Ausleitung bei Kindern

22.10.09 11:07 #1
Neues Thema erstellen
Ausleitung bei Kindern

Mammu ist offline
Beiträge: 19
Seit: 17.06.12
Zitat von Wisigarde Beitrag anzeigen
Guten Abend Mammu,

ja, viele wollten sie schon ganz früh in die ADHS-Ecke stecken. Unser Kinderarzt ist da aber kein Freund von.

Von Glutathion hatte ich noch nichts gehört. Habe jetzt mal etwas hier recherchiert. Ohne jetzt ins Detail gehen zu wollen (dafür ist auch schon etwas spät ): die Community ist da recht gespalten. Wenn ich es richtig verstanden haben liegen negative Reaktionen aber vor allem an individuellen Dispositionen, vor allem Mängel bei wichtigen Spurenelementen, Vitaminen etc.

Vielleicht sollte ich erstmal ein Blutbild machen oder Allergien abchecken lassen? Das würde das Bild etwas mehr abrunden.
Es wäre gewiß sinnvoll ein Blutbild zu machen und ggf. auch einen Allergietest, damit man schon mal einen besseren Überblick hat. Soweit ich gelesen habe, hat man Glutathion Kindern gegeben, die durch Tschernobyl radioaktiv verstrahlt waren und zwar mit gutem Erfolg. Ich könnte mir auch vorstellen, daß eine Kombination (niedrigdosiert) mit ALA recht gute Ergebnisse bringen könnte.

Bunny sollte vielleicht einmal überlegen, was Kindern im Namen der Wissenschaft alles gegeben wird - von Ärzten. Um z.B. Ritalin verschrieben zu bekommen, genügen Fragebögen (von Eltern, Lehrer) und kurze Beobachtungen von "Fachärzten". Die Eltern sind meist in einer Zwickmühle, da sie natürlich das Beste für ihre Kinder wollen und selbst nicht genügend Hintergrundwissen haben - daher hört man auf die Ärzte (die aber nicht 24 Std. täglich mit dem Kind zusammen sind und daher nur sehr begrenzt urteilen können).

Viele Grüße

Ausleitung bei Kindern

Wisigarde ist offline
Beiträge: 16
Seit: 06.05.12
Hallo BunnyDog,

wie du gelesen hast habe ich meinen Kind ja auch die ersten Monate den modernsten wissenschaftlichen Stand angedeihen lassen. Sprich impfen lassen, auch noch als ich schon gesehen habe, das es ihr gar nicht bekommt. Das dieselbe Wissenschaft, dann solche Nebenwirkungen nicht anerkennnt oder sich auch nur bemüht da etwas "wissenschaftlich" nachzuweisen, ist wohl kaum verwunderlich. Man findet immer nur das was man auch sucht.

Das Amalgam den Körper vergiftet und das erstgeborene Kind das meiste von diesen Giften mitbekommt ist auch nichts Neues.

Jetzt ist mir auch klar warum du mich hier so angreifst: weil ich deiner Meinung nach, mein mir hilflos ausgeliefertes Kind als Veruchskaninchen benutze. Die Eltern bei ihrer Verantwortung packen und dann ihnen ordentlich Angst machen und mit den ach so tollen "neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen" zu Leibe rücken - eine Vorgehensweise die mir sehr wohl bekannt ist.
Verantwortungslos wäre es gewesen, wenn ich einfach so weitergemacht hätte. Ich habe aber auf mein Kind geschaut und gemerkt, das da was schiefläuft. Als ich dann unsere erste Kinderärztin darauf angesprochen habe, hat sie mich überhaupt nicht ernst genommen und wurde sehr ausfallend. Also habe ich mir einen anderen Arzt gesucht, der mir zugehört hat und vor allem meiner Tochter helfen konnte. Ja, ja ich weiß ein Homöopath, der übrigens auch ein Dr.med. ist und seine homöpathische Ausbildung nicht nur an einem Wochenende bestritten hat. Ja und wie kann ich nur eine Kinesiologin und eine Quecksilberausleitung in einen alternativmedizinischem Forum erwähnen!
Was den jetzigen Neurodermitisschub ausgelöst hat weiß ich ja noch gar nicht. Deswegen habe ich ja auch nur Vermutungen angestellt und gehofft hilfreiche Antworten zu bekommen.

Noch eins zum Schluss. Deine Signatur sagt eigentliche alles: um einen Aberglauben zu manifestieren bedarf es auch immer eines wahren Glaubens. Die siehst dich also als Streiter des wahren Glaubens? Richtig gegen falsch, Wahrheit gegen Lüge.
Ich arbeite gerade rein zufällig an einem Vortrag zum "Aberglauben" - um es mit deinen Worten zu sagen: nach dem neuesten Wissenschaftlichen Stand würde kein Wissenschaftler der sich damit auseinandersetzt dieses Wort auch nur noch in den Mund nehmen. Denn es ist absolut negativ besetzt und hat immer nur dazu gedient um anderers denkende und handelnde auszugrenzen und ihnen im Nahmen des wahren Glaubens zuzusetzen.
Es gibt individuell betrachtet einzig den Glauben, so wie jeder ihn lebt.
(Wenn du willst habe ich natürlich jede Menge Quellenangaben)

Also bis demnächst vielleicht in einem anderen Thread

Ausleitung bei Kindern

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
wie du gelesen hast habe ich meinen Kind ja auch die ersten Monate den modernsten wissenschaftlichen Stand angedeihen lassen
Impfen ist eine 200 Jahre alte Therapie.. Wurde noch zur Zeiten der "heroischen Medizin" eingeführt.

http://www.heilpraxisnet.de/naturhei...he-medizin.php

Geändert von dmps123 (23.06.12 um 16:54 Uhr)

Ausleitung bei Kindern

BunnyDog ist offline
Beiträge: 1.290
Seit: 05.08.08
hallo Wisigarde

ich unterstelle dir nicht, dein Kind als Versuchskaninchen zu benutzen. Und was heisst hier "Angst zu machen" - ich verweise dich auf geltende Gesetze, das ist alles. Eltern sollen und dürfen für das Wohl ihres Kindes entscheiden, aber es muss Grenzen geben. Und diesen Grenzen näherst du dich, wenn du beginnst, unwirksame und potenziell gefährliche Mittel anzuwenden.

Zitat von Wisigarde Beitrag anzeigen
Deine Signatur sagt eigentliche alles: um einen Aberglauben zu manifestieren bedarf es auch immer eines wahren Glaubens. Die siehst dich also als Streiter des wahren Glaubens?
Kein bisschen. Glaube und Aberglaube sind exakt dasselbe: Es ist die Überzeugung, das irgendetwas wahr ist, obwohl es keine rationalen Gründe gibt, welche diese Annahme stützen. Dies trifft Beispielweise auf die Homöopathie wie auch auf die Kinesiologie zu.
Wenn schon, dann sehe ich mich als Streiter gegen Glaube und Aberglaube, und für aufgeklärtes, humanistisches und rationales Denken und Handeln.


Zitat von Wisigarde Beitrag anzeigen
nach dem neuesten Wissenschaftlichen Stand würde kein Wissenschaftler der sich damit auseinandersetzt dieses Wort ("Aberglauben") auch nur noch in den Mund nehmen.
Oh doch. Wissenschaft bedeutet streben nach Wissen, und dies ist das Gegenteil von (Aber-)Glaube. Es ist völlig legitim, Aberglaube als Aberglaube zu bezeichnen und zu kritisieren. Hinter dem Anspruch "über meinen Glauben darf nichts böses gesagt werden" steht der Versuch, sich gegen Kritik zu immunisieren.

Zitat von Wisigarde Beitrag anzeigen
Denn es ist absolut negativ besetzt und hat immer nur dazu gedient um anderers denkende und handelnde auszugrenzen und ihnen im Nahmen des wahren Glaubens zuzusetzen.
Was du hier beschreibst entspricht exakt dem dogmatischen Verhalten der Kirche: gemäss Bibel ist jemand abergläubisch, wenn er nicht an den Bibelgott glaubt - mit all den üblen Konsequenzen.

Wenn hingegen ein rationaler Mensch den Aberglauben kritisiert, dann nicht um auszugrenzen sondern um abzugrenzen: Ich wehre mich gegen die Tendenz, beliebigem Humbug den Anstrich von Wissenschaft zu geben. Und ich kritisiere den Aberglauben, weil ich sehe, wie viel Schaden er anrichtet. Wir leben im 21. Jahrhundert, so langsam könnten wir das Mittelalter hinter uns lassen.

Gruss - BunnyDog
__________________
Das am schlimmsten grassierende Virus? Der Aberglaube.

Ausleitung bei Kindern

BunnyDog ist offline
Beiträge: 1.290
Seit: 05.08.08
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Impfen ist eine 200 Jahre alte Therapie..
Da kannst du getrost nochmal eine 0 dranhängen.
__________________
Das am schlimmsten grassierende Virus? Der Aberglaube.

Ausleitung bei Kindern

Mammu ist offline
Beiträge: 19
Seit: 17.06.12
Zitat von BunnyDog Beitrag anzeigen
hallo Wisigarde

ich unterstelle dir nicht, dein Kind als Versuchskaninchen zu benutzen. Und was heisst hier "Angst zu machen" - ich verweise dich auf geltende Gesetze, das ist alles. Eltern sollen und dürfen für das Wohl ihres Kindes entscheiden, aber es muss Grenzen geben. Und diesen Grenzen näherst du dich, wenn du beginnst, unwirksame und potenziell gefährliche Mittel anzuwenden.
Was sind hier die unwirksamen und potenziell gefährlichen Mittel? Habe ich etwas überlesen?

Potenziell gefährliche Mittel werden aus wirtschaftlichen Gründen und abgesegnet von der Wissenschaft täglich eingesetzt - sonst gäbe es dieses Forum nicht.

Hast Du Kinder? Weißt Du, wie es ist, sein Kind leiden zu sehen und die einzige "Hilfe" die es bekommen kann, ist etwas, das es nur verschlimmbessert? Hätte ich weiter auf die Ärztin gehört, würde mein Kind (sehr schlank) weiterhin Ritalin nehmen (was u.a. den Appetit reduziert) und das allein aufgrund einer älteren Lehrerin, die meinte, mein Kind wäre zu verträumt. Vermutlich hätte ich lieber zusehen sollen, wie mein Kind immer dünner wird, denn das ist wissenschaftlich.

Man kann selbstverständlich seinen Standpunkt vertreten, aber bitte nicht über andere urteilen. Meiner Meinung nach sucht Wisigarde einen Weg, um ihrem Kind zu helfen, was ich annerkennenswert finde. Sie wird gewiß nicht auf Teufel komm raus "herumexperimentieren".

Selbstverständlich sollte sie zunächst abklären, ob Allergien vorliegen, oder ein Mangel an Vitaminen, Spurenelementen ... besteht - was sie ja auch tun will. Insofern sehe ich keinen Grund, ihr ein schlechtes Gewissen einreden zu müssen.

Ausleitung bei Kindern

Wisigarde ist offline
Beiträge: 16
Seit: 06.05.12
Hallo BunnyDog,

mit den modernen Naturwisschenschaften auf seiner Seite, argumentiert es sich schon recht einfach und selbstbewusst. Andersdenkende können da von oben herab milde belächelt werden und wenn nix mehr hilft hat man ja zum Glück noch das Gesetz auf seiner Seite. Nach meiner Definintion ist das schon Glaube, denn für mich hat das nichts mit der Kirche zu tun. Man könnte es auch mit Überzeugungen ersetzen - was für mich aber keinen großen Unterschied macht. Ich war auch mal so. Absolut überzeugt wenn mal wieder die neueste wissenschaftliche Studie irgendetwas belegt oder widerlegt hat.
Wer macht denn die Wissenschaft? Doch auch bloß ganz normale Menschen, die ihre Überzeugungen haben und das auch wieder im Auftrag anderer Menschen und Organisation.
Was kommt von den neuesten Erkenntnissen, denn überhaupt an beim "normalen" Menschen? Wenn man sich nicht selbst auf die Suche begibt, muss man halt mit dem Leben was an Wissen vom Staat dem Otto-Normal-Bürger zugedacht ist.
Das man sich bei seiner Suche auf ein weites Feld begibt, in dem fast nichts unmöglich ist habe ich auch schon festgestellt. Deswegen war ich sehr froh, dieses Forum gefunden zu haben. Ich dachte hier könne ich mich mit Leuten die sich auch Jenseits der Staatsmedizin umschauen austauschen. Das ich nach meinem ersten Post, den ich jeh in meinem Leben geschrieben habe, gleich kriminalisiert werde hatte ich am wenigsten erwartet.

Ich glaube nicht, das irgendeine Diskussion mit dir etwas fruchten würde. Du hast so vorgefertigte Meinungen, da könnte ich mir die Finger wund tippen und letzten Endes ärgere ich mich auch ewig darüber. Das war mir schon nach deiner ersten Antwort klar, aber du hast ja fleißig weiter gemacht, obwohl ich dir klar gesagt habe, dass ich das jetzt nicht gebrauchen kann. (kann man später immer noch)
Nichts gegen andere Meinungen,deswegen bin ich ja hier, aber mich in dieser Art und Weise anzugreifen kann ich echt nicht nachvollziehen und weiter tolerieren.

Ausleitung bei Kindern

Wisigarde ist offline
Beiträge: 16
Seit: 06.05.12
Hallo Mammu,

ich war auch absolut "linientreu", bevor ich Kinder hatte.
Kinder bekommen ist ein absoluter Wendepunkt im Leben. Man will natürlich das es ihnen gut geht und an nichts fehlt. Aber wie schnell steht man verlassen da, wenn auf einmal Probleme auftreten. Statt Hilfe erwarten einen dann Anfeindungen, weil man vom Schema abweicht. Deswegen war ich sehr froh dieses Forum gefunden zu haben, um mich mit anderen "Abweichlern" unterhalten zu können.
Außerdem wird es einem von Staats wegen schon finanziell erschwert, sich alternativ behandeln zu lassen.

Da der Kinderarzt ja noch im Urlaub ist, wollte ich die Chance nutzen und hier Informationen sammeln, die ich dann mit ihm besprechen kann.

Warum ich hier von BunnyDog so angegriffen werde, kann ich von seiner Seite aus verstehen. Nur die Art und Weise ist nicht in Ordnung und kann einem echten die Lust auf jeden Forumsaustausch vermiesen.

Ausleitung bei Kindern

BunnyDog ist offline
Beiträge: 1.290
Seit: 05.08.08
hallo Wisigarde

Es steht dir frei, Ansichten, Hinweise oder auch Diskussions-Teilnehmer als Ganzes zu ignorieren. Es steht dir auch weiterhin frei, dein Kind nach eigenem Ermessen zu behandeln. Du kannst sogar meine Warnung ignorieren, dass gewisse Mittel wie z.B. Chlorella eine Gefahr darstellen können.

Auf die Unterstellungen deinerseits an meine Adresse - deine Beiträge sind voll davon - werde ich nicht weiter eingehen.

Gruss - BunnyDog
__________________
Das am schlimmsten grassierende Virus? Der Aberglaube.

Geändert von derstreeck (25.06.12 um 10:52 Uhr)

Ausleitung bei Kindern

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.131
Seit: 08.11.10
Hallo BunnyDog, Hallo Wisigarde

Eigentlich wollt ihr doch beide dasselbe. In diesem Thread geht es um die Gesundheit von Wisigarde ihre Tochter.

Die ursprünglichen Einwände von BunnyDog sind berechtigt, jedoch liegt es jetzt an Wisigarde sich weiter zu informieren und eine Entscheidung zu treffen.

Ich bitte alle Parteien darum, nicht weiter darüber zu diskutieren. Ein Streit bringt uns nicht weiter.

Wir sollten uns besser darauf konzentrieren weitere Ideen zu sammeln, welche Ursachen noch in Frage kommen, was Ärzte testen können und was man selbst noch ausprobieren kann.

Grüsse
derstreeck

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Amalgam Entgiftung
Euer Erfolg mit der Ausleitung
 
Meine Erfahrung mit DMSA
 
Germanium


Optionen Suchen


Themenübersicht