Bräuchte ein wenig Hilfe bei Vergiftung/Amalgam

07.12.09 10:07 #1
Neues Thema erstellen

warpet ist offline
Beiträge: 69
Seit: 18.08.09
Hallo zusammen,
ich erzähle mal ganz kurz mein Problem.

Also, ich leide ca. 2 jahren stark an Müdigkeit, Antriebslosigkeit, depressiven Zuständen, Konzentrationsprobleme usw.
Seit dem habe ich auch ca. 15 Kilo zugenommen, weil ich keine Sport mehr machen konnte.
Ich muss noch dazu sagen, daß es mir auch die Jahre vorher nicht blendend ging. Ich hatte da so einige Symptome, welche im Wiki beschrieben sind.
Vor allem Stimmungschwankungen am Rande von Depression, Gereizheit und immer wieder mal Müdigkeit und Energielosigkeit.
Einiges habe ich mit durch starke Dosen von B-Vitaminen einigermassen in den Griff bekommen. Aber sobald ich diese weggelassen habe, war alles wieder da.

Im August habe ich dieses Forum endteckt und mich langsam in alles eingelesen.
Anfang Oktober begann ich VegEpa einzunehmen (danke an alibiorangerl) und ca. 3 Wochen danach begann ich den LEF-Mix zu nehmen. (danke an Heinz).
Gleichzeitig begann ich dann auch meine Ernährung langsam, langsam weitgehend nach Bruker umzustellen (danke an joachim und gpsbiker).
Ich mache sicherlich noch vieles hierzu falsch, aber ich habe mir einen längeren Zeitrahmen dafür gesetzt, so daaß ich in aller Ruhe probieren und lernen kann.

Und jetzt ist es so, daß es mir insgesamt tatsächlich besser geht (wenn auch unter deutlichen Schwankungen).
Ich habe seit Mitte Oktober ca. 6 Kilo wieder verloren. (ohne Sport, der kommt erst später, wenns der bessere Zustand auch stabil ist).

Nun ist es aber auch so, daß ich vor allem in letzter Zeit gehäuft viele Pickel, Herpes-Ausschlag und Kopfschmerzen habe, was ich vorher eher selten hatte.

Ich frage mich nun, ob dies Anzeichen einer Entgiftung sind.
Gedanken um eine Vergiftung habe ich bisher eigentlich immer verdrängt (warum auch immer), aber nun möchte ich hier auch ein wenig klarheit haben, zumdal ich von der Vorgeschichte ein guter Kandidat für eine Amalgamvergiftung wäre.
Habe seit fürher Kindheit immer wieder Füllungen mit Amalgam gehabt.
Hierzu hätte ich auch eine Frage. Was passiert, wenn man eine Amalgamfüllung verschluckt? Ich denke, daß mir sowas vor vielen vielen (über 10 Jahre her) Jahren passiert ist.
Wie auch immer, Zahnärzte haben mir also immer wieder mal irgendwelche Füllungen entfernt und wieder neue installiert usw.
Im Jahr 2002 empfahl mir ein Arzt diese Amalgamfülungen entfernen zu lassen.
Also bin ich zum Zahnarzt seiner Wahl und habe dies tun lassen. Ich muss ehrlich sagen, daß ich damals einfach zu dumm war, und deshlab weiss ich leider nicht mehr wie er das gemchat hat, d.h. ob er einen Schutz benutzt hat oder nicht.

Deshalb würde ich euch bitten, mich hier ein wenig zu unterstützen.
ich habe zwar viel im Wiki und in den Beiträgen gelesen, aber ich kann die ganzen Infos nicht so recht für mich zurechtlegen.

Also ich beginne mal mit folgenden Fragen.
1) Wie und wo kann ich gesichert feststellen lassen, wie hoch meine Schadstoffwerte sind. (und ich meine hier wirkliche Laborwerte und keine Selbsttests, mit was auch immer).

2) Falls ich also "vergiftet" wäre. Welche sanfte (die ruhig auch länger dauern kann) Methoden würdet ihr empfehlen und auf welcher Basis (Selbsterfahrung, wissentschaftl. Erkenntnisse, usw).
Sie sollte auch nicht mit dem LEF-Mix/VegEPA kollidieren.

3) Wie kann ich den Erfolg dann anhand von Werten bestätigt sehen.


Vielen Dank für eure Mühe
Andi
__________________
Wer alles ungeprüft glaubt, der galubt auch, daß ein Frisör ein Hirnforscher sei.

Bräuchte ein wenig Hilfe bei Vergiftung/Amalgam

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Nun ist es aber auch so, daß ich vor allem in letzter Zeit gehäuft viele Pickel, Herpes-Ausschlag und Kopfschmerzen habe, was ich vorher eher selten hatte.

Ich frage mich nun, ob dies Anzeichen einer Entgiftung sind.
Das kann vieles bedeuten. Gutes bzw. schlechtes.

Es ist auch so das der LEF Mix NAC, Natriumselenit und Kupfer and enthält was beides die Vergiftungserscheinungen von Quecksilber verstärken kann.

NAC führt zu einer Mobilisation von Quecksilber, es ist aber kein Chelatbildner kann das Quecksilber also schlecht binden und kann somit die Quecksilberbedingten Schäden in deinem Körper verstärken.

Kupfer ist ein synergistisches Toxin mit Quecksilber und wird von vielen Amalgamkranken nicht vertragen.

Selen in der Form von Natriumselenit ist auch ein synergistisches Toxin mit Quecksilber, andere Formen von Selen nicht, die sind OK.

Desweiteren sind im Mix schwefelhaltige Pflanzenextrakte enthalten.

Warum schwefelhaltige Dinge und Dinge wie NAC problematisch sein können wird hier erklärt.

http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...atbildner.html

Natürlich kann es viele Gründe geben warum du diese Symptome bekommen hast zb:

- falsche Quecksilbermobilisation durch NAC oder Schwefel
- nicht vertragen von synergistischen Toxinen wie Kupfer bzw. Selen
- Unverträglichkeit bzw. Allergie auf bestimmte Inhaltstoffe
- Hat nichts mit deinen NEM zu tun

Du kannst ein Experiment machen und den LEF Mix kurz absetzen und sehen ob deine neuen Symptome verschwinden. Wenn ja könntest du ein anderes Multi ohne Zusatzstoffen probierem die für Amalgamis problematisch sind um zu sehen ob die Beschweren wiederkommen.

Ein Multi das übrigens geeignet für Amalgamopfer ist kannst du hier finden:

shop.vitaminwelten.de/basic-nutrients-i--w-o-cu-fe-ohne-kupfer-eisen--180-veg--k-p-2920.html

Enthält kein Kupfer, Natriumselenit, NAC, Brokkoliextrakt usw.

Was passiert, wenn man eine Amalgamfüllung verschluckt?
Du scheidest sie wieder aus. Wenn nichts davon im Körper bleibt bist es "relativ" harmlos.

Ich muss ehrlich sagen, daß ich damals einfach zu dumm war, und deshlab weiss ich leider nicht mehr wie er das gemchat hat, d.h. ob er einen Schutz benutzt hat oder nicht.
Warscheinlich nicht. So gut wie gar kein Zahnarzt verwendet einen Schutz. Das ist nicht üblich. Was hier auch noch wichtig ist dass die meisten Zahnärzte nicht an die Giftugkeit von Amalgam glauben und regelmässig kleine Stücke Amalgam im Zahn lassen und einfach die neue Füllungen drüberkleben weil ihnen es einfach egal ist.
Amalgamopfer reagieren aber hochallergisch auf kleine Mengen Quecksilber und dadurch wird das Immunsystem beeinträchtigt, kleine(sichtbare) Amalgamreste im Zahn können den Heilungsprozess beinträchtigen bzw. verhindern! Deshalb ist es sinnvol nach einer stümperhaft bzw. sogar professionell gemachten Sanierung mit einem Röntgenbild des Kiefers zu checken ob nicht noch irgendwo Reste unter den Plastikfüllungen sind. (Metall scheint für gewöhnlich gut am Röntgen auf) Unter Goldkronen verbirgt sich auch häufig Amalgam allerdings ist dieses am Röntgen nicht erkennbar da Gold ja auch ein Metall ist.

1) Wie und wo kann ich gesichert feststellen lassen, wie hoch meine Schadstoffwerte sind. (und ich meine hier wirkliche Laborwerte und keine Selbsttests, mit was auch immer).
Diagnostische Testverfahren werden in diesem Beitrag beschrieben:

http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...tml#post392204

2) Falls ich also "vergiftet" wäre. Welche sanfte (die ruhig auch länger dauern kann) Methoden würdet ihr empfehlen und auf welcher Basis (Selbsterfahrung, wissentschaftl. Erkenntnisse, usw). Sie sollte auch nicht mit dem LEF-Mix/VegEPA kollidieren.
Die "sanfteste" Entgiftungsmethode ist der Expositionstop und Geduld. Ca. 70% haben nach einer geschützten Amalgamentfernung deutliche Verbesserungen mit der Zeit(Monate bis ein paar Jahre) Der Körper entgiftet ein Teil von alleine und regeneriert sich oft langsam wieder. Bei vielen Leuten die nicht so krank sind bzw. gut entgiften können reicht das aus. Du kannst das auch mit einen hochdosiertem Nährstoffprogramm unterstützen viele Leute fühlen sich besser damit. Ob du dadurch schneller entgiftest kann ich aber nicht sagen.

Allerdings ist es auch so dass sich Quecksilber im Gehirn und anderen Organen ablagert und nur schlecht wieder rauskommt. Bei vielen Leuten reicht eine "körpereigene" Entgiftung dann nicht mehr aus. Wenn man dann selbst aktiv werden möchte und das Quecksilber "ausleiten" möchte empfehle ich aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse und persönlicher Erfahrungen das "Cutler Protokoll"(siehe Buch noamalgam.com bzw. kurzer Überblick im WIKI) Das Cutler Protokoll ist oft nicht mit LEF kompatibel da laut dem Cutler Protokoll viele Leute Zusatzstoffe wie NAC, Natriumselenit, Kupfer meiden müssen da die Vergiftung dadurch verschlimmert wird. Das muss man aber individuell abklären. Das VegEPA ist kompatibel.

3) Wie kann ich den Erfolg dann anhand von Werten bestätigt sehen.
Das ist individuell weil jeder durch das Quecksilber andere Abnormalitäten im Stoffwechsel bekommt.

Indem du wieder die diagnostischen Testverfahren im Link oben machst und sie negativ zuürckkommen kannst du Hinweise bekommen dass du entgiftet hast. Allerdings ist es so dass sich die Laborwerte oft normalisieren BEVOR du dich gesund fühlst, es ist also nicht immer sinnvoll sich daran zu orientieren. Normalerweise wird das ganz so gemacht man stellt zuerst eine Vergiftung mit dem Test fest und entgiftet dann so lange bis man keine Vergiftungserscheinungen mehr hat.

Wenn du vergiftet bist sollte man natürlich auch irgendwelche Verbesserungen bzw. Verschlechterungen bemerken wenn man eine Amalgamsanierung mit Schutz machst bzw. beginnt auszuleiten.

Geändert von dmps123 (07.12.09 um 15:57 Uhr)

Bräuchte ein wenig Hilfe bei Vergiftung/Amalgam

warpet ist offline
Themenstarter Beiträge: 69
Seit: 18.08.09
hallo dmps,

danke, habe nochmal ein paar fragen dazu.

Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
NAC führt zu einer Mobilisation von Quecksilber, es ist aber kein Chelatbildner kann das Quecksilber also schlecht binden und kann somit die Quecksilberbedingten Schäden in deinem Körper verstärken.
Mobilsiert NAC auch im Gehirn??


Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Kupfer ist ein synergistisches Toxin mit Quecksilber und wird von vielen Amalgamkranken nicht vertragen.
Ich habe den LEF Mix ohne Kupfer.


Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Allerdings ist es auch so dass sich Quecksilber im Gehirn und anderen Organen ablagert und nur schlecht wieder rauskommt.
Ok, im WIKI steht, daß ALA Quecksilber im Gehirn mobilisiert (intrazellulär) und bindet.
DMPS/DMSA bindet auf extrzellulärer Ebene, richtig?

in den FAQ zum Cutler-Protokoll steht nun folgendes:

Wie lange dauert eine vollständige Cutler Entgiftung?

Das hängt davon ab wie stark du vergiftet bist:


Leichte Vergiftung

24-44 Durchgänge* mit DMSA+ALA

Mögliche Symptome: (Depression, Abgeschlagenheit, Müdigkeit)

Worauf bzw. von was werden diese Symptome verursacht?
Durch das mobilisierte Quecksilber oder durch DMSA/ALA?

Danke
__________________
Wer alles ungeprüft glaubt, der galubt auch, daß ein Frisör ein Hirnforscher sei.

Bräuchte ein wenig Hilfe bei Vergiftung/Amalgam

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Mobilsiert NAC auch im Gehirn??
Ich weiss es nicht genau aber Ich glaube schon.

Ok, im WIKI steht, daß ALA Quecksilber im Gehirn mobilisiert (intrazellulär) und bindet.
DMPS/DMSA bindet auf extrzellulärer Ebene, richtig?
Ja.

Worauf bzw. von was werden diese Symptome verursacht?
Durch das mobilisierte Quecksilber oder durch DMSA/ALA?
Die Symptome sollen als orientierung dienen wie vergiftet du bist und wie lange deine Entgiftung dauern könnte.

Es gibt 3 Kategorien:

Leicht vergiftet
Mittelschwer vergiftet
Schwer vergiftet

Jemand der der nur leicht vergiftet ist hat zb. nur leichte DEpressionen und Müdigkeit

Jemand er mittelschwer vergiftet ist hat bereits zb. schwere emotionale Störungen, Allergien und kann nicht mehr viel machen.

Jemand der schwer vergiftet ist ist zb. schon bettlägrig und kann gar nichts mehr tun.

Das hat nur mit dem Schweregrad deiner Krankheit zu tun nicht mit dem DMPS/DMSA/ALA.

Bräuchte ein wenig Hilfe bei Vergiftung/Amalgam

warpet ist offline
Themenstarter Beiträge: 69
Seit: 18.08.09
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen

Die Symptome sollen als orientierung dienen wie vergiftet du bist und wie lange deine Entgiftung dauern könnte.
Ah, ok, jetzt kann ich es einordnen.


Noch eine Frage.
Die Minimalempfehlung ist ALA alle 3 Stunden zu nehmen.
Gibt es eine zeitverzögernde Variante von ALA, so daß man nachts nicht aufwachen muss?

Danke
__________________
Wer alles ungeprüft glaubt, der galubt auch, daß ein Frisör ein Hirnforscher sei.

Bräuchte ein wenig Hilfe bei Vergiftung/Amalgam

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Es gibt Varianten von ALA auf der oben steht zeitverzögert. Aber in der Praxis liefern die keine gleichmässigen Blutspiegel da das ALA zwar zeitverzögert freigesetzt wird aber nur in bestimmten Teil des Darm absorbiert wird. Die Blutspiegel vom zeitverzögertem ALA sind ident mit denen des normalen ALA also die Antworst ist nein es gibt kein zeitverzögerndes ALA das dir konstante Blutspiegel liefert die nötig wären um auszuleiten.

Bräuchte ein wenig Hilfe bei Vergiftung/Amalgam

patripl ist offline
Beiträge: 342
Seit: 22.01.08
Hi Werpet,
meine Ärztin behauptet, dass vermehrte (große, oft) Herpesausschläge und Kopfschmerzen während der Ausleitungstherapie, Symptome einer Entgiftung sind. Das ist die homöopathische Sicht.

Tatsächlich, wenn ich die Geschichte meiner Herpseausbrüche anschaue, waren die vor der Therapie einigermassen regelmässig 8alle 2-4 Wochen). Dann, nach der Amalgamentfernung und Therapieanfang hat sich das unglaublich vermehrt, und ist teilweise drastisch geworden (im Gesicht, auf der Nase, mit Schmerz und viel ausfliessende Flüssigkeit). Um sich mit der Zeit zu beruhigen und viel seltener zu werden. Ihc bin nicht herpesfrei, aber nicht so geplagt, wie damals. (damals nach jedem Stress, Unterkühlung, Schlafmangel usw.)

Bräuchte ein wenig Hilfe bei Vergiftung/Amalgam

warpet ist offline
Themenstarter Beiträge: 69
Seit: 18.08.09
Hallo,

ich habe mich jetzt mal entschlossen eine erste Runde nur mit ALA 300 alle 3 Stunden zu machen.
Ich möchte sehen, ob ich eine verstärkte Reaktion darauf habe.

Deshalb nochmal eine kurze Frage.
Angenommen ich zeige keine weiteren Reaktionen, kann ich dann davon ausgehen, daß ich mit wahrscheinlichkeit keine Quecksilber-Vergiftung habe?

Oder sollte ich dann eine 2te Runde starten mit 600 ALA alle 3 Stunden um sicherzugehen?

Gruß
warpet
__________________
Wer alles ungeprüft glaubt, der galubt auch, daß ein Frisör ein Hirnforscher sei.

Bräuchte ein wenig Hilfe bei Vergiftung/Amalgam

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Angenommen ich zeige keine weiteren Reaktionen, kann ich dann davon ausgehen, daß ich mit wahrscheinlichkeit keine Quecksilber-Vergiftung habe?
Hmm so 100% sicher kann man das vielleicht nicht sagen, die Reaktionen können auch nach der Runde auftreten. Aber wenn du bei 300mg nichts spürst dann spürst du bei 600mg warscheinlich auch nichts. Aber normalerweise sollte bei einem Vergifteten durch das ALA schon was in Bewegung kommen.

Würde auch generall die empfohlenen Höchstdosen nicht überschreiten.

Wichtig ist natürlich auch das du kein Amalgam mehr hast wenn du ALA nimmt.

Bräuchte ein wenig Hilfe bei Vergiftung/Amalgam

Sibir ist offline
Beiträge: 168
Seit: 19.10.09
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Würde auch generall die empfohlenen Höchstdosen nicht überschreiten.
Wie gross sind die? Höchstdosen?
__________________
Lieber Schwermetallenparanoia als Alzheimer, Hartz4 und Impotenz )))


Optionen Suchen


Themenübersicht