Allergie auf DMSA ?

22.02.10 13:26 #1
Neues Thema erstellen
Allergie auf DMSA ?

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Oh,oh,das sollte jetzt aber nicht zu einem Cutlerbash Thread werden. Ich akzeptiere es,dass dir cutlern nicht geholfen,gar subjektiv geschadet hat,was ich aber nicht akzeptieren kann,ist,dass der Mann und seine Leistungen hier durch den Kakao gezogen werden sollen. Es fehlt dir einfach die Einsicht und nötigen Voraussetzungen,um ihm pauschal die Ahnung absprechen zu können,zumal du nicht quellenkritisch arbeitest. Ganz einfach.
Du skizzierst m.E. auch ein völlig falsches Bild und beschwörst so völlig unnötig Unfrieden hervor.
Er empfiehlt Nems und verschreibungspflichtige Medis als Unterstützung,aufgrund seines bio-chemischen Wissens über quecksilber indizierte Mängel und Enzymwidrigkeiten,welche er,und das ist ganz wichtig,auch erklärt.
Soviel ich weiß,schreibt er auch vielfach im Konjunktiv,was,wie helfen könnte,wenn folgende Symptome auftreten. Das ist weit mehr,als du hier versuchst darzustellen und das ist es auch,was ich von einem allgemeinem Ratgeber erwarte. Auch Kulinski,Klinghardt und Mutter tun dies beispielsweise.
Natürlich ist das nicht allgemeingültig,noch kann es das und es steht jedem frei, Laboruntersuchungen einzuholen,bevor Medis eingenommen werden. Allerdings ist die Vorstellung hanebüchen,dass beispielsweise Thyroxin wie Smarties eingenommen werden könnten. Die Medis sind nicht umsonst rezeptpflichtig und vor der Rezeptausstellung steht immernoch die Konsultation und Überprüfung.Das weiß auch Cutler.
Du bemängelst Erfolgsgeschichten.Diese gibt es aber,sowohl auf Onibasu,als auch hier auf dem Board. Allerdings übersiehts du ein typisches Problem,die Foren im Allgemeinen haben. Geht es einem besser,wird sich kaum noch aktiv involviert.Das ist hier nicht anders,wie im Candida-Forum,oder auf Onibasu. Viele passive User beschränken sich rein aufs Lesen,sowie auch Quecksilber nur ein und keinesfalls das Hauptproblem sein muss.Auch hier würde das Cutlerprotokoll wenig bringen,wäre aber dennoch als Misserfolg abgestempelt. Hier liegt die Schwierigkeit in der Beurteilung dieser,sehr wohl wertvollen Berichte.
Welche Anzahl an Erfolgsgeschichten würdest du akzeptieren? Hätte es dich vor den Erfahrungen bewahrt,die du letztendlich gemacht hast? Wie hoch ist denn die Frequenz von Erfolgsgeschichten bezüglich der Haleyausleitung oder,mit Abstrichen,des Klinghardt Protokolls? Gibt es das Protokoll,welches heraussticht und mit Erfolgsberichten um sich wirft? Es sind doch lediglich medizinische Nischen,die hier bedient werden können.
Welche negativen Berichte gibt es denn,die im Endeffekt auch als negativ zu bewerten werden müssten?
Das Buch finde ich herrvoragend geschrieben,recherchiert und beschrieben. Es war mir eine große Hilfe,mein Problem zu verstehen und nachvollziehen zu können. So verschieden können die Meinungen sein. Bitte respektiere meine,wie ich auch deine respektiere.
Kannst du beurteilen,wieviel Ahnung Cutler hat? Ich denke nicht und objektiv wäre das schon gar nicht,aufgrund deiner gemachten Erfahrungen. Das ist so auch ok,nur maße dir keine allgemeingültigen Beurteilungen an.
Ich habe noch Dr.Mutters Worte in den Ohren,dass die Cutlertheorie hervorragend in der Fachwelt ankommen würde,jedoch,bei ihm,in der Praxis,abfällt. Nähere Informationen,wieviel,wie lange,hat er nicht geliefert. Damit kann ich dann nichts anfangen.
Welche Nebenwirkungen sind gefährlich? Bei einer bestehenden allergischen Reaktion gebe ich dir recht.Allerdings würde meine Empfehlung dann dahin gehen,den Stoff konsequent zu meiden. Ich kenne es nur so und es ist auch,glaube ich das,was Dr.Daunderer empfiehlt und im Allgemeinen in der Monographie steht,obwohl auch einzelne Ausnahmen erwähnt werden. Hier weiß Bodo aber mehr,wie ich.
Ist deine Allergie jetzt bestätigt? Sprichst du von einem Candida-Overgrowth? Es könnte so vieles gewesen sein,Zitrone,weswegen ich eine allgemeine Festlegung für verfrüht ansehe. Weswegen wird denn hier spekuliert? Weswegen kann hier spekuliert werden?

Deine überhitzte Reaktion kann ich irgendwo nicht nachvollziehen. Es drängt den Thread auch in eine Ecke,in die dieser nicht gehört. Was erwartest du nun für Reaktionen,wenn du so auf Cutler schimpfst,dabei nur dich siehst,andere Erfahrungen jedoch ignorierst?
Die Geschichte mit deinem Tattoo in dem Zusammenhang verstehe ich nicht. Sollte ein Verblassen nicht zu erwarten sein,unabhängig,was du,wie nimmst? Wer hat denn was abgestempelt? Ich habe lediglich Alternativen präsentiert,weil ich mir erklären möchte,warum du DMSA so verträgst,wie du es nimmst. Nichts für ungut. Sowie Mercurius,entzieht es sich auch meiner Kenntnis,warum eine mögliche allergische Reaktion auf einen Stoff mit einer hochdosierten,anders frequentierten Therapie plötzlich vertragen wird. Das sollte doch das Threadthema sein.
Lieben Gruß
Phil
__________________
Der Mann der Wissenschaft muss ständig bemüht sein,an seinen eigenen Wahrheiten zu zweifeln

Geändert von Phil2k (24.02.10 um 18:00 Uhr)

Allergie auf DMSA ?

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Zitat von Zitrone Beitrag anzeigen
@Phil: Ich hatte Molybdaen waehrend der Zeit genommen. Ich nehme es jetzt nicht mehr. Es geht mir jetzt besser.

Woher willst du wissen, dass Candida sowas in wenigen Stunden verursachen kann? Hast du Candida gemessen? Oder ist das dein Gefuehl?

Die Autismusberichte wurden hier mehrfach verlinkt. Muss ich jetzt selbst erstmal suchen. Die sind nicht durchweg positiv. WEnn man die Tabellen anschaut sieht man wie die Cutlerwirkungsweise mit zunehmendem Alter stark zurueck geht. Muss aber jetzt erstmal selbst suchen.
Rein gefühlsmäßig und auch auf Fachinformationen gestützt. Es gibt keine Möglichkeit die quantitative Candidapopulation im Darm zu messen.Die Candidapopulation kann sich jedoch innerhalb von Minuten verdoppeln und damit auch erweiterte Symptome verursachen.
Ja,wäre nett,wenn du das noch suchen könntest. Ich bin auch immer daran interessiert,kritisch und objektiv zu bleiben. Wenn cutler nicht die Erwartungen erfüllt,dann ist das eben so und ich bin durchaus bereit,neue Erfahrungen zu machen.Dürfte ich dich trotzdem nach deinen Erwartungen fragen? Welches Protokoll kann denn eine absolute Erfolgsquote bringen und garantieren? Mir persönlich geht es um Maximierungen,sowie Minimierungen,welche ich nachvollziehen kann und die auch einen erklärbaren,bio-chemischen Hintergrund haben. Wenn dir cutlern nicht geholfen hat,dann ist das schade. Wenn dir DMSA hochdosiert hilft,dann ist das doch toll.
Chlorella habe ich beispielsweise nicht vertragen,deswegen spreche ich Dr.Klinghardt aber nicht die Ahnung ab,ganz einfach,weil ich es nicht kann und möchte.
__________________
Der Mann der Wissenschaft muss ständig bemüht sein,an seinen eigenen Wahrheiten zu zweifeln

Geändert von Phil2k (24.02.10 um 00:38 Uhr)

Allergie auf DMSA ?

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.026
Seit: 12.10.09
Was hat es mit Cutlerbashing zu tun, wenn man kritisch dieses Protokoll hinterfragt? Mir fehlt auch sicher nicht die Einsicht oder Intelligenz. Ich kann klar lesen, kenne sein Buch und habe mir auch einige Internetstudien angesehen. Ich habe ferner diese Methode UND eine andere DMSA Methode ausprobiert und bin fuer mich zu dem Schluss gekommen, dass letztere Methode wirksamer und nebenwirkungsaermer ist. Punkt.

Die NEM und verschreibungspflichtigen Medis, die er empfiehlt (mehr als willkuerlich: "wenn ihr dieses Symptom habt, dann nehmt einfach mal das (in diesem schreibstil!)": ich halte das fuer mehr als gefaehrlich. Als nicht ganz gesunder unaufgeklaerter Mensch besorgt man sich womoeglich wirklich alles (geht ja Internet sei dank - schade nur, dass knapp 50% der uebers Inet bestellten Mittel auch noch gefaelscht sind! - Quelle hab ich nicht abgespeichert, stand gerade wieder gross in der Zeitung - gross angelegte Untersuchung). Ich haette ca. 40 Mittelchen im Schrank, wenn ich mich komplett nach Cutler richten wuerde, die ich mir tagtaeglich einwerfen wuerde. Darunter waeren Hormone, NEM, etc.

Ich richte mich nicht nach Erfolgsgeschichten, sondern nach meinem Wohlbefinden.

Ich habe mein halbes Leben im englischsprachigen Raum gelebt. DAs Buch ist schlecht geschrieben, unstrukturiert und wahnsinnig ueberteuert. Geldmacherei. Und die Leute geben es natuerlich aus. Ich ja auch :(. Jede andere Meinung respektiere ich gern, aber meine sollte auch respektiert werden.

Ich hoere auf meinen Koerper und die Symptome, die ich hatte, hatten nichts mit Entgiftungssymptomen zu tun. Erschreckend finde ich, dass es hier Leute gibt, die sich durch sonstwas durchquaelen und immer noch so meinen, dass es Entgiftungssymptome seien (und sich bei diesem starrsinnigen: da muss ich durch) noch einen Leberschaden oder sonstwas einholen.

Ich habe keinen Candida-overgrowth. Ich vermute Candidazunahme waehrend der Einnahmen in einem absolut ertraeglichen Maasse.

Mich wuerde mal interessieren: was interessiert dich mein Einnahmeschema so brennend? Hast du Angst, dass du auf dem falschen WEg bist/warst mit Cutler? Wenn es daran liegt: dann probier doch ein neues Einnahmeschema. Es gibt genug Aerzte, die das Cutlern komplett ablehnen. Die werden schon auch ihren Grund haben.

Ich mag mich hier nicht rechtfertigen. Ich versteh nicht mal, warum du diesen Strang so mit Herzblut unterhaelst? Wofuer denn, wenn du eh vom Cutlern begeistert bist? Es muss sich hier niemand rechtfertigen, wie er entgiftet. Ich habe das Gefuehl, dass nur Leute, die selbst unsicher sind, ob sie richtig liegen, immer wieder andere Entgiftungsarten in Frage stellen.

Ich schimpfe nicht auf Cutler. Er ist fuer MICH nicht das richtige. Das habe ich oft genug betont.

PS: ich habe Chlorella auch nicht vetragen. So what. Nehme ich halt nicht mehr. Bei DMSA ist es insofern was anderes, weil ich der Meinung bin, dass DMSA um einiges gefahrenreicher ist als Chlorella. Ich moechte nur, dass sich die Leute hier ihre Gedanken machen, und dann ihr Schema finden (welches das auch immer sein mag).

Geändert von Zitrone (24.02.10 um 01:59 Uhr)

Allergie auf DMSA ?

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Ganz ehrlich,das hat wenig mit substantieller Kritik zu tun,was du hier betreibst.
Ich muss hier auch gar nichts rechtfertigen,noch bin ich unsicher. Mir bekommt das Protokoll,im Gegenteil sehr gut. Was hat das aber mit der Diskussion zu tun? Es geht hier nicht um mich und ganz ehrlich,mir könnte das Thema auch am hinteren Ende vorbei gehen,wenn ich nicht allgemein interessiert wäre und etwas beitragen möchte.
Was mich an deiner Story speziell neugierig macht,sollte die Überschrift andeuten,letztendlich aber der Anfangspost verraten.Dein genaues Eiinahmeschema interessiert mich dagegen weniger,Andrew dagegen brennend... Da verwechselst du was.
Deine Kritik ist leider recht willkürlich,denn auch Dr.Mutter,Haley,etc. empfehlen Vitamine,Aminosäuren und Mineralstoffe bei einem Ausleitungsprozess. Das hat einfach damit zu tun,dass diese oftmals vermindert sind,ausgeleitet bzw. vermehrt verbraucht werden, oder die antioxidative Kapazität erhöht werden soll. Deine Kritik bezüglich gefälschter Nems ist zu pauschal und kann nicht ernsthaft auf Cutler und dessen Werk bezogen bzw. im Zusammenhang genannt werden.
Gefährlich ist an Mineralstoffen und Vitaminen m.E. zunächst einmal auch nichts direktes,denn es wird in sicheren Grenzen verabreicht.Was findest du daran gefährlich? Der Methylierungsaspket wird nach wie vor kontrovers diskutiert.Wenn du einen anderen Standpunkt verfolgst,dann ist das sicherlich ok,deswegen ist Cutler aber noch lange nicht fehlerhaft oder hat keine Ahnung.
Du hälst es für gefährlich,Cutler nicht,Haley nicht,Mutter nicht,ich nicht.
Übrigens sind Hormone lediglich Optionen,wenn gewisse Funktionen im argen liegen,die bekannt sind oder in den Fokus gerückt werden sollen,denn Quecksilber vermindert nun mal typischerweise gewisse Strukturen oder kann diese vermindern. Wenn diese Effekte abgepuffert oder abgeschwächt werden können,dann fände ich es schändlich,dies nicht zu beschreiben.
Medikamente sind also keinesfalls vorgeschrieben,noch pauschal als zwingend notwendig empfohlen und müssen immer noch,unter ärztlicher Beurteilung, verschrieben werden. Welcher Arzt verschreibt Medikamente,wenn nichts ersichtlich ist? Eine Überprüfung wird doch angenommen. Das blendest du jedoch aus.
Es ist sicherlich kein medikamentöser wilder Westen,was das Buch beschreibt,noch habe ich mich zu einem Zeitpunkt genötigt gesehen,mir Medikamente anzuschaffen.Es ist ein allgemein gehaltener Ratgeber. Medizinische Bücher haben es nun mal so an sich, allgemeine Empfehlungen auszusprechen,die in der Vielzahl zutreffen werden oder könnten. Diese sollen Optionen aufzeigen,die dann notwendigerweise mit dem Arzt erötert werden.Den menschlichen Verstand sollte man aber niemals abgeben. Auch können Laborparameter eingeholt werden und sollten dies idealerweise auch. Ich denke da beispielsweise an Cystein,welches vor NAC Einnahme,kontrolliert werden sollte.

Das Buch ist,aus meiner Sicht, keinesfalls schlecht geschrieben. Für mich völlig ausreichend,da ich kein literarisches Meisterwerk erwartet habe.Sag mal,wir sind doch nicht im Kindergarten,dass ich keine eigene Entscheidung treffen könnte und an die Hand genommen werden müsste,oder?Schade,dass du meine Meinung erneut nicht akzpetieren kannst und auf deinem Faktum beharrst,wie das Buch denn gefälligst zu sein hat.
Schön für dich,dass du im englischsprachigen Raum gelebt hast und das macht jetzt genau was aus?Ich habe Shakespeare vielfach im Orginal lesen müssen. Kann ich jetzt englische Bücherinhalte besser beurteilen,oder wie?
Ich habe auch nicht behauptet,dass es dir an Intelligenz mangeln würde,jedoch fehlt es dir an der nötigen Qualifikation,da du ja hier über Recht und Unrecht entscheiden möchtest.
Das andere Ärzte schon wissen werden,warum Cutler abzulehnen ist,ohne,zumindest diese Vielzahl an Ärzten zu benennen oder deren Sichtweise zu kennen, ist sicherlich weder ein überzeugendes Argument,noch kritisches hinterfragen. Geldmacherei,ist natürlich auch so ein toller und sehr kritischer Vorwurf. Und darüber sollen sich die Leute Gedanken machen?
Deine Vorwürfe sind m.E.undurchdacht und das ist schade. Viele Dinge ernennst du zu Fakten,die keine sein können,da du es entweder nicht objektiv und korrekt beurteilen kannst oder labortechnisch überprüft hast.

Du hast jedoch in einer Sache vollkommen recht. Hier muss sich keiner rechtfertigen,wie er entgiftet. Warum sehe ich mich aber genötigt,hier Cutlers Fachwissen und natürlich mein Vorgehen zu verteidigen,nachdem dieses eben von dir angekratzt und auf User mit dem Finger gezeigt wird,die seinen Empfehlungen folgen.Das kann es doch nicht sein,oder?
__________________
Der Mann der Wissenschaft muss ständig bemüht sein,an seinen eigenen Wahrheiten zu zweifeln

Geändert von Phil2k (24.02.10 um 04:46 Uhr)

Allergie auf DMSA ?

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.026
Seit: 12.10.09
Ich zitiere mal aus dem Buch das Kapitel: what to take for mercury poisoning. Dort sind etwa .... lass mich ueberschlagen 130 (!) "therapeutic agents" angegeben, die angeblich helpful sind. Nun stelle man sich bitte vor, dass viele, die dieses Buch lesen, die ganze Geschichte ohne aerztl. Aufsicht machen. Ich finde das extrem bedenklich! Es werden bei weitem nicht nur Vitamine/Mineralstoffe empfohlen. Siehe Buch. Meine Kritik an gefaelschten NEM ist nicht MEINE Kritik, sondern die Kritik, die auf einer STudie basiert, die hier kuerzlich raus gekommen ist. Sie hat nichts mit Cutler zu tun, sondern generell mit bestellten "therapeutic agents" uebers Inet.

Ich habe nie gesagt, dass Cutler keine Ahnung hat. Er ist sicher ein hervorragender Chemiker. Aber - wie schrieb das so schoen jemand: von der Theorie/dem Reagenzglas zur Realitaet/Koerperfunktion ist es ein weiter Weg.

Frage: Arbeitet Mutter nach Cutlers Schema? DAs waere etwas, was mich interessiert.

Hormone koennen zur Folge haben, dass das Hormonsystem langfristig aus den Fugen geraet (das ist bekannt von der Oestrogenpille, von der Prog.pille, etc. Moecht nicht wissen, wie es mit anderen Hormonen ist... auf jeden Fall nichts, was man sich auf gut Glueck mal einschmeissen sollte (so liest sich aber Cutlers Buch teilweise!). Ich lese gerade ein wissenschaftlich fundiertes Buch ueber NEM. Da steht insbesondere die Gefahr von chromium picolinate (wie ich weiss von Cutler empfohlen) sowie Betacarotin und Vit. E beschrieben. Nicht ueberdosiert, sondern ueber einen laengeren Zeitpunkt regelmaessig genommen!

Zahlreiche Hormone bekommt man ohne aerztliches Rezept mittlerweile uebers Inet. Stimmt also nur bedingt, dass die "harten" Sachen eh nur unter aerztl. Aufsicht moeglich sind.

Das Cutlerbuch kann man nun wirklich nicht mit einem medizinischen Buch vergleichen. Es ist eine - wie uebrigens einige andere Entgiftungsratgeber auch (!) - Blattsammlung, wo einiges zusammen getragen wurde, anderes nicht beruecksichtigt wurde. Ich will nicht sagen, dass Cutler ahnungslos ist. Er wird sich lange damit befasst haben und hat sicherlich einige sehr gute Ansaetze, aber das Buch ist leider eine Katastrophe und der Preis dafuer eine Unverschaemtheit.

Allerdings akzeptiere ich gern, dass das Buch fuer dich hervorragend ist. So unterschiedlich sind die Meinungen, was sich auch an den Kritiken im Amazon widerspiegelt.

Dass mein Englisch ok ist, habe ich nur vorweg geworfen, damit es nicht gleich heisst, dass ich Cutler missverstanden haette (wie an anderen Stellen hier im Forum, wenn jemand mal Kritik gewagt hat .

Ich nehme an, dass du genau wie ich auch kein Mediziner oder Forscher bist in der Richtung, also stehen wir auf einem etwa gleichen Stand.
Allerdings: als ich hier im Forum anfing, hab ich mich gefragt, ob hier bestimmte Leute was an Cutler verdienen, so vehement wurde das als einzig richtige Methode hier dargestellt. Irgendjemand hier uebersetzt doch sogar das Buch... Gut, warum nicht.

Ich hab auf niemanden gezeigt. Ich weiss nicht, warum du das Gefuehl hast, dass ich hier irgendwen bekehren will. Es ist mir voellig wurscht, wie du ausleitest. Ich persoenlich halte Cutler nicht fuer unproblematisch. Das muss hier gesagt werden duerfen, schon allein damit andere das auch mal fuer sich durchdenken koennen. Welchen Weg man dann geht, bleibt jedem selbst ueberlassen. Ich wollte erst garnichts zu meinem neuen Einnahmeschema schreiben, weil ich mir genau diesen zu nichts fuehrende Debakel ersparen wollte (aber leider wird ja deshalb sogar extra ein thread aufgemacht... so unfassbar ist es, dass jemand mit einem anderen DMSA Schema besser voran kommt...). Ich darf mich zwar aeussern, aber meine Symptome werden ueber die Distanz sogar noch angezweifelt (angeblich sind es Entgiftungssymptome, die ich hatte). Und ich habe das natuerlich alles falsch interpretiert. Ah - ja.

Also: vielleicht waere es sinnig diesen thread zu schliessen. Offensichtlich hat keiner hier Interesse daran, sein Schema zu aendern (ich am allerwenigsten) und ich hab auch keinerlei Interesse daran irgendjemand zu ueberreden seines zu aendern. Im Gegenteil: stehe in sehr nettem Kontakt mit jemandem, der erfolgreich cutlert. Jeder so, wie er will. Bye bye.

Allergie auf DMSA ?

mrmayo ist offline
Beiträge: 305
Seit: 30.11.09
Was mich interessiert: Wenn nur mit DMSA und Einzeldosen ausgeleitet wird, wird dann auch davon ausgegangen das DMSA zellgängig ist? Bei Cutler geht es ja erst mit ALA los.
__________________
mrmayo

Allergie auf DMSA ?

mercurius ist offline
Themenstarter Beiträge: 108
Seit: 19.02.08
Hallo Mrmayo,

Nein, davon, dass DMSA oder DMPS zellgängig sein sollen, redet niemand mehr, denn es ist chemisch schlecht möglich.
Mutter, Daunderer (und neuerdings auch wieder Klinghard) sprechen von "osmotischem Sog" des gereinigten Bindegewebes, wodurch auch die Zellen entgiftet werden sollen.

Denkbar ist dieser Effekt durch die körpereigenen Entgiftungswege - 1. hauptsächlich Glutathion, für das es spezielle Transportkanäle durch
Zellwände geben soll.
2. Der Körper produziert auch selbst ALA, allerdings in sehr kleinen Mengen.

Allergie auf DMSA ?

mercurius ist offline
Themenstarter Beiträge: 108
Seit: 19.02.08
Hallo an alle Antworter,

habt vielen Dank für Eure Beiträge zu meiner Frage.
Da auch dieser Thread ja leider in Glaubenskriegsargumentationsweisen abzugleiten droht, möchte ich ihn gern schließen und kurz zusammenfassen, was ich persönlich aus euren Antworten gelernt habe:

1. Eine echte Allergie geht so schnell nicht wieder weg
2. Die meisten durch DMSA-Dauereinnahme produzierten Effekte sollten dann lieber als " Unverträglichkeit" oder " Pseudoallergie" bezeichnet werden, um Neulinge im Feld nicht völlig zu verwirren.

Zum Schluß eine persönliche Bemerkung:
Während meiner DMSA-Runden (4 Tage, mit 50 mg alle 3 Stunden) bekomme ich regelmäßig einen Blähbauch, Durchfall und Kopfdruck, wenn ich nicht gleichzeitig all mein Essen sehr scharf würze (Chili, Curry und Ingwer) und auf zuckerhaltiges verzichte. Zusätzlich nehme ich 1 mg Molybdän pro Ausleitungstag. Mit diese Begleitmaßnahmen bin ich völlig beschwerdefrei.

Allergie auf DMSA ?

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Zitat von Zitrone Beitrag anzeigen
@stengel: sorry, aber was du erzaehlst ist Quatsch. Es geht nicht darum, dass ich mich nicht besser gefuehlt habe nach 4 Cutlerrunden. Es geht darum, dass es mir extrem schlecht ging waehrend der Einnahme. Diese Nebenwirkungen sind gefaehrlich! 100 mg ist weit weniger als 600 mg (Was ich jetzt nehme) und ich habe es in Dauerbeschall nicht vertragen.
Was genau ist Quatsch? Die empfohlene Anfangsdosis hast du bei weitem überschritten. Cutler sagt: zu hohe Dosierung führt zu übermäßig und schwer ertragbaren Nebenwirkungen. Unzureichende bzw. unpassende NEMs haben ähnliche Wirkung. Vielleicht gibt es auch andere Gründe. Hast du irgendwelche Maßnahmen probiert die Cutler empfiehlt wenn man sich nicht wohl fühlrt während der Entgiftung?

100mg alle 4 Stunden für 3 Tage ist deutlich mehr als eine Einzeldosis von 600mg, selbst wenn man bedenkt dass DMSA in oraler Form weniger aufgenommen wird. Dazu kommt noch dass bei kontinuirlicher Einnahme mehr mobilisiert wird als bei Einzeldosierung.

Allergie auf DMSA ?

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Sehr gerne kann der Thread geschlossen werden,da hier nicht genau gelesen wird.

Ich finde es ehrlich gesagt,schade,dass du diesen Thread lediglich als Beweihräucherung und Legitimationversuch Cutlers empfindest,denn die Ausgangsfrage,ist legitim und gut gestellt,sowie interessant. Für mich hatte das ganze auch gar nichts mit Cutler zu tun bzw. konnte ich das losgelöst betrachten. Es wurde auch nichts angezweifelt.Es wurde spekuliert. Da du aber eh weißt,was du hast,hat sich das sowieso erledigt. Manchmal macht es einfach keinen Spaß,hier zu schreiben.
__________________
Der Mann der Wissenschaft muss ständig bemüht sein,an seinen eigenen Wahrheiten zu zweifeln


Optionen Suchen


Themenübersicht