Allergie auf DMSA ?

22.02.10 13:26 #1
Neues Thema erstellen

mercurius ist offline
Beiträge: 108
Seit: 19.02.08
Die Benutzerin Zitrone hat im Thema "Redefreiheit" von einer Allergie auf DSMA berichtet. Um dort nicht off topic weiterzumachen, möchte ich dieses Thema hier eröffnen.

Wörtlich stand dort:
"Bis ich dann nach dem ca. 4. Mal ploetzlich anfing eine Allergie zu entwickeln (genau das, wovor Daunderer immer warnt, wenn man permanent DMSA zu sich nimmt ohne dem Koerper zwischen den Einnahmen ein wenig Ruhe zu goennen). Aphten im Mund, Pickel, entsetzliche Seitenstechen ueber 24 Stunden (nehme an eine Schwellung im Bauch, denn der war auch furchtbar geblaeht). "

Irgendwie verstehe ich den Ausdruck "Allergie" in diesem Zusammenhang nicht, denn bei einer Allergie bildet der Körper Antikörper gegen einen Stoff und beim anschließenden Immunkampf gegen den Stoff kommt es zu "Kollateralschäden" im Körper.
Wenn man aber einmal Antikörper gegen etwas hat, kann es nicht sein, dass man den gleichen Stoff wenige Tage später ohne Nebenwirkungen verträgt - sogar noch in höherer Dosis.

Wer kann dieses Thema etwas wissenschaftlich beleuchten, ohne dass man lange Monographien studieren muß ?

Allergie auf DMSA ????

Tiigaa29 ist offline
Beiträge: 1.232
Seit: 19.01.08
Nein wenn einmal eine Allergie da ist,dann bleibt die.

Ist das selbe wie bei Zahnflickstoffen.
Deswegen werden ja Allergietestungen durchgeführt,um dann meiden zu können.

DMPS/DMSA hat ein relativ hohes Allergiepotential,das stimmt schon.

Mittlerweile sehe ich das ganze aber etwas anders.DMPS oder DMSA wird von einigen Ärzten ja sehr oft und sehr hochdosiert gegeben,das ganze habe ich mir so erklären lassen:

Eine Allergie entwickelt sich langsamer oder gar nicht,wenn immer ein konstanter Spiegel des Schwefelsalzes,also DMPS oder DMSA,ungefähr gleichbleibend im Körper ist.

Das leuchtet mir ein,da ich mittlerweile viele Patienten kenne,die Monate lang jeden 2. Tag eine DMPS Spritze bekommen haben und diese haben keine Allergie entwickelt.

Aus diesem Grund werde ich bald auch eine hochdosierte Chelattherapie beginnen.

Gruss Martin

Allergie auf DMSA ?

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Ich denke,worauf Mercurius auch hinaus will,mal abgesehen von weiteren Erklärungsansätzen,ist die inflationäre Benutzung des Begriffes "Allergie". Es ist leider so,dass eine Allergie sehr streng definiert ist,und eben,wie Mercurius schrieb,eine Antwort des Immunsystems,nachprüfbar,darstellt.
Das Problem liegt einfach darin,dass viele Ausleitungsymptomatiken oder auch Mobilisationssympomatiken einer beschriebenen Allergie ähneln und schnell und oftmals auch vorschnell fehlgedeutet werden und nun unter der Überschrift "Allergie" fungieren.
Desweiteren wurden Positionen gefestigt und bestätigt,die aber so aber keinesfalls zu bestätigen sind,da es eben nicht überprüft wurde.
Es kann m.E. gar nicht sein,dass Zitrone eine Allergie entwickelt hat,wenn eine erneute,angepasste Dosierung später gut vertragen wurde,wie Mercurius schrieb. Das ist mit der Definition m.E. nicht vereinbar,zumal ein Erklärungsansatz,einer zu hohen Einstiegsdosierung,schon gegeben wurde.

@Tiggaa
Hi Martin.
Die Erklärung deiner Ärzte erscheint mir sinnvoll,widerspricht aber 1.) dem Ansatz von Dr.Daunderer,der diese Allergien ja erst beschrieben,sowie publiziert hat und eben vor der hochfrequenten Einnahme warnt,da diese das Allergiepotential steigern würde und 2.) verstehe ich dein Einnahmeschema nicht,wenn du der Erklärung folgen möchtest. Bist du an einem konstanten Blutlevel interessiert,müsstest du dir DMPS alle 8 Stunden oral geben lassen,die Halbwertszeit i.v. müsste dementsprechend errechnet werden.
Mit einer Spritze jeden 2 Tag i.v. ,erreichst du m.E. keinesfalls einen konstanten Blutlevel über die Zeit.
Gruß
Phil
__________________
Der Mann der Wissenschaft muss ständig bemüht sein,an seinen eigenen Wahrheiten zu zweifeln

Allergie auf DMSA ?

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Nachtrag:
Ich glaube sogar,dass ein relativ konstanter Blutlevel i.v. nicht zu erreichen ist,aufgrund des recht zeitnahen Auftretens des Wirkungspeaks
__________________
Der Mann der Wissenschaft muss ständig bemüht sein,an seinen eigenen Wahrheiten zu zweifeln

Allergie auf DMSA ?

Tiigaa29 ist offline
Beiträge: 1.232
Seit: 19.01.08
@ Phil: Deswegen schrieb ich ja auch "ungefähr"

Ich habe nur wiedergegeben wie es mir erklärt wurde,für mich macht das Sinn.

Daunderer warnt so ziemlich vor allem,wenn man da wirklich auf alles hören würde,dann dürfte man nur noch sterben.
Seine Zitate wie "zu spät" oder "hoffnungsloser Fall" sind keineswegs förderlich für die Heilung eines körperlich sowie seelisch geschundenen Menschen der Hilfe sucht.

Daunderer hat mit Sicherheit in sehr vielen Dingen recht,aber das ganze Gerät doch seit einigen Jahren etwas extrem aus dem Ruder.

Panikmache bringt keinem was um gesund zu werden.
Und genau das vertreibt Daunderer.Ein wenig mehr Menschlichkeit seinerseits und die Sache wäre perfekt.


Gruss Martin

Geändert von Tiigaa29 (22.02.10 um 19:05 Uhr)

Allergie auf DMSA ?

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Hi Martin.
Ich finde es aber unlogisch,auf der einen Seite eine relativ hohes Allergiepotential anzunehmen,wie du ja schreibst,auf der anderen Seite aber Daunderer,ob berechtigt oder unberechtigt,abzulehnen. Das ergibt keinen Sinn,denn Daunderer hat m.E. erst die Allergiesymptomatik beschrieben und beziffert. In den USA ist das Allergiepotential meiner Meinung nach kein so großes Thema,wie hier.
Rein menschlich gesehen, halte ich von ihm auch wenig,kann das also nachvollziehen.
Fachlich kann ich ihm,bei einer Thematik, aber nicht nur ein bisschen folgen und zu selektieren versuchen. Dann solltest du auch alles hinterfragen.
Ich glaube beispielsweise nicht,dass DMSA ein sehr hohes Allergiepotential hat,wie uns Daunderer weiß machen möchte,da sich Symptomatiken einfach überschneiden,wie der Fall Zitrone zeigen dürfte. Ich halte es für eine Übertreibung,ohne ein vorhandenes Allergiepotential vollkommen auszuschließen.

Deine Erklärung passt nach wie vor nicht zu deinem geplanten Vorgehen,Martin,auch nicht so ungefähr. Es ist einfach kein konstanter Blutlevel vorhanden,wenn du alle zwei Tage eine Spritze bekommst. Vielleicht solltest du nochmal überdenken,was dir genau gesagt wurde und was du planen möchtest.

Lieben Gruß
Phil
__________________
Der Mann der Wissenschaft muss ständig bemüht sein,an seinen eigenen Wahrheiten zu zweifeln

Geändert von Phil2k (23.02.10 um 01:29 Uhr)

Allergie auf DMSA ?

Leo ist offline
Männlich Leo
Beiträge: 82
Seit: 22.10.07
Hallo mercurius

Genau das gleiche Problem habe ich, allerdings mit DMPS. Mein Arzt gab mir diese alle fünf Wochen in Kapseln. Zwischendurch frass ich Chlorella mit Koriander. Wahrscheinlich ist genau das die Ursache, dass ich nun eine Allergie habe. Weil auch das der Daunderer so beschreibt.
Nun bleibt mir nur noch die Kohle, zum Entgiften.

Gruss

Leo

Allergie auf DMSA ?

Tiigaa29 ist offline
Beiträge: 1.232
Seit: 19.01.08
Nach Daunderer hätte ich mit meiner Thiomersalallergie eigentlich auch kein DMPS nehmen dürfen,bzw nur sehr vorsichtig.

Ich will da jetzt hier gar nicht weiter drüber disskutieren,über das Blutlevel etc.

Ich werde es aber nochmal genau hinterfragen.


Gruss Martin

Geändert von Tiigaa29 (22.02.10 um 19:39 Uhr)

Allergie auf DMSA ?

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Ich selbst habe mich mit meiner Amalgambelastung noch nicht weiter beschäftigt.

Letztens ist mir zufällig eine in meinen Augen interessante Seite einschl. Erläuterung der verschiedenen Ausleitungsmethoden, Hinweisen zu Selbsthilfegruppen etc. aufgefallen. Da ich nicht weiss, wo am Besten posten oder ob es sie hier schon gibt, poste ich sie mal hier.
Amalgam amalgamausleitung amalgamsanierung quecksilber gift mund allergie zahn plombe füllung
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Allergie auf DMSA ?

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.026
Seit: 12.10.09
Hallo, da ich zitiert werde, aeussere ich mich einfach mal . Der Begriff Allergie ist hier moeglicherweise wirklich etwas irrefuehrend. Was ich meinte ist: eine koerperliche UNVERTRAEGLICHKEIT des dauerhaft gehaltenen DMSA Spiegels ueber Tage hinweg (wobei bei mir eh nie mehr als 4 Tage am Stueck moeglich waren - andere vertragen das ueber Wochen, arbeiten aber auch extrem niedrig dosiert, wo dann die Frage ist: wieviel wird ueberhaupt ausgeleitet?). Genau erklaeren kann ich dies auch nicht. Nur, dass ich problemlos (ohne Nebenwirkungen, die sich uebrigens extrem von Entgiftungssymptomen unterscheiden!) hohe Einzeldosen von 600 mg vertrage, aber keine dauerhafte "Bombardierung" mit niedrigeren Dosierungen. Moeglicherweise ist die Gefahr eine Unvertraeglichkeit herauf zu beschwoeren bei dauerhaftem Konstanthalten des Spiegels hoeher?

Unterschiede sind bei mir (nur pers. Erfahrungen):

Beim Cutlern:
- Pickel (hat mich nicht zu sehr gestoert!)
- starke permanente Seitenstechen (unter den Rippenboegen)
- extrem aufgeblaehter Bauch (wie schwanger), der mich jedes Mal zum Abbrechen der Runde zwang
- Aphten im Mund

pos. Wirkung:
- keine fuehlbare

Hohe Einzeldosen:
- es faellt mir keine Nebenwirkung ein

Wirkung:
- Muedigkeit nach 3 Durchgaengen reduziert
- Nierenschmerz komplett weg
- Amalgamtatoo geschrumpft, der Rest aufgehellt
- Kaum noch Temp. empfindlichkeit
- Haende zittern nicht mehr
- TSH ist runtergegangen (moeglicherweise Zufall?). Weiss ich nicht, muss man mal beobachten.

Wenn ich folgendes richtig interpretiere: ein ziehendes Gefuehl (z.B. in den Nebenhoehlen, im Kiefer, Tatoo zieht arg (das ist die Stelle, die am heftigsten zieht), leichte Zahnschmerzen, juckendes Gefuehl im Hals und in den Ohren - auch so wie ein leichtes Ziehen.... ) bei den hohen Einzeldosierungen, dann wuerde ich sagen, dass sich da weit mehr im positiven Bereich tut als beim Cutlern (bei mir).

Fuer mich fuehlte sich diese letztere Wirkung weitaus angenehmer an als das, was ich beim Cutlern erlebt habe. Ich nehme an, dass ich eine Empfindlichkeit auf Schwefel habe. Ich stelle mir das so vor wie bei meiner z.B. Hausstauballergie. Halte ich mich 10 Minuten in einem Milbenraum auf, ist es noch halbwegs ok und ertragbar und manchmal bleibt die Reaktion ganz aus. Halte ich mich ueber 24 STunden permanent in einem Milbenraum auf, ohne mal rauszugehen, kriege ich eine Hammerallergie und die haelt dann auch ueber Tage an.

LG

Geändert von Zitrone (23.02.10 um 02:49 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht