Chlorella -Gifte ins Gehirn verschieben?

03.04.10 00:10 #1
Neues Thema erstellen
Chlorella -Gifte ins Gehirn verschieben?

TanjaBK ist offline
Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Nimmst du zufällig MSM (Schwefel)? Schwefel mobilisiert m. W. die Schwermetalle sehr gut, kann diese aber nicht zuverlässig binden und "ausschleusen".

Auch Chlorella, DMSA, DMPS, Medizinalkohle &Co. können SM nur für kurze Zeit zuverlässig binden, dann sind die SM wieder "frei". Also ist es schon sinnvoll eine rasche Ausscheidung anzustreben....evtl. auch mit Einläufen.

Durch viel Aufwirbelung der SM kann es mit höher Wahrscheinlichkeit zu einer Umverteilung kommen, welche dann wiederum, evtl. auch neue, Beschwerden verursachen kann.

Chlorella -Gifte ins Gehirn verschieben?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Würden die Gifte bereits im Darm sitzen, so würde man sie ganz natürlich völlig von selbst ausscheiden können und sie würden einem keinerlei Beschwerden mehr bereiten.
Der Körper entgiftet auch von selbst immer wieder, nur werden die Gifte leider zum Teil wieder im Darm wieder aufgenommen.
Gifte ist ziemlich unspezifisch. Manche Gifte werden vom Darm wieder aufgenommen, nicht alle. Anorganisches Quecksilber (die Form in der es in unserem Körper gespeichtert ist) wird zb. fast gar nicht absorbiert. (5-7%)

Grüsse

Chlorella -Gifte ins Gehirn verschieben?

TanjaBK ist offline
Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Vielleicht interessiert sich jemand für Entgiftung des Gehirns durch Melatonin, ktipp.ch - Beitrag Detail - Neutralisiert Melatonin Quecksilber im Gehirn

Hier habe ich eine besonders günstige Quelle gefunden, Melatonin sublingual. Unter der Zunge wird das Melatonin direkt vom Körper aufgenommen, und es geht nichts über den Verdauungstrakt verloren. MELATONIN (SUBLINGUAL) 3mg 50 Tabletten

Chlorella -Gifte ins Gehirn verschieben?

Prema ist offline
Themenstarter Beiträge: 753
Seit: 11.01.10
Gestern ging's mir besser, nachdem ich kein chlorella mehr genommen hatte. Interessanterweise war dann auch der Urin weniger sauer als am Tag zuvor. Es dürfte zwar nicht erwiesen sein, dass der pH-Wert sauer wird beim Entgiften, aber die Algen wären zumindest basisch, und Kaffee hatte ich auch nicht mehr getrunken tags zuvor.

Ich habe doch eher den Verdacht, dass die Zustände im Kopf eine Entgiftungsreaktion sind, als dass ich Chlorella nicht vertrage. Ich vermute aber, dass ich da einfach zuviel auf einmal will, und ich fürs erste nur bei meiner Nosoden-Therapie samt homöop. Ausleitungsmittel für diverse Erreger bleiben sollte, und erst später andere Mittel dazunehmen. -werde die Nosoden-Therapeutin darauf ansprechen; da wird's dann mal heißen, ich hätte ohnehin keine SM-Belastung, sondern das sind die Borre-Toxine im Gehirn...
Zitat von Blue68 Beitrag anzeigen
Schwermetallausleitung und homöopathische Behandlungsmethoden in Kombination bedürfen, so Klinghardt, besonderer Vorsicht.
Liebe Blue, danke für den Hinweis. Es hat mich daran erinnert, dass man ja Homöopathie generell nicht mit pflanzlichen Heilmitteln kombinieren soll. Ich dachte erst mal, Nosoden können man durch nichts neutralisieren (auch nicht mit Kaffee heißt es), aber ich nehme ja auch homöop. Ausleitungsmittel dazu. Klinghardt setzt zwar neuerdings die Borre-Nosode ein, verwendet aber andere als homöop.Ausleitungsmittel... Das verträgt sich dann wohl besser mit Chlorella.

Ich werde einen Versuch machen, noch den homöop.Schwefel dazuzunehmen.
Eine weitere Idee sind Arginin und Ornithin, das bindet Stickstoff und hat mir in der Vergangenheit bei Clark-Entgiftungskuren schon geholfen. Rizinusöl hab ich ja schon auf der Liste stehen.
Ausserdem könnte ich für meine HWS was tun (Kräftigen und Massage), mit der hab ich manchmal etwas Probleme wegen Haltungsfehlern vermutlich. Und ich werde mir zeigen lassen, wie man selbst Lymph-Drainage für den Kopf machen kann. Ob die fehlenden Mandeln auch eine Rolle spielen, wenn die Entgiftung aus dem Kopf nicht so funktioniert?
Zitat von Blue68 Beitrag anzeigen
Hol Dir am Besten das "Protokoll zur Ausleitung von Neurotoxinen".
Da wirst du detaillierte Antworten auf Deine Fragen finden.
(Schwermetalle, Borrelien und andere Neurotoxine, Erklärungen zu Chlorella, Koriander, Omega-3-Fettsäuren etc.)
Wie umfangreich ist denn das Protokoll? Ich hatte mir mal "HIER&Jetzt" von 2005 über Borreliose vom INK schicken lassen, habe eine ausführliche Niederschrift eines SM-Vortrags von K.in Freiburg und Ausdrucke aus Klinghardts Homepage etc. Ich dachte, der Inhalt würde sich dann mal nur noch überschneiden? Das Video habe ich mir im ersten Teil nicht komplett angesehen, nur den zweiten Teil vollständig zur Borre.
Zitat von Michel Beitrag anzeigen
OH GOTT!

Wie willst du denn mit Einläufen im Darm das Quecksilber aus dem Hirn ziehen?
Also manchmal sollte man schon mal was denken, bevor man was schreibt.

Ist die Toxinbelastung( wie anfangs üblich) hoch, so reagiert der Körper eben krass und daher soll man egal was zum Ausleiten anfangs auch gering dosieren , gerade bei Borreliose!!!

Diese Entgiftungsprozedur kann also(ca. 2-3) Jahre dauern .
Den Kommentar zum ersten Absatz hat mir Blue ja schon erspart

Wenn ich Chlorella gering dosiere, mobilisiert es zwar, bindet also nicht genug, weshalb erhöht werden muss, haben wir wiederholt gelesen. Das steht im Widerspruch zu deiner Aussage im Falle der chlorella. Das ist ja das Dilemma. Manche haben gesteigert, und es wurde immer schlechter. Wild sind ja Daunderers Aussagen, Chlorella verschiebe immer ins Gehirrn, die Leute werden blöd und schizophren und nehmen sich dann meistens irgendwann das Leben (steht wirklich so geschrieben auf seiner Seite). Da weiß ich nicht mehr, ob ich lachen oder weinen soll darüber.

Michel, in welcher Potenz nimmst du Hepar Sulphuris?

Und wenn du meinst, man könne keine kognitiven Störungen bekommen, wenn die Toxine im Darm angelangt sind, wovon bekomm ich denn dann die kognitiven Störungen nach Einnahme von bloß Chlorella (ohne Schwefel)? Meinst du, es war zu viel Chlorella und mobilisiert etwas im Kopf, was vorher schon da war, ohne es abzutransportieren, oder es mobilisiert woanders im Körper ohne in die Leber zu gelangen und wandert statt dessen ins Gehirn? Ich frage mich dann, warum eigentlich überhaupt gerade ins Gehirn?

Chlorella -Gifte ins Gehirn verschieben?

Prema ist offline
Themenstarter Beiträge: 753
Seit: 11.01.10
Zitat von TanjaBK Beitrag anzeigen
Ich entgifte mit DMSA und nehme demnächst ALA dazu. Hier gibt´s beides günstig Willkommen auf heilkraft-der-natur.de

Mit DMSA kann man auch Schwermetalle im Urin nachweseisen, auch wenn man dann nicht weiß wieviel noch im Körper ist, so sieht man wenigstens das Gift ausgeschieden wird. Auch eine Stuhlprobe nach DMSA kann durchaus sinnvoll sein, um Schwermetallausscheidung nachzuweisen.
Hallo Tanja,
Danke für die Tipps. DMSA löst und bindet aber nur SM und nicht die Borrelien-Toxine (Proteine)!?
Ja, das würde ich mir für die Zukunft überlegen. Momentan scheint mir das Bindegewebe zu verschlackt zu sein, als dass man da noch mehr nachschiebt an Toxinen aus dem Gehirn. Ich wäre ja schon auch neugierig, was Messungen ergeben, obwohl man auch nicht mit Sicherheit mehr weiß, wenn es eben keine Ausscheidung gibt. Und ich würde das auf jeden Fall vorsichtig probieren, und lieber nicht mit einer DMPS-Test-Spritze starten, wie es ja in erster Linie empfohlen wird. Hier im Forum bekommt man den Eindruck, dass die Reaktionen noch heftiger sind wie bei Chlorella, falls es schief geht.
lG

Chlorella -Gifte ins Gehirn verschieben?

Prema ist offline
Themenstarter Beiträge: 753
Seit: 11.01.10
Zitat von TanjaBK Beitrag anzeigen
Nimmst du zufällig MSM (Schwefel)? Schwefel mobilisiert m. W. die Schwermetalle sehr gut, kann diese aber nicht zuverlässig binden und "ausschleusen".

Auch Chlorella, DMSA, DMPS, Medizinalkohle &Co. können SM nur für kurze Zeit zuverlässig binden, dann sind die SM wieder "frei". Also ist es schon sinnvoll eine rasche Ausscheidung anzustreben....evtl. auch mit Einläufen.

Durch viel Aufwirbelung der SM kann es mit höher Wahrscheinlichkeit zu einer Umverteilung kommen, welche dann wiederum, evtl. auch neue, Beschwerden verursachen kann.
Das klingt auch interessant, da Schwefel vermutlich auch die Borre-Toxine erreichen kann. Aber womit binde ich dann? Mit Chlorella hatte ich gerade die Krise, Kohle klingt mir nicht so toll, wenn ich ohnehin zur Verstopfung tendiere, aber das ist dann wahrscheinlich hinsichtlich aller Mittel ein Problem. Die Einläufe sind halt ein Zeitaufwand, und zu regelmäßig sollte man das wohl auch nicht machen, weil sich der Darm daran gewöhnt und dann ständig auf Nachhilfe wartet.

Chlorella -Gifte ins Gehirn verschieben?

TanjaBK ist offline
Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Hallo Prema,

habe gerade mal in Dr. Mutter´s Buch (Gesund statt chronisch krank) unter Neurotoxinenausleitungen und rud um Borreliose geschaut, da steht einiges drin. U.a. auch das man unbedingt auf eine gute Darmfunktion achten muß (S.243).

Es sind einige Seiten über dieses Thema sowie Tipps und Ausleitungsmethoden sowohl mit DMSA als auch nach Klinghardt darin vorgestellt.

Dieses Buch kann ich dir nur empfehlen, Dr. Mutter kennt sich mit Krankheiten durch Amalgam bestens aus.

LG
Tanja

Chlorella -Gifte ins Gehirn verschieben?

Prema ist offline
Themenstarter Beiträge: 753
Seit: 11.01.10
Zitat von TanjaBK Beitrag anzeigen
Vielleicht interessiert sich jemand für Entgiftung des Gehirns durch Melatonin, ktipp.ch - Beitrag Detail - Neutralisiert Melatonin Quecksilber im Gehirn
Ich habe gelesen (bei Klinghardt oder anderswo) dass Melatonin zur Gehirnentgiftung nur funktioniert, wenn es in der Gehirn-Drüse gebildet wird und nicht wenn's von außen zugeführt wird.

Ich nehme seit zwei Jahren Melatonin - aber sehr wenig,nur etwa 0,3mg - dann kann ich nach einer Stunde schlafen (ohne brauche ich drei Stunden. Schlaftabletten sind sicher nichts für mich, da krieg ich gleich Albträume und Depression). andere Ärzte geben bis zu 6mg Melatonin Ich hab irgendwann mal damit angefangen in einer Jet-lag Situation, dann immer häufiger genommen und irgendwann war ich bei täglicher Einnahme gealndet. (Hab mich in den USA eingedeckt). Ich bin mir nicht sicher ob das nicht abhängig macht. Es gibt auch Stimmen die sagen, der Körper höre auf es selber zu bilden, wenn man es von aussen zuführt! ( Melatonin wird glaube ich aus aus Serotonin gebildet. Von einem Bekannten weiß ich dass er Serotonin nicht mehr bilden konnte, nachdem er Extasy oder sowas wiederholt genommen hatte. Da wird das wohl ähnlich sein?) Ich habe mich schon gefragt, ob deshalb eben meine Gehirnentgiftung NICHT mehr so toll funktioniert!

Ich vermute aber auch, dass die Borre (oder sonstige) Toxine die Gehirn-Drüsen blockieren, und es Probleme bei der Hormonbildung gibt. (Das ist dann ein Teufelskreis) Ich hatte vor einem halben Jahr eine 3-Wochen Kur mit MMS (Natriumchlorit) gemacht, das laut HP gut entgiftet. Nach starken Reaktionen im Kopf konnte ich dann letztendlich für einige Zeit wieder ohne Melatonin einschlafen! (In der Zeit habe ich aber auch konsequenter abends Meditation praktiziert; das bringt natürlich auch die Nerven und Gedanken zur Ruhe).
Jedenfalls möchte ich lieber wieder von dem Zeug wegkommen...

Chlorella -Gifte ins Gehirn verschieben?

Prema ist offline
Themenstarter Beiträge: 753
Seit: 11.01.10
Zitat von TanjaBK Beitrag anzeigen
Hallo Prema,

habe gerade mal in Dr. Mutter´s Buch (Gesund statt chronisch krank) unter Neurotoxinenausleitungen und rud um Borreliose geschaut, da steht einiges drin. U.a. auch das man unbedingt auf eine gute Darmfunktion achten muß (S.243).

Es sind einige Seiten über dieses Thema sowie Tipps und Ausleitungsmethoden sowohl mit DMSA als auch nach Klinghardt darin vorgestellt.

Dieses Buch kann ich dir nur empfehlen, Dr. Mutter kennt sich mit Krankheiten durch Amalgam bestens aus.

LG
Tanja
Hallo Tanja,
danke für den Tipp. Auch wieder ein Grund mehr, zuerst meine Nosoden-Kur weiterzuführen, denn die betrifft ja viele Erreger im Darm, und beinhaltet auch Ausleitungs-und Aufbaumittel für den Darm. Es geht auch schon besser betreff Verstopfung - wohl auch durch die vermehrte Flüssigkeitszufuhr in den letzten Monaten.
lG

Chlorella -Gifte ins Gehirn verschieben?

Michel ist offline
Beiträge: 1.195
Seit: 09.04.07
Zitat von Prema Beitrag anzeigen

Michel, in welcher Potenz nimmst du Hepar Sulphuris?

Und wenn du meinst, man könne keine kognitiven Störungen bekommen, wenn die Toxine im Darm angelangt sind, wovon bekomm ich denn dann die kognitiven Störungen nach Einnahme von bloß Chlorella (ohne Schwefel)? Meinst du, es war zu viel Chlorella und mobilisiert etwas im Kopf, was vorher schon da war, ohne es abzutransportieren, oder es mobilisiert woanders im Körper ohne in die Leber zu gelangen und wandert statt dessen ins Gehirn? Ich frage mich dann, warum eigentlich überhaupt gerade ins Gehirn?
Laut HP ist die Dosis von hepar-sulfuris D 2 und ja nicht stärker, erst eine, dann 3x1 und zum Schluß 3x3.

Die Antworten hast du dir ja schon gegeben, ja warum ins Hirn-Hintransport ohne Rückfahrkarte?
Die Schwermetalle gelangen generell ins Fettgewebe(Bauch,Po und was weiß ich) und dazu gehört das Hirn.

Ich dachte anfangs mit Hs ich nehme 3 und bekam heftigste Reaktionen, Vergiftungserscheinungen, herxähnliche Zustände wie unter wirksam dosiertem AB bei Borre, hab dann pausiert und erst 3 Tage später nochmal dosisrichtig angefangen.Chlorella immer dazu für das Gerümpel was sich im Verdauungstrakt aufhält

Grüßle Michel
__________________
EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN ! Ich schreibe ausschließlich meine eigene Meinung, mehr nicht !!!!!


Optionen Suchen


Themenübersicht