Ausleitung mit DMSA - metallischer Geschmack

28.12.09 19:36 #1
Neues Thema erstellen

mrmayo ist offline
Beiträge: 305
Seit: 30.11.09
Hallo,

seit Freitag leite ich in Begleitung einer Heilpraktikerin mittels DMSA aus:

- 500mg einmal pro Woche morgens auf nüchternen Magen. Wiege 55kg. Die restlichen Tage substituiere ich Mineralien. Ernährung ist sehr Gemüse reich. Die Erstdosis habe ich ohne Nebenwirkungen vertragen.

Amalgamfüllungen habe ich keine. Laut meiner Erinnerung (bin 25) und meiner Mutter hatte ich auch nie welche - nur Kunststoff. Zahnarzt ist die Tage leider nicht erreichbar.


Hätte nun ein paar Fragen, da die Thematik noch neu für mich ist:


(1) Jetzt habe ich mich auch mal durch Cutler-Protokoll gelesen und da wird ja auf ein kostantes level Chelat im Umlauf zu halten. Ist die Methode der HP sinnvoll?

(2) Die HP wollte eigentlich parallel EDTA Infusionen machen, darauf habe ich mich aber erstmal nicht eingelassen. Kann ich auch alles mit DMSA rausbekommen oder ist eine Kombination von Vorteil?

(3)
Seit ein paar Tagen habe ich einen metallischen Geschmack im Mund. Kann dies mit der Mobilisierung der Metalle im Körper zusammenhängen? Hoffe halt, dass ich nicht doch mal Amalgam hatte und da noch Reste im Kiefer sind. Wobei dies ja sehr fahrlässig vom Zahnarzt wäre einfach Kunststoff rüber zu packen?!?!


Vielen Dank


Grüße
mrmayo

Ausleitung mit DMSA - metallischer Geschmack

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
seit Freitag leite ich in Begleitung einer Heilpraktikerin mittels DMSA aus:

- 500mg einmal pro Woche morgens auf nüchternen Magen. Wiege 55kg. Die restlichen Tage substituiere ich Mineralien. Ernährung ist sehr Gemüse reich. Die Erstdosis habe ich ohne Nebenwirkungen vertragen.

Amalgamfüllungen habe ich keine. Laut meiner Erinnerung (bin 25) und meiner Mutter hatte ich auch nie welche - nur Kunststoff. Zahnarzt ist die Tage leider nicht erreichbar.
Wenn ich fragen darf, was für Symptome hast du und wie kam man zum Thema Quecksilbervergiftung? Oder geht es um andere Schwermetalle? Und wie wurde das festgestellt?

(1) Jetzt habe ich mich auch mal durch Cutler-Protokoll gelesen und da wird ja auf ein kostantes level Chelat im Umlauf zu halten. Ist die Methode der HP sinnvoll?
Laut Cutler ist die Methode der HP langfristig ungünstig und nicht sicher. Eine Dosis problemlos zu vertragen ist keine Garantie dass es bei dir langfristig problemlos verläuft.

(2) Die HP wollte eigentlich parallel EDTA Infusionen machen, darauf habe ich mich aber erstmal nicht eingelassen. Kann ich auch alles mit DMSA rausbekommen oder ist eine Kombination von Vorteil?
Nein mit DMSA kannst du nicht alles rausbekommen da z.B. Hg-Einlagerungen im Gehirn nur minimal (praktisch garnicht) reduziert werden.

EDTA ist zur Behandlung einer Quecksilbervergiftung nicht sonderlich wirksam (das sollten Ärzte bzw. HP eigentlich wissen) und steht im Verdacht die Giftigkeit von Quecksilber zu erhöhen (B.E. Haley & J.C. Pendergrass, "Mercury-EDTA Complex Specifically Blocks Brain b-Tubulin-GTP Interactions").

Ausleitung mit DMSA - metallischer Geschmack

mrmayo ist offline
Themenstarter Beiträge: 305
Seit: 30.11.09
Hallo,

ich hatte Candida - Diagnose August '09. Laut Stuhl, Urin und Speichelprobe ist dieser nun weg (Stand Ende November) - "nur" noch mittelschwere Dysbiose, bin gerade beim Darmaufbau. Laut Applied Kinesiology ist er noch da. Die AK hat dann auch die SM-Belastung festgestellt - welche genau wurde nicht festgestellt, habe ich jedenfalls nicht erfahren bzw. kann man vielleicht auch mit der Methode gar nicht herausfinden.

Jedoch stehe ich der Methode positiv gegenüber. Denn auch wenn ein Provokationstest mit DMSA/DMPS keine Grenzwertüberschreitung ergibt, muss dies ja nicht heißen, dass es für den Organismus nicht belastend ist - jeder reagiert da ja individuell.

Zuvor wurde per Elektroakupunktur herausgefunden, dass mein Körper einen hohen Bedarf an Chlorella hat, jedoch SM hier negativ.


Beschwerden sind seit August schon sehr viel besser geworden. Geblieben sind noch:

- Schwitzen an den Füßen
- Augenringe
- belegte Zunge ab und an
- Stuhl manchmal zu weich
- nicht volle Leistungsfähigkeit, Stimmungsschwankungen



Meine Mutter hat einige Amalgam-Plomben. Denke dadurch war ich vorbelastet und der Candida+Übersäuerung haben dann den Rest gebracht. Wir sind ja täglich SM ausgesetzt und wenn durch Krankheiten die Entgiftungsleistung des Körpers herabgesetzt ist denke ich, dass es sehr schnell zuviel werden kann.


Werde meine HP dann mal auf Cutler bzw. dessen Vorgehensweise ansprechen und ob ich es auch so machen kann. Mit den EDTA Infusionen werde ich es dann auch erstmal lassen.

Dementsprechend würde ich dann später auch mit ALA anfangen.


Der Metallgeschmack seit einigen Tagen macht mich halt etwas unsicher. Vielleicht kommt er von den Mineralien die ich sonst nehme.

Nachtrag:
http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...geschmack.html

Habe hier Hilfe gefunden. Scheint so, als ob Hg im Körper gelöst wurde, was ja an sich ein gutes Zeichen ist da DMSA schon zu wirken scheint. Nur wenn es jetzt so sein sollte, dass dies herumkreist und nicht ausgeschieden wird...nicht gut. Oder es kann auch am NEM liegen. Naja werde mich jetzt erstmal nicht wahnsinnig machen. Habe ja sonst keine Nebenwirkungen.


Grüße
mrmayo

Geändert von mrmayo (28.12.09 um 21:39 Uhr)

Ausleitung mit DMSA - metallischer Geschmack

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.030
Seit: 12.10.09
Ich finde es etwas fragwuerdig, wie die SM-Belastung festgestellt wurde... eine Haaranalyse wuerde hier Sinn machen. Und wenn durch DMSA Gabe keine Schwermetalle rauskommen (Provokationstest), dann brauch man seinen Koerper auch nicht mit DMSA belasten. Ist ja nicht was, was man einfach mal so nimmt.

So oder so ist diese Einmaldosis von DMSA ebenfalls ziemlich fragwuerdig.

Ausleitung mit DMSA - metallischer Geschmack

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Wobei dies ja sehr fahrlässig vom Zahnarzt wäre einfach Kunststoff rüber zu packen?!?!
Du würdest nicht glauben wie oft das passiert und wie fahrlässig Zahnärzte sind... Amalgam ist ja laut dem Zahnarzt nicht giftig also ist es nicht fahrlässig Kunstoff drüber zu packen.

Wenn man Plastikfüllungen hat scheint der Amalgamrest meistens am Röntgen auf.

Wer leidet auch an ständigem Metallgeschmack ?
Ich. Aber meistens nur wenn ich entgifte. Ich war bei 2 Zahnärzten um überprüfen zu lassen ob ich noch Amalgam habe, cih sollte theoretisch keines mehr haben.

Angeblich kann man auch so beim entgiften einen Metallgeschmack bekommen auch wenn man keine Füllungen hat.

Ausleitung mit DMSA - metallischer Geschmack

Andrew ist offline
Beiträge: 269
Seit: 17.08.09
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Wenn man Plastikfüllungen hat scheint der Amalgamrest meistens am Röntgen auf.
dmps123, könntest du bitte etwas genauer beschreiben, wie man auf einem Röntgenbild Amalgamreste erkennt? Sehr interessant...

Ausleitung mit DMSA - metallischer Geschmack

mrmayo ist offline
Themenstarter Beiträge: 305
Seit: 30.11.09
Danke für die Antworten.

Meine Heilpraktikerin hat mir nun nochmal gesagt, dass Sie die Rückmeldung "metallischer Geschmack" oft bei DMSA Gabe erhält. Kommt von der Mobilisierung der SM im Körper und ist somit nichts außergewöhnliches oder etwas worüber ich mir Sorgen machen müsste.

Das mit dem Amalgamresten werde ich, sobald der Zahnarzt wieder da ist, überprüfen bzw. nachfragen ob ich es jemals drin hatte. Wobei ich da ziemlich sicher bin, dass ich es nicht hatte. So eine dunkle Füllung sollte man ja erinnern mit 12/13 Jahren. Naja sicher ist sicher.

@Zitrone
Ja an Kinesiology muss man schon in gewisser Weise glauben. Nur meine Vorgeschichte mit Candida und meine Mutter hat auch viele Amalgamfüllungen + meine noch verbleibenden Symptome: Schwitzen, Augenringe, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen decken sich ja auch mit einer SM-Belastung.

Denke man muss das immer im Ganzen sehen.

Ausleitung mit DMSA - metallischer Geschmack
Männlich Bodo
Hallo Mayo.

Zitat von mrmayo Beitrag anzeigen
Ist die Methode der HP sinnvoll?
Eindeutiges Ja: Beipackzettel DMSA-Kapseln

Entgiftungs-Facharzt Wolfgang Gerz (über 5000 Ausleitungen):

Mit DMPS und DMSA sollte nicht längere Zeit durchgehend
behandelt werden, sondern nur periodisch – mit massiver
Substitution von insbesondere Zink und Kupfer in den
Zwischenphasen, wenn hier ursprünglich bereits
Mangelzustände bestanden!
Link


Die Dauerchelatierung propagiert nur Chemiker Andrew Cutler.
Ich stehe diesen Empfehlungen sehr kritisch gegenüber,
da es sich beim Protokoll um ein rein theoretisches Modell handelt.

Es setzt nämlich voraus, dass permanent deponiertes Hg mobilisiert wird,
das es dann zu binden gelte, dies ist aber bei den Dosen weder möglich noch nötig.

Ansonsten hat Cutler durchaus interessante Ansätze und kann auch als
Chemiker mit Chemiekenntnissen wichtige Aspekte beisteuern, was er auch tut.

Biochemie ist natürlich Ärzten vertraut - erst Recht Toxikologen:
Letztere befassen sich professionell mit Giftstoffen und deren Wirkung
auf den menschlichen Organismus wie auch mit dem Bereich der Gegengifte.



PS1: Werde hier keine weitere Diskussion über Cutler führen,
was ich mitzuteilen habe steht knapp und präzise oben.


PS2: Amalgam (Metall) und dessen Reste fallen dem OPT-Betrachter
direkt ins Auge, Metalle erscheinen auf dem Bild durchsichtig im
Gegensatz zum organischen Gewebe (siehe auch OPTs im Forum).





HGB

Geändert von Bodo (30.12.09 um 13:32 Uhr)

Ausleitung mit DMSA - metallischer Geschmack

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Wenn man Plastikfüllungen hat scheint der Amalgamrest meistens am Röntgen auf.
dmps123, könntest du bitte etwas genauer beschreiben, wie man auf einem Röntgenbild Amalgamreste erkennt? Sehr interessant...
Ich habe dass selbst nie gemacht aber geübte Zahnärzte sollten das erkennen ob du noch Metallreste im Mund hast. Manches Kompositmaterial kann wie Amalgam aussehen wegen dem hohen Metallgehalt ist also nicht immer so einfach sicher zu sein.

Geändert von dmps123 (30.12.09 um 13:37 Uhr)

Ausleitung mit DMSA - metallischer Geschmack

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.030
Seit: 12.10.09
Wieso Metall? Komposite hat doch in der Regel kein Metall? Keramik hingegen sieht Amalgam ziemlich taeuschend aehnlich. Vielleicht deshalb. Ist ja viel Keramik drin. Oder ist in Keramik Metall? *verwirrrt*

Geändert von Zitrone (30.12.09 um 21:56 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht