Zink als einziger Ausscheider?! Fragen an Experten ;)

24.08.10 14:35 #1
Neues Thema erstellen
Zink als einziger Ausscheider?! Fragen an Experten ;)
Esther2
Zitat von fr33mind Beitrag anzeigen
habe grad was im netz dazu gefunden...hab leider meine fachbücher grad nicht zur hand...

"Der Entgiftungsvorgang in bildlicher Darstellung:

Der Körper besitzt ein “Taxi”, ein Protein, das man Metallothionein nennt und das 7 freie Plätze aufweist. Einer dieser Plätze muß mit Zink besetzt sein, denn Zink ist der Taxifahrer. Auf den 6 anderen freien Plätzen können giftige Schwermetalle Platz nehmen. Zink fährt dann das Taxi mit den Giftstoffen zum Tor (Niere) hinaus."

somit ist zink nicht der bindende faktor sondern der ausführende
Muss man noch was dazu tun, dass die giftigen SM ins Taxi steigen, oder fahren die freiwillig mit? Fahren da unter Umständen auch günstige Metalle mit? Fährt das Taxi immer?

Danke, Esther.

Zink als einziger Ausscheider?! Fragen an Experten ;)

fr33mind ist offline
Themenstarter Beiträge: 57
Seit: 16.06.10
soweit ich weiss fährt das taxi immer solang es eben genug taxis + taxifahrer hat...und die taxis müssen ja auch erstmal gebildet werden
wer alles einsteigt weiss ich nicht genau...hab zumindest von zink kupfer cadmium und eben queckslber gelesen


Metallothionein

habs grad ma überflogen und so ganz is das anscheinend auch noch nich erforscht wies funktioniert.

Zink als einziger Ausscheider?! Fragen an Experten ;)

Snorri ist offline
Beiträge: 542
Seit: 31.08.07
Zitat von Esther2 Beitrag anzeigen
Jetzt ist die Frage, ob das Bioresonanz-Gerät in der Lage ist, die intrazelluläre Belastung zu testen. Oder ob du einfach dein Hg in die Zellen "ausgeschieden" hast (bei deiner Kur sehr wahrscheinlich) und dort kann es der Bioresonanzler nicht mehr testen.

Denn: Die Symptome werden weniger, wenn das Hg vom Bindegewebe in die Zellen verschoben wird, und die Langzeitschäden, die es dort macht, sieht man eben nicht sofort.

LG, Esther.
Ja, das geht, Du kannst nach einer sog. "Provokation" die Zellen öffnen und intrazellulär messen. Klingt jetzt alles sehr spooky, aber hier sind einige im Forum, die mit Bioresonanz arbeiten und die können das sicherlich bestätigen.

Von der EAV kenne ich das nicht. Kann man mit der EAV auch intrazellulär testen?

Außerdem: Wieso denkst Du, dass das Hg in die Zellen verschoben worden sein könnte? Worauf begründest Du dies?

Zink als einziger Ausscheider?! Fragen an Experten ;)
Esther2
Zitat von Snorri Beitrag anzeigen
Ja, das geht, Du kannst nach einer sog. "Provokation" die Zellen öffnen und intrazellulär messen.
Also das würde ich ja sehr interessant finden, wie diese Provokation aussieht.

Außerdem: Wieso denkst Du, dass das Hg in die Zellen verschoben worden sein könnte? Worauf begründest Du dies?
1) Quecksilber wird in erster Linie über Leber - Galle - Darm ausgeschieden, im enterohepatischen Kreislauf aber wieder rückresorbiert, sodass auf diesem Weg ohne Bindemittel im Darm praktisch nichts den Körper verlässt. Bei deiner Bärlauch-Koriander-Kur ist kein Bindemittel da.

2) Bärlauch liefert ein bisschen Schwefel für die Leber und stützt die Nieren. Aber das, was dadurch vielleicht an Quecksilber ausgeschieden wird, steht in keinem Verhältnis zu dem, was du durch Koriandergaben aus dem Intrazellulärraum mobilisierst. Es sei denn du hast auf 2 Tropfen Koriander eine Flasche Bärlauch genommen.

3) Koriander macht in erster Linie nur die Schleuse zwischen Matrix und Zelle auf. Ob daraufhin Quecksilber von der Matrix in die Zelle oder von der Zelle in die Matrix kommt, ist eine Frage des osmotischen Drucks. Wenn also mehr Hg in der Matrix als in der Zelle ist, und du machst die Schleuse auf, strömt das Hg aus der Matrix in die Zelle.

Da ich den Bärlauch für sehr schwach halte, was Matrixentgiftung angeht, außerdem das über die Galle in den Darm abgegebene Hg dort nicht gebunden wird, liegt der Verdacht nahe, dass du zu Beginn deiner Kur mehr Hg im Bindegewebe hattest denn in der Zelle.

Esther.

Zink als einziger Ausscheider?! Fragen an Experten ;)

fr33mind ist offline
Themenstarter Beiträge: 57
Seit: 16.06.10
Zitat von Snorri Beitrag anzeigen

Von der EAV kenne ich das nicht. Kann man mit der EAV auch intrazellulär testen?

soweit ich weiss ist es mit der eav methode nur bedingt möglich intrazellulär zu messen. ich glaub es gibt einen messpunkt aba iwas war da komisch...muss das morgen oda so nochma nachfragen..

für heut verabschied ich mich...muss ins krankenhaus zur nachtschicht auf die frühchen intensiv

Geändert von fr33mind (27.08.10 um 19:48 Uhr)

Zink als einziger Ausscheider?! Fragen an Experten ;)

Snorri ist offline
Beiträge: 542
Seit: 31.08.07
Zitat von Esther2 Beitrag anzeigen

1) Quecksilber wird in erster Linie über Leber - Galle - Darm ausgeschieden, im enterohepatischen Kreislauf aber wieder rückresorbiert, sodass auf diesem Weg ohne Bindemittel im Darm praktisch nichts den Körper verlässt. Bei deiner Bärlauch-Koriander-Kur ist kein Bindemittel da.
Ja, das leuchtet ein, aber da man mit der Bioresonanz bis in die Zellen messen kann, hätte das Gerät zumindest ein bisschen was anzeigen müssen. Oder zumindest Reste in Leber, Galle oder Bindegewebe.

Vielleicht war in meinem Fall das Zink das Bindemittel?? Das wäre zumindest eine plausible Erklärung

Ich habe nächste Woche einen Termin bei meiner Kinesiologin und werde sie bitten, mich auf Hg und andere Schwermetalle zu testen. Die Kinesiologie lügt nicht und es ist auch völlig egal, in welchem Körperteil sich der zu testende Stoff befindet. Ich bin jetzt mächtig auf das Ergebnis gespannt!

Geändert von Snorri (28.08.10 um 13:12 Uhr)

Zink als einziger Ausscheider?! Fragen an Experten ;)

Snorri ist offline
Beiträge: 542
Seit: 31.08.07
Zitat von fr33mind Beitrag anzeigen

wie war denn deine ausleitungsphase mit diesen mitteln? gut shclecht? viele nebenwirkungen? und wie fühlst du dich jetz? geheilt? :P
Ich habe vor der Hg-Entgiftung 3 verschiedene Mittel genommen, um Leber, Lymphe und Bindegewebe zu entgiften (ca. 2 Monate). Dann habe ich ganz langsam mit Bärlauch und Koriander begonnen (1 Tropfen am Tag und dann bis auf 8-10 Tropfen gesteigert).

Mir ging es gut dabei bzw. wenn ich das Gefühl hatte, dass der Körper (insbes. die Nieren) überlastet waren, dann habe ich Pausen eingelegt.

Nach der Einnahme von Bälauch und Koriander war ich immer total klar und leicht im Kopf. Ich denke, das verdanke ich dem Koriander. Fragt sich nur, wie das sein kann, wenn kein Chelator gegeben wurde.

Ich gehe auch fast jede Woche ausgiebig in die Sauna, was mir sehr bei der Entgiftung geholfen hat.

Ob ich mich jetzt geheilt fühle? Mmh, diese Frage ist schwer zu beantworten, da ich mich an die Zeit vor CFS nicht erinnern kann, weil es schon so lange her ist. Insofern habe ich keine Ahnung, wie sich "Gesundheit" anfühlt und ich weiß auch nicht, ob ich überhaupt jemals so richtig gesund war.

Auf jeden Fall bin ich wesentlich fitter und ausdauernder als die meisten meiner Altersgenossen (40), die jetzt so langsam nach und nach auf Blutdrucksenker, Cholesterinhemmer, etc. eingestellt werden.

Zink als einziger Ausscheider?! Fragen an Experten ;)

fr33mind ist offline
Themenstarter Beiträge: 57
Seit: 16.06.10
habe mich nun nochmal informiert ob die eav methode auch intrazellulär messen kann... ja dem ist so..es gibt messpunkte für intrazellulär / für bindegewebe und auch fürs nervensystem also sollte bei diesen punkten eine messung von Hg belastung in den zellen möglich sein...allerdings glaube ich persönlich das noch andere faktoren bei der giftwirkung des hg's wirken.
habe persönlich nun ein paar mal wechsel in der reaktion meines körpers auf hg beim messen mit der eav meth. bemerkt. mal gab es extreme abweichungen bei der messung und mal nur sehr leichte...
ich denke die momentane verafssung evtl hormon ausschütungen beeinflussen dies...

so kann mein körper vll stark mit hg vergiftet sein aba es stört meine funktionskreisläufe nicht und daher wirken vll methoden wie eav oder kinesiologie nicht perfekt

nja nur paar gedanken die noch bewiesen werden müssten

Zitat von Snorri Beitrag anzeigen

Auf jeden Fall bin ich wesentlich fitter und ausdauernder als die meisten meiner Altersgenossen (40), die jetzt so langsam nach und nach auf Blutdrucksenker, Cholesterinhemmer, etc. eingestellt werden.
das freut mich für dich


ja deine erzählungen wie koriander /bärlauch bei dir gewirkt haben hört sich zumindest nicht negativ an...was es bei vielen tu... also v.a. koriander ´löst ja bei vielen schwindel / kopfxschmerz etc. aus wenn bindegewebe noch nicht entgiftet war.

Zink als einziger Ausscheider?! Fragen an Experten ;)
Esther2
Zitat von fr33mind Beitrag anzeigen
so kann mein körper vll stark mit hg vergiftet sein aba es stört meine funktionskreisläufe nicht und daher wirken vll methoden wie eav oder kinesiologie nicht perfekt
Das ist genau die Frage: Wie weit ist es möglich, Belastungen zu testen, die den Körper (im Augenblick) nicht stören? Also ich denke, Hg stört immer und sollte deshalb immer zu testen sein. Die Frage ist nur, auf welcher Ebene man es dann testet. Und ob man es drauf anlegt, das Hg zu finden, oder ob man sich einfach darauf beschränkt, das zu testen, was den Körper gerade am meisten stört.

Was ich jedenfalls sicher sagen kann: Mitunter wird durch die Lösung anderer Probleme, auch emotionaler, massig Hg und andere Gifte freigesetzt, die vorher "nicht da waren". Die der Körper also aus irgendwelchen Depots holt, wenn andere Blockaden gelöst sind.

LG, Esther.


Optionen Suchen


Themenübersicht