Koriander mit DMSA?

02.07.07 09:05 #1
Neues Thema erstellen
Koriander mit DMSA?

human ist offline
Beiträge: 969
Seit: 20.01.06
Zitat von Günter Beitrag anzeigen
Zu DMSA gibt es nun doch schon wirklich genug Empfehlungen und Erfahrungen - oder?
eben.

damit wollte ich sagen, dass es die übliche dosis leider nicht gibt.
__________________
greetz
human

Koriander mit DMSA?

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
ich habe dr.m. als sehr gewissenhaften arzt kennengelernt und bestimmt rollen sich ihm die fußnägel hoch, wenn er falsch zitiert wird. trotzdem ist ihm völlig klar, dass seine öffentlichen aussagen "unters volk" kommen, sonst würde er sie ja nicht tätigen. wir sollten binnie eigentlich dankbar sein, dass sie uns davon erzählt, anstatt sie deswegen blöd anzumachen.

das cutler-protokoll schreibt andere dosierungen vor.

es gibt verschiedene methoden der ausleitung und jeder muss für sich heraus finden, was am besten ist. das bleibt keinem erspart, da jeder mensch und jede vergiftung individuell ist.

gruß
alanis

Koriander mit DMSA?
Binnie
Zitat von Bodo
Gut, dass dieser Dreck verboten wurde!
Zitat von Günther
Mal abgesehen davon, daß Milliarden von Menschen in Asien Koriander als normale Küchenzutat nutzen und ihn nicht als Dreck ansehen, wollte ich von Bodo wissen, wer den Koriander wann verboten hat und ich wollte eine Quellenangabe dazu.
Ich glaube, dass je mehr jemand die Natur oder ihre Mittel ablehnt, umso schlimmer ist die Vergiftung.

Koriander mit DMSA?

skylegio ist offline
Beiträge: 216
Seit: 03.07.06
Oh, was ist denn hier los! Kaum ist man ein paar Tage abwesend, haut ihr euch gleich die Köppe ein!

Kommt mal wieder runter!

Koriander ja-nein, Daunderer ja-nein, Omura ja-nein! Also Leute, so aufeinander los zu gehen bringt wohl keinen was!

Das für und wieder von Koreander ist wohl genauso kontrovers wie die verschiedenen Ausleitungsmethoden. Vergesst aber mal nicht, das es Methoden sind, und keine Gesetze die haarklein eingehalten werden müßen!

Ich denke eine Mischung aus allem ist der beste Weg.

Ob Daunderer, Mutter, Klingenhardt, Cutler oder wer auch immer! Alle haben eine unterschiedliche Auffassung, es gibt diesbezüglich keinen Standart.

Alle haben Aspekte, die Logisch klingen und andere die ich nicht unbedingt teilen kann.

z.b. Daunderer. Ich halte sehr viel von dem Mann, und bewundere seine hartnäckigkeit zur durchsetzung eines Amalgamverbotes und der Aufklärung über die Gefahren. Er hat sehr viel erreicht. Allerdings muß ich im Gegenzug sagen, das ich von der Homepage des Toxcenters überhaupt gar nichts halte. Die Toxcenterseite ist in meinen Augen nur eine Sammlung von Thesen und Behauptungen, die zum teil eine genaue Beweisführung vermissen lassen. Ist so und fertig. Begründung und Erklärungen zum größten Teil nicht vorhanden.

Klinghardt, macht überwiegend auf Algen. Das mit sicherheit eine sehr sinnige und schonende Methode ist, allerdings für schwere Fälle ungeeignet.

Koreander: Befürworter und Gegner! Auch hier wird es wohl nie eine eindeutige Klärung geben.

Ich für meinen Teil stelle mich in der Koreander Frage auf die Seite von Bodo!
Ein Verbot wird für Koreander nicht durchgehen, da es ja ein Gewürz ist. Ich habe anfänglich auch Koreander genommen. Bin aber restlos davon weg, und kann auch nur davor warnen. Ich benutze es aufgrund sehr schlechter Erfahrungen noch nicht mal mehr als Pesto oder Gewürz.

Begründung: Habe mal eine hochdosierte Koreander Tour gemacht, um den Hirnentgiftenden Effekt zu nutzen. Erreicht habe ich das Gegenteil!
Innerhalb von einigen Stunden nach erhöhter Einnahme von Koreander dachte ich ich hätte einen an der Waffel!

Wirkung von Koreander bei mir:

-einfachste Wörter waren aus dem Wortschatz verschwunden
-Schreibfehler bei den einfachsten Worten erkannte ich nicht
-selbst bei Buchstabendreher mußte ich überlegen ob es richtig, oder falsch ist. Wenn man z.b. statt "mein" - "mien" schreibt und braucht ein Rechtschreibprogramm um den fehler zu finden, ist schon was grundlegendes falsch gelaufen.
-Kurzzeitgedächniss weg. Mann wollte etwas machen, und 2 sekunden später weiß man nicht mehr was!
-Man muß ernsthaft überlegen wie man einfachste Dinge benutzt
-und noch so einige andere kleinigkeiten mehr!

Ich gehe mal davon aus, das in meinem Fall der Koreander nichts aus dem Hirn rausgenommen hat, sondern nur noch zusätzlich reingepackt hat!

Der Zustand und die Probleme hielten übrigens knapp was über 2 Tage an!

zum Glück, war der Zustand komplett wieder zu beheben. Mit der Holzhammer Methode! Brauchte dazu eine Spritze, eine Nadel, DMPS und einen meiner Oberschenkel! Und 2 Stunden später war es zum Glück schlagartig verschunden.

Daher bin ich von Koreander restlos weg! Ich halte genau wie Bodo nicht mehr davon!

Meine Methode zur Zeit. Alle 4 Wochen DMPS bzw. Unithiol, zusätzlich ALA und Glutathion. Sporatisch Hepar Sulfuris.
Habe bisher 5x DMPS und 1x Unithiol drin. Will aber noch 2x Unithiol machen, und dann für 2-3 Injektionen auf DMSA wechseln. Ich denke mal DMSA und DMPS wirken etwas anders und haben auch eine unterschiedliche Wirkung auf verschiedene Metalle. Alle die Vorzüge von beiden ausnutzen.
DMSA aber erst nach mind. 7-8 DMPS Injektionen, wegen Warnung von Daunderer DMSA nicht bei Hirnsymptomatik einzusetzen. Daher erst DMPS wie Daunderer rät, und wenn einiges drausen ist mit DMSA die Hirnentgiftung angehen. Bisher bin ich damit sehr gut gefahren. Nur Koreander nie mehr!

Wie schon gesagt, es gibt die unterschiedlichsten Methoden, und man muß die Beste für sich finden. Und das ist meiner Meinung nach ein Mix aus mehreren!

In diesem Sinne, und jetzt vertragt euch wieder. Sonst mach ich mit!

Jörg
__________________
--- mit weniger Zähnen, ist es schwerer in Gras zu beißen! ---

Koriander mit DMSA?
Binnie
Und was nimmst Du derzeit, Jörg ? Ich meine wegen Deiner "Rechtschreibung"...

Ich bin inzwischen soweit, dass jeder das machen sollte, was er meint, dass ihm guttut. Ich lasse mich jedenfalls weder beim Koriander, noch bei Chlorella oder bei DMPS oder DMSA oder sonst etwas von irgendwem beirren, solange ich meine, dass es MIR gut tut! Als ich hier letztes Jahr dazu gestoßen bin, bin ich auch erst mal total verunsichert gewesen, was man alles nicht nehmen darf, weil es angeblich zu Verschiebungen ins Gehirn führen würde, usw. Mittlerweile hab ich meine eigenen Erfahrungen dazu gemacht. Und ich kann sagen, dass hier von manchen viel falsche Panik verbreitet wird... Außerdem würde ich sowieso nie in Eigenregie so eine Ausleitung machen, mindestens nicht mit "schärferen Mitteln", zu denen m.E. DMPS, DMSA und auch Koriander gehören, sondern nur unter professioneller Anleitung. Mindestens solange bis man besser einschätzen kann, wie der eigene Körper wann und warum funktioniert...

Ich meine jedenfalls, dass mir der Koriander hervorragend bekommt. Allerdings leite ich mittlerweile schon seid über einem halben Jahr mit DMPS aus und mit DMSA dazu auch schon seid fast 2 Monaten. Weiterhin nehme ich viele Stoffe ein, die meinem Körper zuvor durch die Vergiftung gefehlt hatten, wie bspw. auch Selen, ALA, Q10, usw. So eine Gehirnentgiftung ist ja ein Prozess: Koriander löst das Hg aus den Zellen, dann muss das Hg ja von irgendwas weiter zur BHS nach draußen transportiert werden, damit es dann von dort aus u.U. weiter mit DMPS oder DMSA gehen kann... Außerdem hängt die Entgiftungsfähigkeit generell für's Gehirn individuell vom jeweiligen Apo E Genotyp ab, usw.

Geändert von Binnie (11.04.08 um 10:55 Uhr)

Koriander mit DMSA?

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Hallo skylegio,
wie Du schon schreibst "hochdosierte Korianertour"...vielleicht geht es einem ähnlich, wenn man DMPS hochdosiert nimmt. Eventuell waren es auch so heftige Symptome weil soviel Gift aus dem Hirn gelöst wurde und nicht genügend gebunden werden konnte.

Gruß
Kerstin

Koriander mit DMSA?

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo,

ich möchte im Namen von Bodo etwas klarstellen:

Bodo hat die "Paracilantro Korianderkrauttinktur" gemeint, von Einsiedeln, Schweiz. Diese Koriandertinktur wurde vom Markt genommen.

Bodo hat nicht das Küchengewürz Koriander gemeint.


Allgemein finde ich es persönlich nicht ok wenn jemand angegriffen wird, der sich hier im Forum nicht äußern kann
Spricht gegen die Netikette.

Geändert von Petri (11.04.08 um 11:13 Uhr)

Koriander mit DMSA?

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.730
Seit: 05.10.06
Hallo Petra,

wenn Bodo sich so sachlich zu Koriander geäußert hätte wie du, hätte es auch keine Probleme gegeben.
Dem war aber leider nicht so.

Viele Grüße, Horaz

Koriander mit DMSA?

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
skylegios erfahrungen mit koriander decken sich eigentlich mit den thesen von klinghardt und omura. man soll koriander erst ganz am schluss nehmen, wenn der körper schon frei von sm ist.
ich hab von koriander übrigens auch ganz erhebliche probleme bekommen und glaube schon, dass es wirkt.
meine theorie: binnie verträgt es so gut, weil sie eben den körper schon sehr lange mit den (für sie) richtigen mitteln entgiftet und WEIL sie ein bestimmter genotyp ist.

gruß
alanis

ps: petra, bodos aussage war "koriander ist dreck". so eine ausdrucksweise gehört nicht in ein forum, da wirst du mir sicher zustimmen.

Geändert von Alanis (11.04.08 um 18:50 Uhr)

Koriander mit DMSA?
Binnie
Hallo Alanis,

ich weiß ehrlich gesagt (noch) gar nicht was ich für einen Apo Genotyp habe. Aber ich werde das demnächst überprüfen lassen. Dieses Protein ist jedenfalls lt. Dr. M. u.a. bei der Gehirnentgiftung ganz entscheidend. Man unterscheidet dabei 3 Typen:

Apo E2 besteht u.a. aus den 2 Aminosäuresequenzen Cystein/Cystein, d.h. es enthält Schwefelgruppen und kann so Hg binden.

Apo E3 enthält dagegen an der entscheidenden Stelle Cystein/Arginin, d.h. es kann nicht ganz so viel Hg entgiften.

Und richtig Pech haben jetzt alle die, die ff. Apo E Genotyp haben:

Apo E4: besteht an relevanter Stelle aus Argenin/Arginin, also keine Schwefelgruppen und damit sehr schlechte Ausleitung...

Die Isoformen von Apolipoprotein E (ApoE)
ApoE ist ein Serumprotein und ist beteiligt am Transport, an der Ablagerung und dem Metabolismus von Cholesterin. Vom ApoE-Gen gibt es drei häufiger vorkommende Allele, ε2, ε3 und ε4, welche für die Protein-Isoformen ApoE2, -E3 und -E4 codieren. Die drei Isoformen unterscheiden sich an zwei Stellen ("site" A und "site" B) in ihrer Aminosäuresequenz. An den Stellen "sites" A/B enthalten E2, E3 und E4 die Aminosäuren Cystein/Cystein, Cystein/Arginin bzw. Arginin/Arginin (1). Das ε3 Allel ist am häufigsten verbreitet. In der Kaukasischen Bevölkerung tragen ungefähr 95% wenigstens ein ε3, 27% ein ε4 und 16% ein ε2 Allel (2).

Das Risikoallel ApoE-ε4 beim Morbus Alzheimer
Der Morbus Alzheimer ist die häufigste Ursache für Altersdemenz (3). Nach dem Zeitpunkt ihres Ausbrechens wird die Erkrankung eingeteilt in eine frühe und eine späte Form. Bei beiden Formen gibt es eine starke genetische Komponente. Bis dato wurden drei Gene beschrieben, welche in mutierter Form an der Entstehung des frühen Morbus Alzheimer beteiligt sind (4). Für die spät ausbrechende Form wurde bisher nur ein Gen beschrieben, welches in einer bestimmten Ausprägung die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung erhöht: das Gen für Apolipoprotein E.
Quelle: AID :: Apolipoprotein E (ApoE)


Optionen Suchen


Themenübersicht