sich die MG mit der sanierung und der entgiftung von alleine "heilt"
@flowerdoro: die sanierung musste einerseits aufgrund der schwere recht zügig gemacht werden. sie ist durch die sanierung nicht schwächer geworden. es ist schon seit monaten konstant schlecht, unabhängig von der sanierung.
@oli: bio steht an erster stelle bei uns. schon seit jahren. zink werde ich vorher aber lieber kontrollieren lassen.
@bodo: danke, also DMSA schnüffeln wäre angebracht. doch in einem anderen artikel von daunderer steht: bei amalgam und palladium allergie vorsichtig mit DMSA umgehen. das sind so sachen die mich arg durcheinanderbringen. hier steht das, dort jenes.... im endeffekt bin ich unsicherer als vorher.
genauso die aussage das man das hirn mit DMPS schnüffeln entgiften kann, auf einer anderen seite steht jedoch DMPS NIE bei hirnherden verstehst du was ich meine ?
was ich aber mal näher überdenken möchte ich der einsatz von kohle und dem öl. muss nur schauen weil sie oft verstopfung hat und die kohle da nicht gerade hilfreich wäre.
@goldi: sie hat vor und nach der sanierung nichts zum spülen oder schlucken bekommen. es wurde ja nichts gebohrt sondern nur gezogen.

also nochmal: die sanierung war im gesamten schon recht schnell, doch die sanierung wurde sehr langsam begonnen mit nur 1-2 zähnen. dr. k. hat versucht den körper langsam an die belastung durch die sanierung zu gewöhnen. im vergleich zu vorher hat die sanierung keine schwächung des körpers gebracht. es ist konstant schlecht so wie vor der sanierung.
das thema kohle und öl werd ich nun mal angehen und mich einlesen im archiv. ein eventuelles DMSA schnüffeln werd ich dann vielleicht angehen wenn ein kontroll OPT die entgültige sanierung des kiefers bestätigt. vitamine wurden im letzten jahr sehr hoch und regelmässig gegeben. als ich dann die warnungen von daunderer gelesen habe, habe ich alles schlagartig abgesetzt. bio wird sich schon seit langem ernährt, die wohnung wird leider nur sehr schleppend allergenfrei gemacht. ich habe ihr auch gesagt das man keine wunder erwarten darf. das es hier nicht um monate sondern um jahre geht.
danke für alle bisherigen antworten.

Sie erträgt ihre Symptome nicht mehr
goldi
Zitat von tito Beitrag anzeigen
@bodo: danke, also DMSA schnüffeln wäre angebracht. doch in einem anderen artikel von daunderer steht: bei amalgam und palladium allergie vorsichtig mit DMSA umgehen. das sind so sachen die mich arg durcheinanderbringen. hier steht das, dort jenes.... im endeffekt bin ich unsicherer als vorher.
genauso die aussage das man das hirn mit DMPS schnüffeln entgiften kann, auf einer anderen seite steht jedoch DMPS NIE bei hirnherden verstehst du was ich meine ?
was ich aber mal näher überdenken möchte ich der einsatz von kohle und dem öl. muss nur schauen weil sie oft verstopfung hat und die kohle da nicht gerade hilfreich wäre.
Hey, Tito,

Hirnherde gibt es verschiedene:

die aus Metall sind im MRT weis = Metallherde (nur bei Amalgam) im Hirn = Schnüffeln

Schizo-, MS- , BSE- Herde sind im MRT schwarz (und auch bei Gold und Palladium) = nicht Schnüffeln

Die letzten Hirnherde entstehen nach sehr langer Exposition durch die Metalle (Langzeit-Antibiotikum) gezüchtete resistente Bakterien.

Kohle + Glaubersalz (Natriumsulfat) für den Anfang ist auch nicht schlecht.

goldi

Sie erträgt ihre Symptome nicht mehr
Anne B.
Ich glaube tito, jetzt sind erstmal alle beruhigt .

Wollte noch einmal etwas zum DMSA sagen: Es ist gibt einfach noch nicht so viele bekannte Erfahrungen und der Spritzentest zwecks Nachweis einer Hirnvergiftung ist auch noch ganz neu. Du kannst aber davon ausgehen, dass es wirklich recht sicher ist. Ich habe übrigens sogar mehr Allergien als deine Mutter, unter anderem auch eine Palladiumallergie ++ und die Metallallergien sind bei mir auch schwerer. Ich habe ebenso auch ein auffälliges MRT, aber nicht MS. Schon nach den ersten 600 mg war mein ständiges Herzstolpern verschwunden, das ich fast ein Jahr lang hatte. Die plötzliche Ruhe in meiner Brust war ganz ungewohnt. Auch sonst ist das Denken sehr viel leichter geworden, ebenso besserten sich Konzentration und Gedächtnis. Meine Tochter hat es übrigens auch oral bekommen, 400 mg für den DMSA-Test. Seitdem hat sich ihr Stuhlgang normalisiert und sie kann endlich wieder täglich auf die Toilette gehen. Sie hat neben vielen anderen Allergien etliche Metallallergien, auch auf Quecksilber, Zinn und Palladium, was sie von mir während der Schwangerschaft leider mitbekommen hat, denn sie hat kein Metall im Mund.
Dr. D. wäre als praktizierender Arzt sicher nicht so zimperlich.........


Sie erträgt ihre Symptome nicht mehr
Silvia P
Nochwas tito:

Muß Deine Mutter irgendwelche wichtigen Medikamente nehmen?

Die Kohle bindet auch fast alle Medikamente und macht sie dadurch unwirksam, das ist dabei immer zu beachten.

Bei Verstopfung kann man auch am Tag nach der Kohlegabe einen Einlauf mit warmen Leitungswasser machen, ist schonender als das Glaubersalz!

Liebe Grüsse

Silvia

Sie erträgt ihre Symptome nicht mehr

Tito ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
@ silvia P.: sie nimmt keine medikamente. deswegen kann man bei ihr ohne bedenken mit kohle behandeln. was mich nur interessiert: kohle bewirkt ja auch eine ausscheidung von quecksilber. wenn ich nun über wochen und monate mit kohle entgifte, beeinflusse ich dann nicht eventuelle ergebnisse eines DMSA oder DMPS tests der vielleicht irgendwann mal gemacht wird ? oder sind das so zwei unterschiedliche gebiete die von quecksilber befreit werden so das einmal durch kohle und das andere mal durch DMSA zwei unterschiedliche depots geleert werden ?!



ach ja nochwas: irgendwo im beitrag wurde gefragt welche symptome meine mutter hat.... sie kann selbst mit gehhilfe kaum laufen, etwa 5 meter in 30-40 sekunden mit gehhilfe. rechte körperhälfte kaum einsatzbereit. rechter arm beugespastik, rechtes bein streckspastik. extreme sehstörungen. laut augenarzt nur 5% sehvermögen, was ich aber für stark übertrieben halte. das was sie sehen will kann sie sehen
was mir auffällt und mir angst macht. wenn sie versucht mal nicht zu blinzeln fangen ihre augen nach wenigen sekunden an sich zu drehen in ganz kleinen kreisen. sie beschreibt das als würde sich alles drehen, dann muss sie paar mal kräftig blinzeln und es ist vorrübergehend vorbei mit dem augenrollen.

wisst ihr was das sein könnte ?

das sind so ihre hauptprobleme, wären die symptome reduziert wäre sie überglücklich.



ciao

Sie erträgt ihre Symptome nicht mehr
Silvia P
Hallo tito,

wenn man Kohle nimmt dann wird der momentane Darminhalt schwarz verfärbt und nach ein paar Entleerungen (2-3 je nach Stuhlmenge, evtl. mit Einlauf oder Glaubersalz bei Verstopfung) normalisiert sich die Stuhlfarbe wieder.

Wenn man kurz vor einem DMSA/DMPS Test keine Kohle einnimmt dann ist der Test sicherlich nicht verfälscht.
Die Kohle bindet immer nur die Gifte im momentanen Darminhalt. Wenn die Kohle wieder ausgeschieden ist wird auch nichts mehr gebunden.

Liebe Grüsse

Silvia


Optionen Suchen


Themenübersicht