Elektrosmog und Schwermetalle

23.04.10 16:11 #1
Neues Thema erstellen

Robbie77 ist offline
Beiträge: 51
Seit: 17.08.09
Hallo,
bei meiner Amalgamentgiftung habe ich vor kurzem eine interessante Erfahrung gemacht. Ich war eine Woche im Urlaub und habe auf jegliche Ausleitungsmittel verzichtet (kein Chlorella, kein DMSA etc.). Meine Verdauungsprobleme und meine Pilzbelastung hatten sich zwar auch schon vorher durch die Ausleitung stark zurückgebildet, im Urlaub waren die Probleme dann aber ganz verschwunden. Als ich wieder zu Hause war, habe ich wieder mit Chlorella angefangen und einen Tag später war der typische Candida-Zungenbelag (wenn auch nur noch schwach) wieder da. Einziger Unterschied zwischen Urlaub und Zuhause: Wir haben im Untergeschoss UND im Obergeschoss jeweils ein DECT-Telefon mit Basisstation. Zusätzlich tagsüber WLAN...was ist nun wahrscheinlicher:

Theorie 1: Im Urlaub wurde kein Hg mehr mobilisiert, da ich Chlorella & Co weggelassen habe, zu Hause dann aber wieder vermehrte Mobilisation durch Neubeginn mit der Ausleitung
Theorie 2: Im Urlaub hat sich das Immunsystem vom (wohl vorhandenen) Elektrosmog erholt, Candida ist dadurch ganz verschwunden. Zu Hause dann wieder Elektrosmog durch DECT & WLAN, was wieder zur Schwächung des Immunsystems auf den alten Level geführt hat....

Ich werde es natürlich ausprobieren und die DECT-Telefone durch strahlungsarme/-freie ersetzen und WLAN nur noch anschalten, wenn es benötigt wird. Aber vielleicht hat ja jemand bereits Erfahrungen...

Elektrosmog und Schwermetalle

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
was für eine Dosis Chlorella hast du genommen wieviel Gramm?

Elektrosmog und Schwermetalle

Robbie77 ist offline
Themenstarter Beiträge: 51
Seit: 17.08.09
Nachdem ich vorher nur mit DMSA + ALA nach dem Cutler-Protokoll entgiftet hatte, habe ich seit etwa 4 Monaten täglich vor den Mahlzeiten jeweils ca. 10g Chlorella genommen, um Gifte im Darm zu binden und auszuscheiden (ich weiß, die Wirkung von Chlorella ist umstritten). Zusätzlich habe ich ab und zu Rizinusöltage eingelegt und ab und zu DMSA+ALA in Einmaldosen (Pulsdosis) genommen.
Bin mir relativ sicher, dass ich Quecksilberdepots im seitlichen Kiefer/Nackenbereich habe (genau über den Molaren des Oberkiefers, wo mal Amalgam neben Gold lag und sich aufgelöst hat). Genau dort bekomme ich insbesondere nach DMSA/ALA Einnahme immer ein Ziehen bzw. Druckgefühl. Das habe ich auch bei Chlorella, aber wesentlich schwächer.
Da ich mich im Urlaub nach 2 Tagen nahezu 100% fit gefühlt habe, in meinem schimmel- und wohngiftfreiem Haushalt (ländliche Gegend einer Kleinstadt) aber Symptome wieder aufgetreten sind, kann es m.E. nur an der Wiederaufnahme der Entgiftung oder am Elektrosmog liegen (evtl. auch an beidem)....naja, werde das jetzt natürlich testen und Chlorella demnächst noch einmal weglassen. Außerdem ersetze ich die Telefone durch Modelle, bei denen die Basis nicht 24h strahlt, sondern nur während eines Telefonats.
Wäre trotzdem interessant, ob jemand schon Erfahrung in diesem Bereich hat (Verbesserung von Symptomen durch Abstellen von DECT/WLAN-Strahlung etc.)...

Gruß, Robbie

Elektrosmog und Schwermetalle

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
ich frage deshalb weil ich öfters gehört habe das schwefeliges Essen Candida verstärkt und Chlorella ist schwefelhaltig also wenn man es in grösseren Mengen konsumiert könnte es einen Einfluss auf Darmpilze haben, du hast gemeint
dass du ca. 20-30g genommen hast am Tag insgesamt ist das korrekt? Das könnte die Pilze sicher beeinflussen. Alles was Metalle in Bewegung bringt sollte das tun....

wegen Elektrosmog: ich habe gehört dass jemand die Elektrosensibilität los wird durch eine Entgiftung....

ein Bericht darüber steht zb. auf www.mercurylife.com

Geändert von dmps123 (23.04.10 um 19:18 Uhr)

Elektrosmog und Schwermetalle

Robbie77 ist offline
Themenstarter Beiträge: 51
Seit: 17.08.09
Hallo DMPS123,
ja, nehme immer so eine kleine Handvoll Chlorella, ohne genau die Presslinge zu zählen. Habe aber mal gewogen. Pro Einnahme sollten das so 9-11g sein. Da ich das schon seit einigen Monaten so mache und mit zwischenzeitlichen kleinen Tiefs recht gut damit gelebt habe, kannte ich den Zustand ohne Chlorella schon gar nicht mehr. War ganz überrascht, als die Pilze (weißer Zungenbelag+Darmträgheit, wurde mal als Candida diagnostiziert) dann im Urlaub ohne Chlorella plötzlich verschwunden sind. Doch kaum war ich wieder zu Hause und nahm Chlorella, ging es wieder los.
Wie gesagt, werde das jetzt testen. DECT Telefone, die im Stand-By nicht strahlen, sind bestellt. Werde dann Chlorella weiternehmen und sehen, ob's tatsächlich an der Strahlung liegt (möglicherweise zusätzliche vermeidbare Immunschwächung). Werde dann hier berichten.

Danke für Deine Tipps und LG,
Robbie

Elektrosmog und Schwermetalle
ichhier
hallo robbie77,

ich gehe gerade den umgekehrten weg. meine elektrosensibilität habe ich mit div entstörern und eav/zappen einigermaßen im griff, aber ich kann kaum aus dem haus, geschweige denn in einem normalen büro sitzen. weil mich das total nervt und meine lebensplanung durcheinander bringt, habe ich einen bluttest machen lassen und festgestellt, dass mein vor 20 jahren ausgebohrtes amalgam nicht ordentlich ausgeleitet wurde. die hp hat gut an mir verdient, aber nosoden & globuli waren wohl die falschen mittel. ich habe nun mit bärlauch-gemisch, koriander-gemisch und etwas chlorella gute erfahrungen gemacht. von solch hohen dosen chlorella habe ich schon gehört, dass es das quecksilber im körper rumschicken soll. hab mich damit aber nicht näher befasst. irgendwo hier im forum findet sich sicher eine genauere beobachtung.

dect-tel bewirken, dass der körper nicht entgiften kann. einige zahnärzte haben sich zusammengetan und eine entgiftungsklinik in einem funkloch gebaut. der austausch deiner telefone ist sicher ein guter schritt. ich hatte ein orchid, nachdem ct1+ verboten wurde und hab es jetzt gerade durch ein schnurtelefon ersetzt. wenn ich die strahlenbelastung weggezappt hatte, habe ich gemerkt, dass das orchid-dect während des telefonats schmerzen auslöst, also wenn es pulst. wenn du es irgenwie schaffst, dich auch noch von dem w-lan zu trennen, kann ich mir gut vorstellen, dass du einen unterschied merken wirst. falls du ganz arg daran hängst oder drauf angewiesen bist - es gibt div entstörer zum aufkleben oder hinstellen, die unterschiedlich funktionieren. manchen verlieren ihre wirkung nach einiger zeit. andere wirken schon beim ersten test gar nicht. da muss man einfach immer wieder ausprobieren und die geduld nicht verlieren.

alles gute!

Geändert von ichhier (01.05.10 um 12:10 Uhr)

Elektrosmog und Schwermetalle

Robbie77 ist offline
Themenstarter Beiträge: 51
Seit: 17.08.09
Hallo ichHier,
danke für Deinen Beitrag. WLAN behalte ich zwar bei, ich schalte es aber nur dann an, wenn es unbedingt benötigt wird. Nachts ist es komplett vom Netz. Die Telefone habe ich durch solche ersetzt, die im Stand-By nicht strahlen. Spüre auch durchaus eine größere innere Ruhe, seit die Dinger weg sind, auch wenn's nur der Placebo Effekt sein sollte....

LG, Robbie

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Amalgam Entgiftung
Euer Erfolg mit der Ausleitung
 
Meine Erfahrung mit DMSA
 
Germanium


Optionen Suchen


Themenübersicht