Wie überwindet Dr. Mutter die Blut-Hirn-Schranke?

01.06.10 13:32 #1
Neues Thema erstellen
Wie überwindet Dr. Mutter die Blut-Hirn-Schranke?

Indianerblut ist offline
Themenstarter Beiträge: 350
Seit: 01.06.10
@Steff70

Mach dir keine all zu großen Sorgen!
Die FDA in Amerika hat DMSA zur Behandlung von Kindern zugelassen.
Dr. Cutler hat vielen Kindern damit geholfen.
DMSA kann die B-H-S nicht überwinden. (weil wasserlöslich)

Aber trotzdem muss ich sagen, dass man nicht einfach so irgendwelche
Mittel probieren sollte.
Man sollte genau wissen, was man wofür nimmt und sich auch dementsprechend
in die Materie einlesen.
Erst recht wenn man in Eigenregie handelt.

Lg

Wie überwindet Dr. Mutter die Blut-Hirn-Schranke?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Eine ganz gute Erklärung zur Gehirngängkeit und DMSA/DMPS gibt es hier:

http://www.labor-bayer.de/publikatio...-DMPS-2008.pdf

Die Blut-Hirn-Schranke trennt den extrazellulären Raum des Gehirns vom restlichen extrazellulären Raum durch eine dicke, kontinuierliche Endothelschicht. Sinn dieser Trennung ist der Schutz des Gehirnsgegen die Schwankungen der Plasmazusammensetzung, insbesondere auch hinsichtlich der Anflutung von Neurotransmittern. Dabei besteht eine klare Beziehung zwischen der Lipidlöslichkeit einer Substanz und deren Aufnahme vom Hirngewebe. Während lipidlösliche Stoffe die Blut-Hirn-Schranke praktisch vollständig durchdringen können, werden wasserlösliche
Stoffe nur in geringem Umfang aufgenommen....

......Aus diesen Daten ist offensichtlich, dass BAL eine lipidlösliche Substanz ist, deren Konzentration in Oktanol etwa fünfmal höher ist als im Phosphatpuffer. DMPS und DMSA sind unter diesen Bedingungen jedoch praktisch ausschließlich in der wässrigen Phase zu finden. Es ist daher a priori nicht zu erwarten, dass sie in nennenswertem
Umfang die Blut-Hirn-Schranke durchdringen.
LG

Wie überwindet Dr. Mutter die Blut-Hirn-Schranke?

Steff70 ist offline
Beiträge: 5
Seit: 08.03.10
Hallo...

...vielen Dank für eure Antworten.Ich hab mich jetzt erst einmal in das Thema reingelesen.
Die Ausführungen vom Labor-Bayer sind wirklich sehr interessant und aufschlussreich.
Sorgen hatte ich mir ja nur wegen des Kribbelns an den Händen und an der Kopfhaut gemacht.........ich denke ich hab hier einiges an Schadstoffen aufgewirbelt....vielleicht sollte ich die ganze Sache erstmal zur Ruhe kommen lassen und dann weiterseh´n!?


Optionen Suchen


Themenübersicht