"Cutler Fans" um Mithilfe gebeten

02.11.09 13:21 #1
Neues Thema erstellen

mercurius ist offline
Beiträge: 108
Seit: 19.02.08
Hallo Leute,

Andy Cutler ist dabei, sein bekanntes Buch "Amalgam Illness" ins Deutsche übersetzen zu lassen. Bei dieser Gelegenheit sollen auch Erfahrungen der zehn Jahre seit Erscheinen des Originals mit eingebaut werden. Im Diagnosekapitel ist vor allem das Thema Haarmineralanalyse stark anzupassen, da hier im deutschsprachigen Raum teilweise sehr andere Analyselabore auftreten als in den USA. Jedes LAbor hat eine eigene Liste der untersuchten Mineralien und meist auch eine eigene Art der Ergebnispräsentation, wodurch es schwierig wird, die Tests vernünftig auszuwerten, wenn man wissen möchte, ob man denn nun vergiftet ist, oder nicht. Andy hat die dazu nötige Statistik in einige einfache Zählregeln verpackt, die aber nun auf jeden Testanbieter einzeln angepasst werden müssen.

Daher suchen wir Erfahrungen:

1. Wo überall habt Ihr schon Haarmineralanalysen machen lassen, wie teuer, wie schnell, welcher Umfang?

2. Wer könnte uns seine Ergebnisliste zur Verfügung stellen?


Da mir persönlich die Ausleitung nach Andy Cutlers Methode sehr hilft, und ich finde, dass hier in Deutschland noch viel zu wenige von seinem immensem Wissen profitieren können, nur weil er ein recht anspruchsvolles Englisch schreibt, bin ich seit kurzem Mitglied seiner Freiwilligentruppe.

Es wäre schön, wenn Ihr eure Erfahrungen mit Haaranalysen hier im Thread posten oder direkt mir mailen könntet.

Vielen Dank

Thomas


"Cutler Fans" um Mithilfe gebeten

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Da mir persönlich die Ausleitung nach Andy Cutlers Methode sehr hilft, und ich finde, dass hier in Deutschland noch viel zu wenige von seinem immensem Wissen profitieren können, nur weil er ein recht anspruchsvolles Englisch schreibt, bin ich seit kurzem Mitglied seiner Freiwilligentruppe.
Ich habe nur Haaranalysen in den USA gemacht. Wenn es etwas anderes gibt helfe ich natürlich gerne.

"Cutler Fans" um Mithilfe gebeten

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
1. Wo überall habt Ihr schon Haarmineralanalysen machen lassen, wie teuer, wie schnell, welcher Umfang?
Wenn man schon eine Haaranalyse macht und auch die Zählregeln anwenden will, sollte man auf jeden Fall den Test bei DDI machen lassen, das ist kein so großer Umstand und ist auch nicht viel teurer als wenn man ihn in irgend einer Apotheke machen lässt.
Bezugsquellen sind hier zu finden
http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...st-cutler.html
__________________
Gruß Tobi

"Cutler Fans" um Mithilfe gebeten

mercurius ist offline
Themenstarter Beiträge: 108
Seit: 19.02.08
Schönen Dank fürs überhaupt antworten, aber Andy Cutler will in der deutschen Überstzung seines Buchs, die gerade in Arbeit ist, auch die in Europa erhältlichen Haaranalysen erklären, d.h. seine Zählregeln an sie anpassen. Daher brauchen wir welche.

"Cutler Fans" um Mithilfe gebeten

Claudia S. ist gerade online
Beiträge: 588
Seit: 18.05.07
Hallo,

ich habe in den letzten 8 Jahren 2 HMA machen lassen, beide beim gleichen Labor wegen der Vergleichbarkeit.

Das Labor heißt Torre GmbH und der Laborleiter ist Dr. Rauscher. Diese und andere Analysen werden über Natürlich Apotheken angeboten, die man unter Natürlich Netzwerk | Startseite findet. Dort findet man auch einen Muster-Analysebogen.

Sie kosten 110 Euro in 2009, vor 8 Jahren 200 DM. Das Ergebnis kommt nach 4 Wochen.

Gruß
Claudia

"Cutler Fans" um Mithilfe gebeten

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
Hier eine krititsche Stimme zur Haaranalyse: Haaranalyse - An den Haaren herbeigezogen - Testbericht - Stiftung Warentest - test.de

Anbieter im Internet sowie die Arbeitsgemeinschaft der Umweltapotheker bieten Haaranalysen an. Die kosten zum Teil bis zu 110 Euro. Stiftung Warentest hats ausprobiert und Haare bei verschiedenen Anbietern analysieren lassen. Enttäuschendes Ergebnis: Haaranalysen ermöglichen keine Aussagen zum allgemeinen Gesundheitszustand. Sie führen eher zur Verunsicherung und verursachen unnötig Kosten.

"Cutler Fans" um Mithilfe gebeten

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Das ist nur eine schulmedizinische Meinung:

- Haarnanalysen bringen nichts
- sie verunsichern die Leute nur
- die Leute werden dann dadurch noch psychosomatisch kränker wegen der bösen Haaranalyse
- brauchen noch mehr Antidepressiva
- noch mehr psychotherapie
- Wir haben sowieso keine Mineralstoffmängel
- die Ärzte sind die besten
- Vitamine sind pöhse
- bla bla bla

mal abgesehen davon. Eine HaaraAnalyse kann dir zb. folgendes verraten:

-Ob du einem toxischen Element ausgesetzt bist.
- Ob du eventuell einen Mangel oder Überschuss von bestimmten Elementen hast(manchmal)

Das ist schon ziemlich viel finde ich. Stiftung Warentest beachtet das natürlich nicht weil sie von einem "Experten" beraten werden der sich nicht auskennnt.

Geändert von dmps123 (06.11.09 um 13:08 Uhr)

"Cutler Fans" um Mithilfe gebeten

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Zitat von Claudia S. Beitrag anzeigen
Sie kosten 110 Euro in 2009, vor 8 Jahren 200 DM. Das Ergebnis kommt nach 4 Wochen.
Das ist auch nicht billiger als der Test bei DDI, es werden aber nur 28 Elemente untersucht, DDI macht 40.
__________________
Gruß Tobi

"Cutler Fans" um Mithilfe gebeten

Claudia S. ist gerade online
Beiträge: 588
Seit: 18.05.07
Hallo,

schließe mich dmps an. Es kommt immer darauf an, was man von der HMA erwartet und wie gut man die Ergebnisse zu interpretieren versteht.

Mir hat der Mineralstatus schon sehr geholfen, ich kann meine Substitution nun anpassen.
Im SMbereich bestätigt das Ergebnis im Vergleich zu dem vorherigen genau das, was ich schon vermutet habe, nämlich, dass eine Ausleitung stattfindet.

Auch wenn die SM-Werte meist nur das wiedergeben, was sich im Blut und nicht in den Zellen abspielt, ist die HMA immer noch kostengüsntig. hg-Wert im Blut, Alu im Blut etc. kostet jeweils knapp 30 Euro, da hat man schon mit 4 Werten mehr als 110 Euro am Hacken.

@ tobi: Ob es nun so sinnvoll ist, 40 Elemente statt 28 zu haben, ist Ansichtssache. Ich denke, die auf die es ankommt, sind unter den 28, der Rest ist nicht nötig.

Gruß
Claudia

"Cutler Fans" um Mithilfe gebeten

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Lies dir mal bitte diesen Thread durch, dann verstehst du, aufgrund welcher Kriterien man eine HMA in Bezug auf hg Vergiftung heranziehen kann.
http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...st-cutler.html

Es geht nicht um einzelne Elemente, auch nicht bei Quecksilber, denn dieses zeigt sich in der HMA bei Vergifteten nur bei einem Bruchteil erhöht.
Es geht eher um bestimmte Muster die man häufig bei hg Vergiftungen beobachten kann. Wenn man das auswerten wil wie Cutler es beschreibt, dann sind eben doch die 40 Elemente nötig.

Auch wenn die SM-Werte meist nur das wiedergeben, was sich im Blut und nicht in den Zellen abspielt, ist die HMA immer noch kostengüsntig.
Die Werte in der HMA decken sich mit überhaupt keinen Spiegeln im Körper, das ist nur in seltenen Ausnahmen der Fall. Daher ist es auch nicht empfehlenswert, aufgrund niedriger Werte Supplemente einzuwerfen. Anständige Labore weisen darauf auch hin.
Ich habe selbst eine HMA machen lassen und kann diesen Sachverhalt anhand eigener Werte bestätigen, die meisten Elemente decken sich in keinster Weise mit den Blutwerten.
__________________
Gruß Tobi


Optionen Suchen


Themenübersicht