Amalgam schädlich?

30.09.09 18:50 #1
Neues Thema erstellen
Amalgam schädlich?

BunnyDog ist offline
Beiträge: 1.288
Seit: 05.08.08
Hallo veganerin,

habe nicht den ganzen Thread gelesen, sehe es aber betreffend Amalgam wohl sehr ähnlich wie du.
Wie du sicher schon bemerkt hast, hast du dich mit diesem Thema in die Höhle des Löwen begeben. Der Kampf gegen das Amalgam ist für viele eine Art Religion geworden, daher stehst du auch mit den besten rationalen Argumenten auf verlorenem Posten. Der Versuch einer solchen "Diskussion" ist in diesem Forum leider reine Zeitverschwendung.

Gruss - ein mitfühlender BunnyDog

Amalgam schädlich?

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Zitat von BunnyDog Beitrag anzeigen
Hallo veganerin,

habe nicht den ganzen Thread gelesen, sehe es aber betreffend Amalgam wohl sehr ähnlich wie du.
Wie du sicher schon bemerkt hast, hast du dich mit diesem Thema in die Höhle des Löwen begeben. Der Kampf gegen das Amalgam ist für viele eine Art Religion geworden, daher stehst du auch mit den besten rationalen Argumenten auf verlorenem Posten. Der Versuch einer solchen "Diskussion" ist in diesem Forum leider reine Zeitverschwendung.

Gruss - ein mitfühlender BunnyDog
Hallo BunnyDog.
Auch deine Verurteilung ist mir zu pauschal und eine Flucht in die Legitimation des eigenen Standpunktes.
Hier wurde letztendlich eine Sachdiskussion angeboten,wobei es natürlich auch unabdingbar ist, auf die konträren Quellen einzugehen, diese zu verifizieren oder zu falsifizieren, aber zumindest doch zur Kenntnis zu nehmen. Leider erkenne ich nicht,dass dem hier so ist.
Stattdessen wird der eigene Standpunkt zu einem Fakt erhoben,obwohl es sehr wohl konträre Stimmen,Perspektiven und Studienergebnisse gibt.
Es kann doch nicht sein,dass dein Beitrag alleine daraus besteht,die Vorurteile zu bekräftigen,die nun mal eher eine Diskussion verhindern,denn fördern.
Auch an dich geht die Frage,warum einige Länder denn bestrebt sind,Amalgam als Füllmittel zu verbieten bzw. dies schon getan haben? Wie geht das mit dem Standpunkt konform,Amalgam sei unschädlich?
Das hat nun mal gar nichts mit Religion zu tun,denn daran muss man glauben,die Schädlichkeit ist aber nachzuprüfen,genau wie die Unschädlichkeit nachzuprüfen wäre.Das ist weit ab vom schlichten Glauben und am Ende steht ein Abwägen, dessen Ergebnis allerdings subjektiv bleibt. Was hat das mit Religion zu tun?
Ich finde diese Ebene lächerlich. Immer diese Phrasendrescherei und das obligatorische in die Ecke drängen,ohne jedoch etwas produktives anzubieten. Nimm die "Diskussion" doch an,anstatt zu lamentieren. Wer hindert dich daran?
Im Grunde ist dein Beitrag doch reine Zeitverschwendung meiner Zeit,denn es wurden bereits genug Sachpunkte in diesem Thread gepostet,die du hättest aufgreifen können.
Du wählst aber den Provokanten Weg, gespickt mit Anschuldigungen. Mit welcher Intention? Möchtet ihr euch beide nun auf die Schulter klopfen und der Welt aufzeigen,wie borniert wir sind? Ist das die Diskussionskultur,die dir hier so abgeht? Da fehlt es mir eindeutig an Verständnis. Du solltest dir zuerst an die eigene Nase fassen,bevor du mit dem Finger auf andere zeigst,denn ich bin es keineswegs,der keine anderen Standpunkte zulassen kann.
Du musst mir deine Meinung nicht aufzwingen,in dem du versuchst,andere Perspektiven derart in Misskredit zu bringen und auf eine lächerliche Ebene zu ziehen. Das ist alles andere,als eine förderliche Diskussionskultur. Im Grunde hast du dich als Diskutant mit deinen Äusserungen schon disqualifiziert, bevor du in diese inwolviert werden könntest. Das ist wahrlich nicht ruhmreich und macht dich zu einem fragwürdigen Mitglied dieser Community,was nichts mit deinem Standpunkt bezüglich Amalgam zu tun hat.
An den folgenden Reaktionen wirst du auch keine Geisteshaltung ablesen können,denn diese sind provoziert. Allerdings haben die User eine Wahlmöglichkeit,die du schon lange verspielt hast. Das ist schade und sollte dir zu denken geben.
__________________
Der Mann der Wissenschaft muss ständig bemüht sein,an seinen eigenen Wahrheiten zu zweifeln

Geändert von Phil2k (02.10.09 um 16:03 Uhr)

Amalgam schädlich?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Zitat von BunnyDog
Der Versuch einer solchen "Diskussion" ist in diesem Forum leider reine Zeitverschwendung.
Das ironische an dieser Geschichte ist ja das du selbst Amalgam hast, und dich schon an anderer Stelle über div. Symptome beschwert hast (für die du keinen Grund finden konntest) die ident mit denen von einer Amalgamvergiftung sind.

Man kann dir also warscheinlich nicht mehr helfen. Du wirst diese Symptome möglicherweise noch viele Jahre haben oder bis an dein Lebensende aber nichts dagegen tun, weil du beginnen müsstest eigenständig zu denken und selbst Verantwortung für deine Gesundheit zu übernehmen.

Ich habe ehrlich gesagt auch Mitleid mit dir weil ich weiss wie unangenehm es ist Amalgamträger zu sein auch wenn man mit der Zeit abstumpft und sich an die zum Teil subtilen Beschwerden gewöhnen kann. Es ist deine Entscheidung was du mit deinem Leben oder deiner Gesundheit machst.

Du bist halt einer von den Leuten denen warscheinlich nicht mehr geholfen werden kann.

Amalgam schädlich?

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen

Du bist halt einer von den Leuten denen warscheinlich nicht mehr geholfen werden kann.
Nun gut,diese Klassifizierungen müssen ja auch nicht sein,obwohl ich vollstes Verständnis für die Reaktionen habe. Wir müssen ja nicht Feuer mit Feuer bekämpfen.
Er hat halt einen anderen Standpunkt,möchte wohl nicht auf andere eingehen,fertig.
Mit der möglichen Konsequenz oder auch nicht Konsequenz muss jeder selber fertig werden. Ein Standpunkt,der von der Ungefährlichkeit von Amalgam ausgeht,kann aber nicht derart standfest sein,wenn es manigfaltige konträre Stimmen diesbezüglich zu geben scheint. Konsequenterweise müsste man diese komplett falsifizieren,um den gewählten Standpunkt zu legitimieren. Ansonsten müsste man sich mit einer subjektiven Abwägung begnügen,die auch grundfalsch wird ausfallen können.
Ein Risiko,das eingegangen werden muss,wenn man zumindest den Mittelweg nicht beschreiten will oder die Selektion extern vergibt.
__________________
Der Mann der Wissenschaft muss ständig bemüht sein,an seinen eigenen Wahrheiten zu zweifeln

Geändert von Phil2k (02.10.09 um 15:49 Uhr)

Amalgam schädlich?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Nun gut,diese Klassifizierungen müssen ja auch nicht sein
Das war keine Klassifizierung. Ich meine das Ernst, ihm wurde das Amalgam ohne Schutz rausgebohrt und er hat glaube ich noch was, und er hat sich über Quecksilbersymptome beschwert will aber nicht ans Amalgam glauben.

Wie soll man dieser Person helfen wieder gesund zu werden? Das ist aussichtslos. Ausser er wird vielleicht so krank dass er nicht mehr den Luxus hat , einfach blind irgendeinem Experten zu vertrauen.

Es gibt viele solche Leute und die werden leider weiter vergiftet bleiben und ihre Beschwerden haben und leider kann man nicht helfen.

Amalgam schädlich?

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Nun ja,er hat einen freien Willen und muss nur an das glauben,an was er möchte.
Da muss man sich nicht ärgern.
Auch in diesem Forum besteht Entscheidungsfreiheit,sowie auch das Recht auf Meinungsfreiheit besteht,weswegen die pauschale Kritik der Diskussionsresistenz ins leere läuft.
Darüber kann man sich dann ärgern,denn es zeichnet ein Bild,das schlicht nicht existiert.
Borniertheit herrscht doch eher an anderen Stellen,obwohl,und hier wiederhole ich mich gerne, kein eindeutiges Fazit gezogen werden kann,selbst von sg. "Befürworterstudien" nicht,es sei denn das Studiendesign ist grob verzerrt. Das wird auch von der German Amalgam Trial bestätigt,dennoch gibt es die Empfehlung, Amalgam als weniger gesundheitsgefährdend einzustufen. Das ist unlogisch. Im Kontrast dazu stehen dann Studien,die eindeutig davon ausgehen,dass von Amalgam eine Gesundheitsgefahr ausgehen kann.
Enstprechende Empfehlungen wurden ja auch von verschiedenen Ländern bereits aufgegriffen. Auch der Luxemburger Appell ist doch unerklärlich,wenn von keiner Gesundheitsgefahr auszugehen ist. Was ist mit der Position der GZM,die im völligen Kontrast zu offiziellen Stellen steht und sich erst dorthin entwickeln musste.
Das hier ist ganz interessant.
home.arcor.de/rl1/amalgam/gzm_konsenspapier.pdf
Aus erster Hand,wie ein solcher "Konsens" denn aussieht. Sorry,dass ich mich den Empfehlungen der Obrigkeit,ob dieser Tatsachen, nicht anschließen möchte,da selbst der Kompromiss an nebulösen Aktionen scheiterte, Amalgamgebrauch zumindest für Kinder und Kleinkinder einzuschränken bzw. ganz zu verbieten. Das führt die Kontrollinstanzen jedoch ad absurdum.
Es sollte auch mit dem Mythos aufgehört werden,dass Amalgam von den Behörden als vollkommen unschädlich klassifiziert wird. Dem ist keineswegs so.
__________________
Der Mann der Wissenschaft muss ständig bemüht sein,an seinen eigenen Wahrheiten zu zweifeln

Geändert von Phil2k (02.10.09 um 16:32 Uhr)

Amalgam schädlich?
Männlich Bodo
Amalgam ist definitiv schädlich. Die Verursacher fürchten Schadensersatzansprüche.

Die Regierung stellt sich taub, mit Satzbausteinen werden substantielle Fragen
abgeschmettert. Dies hat Tradition, ich weiß das aus eigener Erfahrung.

Ralf Bönt hat in der TAZ dazu einen treffenden Kommentar verfasst,
Aufhänger war die so genannte "Münchner Amalgam-Studie", die
(bewusst) voller methodischer Fehler steckt. Auf diesem "Gutachten"
ruhen sich nun die politischen Entscheidungsträger aus.

Hier (TAZ) stehen übrigens noch viele Kommentare von Foris.
(Tipp: Meiner ist da auch noch zu lesen).

1997 kam ich nach ungeschütztem Ausbohren von 16 Giftplomben
beinah ums Leben. Hirn-Spects bewiesen die toxische Schädigung.

Wer es drauf anlegt, darf sich gerne 16 hochgiftige Füllungen legen
lassen, diese einige Jahre genießen (mehrmaliges, komplettes Wechseln
inbegriffen) und dann auf die entstandene chronische Vergiftung durch
das komplette Ausbohren eine Akute setzen. Dies ist dann Hardcore.
Zugegeben. Aber so erlebte ich es. Folge waren die typischen Symptome
des Merkurialismus. Das muss man/frau wirklich mal erlebt haben. Andere,
die von solchen Erfahrungen verschont bleiben, erfahren die schleichende
Vergiftung nicht derart dramatisch - das sie aber chronisch vergiftet
werden, steht fest (siehe Schadbeweise).

Amalgamis selbst neigen hingegen tatsächlich dazu, sich nur noch
um das Thema Amalgam zu drehen und zu fixieren, was nicht gut ist.

Mir ging es lange eben so. Vorbild für mich ist da Anne S., die ihre
Energie nicht im Lamentieren vergeudet sondern den Entscheidungs-
trägern auf die faulen Finger klopft. Zusätzlich kann man/frau versuchen,
das Umfeld aufzuklären und die Dimension zu verdeutlichen. Ich leitete
über Jahre eine Selbsthilfegruppe, war damals in Bonn auf Einladung der
SPD und sprach mit dem Toxikologen Wassermann (Kieler Amalgamgutachten)
und dem Staatsanwalt Schöndorf (Degussa/"von Menschen und Ratten").

Ich erlebte zum Glück, dass vielen Betroffenen durch das richtige Austauschen
des Sondermülls und einer geeigneten Entgiftung - nicht selten im Verbund
mit dem leider notwendigen Ziehen kontaminierter Zähne - enorm geholfen
werden konnte; mich eingeschlossen.

Nein: Das Einbringen von Quecksilber im Grammbereich - oft beginnend
bei Kindern - in den menschlichen Kiefer, ist schlicht und ergreifend ein
Verbrechen und der größte Medizinskandal dieser schönen Republik.





GB

Geändert von Bodo (02.10.09 um 16:28 Uhr)

Amalgam schädlich?

Tiigaa29 ist offline
Beiträge: 1.232
Seit: 18.01.08
Was bitte ist das denn hier?


Veganerin,du scheinst nicht gerade die Hellste zu sein,meiner Meinung nach.

Mit Deinem dümmlichen Unwissen,beleidigst Du hier Leute im Forum (unter anderem auch mich),die nachweislich durch Amalgam schwerstkrank geworden sind.

Ich habe das hier nur überflogen,weil ich mich zu solch primitiv-zurückgebliebenen Berichten eigentlich überhaupt nicht äussern würde.

Aber ganz ohne Kommentar gehts nunmal nicht!

Gott schenke dir Hirn.


Gruss Martin

Geändert von Tiigaa29 (02.10.09 um 21:34 Uhr)

Amalgam schädlich?

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Zitat von Tiigaa29 Beitrag anzeigen
Was bitte ist das denn hier?


Veganerin,du scheinst nicht gerade die hellste zu sein,meiner Meinung nach.

Mit Deinem dümmlichen Unwissen,beleidigst Du hier Leute im Forum,unter anderem auch mich,die nachweislich durch Amalgam schwerstkrank geworden sind.

Ich habe das hier nur überflogen,weil ich mich zu solch primitiv-zurückgebliebenen Berichten eigentlich überhaupt nicht äussern würde.

Aber ganz ohne Kommentar gehts nunmal nicht!

Gott schenke dir Hirn.


Gruss Martin
Na,na Martin. Das sollte man doch möglichst argumentativ klären,obwohl ich nachvollziehen kann,dass dich das kränkt.
__________________
Der Mann der Wissenschaft muss ständig bemüht sein,an seinen eigenen Wahrheiten zu zweifeln

Amalgam schädlich?

Tiigaa29 ist offline
Beiträge: 1.232
Seit: 18.01.08
Was willst denn da noch argumentieren?


Kränken ist gar kein Ausdruck.


Mehr schreibe ich hierzu nicht mehr.


Optionen Suchen


Themenübersicht