Schmerzen bei Ausleitung

18.01.10 10:07 #1
Neues Thema erstellen
Schmerzen bei Ausleitung

Maja 72 ist offline
Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Hallo zussammen,
wie schon mehrfach geschrieben habeich ja jetzt 15 dmpsinfusionen hinter mir.Der hp hat mir froximun verschrieben. In 10 Tagen habe ich meine nächsten Termin zwegs neuem testergebnis. Ich weiß nicht was er weiter vorhat. (die Arzthelferin meinte das er in den meisten Fällen nur 15 inf. gibt und das sich dann lt Ergebnis die Quecksilberwerte schon miniimiert haben.Das kann ich mir gar nicht vorstellen. Falls er nichts weiter veranlast, wieveil Pause sollte ich jetzt machen, wenn ich weiter Ausleiten möchte. Ausleitung lt carrie o. Gerold. (bin mir noch nicht schlüssig.
l.g. Maja

Schmerzen bei Ausleitung

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Zitat von Maja 72 Beitrag anzeigen
Hallo zussammen,
wie schon mehrfach geschrieben habeich ja jetzt 15 dmpsinfusionen hinter mir.Der hp hat mir froximun verschrieben. In 10 Tagen habe ich meine nächsten Termin zwegs neuem testergebnis. Ich weiß nicht was er weiter vorhat. (die Arzthelferin meinte das er in den meisten Fällen nur 15 inf. gibt und das sich dann lt Ergebnis die Quecksilberwerte schon miniimiert haben.Das kann ich mir gar nicht vorstellen. Falls er nichts weiter veranlast, wieveil Pause sollte ich jetzt machen, wenn ich weiter Ausleiten möchte. Ausleitung lt carrie o. Gerold. (bin mir noch nicht schlüssig.
l.g. Maja
Dann informiere Dich bitte im zugehörigen Wiki-Beitrag "Rizinusöl":
Rizinusöl ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Schmerzen bei Ausleitung

Maja 72 ist offline
Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Hallihallo,

Anbei mein Neues Ergebnis:
vom 21.09.09 Neu vom 04.02.10

Quecks.alt62,94 / neu 11,26
Zinn alt 16,21 / neu 0,43
Blei alt 27,78 / neu 21,35
Nickel alt 10,13 / neu 5,51
Kupferalt 723,79 / neu 864,19

die Quecksilberwerte sind schon enorm runtergegangen. Das mit dem Kupfer findet mein Arzt nicht schlimm. Nun bekomme ich noch einmal 10 weitere DMPS Infusionen (2 davon habe ich schon hinter mir), da das am besten an das Gewebe rann soll. Mein Arzt hat die besten Erfahrungen und meint ich solle auf jeden Fall noch 10 machen. Zusätzlich bekomme ich B12 Spritzen (6Stck.) Ich habe aber das Gefühl, dass es mir mit dem Gehen wieder schlechter geht und ich habe leichten Schwindel und die Augen sind so seltsam. Wird mir das solange so gehen, bis das Quecksilber auf 0 ist?

Ich muss aber sagen, dass ich bis jetzt mehr Lust und Ehrgeiz empfinde mit den Walkingstäben rauszugehen und fleissig meine Geh-Übungen zu machen. Mein Kniebeuger funktioniert besser und im Ganzen bin ich viel positiver geworden was meine Heilung und den Kampf gegen Amalgam anzutreten.

l.g. Maja
Ich muss aber feststellen

Schmerzen bei Ausleitung

mercurius ist offline
Beiträge: 108
Seit: 19.02.08
Halo Maja,

für eine MS-Patientin gehtst du meiner Meinung nach erschreckend schnell an die Entgifterei! Bei uns MS-lern ist sowieso sehr viel nicht richtig am Funktionieren und so viel DMPS in so kurzer Zeit hat, wie man hier im Forum sehen kann, schon manchen gesünderen ziemlich gebeutelt.

Eine Entgiftung geht nicht von heute auf morgen und jeder Schritt ist auch eine Belastung für den Körper, von der er sich erst einmal erholen muß.

Wie viele MS-Patienten hat denn dein HP schon erfolgreich (ohne Zusammenbrüche) entgiftet ?


LG mercurius

Schmerzen bei Ausleitung

Maja 72 ist offline
Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Zitat von mercurius Beitrag anzeigen
Halo Maja,

für eine MS-Patientin gehtst du meiner Meinung nach erschreckend schnell an die Entgifterei! Bei uns MS-lern ist sowieso sehr viel nicht richtig am Funktionieren und so viel DMPS in so kurzer Zeit hat, wie man hier im Forum sehen kann, schon manchen gesünderen ziemlich gebeutelt.

Eine Entgiftung geht nicht von heute auf morgen und jeder Schritt ist auch eine Belastung für den Körper, von der er sich erst einmal erholen muß.

Wie viele MS-Patienten hat denn dein HP schon erfolgreich (ohne Zusammenbrüche) entgiftet ?


LG mercurius
Hallo Mercurius,

mein Problem ist ja, das die Diagnosen so sind, dass als es damals anfing mit einem Fußheber, die Werte allesamt nicht zu einer MS passen. Ein anderer Neurologe stellte dann Myalitis fest.(Einmalige entzündung im Rückenmark) Es ist alles diese Schiene MS, aber irgenwie diferenziert der Arzt das wohl.
Er hat schon viele Erfolgreiche Erfahrungen gemacht. Ich hab eben auch gelesen, dass von DMPS auch neue Schübe ausgelöst werden können.
Wie ist es bei dir? Was bekommst du und wie geht es dir? Ich schau mal im Forum, ob ich dich finde, damit du ggf. nicht alles doppelt schreiben musst
l.g. Maja

Schmerzen bei Ausleitung

Maja 72 ist offline
Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Zitat von mercurius Beitrag anzeigen
Halo Maja,

für eine MS-Patientin gehtst du meiner Meinung nach erschreckend schnell an die Entgifterei! Bei uns MS-lern ist sowieso sehr viel nicht richtig am Funktionieren und so viel DMPS in so kurzer Zeit hat, wie man hier im Forum sehen kann, schon manchen gesünderen ziemlich gebeutelt.

Eine Entgiftung geht nicht von heute auf morgen und jeder Schritt ist auch eine Belastung für den Körper, von der er sich erst einmal erholen muß.

Wie viele MS-Patienten hat denn dein HP schon erfolgreich (ohne Zusammenbrüche) entgiftet ?


LG mercurius
Hallo Mercurius,

mein Problem ist ja, das die Diagnosen so sind, dass als es damals anfing mit einem Fußheber, die Werte allesamt nicht zu einer MS passen. Ein anderer Neurologe stellte dann Myalitis fest.(Einmalige entzündung im Rückenmark) Es ist alles diese Schiene MS, aber irgenwie diferenziert der Arzt das wohl.
Er hat schon viele Erfolgreiche Erfahrungen gemacht. Ich hab eben auch gelesen, dass von DMPS auch neue Schübe ausgelöst werden können.
Wie ist es bei dir? Was bekommst du und wie geht es dir? Ich schau mal im Forum, ob ich dich finde, damit du ggf. nicht alles doppelt schreiben musst
l.g. Maja

Schmerzen bei Ausleitung

Maja 72 ist offline
Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Hallo Mercurius,

hab mal im Profil bei dir geguckt, toll, das hast du ja total super gemacht.
Da kann man ja alles finden.
aaaaalles Gute und l.g. Maja

Schmerzen bei Ausleitung

Maja 72 ist offline
Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Hallo noch mal,
mein Arzt ist wie gesagt voll von DMPS Infusionen überzeugt. Bodo hatte mir auch Spritzen geraten. Das hab ich mit dem Arzt besprochen, aber wie gesagt, der hat Super Erfahrungen und steht auch immer in Kontakt mit anderen Experten. Er ist eben auch DER ERSTE nach 12 Jahren, der was bewegt.

Schmerzen bei Ausleitung

mercurius ist offline
Beiträge: 108
Seit: 19.02.08
Hallo Maja,

ich wollte die Kompetenz deines Arztes (oder HPs) nicht anzweifeln, nur meine eigene Erfahrung mit dem ja doch recht "milden" Cutlern zeigt mir, dass ich nach jeder Runde zwei, manchmal 3 "gegengiftfreie" Wochen brauche, um mich wieder zu stabilisieren. Ungeduld hatte ich einmal und das ist so nach hinten losgegangen, dass es mich um 3-4 Monate zurückgeworfen hat. Bei der ganzen Entgifterei scheint die Bergsteigerregel "für Abkürzungen haben wir keine Zeit" gut zu gelten.
Dr. Mutter rechtfertigt pausenarmes Ausleiten auch nur für Fälle, bei denen die Zeit davonläuft, z.B. bei ALS oder schnell progredienter MS. Wenn es da dann schiefgeht, war "es halt die schlimme Ausgangskrankheit"....

Wünsch dir alles Gute

mercurius

P.S.: Mit meinen grauen Haaren ist es so: vor drei Jahren waren meine Schläfen komplett weiss. Heute wachsen dort wieder 20 % dunkle Haare. Oben auf dem Kopf, wo es noch immer komplett gefärbt ist, wird es allerdings immer lichter, so dass der Durchschnittseindruck konstant ist.

Geändert von mercurius (24.02.10 um 11:17 Uhr)

Schmerzen bei Ausleitung

Maja 72 ist offline
Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Zitat von mercurius Beitrag anzeigen
Hallo Maja,

ich wollte die Kompetenz deines Arztes (oder HPs) nicht anzweifeln, nur meine eigene Erfahrung mit dem ja doch recht "milden" Cutlern zeigt mir, dass ich nach jeder Runde zwei, manchmal 3 "gegengiftfreie" Wochen brauche, um mich wieder zu stabilisieren. Ungeduld hatte ich einmal und das ist so nach hinten losgegangen, dass es mich um 3-4 Monate zurückgeworfen hat. Bei der ganzen Entgifterei scheint die Bergsteigerregel "für Abkürzungen haben wir keine Zeit" gut zu gelten.
Dr. Mutter rechtfertigt pausenarmes Ausleiten auch nur für Fälle, bei denen die Zeit davonläuft, z.B. bei ALS oder schnell progredienter MS. Wenn es da dann schiefgeht, war "es halt die schlimme Ausgangskrankheit"....

Wünsch dir alles Gute

mercurius
Hallihallo,
Nein, das ist schon O.K. Ich hab beim Schreiben mehr den Arzt zitiert. Mit so einer Sicherheit geht er an die Sache ran. Total überzeugend.(Wobei das "unsere Götter in weiss" ja auch sind) Ich selber hab ja auch Schiss vor dem Ganzen, aber irgenwie bringt er mich Vorwärts. Von den anderen Methoden ist er nicht abgeneigt, aber wie gesagt, er will hat noch einmal diese 10 DMPS machen. Ich werde ihn aber bei der 3. auf jeden Fall noch einmal darauf ansprechen. Wenn man ja nuuuuur wüsste, was das Beste für Einen ist. Wie geht es dir heute? Hab ir noch ne Frage im anderen Thema gestellt, vielleicht ließt du es ja.
ganz l.g. Maja


Optionen Suchen


Themenübersicht