Ausleitung bei Kindern

22.10.09 11:07 #1
Neues Thema erstellen

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.026
Seit: 12.10.09
Hallo nochmal. Habe selbst hohe Schwermetallbelastung (ueber Urin- und Speicheltest festgestellt). Wurde bisher leider "falsch" ausgeleitet... ein bisschen homeopathisches, ein bisschen Chlorella, und etwas mehr ALA. Um es richtig zu machen, geht naechste Woche die Zahnsanierung erstmal los (hab bisher immer noch Amalgam drin), danach DMSA und spaeter ALA. Soweit so teuer .

Nun frag ich mich aber, wie es mit meiner Tochter steht. Sie ist 3. Ich denke, dass sie die ganze Ladung mit bekommen hat... hat auch in einigen Bereichen Verhaltensauffaelligkeiten (nichts schlimmes, aber doch zum Nachdenken anregend...).

Frage: hat schon mal jemand bei so einem kleinen Kind einen Ausleitungsversuch unternommen? Wie kann ich sie bestenfalls testen lassen (Therapeuten haben in der Richtung hier irgendwie keine Ahnung...). Urintest ist bei ihr eher schwierig, Speichel sammeln fast ausgeschlossen...

Kann man bei so einem kleinen Kind ueberhaupt schon ausleiten, wenn denn notwendig? Und wenn ja, wie?

Ausleitung bei Kindern....

patripl ist offline
Beiträge: 342
Seit: 22.01.08
Ja,
man fragt sich das als Mutter. Mein erstes Kind wurde bisher nur so (Pi mal Daumen) diagnostiziert. Ich habe vom Toxcenter und von einer HP, die nach Klinghart zertifiziert ist, sowie von meiner Hausärztin die gleiche Aussage bekommen: "das Kind wird über die Mutter diagnostiziert".

Mein Kind leitet nach Cutler aus. Das ergibt sichtbare Verbesserungen.
Bei der nächsten Runde Cutler, wird Urin eingesammelt und der dritte Stuhl und allesamt ins Labor Bremen wg MEA-Tox eingeschickt. Man muss aber bedenken, dass es möglicherweise viel kostet und evtl. kene Aussagekraft hat. Das es aber nicht schmerzhaft und nicht aufwendig fürs Kind ist, werde ich mir meine Neugier befriedigen. Das werde ich hier einstellen.

Das bedeutet, dass das Kind doch eine Zusammenstellung an NEMs bekommt und Darmfloratropfen, plus GF-Diät. Manchmal med. Kohle. Mich freut es, das es sich gut entwickelt, und das viele Symptome und Beschwerden nachlassen bzw. bereits ganz weg sind.

Scheint, dass nicht viele Kinder hier im Forum sind.
Kannst du beschreiben, gibt es bei deinem Kind gesundheitliche Probleme? Und welche?

Ausleitung bei Kindern

Cherry ist offline
Beiträge: 682
Seit: 09.01.08
Mein Kind hat von mir auch genug abbekommen. Vermutlich kommt da auch die Neurodermitis her.
Wir machen derzeit nichts in Richtung Ausleitung, wenn ein Arzt da wäre, auf den man sich verlassen kann wäre das anders.

Ausleitung bei Kindern

Zitrone ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.026
Seit: 12.10.09
Wie alt sind eure Kinder?

Bei mir ist wohl Blei das schlimmste Problem, danach gleich mercury (wobei extrem hohe Bleibelastung wohl oft einer mercury Ueberladung folgt...). An Symptomen bei mir selbst stelle ich fest (weiss nicht, ob es alles miteinander zu tun hat): unerklaerliche Schilddruesenprobleme (Unterfunktion, mal mehr mal weniger, entzuendet), extreme (bleierne) Muedigkeit, Konzentrationsprobleme, genervt sein, Tinnitus, niedrige Koerpertemp... extreme Kaelte- und Waermeempfindlichkeit (letztere 2 haengen moeglicherweise mit der Schilddruese zusammen).

Bei meiner Tochter: appetitlos (schon immer), sie isst nur gut 15 versch. Nahrungsmittel (da zaehle ich dann Butter etc. schon einzeln mit) , sie hat hyperaktive Zuege, ist aber nicht hyperaktiv (schwer zu erklaeren: sie ist staendig am rotieren, aber arbeitet dennoch konzentriert), manchmal richtig aggressiv (truemmert dann z.B. von einer auf die andere Minute auf den Schrank ein oder aehnliches), obwohl es eigentlich nicht ihre Natur ist, sehr sehr blass (schon seit der Geburt (Eisenmangel leicht ab und an, aber nichts schwerwiegendes), tiefe Ringe unter den Augen

Ja, ohne Arzt will ich da bei meiner Tochter eigentlich auch nichts machen... aber bei meinen Werten bin ich mir fast SICHER, dass sie in der SChwangerschaft was ab bekommen hat. Sie war uebrigens ein Schreikind die ersten 3 Monate (ununterbrochenes Schreien).

Was heisst GF Diaet? Bin leider nicht in D. Gibt es in D einen Experten, den man telefonisch konsultieren koennte (bin bereit, das zu zahlen).

Ausleitung bei Kindern
Weiblich Blue68
Hallo zusammen,

hier ein Link, zu einem ähnlichen Thema.
Vielleicht hilft es ein bisschen weiter :

http://www.symptome.ch/vbboard/ads-a...ehrstoffe.html

Liebe Grüße von Blue

Ausleitung bei Kindern

Casals ist offline
Beiträge: 23
Seit: 21.01.09
Hallo Zitrone,

mein Sohn (3) wird mit DMPS-TD (Lotion mit DMPS) ausgeleitet. Ein DMPS-Test (oral) ergab bei ihm eine erhöhte Bleibelastung, kein Quecksilber. Er hatte diverse Auffälligkeiten (z.B. Sprachentwicklungsverzögerung, taktile Überempfindlichkeit, sehr eingeschränkte Essgewohnheiten, Bestehen auf Routinen), die sich allerdings schon vor der Ausleitung durch biomedizinische Maßnahmen und das Meiden von Milch sehr gebessert hatten bzw. verschwunden waren. Die Ausleitung hat aber nochmals einen enormen Entwicklungsschub gebracht.

LG Casals

Ausleitung bei Kindern

Zitrone ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.026
Seit: 12.10.09
Danke schoen. Das klingt sehr aehnlich wie bei meiner Tochter. Ich denke, ich werde sie testen lassen. LG

Ausleitung bei Kindern

Zitrone ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.026
Seit: 12.10.09
Ist ein Haaranalysetest bei Kindern aussagekraeftig?

Ausleitung bei Kindern

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Ja wenn die Werte des Kindes mit anderen in seinem Alter verglichen werden glaube ich schon.

Ausleitung bei Kindern

silly ist offline
Beiträge: 27
Seit: 13.10.09
Hallo Zitrone,

vielleicht hast du ja die Geschichte meiner Tochter "ADHS und Mikronnährstoffe" verfolgt. Mit dem Beginn ihre Ernährung umzustellen, den Darm zu saniern und Tagesprotokpoll führen haben wir in den vergangenen Wochen schon enorm viel erreicht! Sie hat permanent Hunger (war vorher das Gegenteil), 2 Kg zugenommen und ihre Verdauung ist so wie noch nie: normaler, weicher Stuhlgang.... (hätte nie gedacht das mir das Thema mal so viel Freude machen könnte ). Wir können die Dosis des Ritalins bereits halbieren. Ganz ohne geht es nur am Wochenende. Sie ist extrem hyper und würde ohne medis in der Schule nicht klar kommen. Unser Ziel ist natürlich auf Dauer ganz ohne. Wir erleben starke Schwankungen und ich habe den Eindruck das alles Ungute nun an die Oberfläsche tritt (sie schlägt im Gesicht aus, hat eine Fistel in der Backentasche....). Mir ist klar das wir noch einen langen Weg vor uns haben, jedoch bin ich sehr zuversichtlich. Das nächste was wir angehen wollen ist eine Ausleitung. Auch ich bin dabei mich genauer zu informieren. Du hast vergangene Woche nach Parozol gefragt. Über Google habe ich Interessantes dazu gelesen. Hast du inzwischen mehr darüber in Erfahrung bringen können?

Wenn du Fragen zum Thema Diät, Tagespläne oder Mikro.-Untersuchungen hast, kannst du dich gerne bei mir melden.

Liebe Grüße
Silly

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Amalgam Entgiftung
Euer Erfolg mit der Ausleitung
 
Meine Erfahrung mit DMSA
 
Germanium


Optionen Suchen


Themenübersicht