7-Tages Epikutantest negativ

19.10.09 11:19 #1
Neues Thema erstellen

TanjaBK ist offline
Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Habe heute meinen 7-Tages Epikutantest ablesen lassen, er war negativ. Lt. Dr. Daunderer müßte dieser bei MS-Kranken immer anschlagen. Ich bin inzwischen total verunsichert, ob ich überhaupt mein Kieferpanorama an Dr. D. schicken soll.-

Mein Zahnarzt sagt, man sieht nichts auf der Aufnahme, das da Eiter etc. wäre. Habe mir bei Toxcenter die ganzen auffälligen Aufnahmen angeschaut, meinem Kiefer scheint nichts zu fehlen. Im Gegenteil, wäre alles so gesund wie mein Kiefer...

Habe letzte Woche DMSA geschnüffelt, danach hatte ich Schmerzen im Gesicht, in den Neben- und Stirnhöhlen. Kopfweh kommt jetzt noch zwischendurch. Das Toxcenter hält einmal schnüffeln bei MS für ungefährlich..-.. ich bin nicht mehr 100% davon überzeugt. Ich glaube sogar, es wäre besser gewesen, ich hätte mir 200 mg DMSA i.v. gegeben.

Ich glaube inzwischen nicht mehr alles vom Toxcenter.

Dr. D. hatte ganz bestimmt gute Ansätze und auch Erfolge mit der Amalgamsache, aber irgendwie habe ich das Gefühl er übertreibt teilweise. Manches stimmt auch ganz einfach nicht, was er schreibt. Vielleicht hat er sich damit selbst den Erfolg "verhagelt".

Welche Erfahrungen habt ihr z. B. mit dem Epikutantest ala Daunderer?

Geändert von TanjaBK (19.10.09 um 11:51 Uhr)

7-Tages Epikutantest negativ
Männlich Bodo
Hallo Tanja.


Zitat von TanjaBK Beitrag anzeigen
Habe heute meinen 7-Tages Epikutantest ablesen lassen, er war negativ.
Bestimmte Medikamente, zum Beispiel Kortikoide, können das Ergebnis verfälschen.

Zitat von TanjaBK Beitrag anzeigen
Mein Zahnarzt sagt, man sieht nichts auf der Aufnahme, das da Eiter etc.
wäre. Habe mir bei Toxcenter die ganzen auffälligen Aufnahmen angeschaut,
meinem Kiefer scheint nichts zu fehlen. Im Gegenteil, wäre alles so gesund
wie mein Kiefer...
Lade bitte das PDF Klinische Toxikologie in der Zahnheilkunde runter.

Zitat von TanjaBK Beitrag anzeigen
Habe letzte Woche DMSA geschnüffelt, danach hatte ich Schmerzen im
Gesicht, in den Neben- und Stirnhöhlen. Kopfweh kommt jetzt noch zwischendurch.
Es darf nicht tief eingeatmet werden!!!:

Zitat von Bodo Beitrag anzeigen
Es wird nicht tief eingeatmet, sondern normal am Fläschchen geatmet!
Das Inhalieren sollte 3 bis 6 Mal erfolgen, nicht öfter. Die Abstände sollten
mehrere Wochen betragen, mindestens 4. Sollten nach dem "Schnüffeln"
Schwellungen im HNO-Bereich auftreten, muss auf die nächste Anwendung
für einen mehrmonatigen Zeitraum verzichtet werden: Allergie.

Infos zum Schnüffeln siehe auch Post 9.


Zitat von TanjaBK Beitrag anzeigen
Welche Erfahrungen habt ihr z. B. mit dem Epikutantest ala Daunderer?
Ausgezeichnete, die Epikutantests waren wichtiger Bestandteil meiner Genesung.
Unter Anderem bekam ich meine schwere MCS-Symptomatik durch Meiden
der (Kontakt)Allergene im Verbund (mit dem leider notwendigen) Ziehen der
Schneidezähne (ehemals amalgamgefüllt) in den Griff.





HGB

Private Dinge haben Priorität, habe weniger Zeit fürs Forum.
Mein Profil für Unregistrierte (wird erweitert/überarbeitet)

7-Tages Epikutantest negativ

TanjaBK ist offline
Themenstarter Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Hallo Bodo,

dann scheine ich eine Allergie auf DMSA zu haben, denn ich habe nicht tief eingeatmet, und Schwellungen bekommen, die sich anfühlten wie ein Katarh.

Heißt das dann das ich die Kapseln auch nicht vertragen würdeß Daunderer schreibt ja nur von mehrwöchigen Aussetzen des Schnüffelns.

LG
Tanja

7-Tages Epikutantest negativ
Männlich Bodo
Hi nochmal, Tanja.


Zitat von TanjaBK Beitrag anzeigen
Heißt das dann das ich die Kapseln auch nicht vertragen würde
Ich weiß es nicht 100%ig, wie auch?!?

Es kann durchaus sein, dass Du DMSA-Kapseln verträgst,
Deine Reaktion ist jedoch ziemlich eindeutig und typisch
für eine allergische Reaktion auf die Bernsteinsäure, die
häufig im Verbund mit einer Thiomersal-Allergie auftritt.

06 hatte ich eine schwere Allergie auf DMSA entwickelt,
da ich zu viel auf einmal wollte und dann auch durchzog
(DMPS, DMSA, Schnüffeln usw.):

Zitat von Bodo Beitrag anzeigen
Das sind typische Allergie-Symptome. Diese hatte ich 06 auch. Da ich diese
Allergiemerkmale auf das Schwefelsalz ignorierte und weiter DMSA einwarf,
entwickelten sich schmerzhafte Anschwellungen im Enddarm- und Genital-
bereich, später stellte sich eine Wassereinlagerung im Hirn ein (Ödem), die
sich durch Kopfschmerz bemerkbar machte und im MRT nachgewiesen wurde.

Alles bildete sich nach striktem Absetzen zurück. Ein Kontroll-MRT bestätigte dies.

Die Pickel sind Zeichen einer Schwefelsalz-Allergie, Entgiftungs/Umverteilungs-
symptome äußern sich vollkommen anders. In der Regel kommt es dann ggf.
zu schwach ausgeprägten Symptomen einer akuten Hg-Intoxikation (siehe dort).
Betreffs Schwefelsalz-Allergie schaue auch mal in die Monographie.

DMPS und DMSA sind sehr starke, synthetische Schwefelsalze.
Eine Allergie auf Schwefelsalze ist nicht selten, bereits jeder Hunderte
reagiert schon auf einfache Schwefelsalze allergisch:

Die amerikanische Lebensmittelbehörde FDA schätzt zum Beispiel, dass jeder
hundertste Mensch allergisch auf Schwefelsalze reagiert. Die Symptome
reichen von Kopfschmerzen und Übelkeit über Nesselfieber bis hin zu einem
Schockzustand, der mit dem Tod enden kann.

Thiomersal ist ein Hg-Salz, welches Viele unserer Jahrgänge
per Impfzusatz "genossen" haben.

Grundsätzlich solltest Du bitte mit DMPS und/oder DMSA als
MS-Frau sehr vorsichtig sein, unabhängig von der Einnahme-Art:

Zitat von Bodo Beitrag anzeigen
Vertiefen könntest Du das dann mit dem Handbuch und Infos auf TC:
(III-18/Lähmungen, MS, Amyotrophe Lateralsklerose/Kasuistiken!!!)


Wenn im Schädel-MRT Hirnherde sichtbar sind, muss auch äußerst
vorsichtig mit Chelaten wie DMPS und DMSA umgegangen werden.
Im Handbuch findest Du vergleichbare Kasuistiken (siehe Link),
die für Dich von großem Interesse sein dürften. Bitte einlesen.





HGB

Private Dinge haben Priorität, habe weniger Zeit fürs Forum.
Mein Profil für Unregistrierte (wird erweitert/überarbeitet)

Geändert von Bodo (19.10.09 um 18:31 Uhr)

7-Tages Epikutantest negativ

TanjaBK ist offline
Themenstarter Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Hi Bodo,
danke für die Vielzahl an Informationen!

Auf geschwefelte Früchte habe ich noch nie reagiert.

Aber das geschnüffelte DMSA reizt meine Nase immernoch, als würde sie innerlich bluten, es beißt etwas. Und gerade das Schnüffeln hielt ich für das Ungefährlichste.

Herde Habe ich genügend im MRT, aber seit Amalgamentfernung 2003 nicht aktiv und nicht BHS gestört.

Letztendlich wird mir nichts anderes übrig bleiben, als vorsichtig auszuprobieren, was ich vertrage, bevor ich richtig loslege mit dem Entgiften. Mehr kann ein Arzt auch nicht tun, es sei denn er ist Hellseher.

Scheiße wär´s wenn ich kein DMSA vertrage, denn vor DMPS graust es mir. Ich werde demnächst, da ich DMSA Reinsubstanz habe, mir eine Minidosis ca. 50mg subcutan geben und abwarten....

LG
Tanja

Geändert von TanjaBK (19.10.09 um 20:32 Uhr)

7-Tages Epikutantest negativ

Oregano ist offline
Beiträge: 63.731
Seit: 10.01.04
Hallo Tanja,

http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...slichkeit.html

Laut diesem Thread ist es gar nicht so einfach, das DMSA für eine Spritze aufzulösen.
Falls Du eine einfache Methode kennst, würden sich sicher manche hier freuen, darüber zu hören.

Grüsse,
Uta

Geändert von Oregano (19.10.09 um 20:20 Uhr)

7-Tages Epikutantest negativ

TanjaBK ist offline
Themenstarter Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Hallo Uta,
bei Toxcenter wird geschrieben, das zur DMSA Reinsubstanz + Wasser + idealerweise mit einer Prise Natron das ganze "neutralisiert" werden kann, damit es nicht so sauer ist.

Aber bei Toxcenter steht auch ein Bericht von einem der den Inhalt einer Kapsel, also mit Magnesiumstearat versetzt, aufgelöst hat. Er hat sich das dann von einem Freund beim Rettungsdienst i.v. spritzen lassen. Das Zeug aus der Kapsel löst sich nur schwer, weswegen ich mich gar nicht trauen würde, mir das in die Vene zu jagen.

Als ich die Reinsubstanz zum schnüffeln aufgelöst habe, gings ganz schnell. Das DMSA Pulver ist sehr fein und löst sich sogar ohne schütteln sofort auf, wenn es mit Wasser zusammenkommt.

Ich mache mir hauptsächlich Gedanken, ob ich es vertrage.
LG
Tanja

Geändert von TanjaBK (19.10.09 um 20:29 Uhr)

7-Tages Epikutantest negativ
Männlich Bodo
Hallo Tanja.


Zitat von TanjaBK Beitrag anzeigen
Ich werde demnächst, da ich DMSA Reinsubstanz habe,
mir eine Minidosis ca. 50mg subcutan geben und abwarten....
Ich rate prinzipiell von derlei Experimenten ab.
Zur Geschichte der Herstellung als Injektion.

Nochmal: Du mit Deinen MS-Herden solltest hier sehr vorsichtig sein!
Das betrifft die Kapseln (mit unterschiedlichen Dosen) und erst Recht die Ampullen.

Wenn überhaupt teste Du bitte DMSA niedrigst dosiert oral,
ein Epikutantest böte sich hier ebenfalls an.




GB

7-Tages Epikutantest negativ

TanjaBK ist offline
Themenstarter Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Ja, das möchte ich an dieser Stelle ganz klar sagen, es ist ein himmelweiter Unterschied, wie sich die DMSA Reinsubstanz und das DMSA aus fertigen Kapseln auflöst.

Die Reinsubstanz löst sich bestens, das DMSA aus den Kapseln nicht, und ich würde es mir auch nicht spritzen.

Bitte nur die Reinsubstanz auflösen. Man kann mit den Apotheken, welche die DMSA Kapseln herstellen reden, das man die Reinsubstanz in sog. "Schiffchen" haben möchte.

Manche mischen in die Kapseln Lactose oder Magnesiumstearat, in Kanada Glycin und Ascorbinsäure bei.

Bitte drauf achten!!!!

7-Tages Epikutantest negativ

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.030
Seit: 12.10.09
Hierzu muss ich was fragen: wie macht sich die Allergie ganz genau bemerkbar?

Ich habe:
- Pickel (muss aber sagen, dass ich die auch IMMER vor meiner Periode in aehnlicher Form bekomme: quasi Explosion, insb. um die Ohren rum (habe Ohrenprobleme: Tinnitus, kein Druckausgleich mehr, Hoerverlust etc.) und direkt auf dem Kopf (also weniger im Gesicht).
- Aphten im Mund: muss ehrlich sagen, dass ich die sonst NUR nach Ananas bekomme (denke, dass ich eine Ananasallergie habe) und bin etwas verzweifelt, dass das nun bei DMSA auftaucht
- Bauch ist nach 4 Tagen Einnahme wie schwanger und Blaehungen: Frage: ist das ein Candidaproblem oder die beschriebenen Darmschwellungen oder wie? Hoere deshalb auch immer nach 4 Tagen auf.
- Kopfschmerzen: leichten Druck hab ich eigentlich permanent. Bei Absetzen wird es dann richtig heftig (nehme an, dass das eher ein Umverteilungsproblem ist?)

Alternativen gibt es fue rmich nicht wirklich: DMPS ist ausgeschlossen (hier nicht zugelassen), Chlorella vertrage ich nicht, EDTA wurde mir vorgeschlagen (bin nicht begeistert von der Idee), bleibt nur mit ALA weitermachen: da fehlen mir nur einfach Berichte, wie und ob ich mit ALA alles rauskriegen koennte.

Freu mich auf Antwort


Optionen Suchen


Themenübersicht