Zusammenhang Krampfadern und Entgiftung

26.06.10 10:54 #1
Neues Thema erstellen
Zusammenhang Krampfadern und Entgiftung
Esther2
Hallo,

was ich weiß, sollte man mit DMSA nicht anfangen, weil es die Schadstoffe in die Zelle schleppt. Erst wenn die Matrix entgiftet ist, sollten zellgängige Entgiftungsmittel eingesetzt werden.

Esther.

Zusammenhang Krampfadern und Entgiftung

ohleclaire ist offline
Themenstarter Beiträge: 282
Seit: 17.01.05
Hi,

ich habe es genau anders herum gehört. Da DMSA praktisch nur wasserlöslich ist, sollte man zum Entgiften des Bindegewebes hauptsächlich DMSA verwenden.

Meine Gedanken sind bezüglich der Krampfadern aber folgende. Durch das permanente Entgiften des Körpers, durch was auch immer, wird dieser sehr belastet. Leber, Nieren, etc. Werden nun die Gifte nicht mehr so gut abtransportiert, entstehen Giftstaus, die sich eventuell auch in Krampfadern zeigen.

Das ist aber nur eine Vermutung von mir und ich erhoffe mir eventuelle Praxis-Erfahrungen von euch.

Gruß

Zusammenhang Krampfadern und Entgiftung
Esther2
Entgiftung beginnt immer damit, dass man checkt, ob die Ausscheidungsorgane in der Lage sind, mobilisierte Gifte auszuscheiden. Wenn nicht, müssen zuerst die Ausscheidungsorgane auf Vordermann gebracht werden.

Die Wasserlöslichkeit von DMSA sagt nichts darüber, ob es in die Zelle geht. Das ist die Frage, ob es ins Nervensystem geht. Oder bin ich da falsch?

Viele Entgiftungsmittel (DMSA, DMPS, ...) arbeiten so, dass sie fettlösliche Gifte so binden, dass sie wasserlöslich werden und dann über die Nieren ausgeschieden werden können. Das belastet die Nieren, relativ "edle" Organe und nach TCM Sitz unserer Lebensenergie.
Deshalb sollte - wenn irgend möglich - der Weg über Galle-Darm genommen werden. Das funktioniert über diverse NEMs, die erstens die Leber bei der Entgiftung der Toxine in die Galle unterstützen ("Schwefel", Aminosäuren, ...) und zweitens die Rückresorption der Giftstoffe in tieferen Darmabschnitten verhindern (Bindemittel - Chlorella, Zeolith, Heilerde, ...).

LG, Esther.

Zusammenhang Krampfadern und Entgiftung

ohleclaire ist offline
Themenstarter Beiträge: 282
Seit: 17.01.05
Hi Esther,


die von Dir genannten Mittel zum Aufbau der Ausscheidungsorgane wende ich parallel an. Ich bemerke jetzt auch keine Probleme mit meinen Nieren. DMSA geht viel über die Leber / Darm. Ich nehme DMSA schon länger nicht mehr, aufgrund der Darmproblematik. Wenn, dann würde ich es nur noch sporadisch einsetzen.

Zur Zeit mache ich Pause für die Organe, bevor es mit OSR (wasser- und fettlöslich, geht überall hin) wieder weiter geht. FIR-Sauna und der Weg über die Haut ist auch nicht zu unterschätzen.

Seht auch hier: http://www.symptome.ch/vbboard/chron...ntgiftung.html

Interessanterweise geht es mir an sonnigen Tagen mit viel Wärme besser.

Gruß

Zusammenhang Krampfadern und Entgiftung

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo ohleclaire,

dafür gibt es mehrere Möglichkeiten. Anfangs mit DMSA, dann mit DMSA + ALA, Rizinus, Kohle, Ziegenmolke, FIR-Sauna, OSR.
Wäre es nicht auch denkbar, daß die vermehrten Krampfadern eine Folge dieser Maßnahmen sind? Auch wenn die Maßnahmen keine Krampfadern verursachen, greifen sie doch soweit in den Organismus ein, daß die Entstehung gefördert werden könnte.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Zusammenhang Krampfadern und Entgiftung

ohleclaire ist offline
Themenstarter Beiträge: 282
Seit: 17.01.05
Natürlich, deshalb ja mein Anfangstitel.

Der war eigentlich so gedacht, dass ich vermute, dass aufgrund zu schneller Entgiftungsmassnahmen ein Entgiftungsstau eventuell zu vermehrten Krampfadern führen könnte. Das war und ist meine Frage.

Interessant wäre es dann natürlich, ob diese Krampfadern auch wieder von selbst verschwinden können, wenn der Giftstau sich langsam auflöst...

Gruß

Zusammenhang Krampfadern und Entgiftung

Cheyenne ist offline
Beiträge: 2.011
Seit: 01.12.08
Hi Ohleclaire,

ich kann bei mir ähnliches beobachten und schiebe, dass auf einen grundsätzlichen Mineralstoffmangel, der durch die Entgiftung mitverursacht ist. Das Phänomen nimmt zu, wenn ich Vit C hochfahre. Messungen im Vollblut haben ergeben, dass ein eklatanter Mangel von Magnesium, Zink und Kalium vorliegt, obwohl substituiert. Die Mineralien, die nicht im Mangelbereich sind, hatte ich im Vorfeld in dreifacher Tagesdosis substituiert.

Im Körper selbst ist der Mangelzustand dann noch um einiges höher. Bei mir beruhigt sich das Zucken, wenn ich Mineralstoffe zuführe.

Für die Krampfadern kannst Du auch Rutin und Rosskastanienextrakt zum Beispiel zuführen, sowie Silicea.

lg
Cheyenne

Geändert von Cheyenne (28.06.10 um 14:53 Uhr)

Zusammenhang Krampfadern und Entgiftung
Esther2
Viele gute Fragen ...

ich versuche mich mal:
Durch die vermehrte Mobilisation der Gifte während der Entgiftungskur lagert der Körper Flüssigkeit/Wasser ein, um die Gifte zu verdünnen. Damit ist das venöse System überlastet und es entstehen Krampfadern?

Vielleicht!

Jedenfalls denke ich, wenn während der Entgiftung Probleme auftauchen, die vorher nicht bestanden, wurde mehr mobilisiert als abtransportiert werden kann. In der Klinghardt-Entgiftung ist das der Moment, wo man an ein bis zwei Tagen 60-80 Chlorella nimmt und dann 3 Tage Pause von allem macht. Menschen, die durch die Entgiftung schwindelig werden oder ähnliches hilft das normalerweise gut.
Eine wahrscheinlich genauso gute Alternative ist Rizinusöl, Kaffee-Einläufe oder so.

Jedenfalls finde ich, dass während der Entgiftung keine neuen Symptome auftauchen sollten; Entgiftung ist was für Geduldige.

Bzgl. Nieren: Wenn du die Organe schon spürst, dann läuten schon alle Alarmglocken. Die Be-/Überlastung ist lange vorher da.

Ob die Krampfadern wieder verschwinden? - Das wird von den Ursachen abhängen. Je länger sie da sind, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass sie wieder verschwinden. Allerdings hatte ich lange Zeit Besenreiser am Oberbauch, die als "Leberzeichen" gedeutet werden und angeblich nicht mehr verschwinden, auch wenn die Leber wieder ok ist. Bei mir sind sie fast gänzlich wieder weg!

LG, Esther.

Geändert von Esther2 (28.06.10 um 14:54 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht