Quecksilber - doch noch belastet!

04.11.09 11:51 #1
Neues Thema erstellen
Quecksilber - doch noch belastet!

FrauS ist offline
Themenstarter Beiträge: 97
Seit: 03.05.08
Hallo Uta,

Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Welche Werte werden denn da gemessen und wie?
Meine HP verwendet ein spezielles Gerät ( jetzt dürfen gerne einige hier aufschreien oder in schallendes Gelächter ausbrechen, wie so oft), demnach ist die Ablagerung in einem (sehr wichtigen und steuernden) Organ.

Zudem wurde die starke Quecksilberbelastung über den Urin gemessen.

Grüße
FrauS

Quecksilber - doch noch belastet!

Oregano ist offline
Beiträge: 63.694
Seit: 10.01.04
Es ist unmöglich zu beurteilen, ob nun diese Messungen stimmen.
Hat die Hp eine Erklärung dafür, wie das Hg in den Urin kommt?

Grüsse,
Uta

Quecksilber - doch noch belastet!

FrauS ist offline
Themenstarter Beiträge: 97
Seit: 03.05.08
Hallo Uta,

dazu möchte ich nur eines sagen, um nicht auch noch hier auf Kritik und Unwissenheit zu stossen, die die angebliche Unfähigkeit und Inkompetenz meiner HP untermauern (was meist geschieht, wenn ich ein Gerät erwähne, das so viel messen kann).
Irgendwann mußte ich aufhören, (blind) der Schulmedizin zu vertrauen. Heute vertraue ich der Naturheilkunde und verlasse mich auf ihre Wirkung . Unmöglich ist das nicht.

Werte interessieren mich - ehrlich gesagt - reichlich wenig. Mir geht es darum, daß meine Beschwerden gemindert werden. Und hierfür hat meine HP bis heute sehr gute Arbeit geleistet.

Das Amalgam ist wahrscheinlich nach der Entfernung nicht ausreichend ausgeleitet worden .

Gruß von
FrauS

Quecksilber - doch noch belastet!

Oregano ist offline
Beiträge: 63.694
Seit: 10.01.04
Soweit alles klar, FrauS.

Deine Amalgamentfernung ist ja schon eine Weile her. Ich frage mich genau deshalb, wie das Hg heute in den Urin kommen soll. Soweit ich informiert bin, wird es ja aus den aktiven Körperflüssigkeiten herausgezogen, damit es nicht ständig wieder etwas anrichten kann. Das ist also Blut und Urin.
Ich würde es nur gern verstehen...

Gruss,
Uta

Quecksilber - doch noch belastet!

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Irgendwann mußte ich aufhören, (blind) der Schulmedizin zu vertrauen. Heute vertraue ich der Naturheilkunde und verlasse mich auf ihre Wirkung . Unmöglich ist das nicht.
Ich würde weder der Schulmedizin noch der Naturheilkunde blind vertrauen.

Quecksilber - doch noch belastet!

voster ist offline
Beiträge: 364
Seit: 09.05.07
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Ich würde weder der Schulmedizin noch der Naturheilkunde blind vertrauen.
Es geht doch nicht über ein gut begründetes bedingtes Vertrauen

@FrauS

Mit meinem Kosmos-Elektronik-Kasten bin ich als Kind auch schon mit nem Verstärker-Kreis und ner Antenne durch die Gegend gezogen. Ob das nun Strömleitungs-Suchgerät, Lügendetektor oder ne EAV-Messung sein soll: bitteschön.

Beiträge, in denen nicht konkret gesagt wird, um was es geht kann man sich auch sparen. Die Menschen hier suchen wirklich Hilfe und ernste Antworten. Für so ein Gerede um den heißen Brei hat hier keiner Zeit. Das ist kein Jammerclub zur Selbstdarstellung, sondern eine Informationsplattform.

Die lebt vom Austausch von Ansichten und der Auseinandersetzung damit.
Meinungen, mit denen man sich nicht auseinandersetzen kann sind sinnlose Zeitvergeudung.

Jeder hier hat seine eigene Geschichte voon Vertrauensbrüchen und Quaksalbereien hinter sich. Ich finde es wünschenswert nicht gleich beim Auftritt in diesem Forum die Urteilsfähigkeit und Erfahrung der Leute herabzusetzen die hier lesen und schreiben.

Wenn man hier etwas schreibt, dann bitte so konkret, detailliert und nachvollziehbar wie mögliche. Das hat den Sinn das auch andere den Inhalt schnell nachvollziehen können, um für sich neue Infoormationen zu gewinnen.

Es gibt im Übrigen eine ganze Reihe Mitglieder hier bei denen sind Homöopathika nutzlos oder gar schädlich gewesen. Insbesondere falsch angewendete Mercurius-Präparate haben schon schwere Schäden verursacht.
Davor wird von einer ganzen Reihe von Ausleitungspezialisten gewarnt:
Mutter, Daunderer, Cutler,... sind sich da alle einig. Egal ob Heilpraktiker oder Schulmediziner.

Angst die sich auf Vertrauensbruch gründet ist ein schlechter Ratgeber.

Also mal Klartext:

- Was für ein Gerät?
- Welches Organ soll geschädigt sein?
- Womit soll entgiftet werden?

Quecksilber - doch noch belastet!

FrauS ist offline
Themenstarter Beiträge: 97
Seit: 03.05.08
@uta:
Deine Amalgamentfernung ist ja schon eine Weile her. Ich frage mich genau deshalb, wie das Hg heute in den Urin kommen soll. Soweit ich informiert bin, wird es ja aus den aktiven Körperflüssigkeiten herausgezogen, damit es nicht ständig wieder etwas anrichten kann. Das ist also Blut und Urin.
Ich würde es nur gern verstehen...
Ich muß mich korrigieren: die Untersuchung des Urin brachte zwar andere, aber nicht die Hg-Belastung zum Vorschein, bzw. wurde er demenstprechend auch gar nicht untersucht.
Bei all den Messungen ist mir das Quecksilber wohl zu Kopfe gestiegen und ich bin etwas durcheinander. Trotzdem würde mich interessiert, ob nicht doch noch Belastungen in Blut und Urin festgestellt werden könnten... Oder finden sich Schwermetalle immer nur an einem bestimmten Organ und wandern nicht?

@voster:
Der Ton in Deinem Beitrag erinnert mich an ungute Beiträge von anderen Teilnehmern, die mich nach Erläuterung des Diagnosegeräts, mit dem ich behandelt werde und der anschließenden Therapie, völlig unwissend belächelt und in eine bestimmte Richtung gedrängt haben. Daher meide ich in Zukunft auch weiterhin jegliche Erklärungen dazu und spare mir „das Gerede um den heißen Brei“, wie Du es bezeichnest.

Ich finde es wünschenswert nicht gleich beim Auftritt in diesem Forum die Urteilsfähigkeit und Erfahrung der Leute herabzusetzen die hier lesen und schreiben.
Wo habe ich das getan?
Ich würde mir wünschen, daß man sich solch lehrmeisterhafte Polemik spart.

Zudem habe ich in keinem Satz behauptet, daß Homöopathie DAS Allheilmittel für Jedermann zu jeder Zeit ist. Hinweise dazu sind in diesem Zusammenhang überflüssig.

Ich verabschiede mich aus diesem Thread.

Und danke den anderen nochmal für ihre Hilfe!

Quecksilber - doch noch belastet!

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Pass aber auf mit Homeöpathie. Mercurius Solubilis kann ziemlich fatal sein für Vergiftete.

Es gibt noch ein 2 andere Dinge von denen abgeraten wird.

Die Userin Zitrone zb. hatte ziemliche Probleme davon bekommen.

Quecksilber - doch noch belastet!

Oregano ist offline
Beiträge: 63.694
Seit: 10.01.04
Oder finden sich Schwermetalle immer nur an einem bestimmten Organ und wandern nicht?
Man muß es wohl anders ausdrücken: Das Quecksilber aus den Amalgamfüllungen lagert sich in allen möglichen Organen an (Hirn, Bauchspeicheldrüse, Galle/Leber, Hormondrüsen einschl. Schilddrüse, aber auch Knochen, Knorpel usw.). Entsprechend vielfältig können die Schäden sein, je nachdem eben, welche Teile geschädigt werden.

Wird Quecksilber ausgeschieden - mit oder ohne Mobilisation - wird wohl welches nachrücken und kann dann auch kurzzeitig wieder zu akuten Vergiftungserscheinungen führen, ebenso wie wenn zusätzlich Quecksilber zugeführt wird.

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht