Amalgam schädlich?

30.09.09 18:50 #1
Neues Thema erstellen
Vitamin D und Amalgam und Autismus

veganerin ist offline
Themenstarter Beiträge: 49
Seit: 13.03.06
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Jetzt wird es ein wenig beleidigend. Du hast dich vielleciht insgesamt 5 Minuten informiert und glaubst du weisst um was es geht.
Nein, einen Dieb einen Dieb zu nennen ist keine Beleidigung. Die WHO kommt nunmal zu dem Ergebnis, dass Dentalamalgam sicher und unbedenklich ist, also genau das Gegenteil von dem, was du suggerierst.

Und wenn es mir gelingt innerhalb 5 Minuten Fakten zu finden, die der These widersprechen dass Amalgam allgemein schädlich ist, dann sollte das doch eher dir als mir zu denken geben.

Übrigens, ich behaupte ja nicht dass das W in WHO für Wahrheit steht. Auch WHO-Experten können irren. Meine Kritk richtete sich allein gegen dein Vorgehen, die WHO als trojanisches Pferd zu mißbrauchen wenn in der Realität eben diese Organisation das Gegenteil vertritt von dem was du behauptest.

Vitamin D und Amalgam und Autismus

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Hallo Veganerin.
Kannst du also wirklich alle Studien entkräften,die eben genau das aussagen? Nämlich,dass eine Schädigung des Organismus in Gang gesetzt wird,abseits einer Allergie. Das wäre nötig,wenn du dies in Absprache stellst.
Die persönliche Ebene möchte ich jetzt mal nicht bedienen,denn das nervt und lenkt von Wichtigem ab. Du scheinst dich ja mit den Quellen immernoch nicht beschäftigt zu haben, sondern widmest dich lieber anderem. Warum auch immer.
__________________
Der Mann der Wissenschaft muss ständig bemüht sein,an seinen eigenen Wahrheiten zu zweifeln

Vitamin D und Amalgam und Autismus

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
ich stelle lediglich in berechtigte Zweifel, dass diese Krankheit vom Amalgam kommt
Studien in der Amalgamentfernung bleibende Verbesserung vieler gesundheitlicher Probleme brachte oder man vermutete dass Amalgam Krankheiten verursachte:

http://www.orthomolecular.org/librar...11n04-p195.pdf
http://www.orthomolecular.org/librar...05n02-p095.pdf
http://www.orthomolecular.org/librar...08n03-p145.pdf
Removal of dental amalgam and other metal alloys s...[Neuro Endocrinol Lett. 2002 Oct-Dec] - PubMed Result
Removal of dental amalgam decreases anti-TPO and a...[Neuro Endocrinol Lett. 2006] - PubMed Result
Diagnosis and treatment of metal-induced side-effe...[Neuro Endocrinol Lett. 2006] - PubMed Result
The beneficial effect of amalgam replacement on he...[Neuro Endocrinol Lett. 2004] - PubMed Result

Und hier noch eine auf Deutsch: http://www.melisa.org/pdf/amalentf.pdf

Ich hoffe du kannst diese Studien ernst nehmen, akzeptieren dass es ein umstrittenes Thema ist und dass es sehr wohl so manches gibt was dafür spricht dass die Amalgamkrankheit real ist.
Ich hoffe auch dass du deine Aussage über Gruppenphantasien, etc zurückziehen kannst.

Dass es unterschiedliche Haltungen gegenüber dem Thema gibt ist klar, dass bedeutet nicht dass irgendjemand die Wahrheit verdreht.

Geändert von Stengel (01.10.09 um 14:35 Uhr)

Vitamin D und Amalgam und Autismus

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Zitat von veganerin Beitrag anzeigen
Nein, einen Dieb einen Dieb zu nennen ist keine Beleidigung. Die WHO kommt nunmal zu dem Ergebnis, dass Dentalamalgam sicher und unbedenklich ist, also genau das Gegenteil von dem, was du suggerierst.

Und wenn es mir gelingt innerhalb 5 Minuten Fakten zu finden, die der These widersprechen dass Amalgam allgemein schädlich ist, dann sollte das doch eher dir als mir zu denken geben.

Übrigens, ich behaupte ja nicht dass das W in WHO für Wahrheit steht. Auch WHO-Experten können irren. Meine Kritk richtete sich allein gegen dein Vorgehen, die WHO als trojanisches Pferd zu mißbrauchen wenn in der Realität eben diese Organisation das Gegenteil vertritt von dem was du behauptest.
Es ist bedenklich,wenn du die Who als Fakt
nennst,andere Studien aber derart degardierst,obwohl diese existent sind. Du gehst also in die Qualitätsprüfung,obwohl du die Studien nicht kennst und triffst eine Abwägung,die auf nichts aufbaut. Ich kenne beide Standpunkte und kann bewerten. Das,was du betreibst,ist jedoch die reinste Provokation,da auch du dich zu einer Instanz erheben möchtest. Sage mir doch bitte, ob ein Standpunkt vertreten werden kann,der von der Unschädlichkeit ausgeht, obwohl es unzählige Studien gibt,die keinesfalls zu diesem Ergebnis kommen.
Ich gebe zu bedenken,dass ein Irrtum,seitens der Behörden,durch Selektion verursacht,keinesfalls als Einzelfall zu betrachten wäre. Das ist ja das traurige. Umso unverständlicher wird mir,wie man die Verantwortung einfach abgeben kann,obwohl man nicht weiß,auf was die Standpunkte aufgebaut sind. Unverantwortlich wird es jedoch dann,wenn man eine allgemeine Kritik formulieren möchte.
Verdammt,jetzt ziehst du mich doch mit rein.
__________________
Der Mann der Wissenschaft muss ständig bemüht sein,an seinen eigenen Wahrheiten zu zweifeln

Geändert von Phil2k (01.10.09 um 14:39 Uhr)

Vitamin D und Amalgam und Autismus

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Und wenn es mir gelingt innerhalb 5 Minuten Fakten zu finden, die der These widersprechen dass Amalgam allgemein schädlich ist, dann sollte das doch eher dir als mir zu denken geben.
Ich habe mich viele Monate mit dem Thema beschäftigt und alles gelesen was ich dazu finden konnte. (Auch viele Studien) 5 Minuten reichen da nicht aus.

Also es ist wirklich so das Amalgam viele Leute krank macht. Du darfst nicht vergessen man hat auch einmal geglaubt das Asbet, Radioaktivität, Pestizide usw. harmlos sind.

Ich habe sogar mit einer wissenschaftlichen Testmethode nachweisen können das ich eine Quecksilbervergiftung habe.

Da ich Symptome einer Quecksilbervergiftung hatte, mit einem Test die Vergiftung nachweisen konnte und man weiss das Amalgam Quecksilber freisetzt und die Hauptquelle am Menschen ist und meine Symptome permament zurückgingen nach der Entfernung und ich viele Leute kenne die die selbe Erfahrung gemacht haben und das zum Teil auch mit Laborwerten beweisen können, und es einen Haufen Studien gibt die zeigen dass Amalgam krank machen kann bin ich der festen Überzeugung dass die Amalgamkrankheit wohl real sein muss.

Ps. Wie würdest du dich fühlen wenn man dir sagt dass streng vegane Ernährung langfristig ungesund ist, und nur von Fanatikern und Sonderlingen praktiziert wird?

ich kann auch prollen und schnell mal was raussuchen und dann so tun als ob ich mich auskennen würde zb:

Zitat von Going veggie shrinks the brain

SCIENTISTS have discovered that going veggie could be bad for your brain - with those on a meat-free diet six times more likely to suffer brain shrinkage.
http://www.news.com.au/couriermail/s...-23272,00.html

Ich denke du verstehst was ich meine.

Geändert von dmps123 (01.10.09 um 14:56 Uhr)

Vitamin D und Amalgam und Autismus

veganerin ist offline
Themenstarter Beiträge: 49
Seit: 13.03.06
Zitat von Phil2k Beitrag anzeigen
Und genau das ist es,was ärgerlich anmutet und woaruf ich keine Lust habe,da die Diskussion schon tausendfach geführt wurde. Auch von höheren Stellen,als diesem Forum.
Du hast eine subjektive Meinung,da du nur eine Perspektive des Problems kennst. Es ist aber müssig,dir noch weitere Perspektiven bieten zu wollen,da diese manigfaltig im Forum präsent sind.
Hier ist es nicht meine Aufgabe,mit dir eine Grundsatzdiskussion führen zu müssen,noch liegt es in meinem Interesse.
Du hast die Möglichkeiten,die dieses Forum bietet,also nutz diese.
enn du dies nicht ernst nehmen möchtest, und dazu gehört auch sicherlich die Investition in Zeitkomponente, dann kannst du hier nichts produktives beitragen.
Du solltest dich allerdings fragen,warum einige Länder das Amalgamvebot durchdrücken,obwohl FDA und WHO scheinbar keine Notwendigkeit dafür sehen.
Du zeigst ebenfalls eindeutige Tendenzen,die ich aber nicht aussprechen möchte, da dies nichts zur Sache tun würde und ich pauschale Charakterisierungen,verachte. Auf welche Schiene das führt,siehst du ja.
Ich gebe auch das Threadthema zu bedenken.
Gruß
Phil
Ich bin nach wie vor komplett offen was die Bedenklichkeit von Amalgam betrifft, ich habe das Material selbst in 4 Zähnen und ich werde das Thema definitiv weiter recherchieren.

Wofür ich allerdings nicht offen bin sind offensichtliche Faktenverdrehungen, Mundtotmachung und Hypnoseversuche. Ein so Hypnoseversuch ist die Unterstellung, meine Sicht sei "subjektiv" (und somit minderwertig, obwohl ich bereits externe Fakten eingeholt habe), und andere Sichtweisen seien alleine deshalb höherwertiger, weil sie die Mehrheit stellen. Nun sind die einzelnen Sichtweisen der Mehrheit auch subjektiv, und sie werden nicht dadurch objektiv, weil sie den Konsens in diesem Forum formen. Nur wenn die Sicht den Fakten standhält (statt sie zu verdrehen), kann man von einer Objektivität sprechen die diese Bezeichnung verdient. Bei einer gesammelten, subjektiven Sicht die nicht faktenhart ist, wird lediglich der subjektive Konsens auf die gesamte Gruppe übertragen. Und das ist die Essenz der Gruppenfantasie.

Vitamin D und Amalgam und Autismus

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
@Veganerin
Jetzt nimm die Sachdiskussion auch an,die so gar nicht deinem Rohentwurf des Forums gerecht wird. Ich hoffe,die Boardleitung lässt diesen Strang offen,obwohl dieser ganz und gar off-topic verläuft.
Ich bin es aber leid,derart charaktisiert und in die Esoterikecke gdrängt zu werden.
Bin mal gespannt,ob die Studienergebnisse aufgegriffen oder aber aber pauschal abgebügelt werden,wie der WHO "Fakten" Hammer vermuten lässt.
Wohlgemerkt wurden die manigfaltigen Erfahrungsberichte damit noch nicht einmal angekratzt.
__________________
Der Mann der Wissenschaft muss ständig bemüht sein,an seinen eigenen Wahrheiten zu zweifeln

Vitamin D und Amalgam und Autismus

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Zitat von veganerin Beitrag anzeigen
Ich bin nach wie vor komplett offen was die Bedenklichkeit von Amalgam betrifft, ich habe das Material selbst in 4 Zähnen und ich werde das Thema definitiv weiter recherchieren.
Weiter recherchieren ist immer gut.

Vitamin D und Amalgam und Autismus

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Zitat von veganerin Beitrag anzeigen
Ich bin nach wie vor komplett offen was die Bedenklichkeit von Amalgam betrifft, ich habe das Material selbst in 4 Zähnen und ich werde das Thema definitiv weiter recherchieren.

Wofür ich allerdings nicht offen bin sind offensichtliche Faktenverdrehungen, Mundtotmachung und Hypnoseversuche. Ein so Hypnoseversuch ist die Unterstellung, meine Sicht sei "subjektiv" (und somit minderwertig, obwohl ich bereits externe Fakten eingeholt habe), und andere Sichtweisen seien alleine deshalb höherwertiger, weil sie die Mehrheit stellen. Nun sind die einzelnen Sichtweisen der Mehrheit auch subjektiv, und sie werden nicht dadurch objektiv, weil sie den Konsens in diesem Forum formen. Nur wenn die Sicht den Fakten standhält (statt sie zu verdrehen), kann man von einer Objektivität sprechen die diese Bezeichnung verdient. Bei einer gesammelten, subjektiven Sicht die nicht faktenhart ist, wird lediglich der subjektive Konsens auf die gesamte Gruppe übertragen. Und das ist die Essenz der Gruppenfantasie.
Das freut mich,dass du offen bist,allerdings sind deine Thesen alles andere als offen,denn deine Vermutung ging dahin,dass dies nichts weiter sei,als eine Übertreibung,die allenfalls auf Quecksilberallergiker zu treffen wird können. Das ist schon sehr subjektiv. Auch hast du angezweifelt,dass aus Amalgam kein Quecksilber wird austreten können,abseits des Zähne knirschens.Gleichzeitig hast du auch alle Quellen diesbezüglich als unseriös abgestraft,mit dem Zusatz,welche dir bekannt wären.

Das sagen Studienergebnisse,Kaugummitest und auch die WHO etwas ganz anderes aus. Hier ist tatsächlich der Konsens gegeben,den du nicht anzuzweifeln brauchst. Nun kann man sich auf die Ebene stellen,dass wenig Quecksilber im Körper auch wenig Schaden anrichten kann. Allerdings gebe ich zu bedenken,dass Quecksilber ein Speichergift ist und es naiv wäre anzunehmen,dass die einzige Quelle aus bestehenden Fülungen bestehen muss. Andere Quellen werden ausgeklammert.
Desweiteren nehme ich einen ganz anderen Standpunkt ein und kann diesen auch begründen.
Es geht also nicht,hier Gruppenfantasien zu unterstellen,auch,wenn du dies nur angedeutet hast. Auch eine Andeutung ist ein Wink mit dem Zaunpfahl.
Welche Faktenverdrehung und Hypnoseversuche prangerst du an? Welche "Fakten" hast du eingeholt?
Die Mundtotmachung ist nur deine ureigene Interpretation. Ich habe dir eine andere geliefert. Es liegt an dir,welche du annehmen möchtest.
Natürlich ist deine Meinung subjektiv. Das ist meine auch,da diese aus Abwägungen besteht. Überraschung,auch die German Amalgam Trial ist beispielsweise subjektiv und dient nicht zum Faktum. Dieses haben wir noch nicht und keineswegs erschaffen. So weit sind wir noch nicht. Beispielsweise hat Dr. Duanderer auch massenweise "Fakten" angesammelt,die aber etwas vollkommen konträres aussagen,als der WHO "Fakt". Und nun implodiert das Universum? Ich denke nicht. Allerdings macht uns die ganze "Faktenreiterei" unflexibel,auch andere Standpunkte anzuerkennen.
Bei dir fehlt auch etwas die Substanz. Es gibt weit mehr in diesem Mikrokosmos als die Stimme der WHO. Leidest du jetzt unter der Gruppenobrigkeitshörigkeit? Ich finde solche Bezeichnungen zu bemüht. Es schadet auch der Diskussion.
Natürlich ist deine Meinung nicht minderwertig,sie wird aber in dem Maße unglaubwürdig,in dem du dieser faktische Wahrheit beimisst,beispielsweise in dem du die WHO Empfehlung als "Fakt" benennst. Dies kann jedoch niemals Fakt sein. Hier holst du die Ellebogen raus und degardierst gleichzeitig andere Meinungen,die das nicht so sehen. Für uns ist dann aber Schweigen angesagt,denn du hast ja den Fakt präsentiert.
Ebenfalls liegt dir die Last auf,dass du noch nicht tief in die Problematik eingedrungen bist und eine Abwägung nur von statten gehen kann,wenn beide Perspektiven ausreichend durchleuchtet wurden.Das nennen wir dann persönliche Objektivität und hat nichts mit dem zu tun,was du hier als Gruppenfantasie unterstellst.
Ein weiterer Punkt,der nicht zu verkennen wäre,ist,dass die Konsequenz des Irrtums eher bei den Befüwortern,denn der Gegner liegt. Hier gehen die Interessen auseinander und ich bin der Meinung,dass alleine die Möglichkeit zu einem Verbot führen müsste.
In der Realität reicht die Möglichkeit,in Deutschland, aber keineswegs aus,um ein Verbot zu forcieren,da auch andere Interessen zu bedienen sind.
Auch die German Amalgam Trial schließt mit den Worten,dass noch weitere Untersuchungen von Nöten sind. Warum wird das notwendig,wenn es doch ungefährlich ist bzw. nichts aus den Füllungen lösen lässt. Du siehst,die Standpunkte,die in Amalgam keine akute Gefahr vermuten,sagen keinesfalls aus,dass Amalgam gänzlich sicher wären. Diese Garantie wird dir keiner geben und das sollte zu denken geben.
__________________
Der Mann der Wissenschaft muss ständig bemüht sein,an seinen eigenen Wahrheiten zu zweifeln

Geändert von Phil2k (01.10.09 um 20:12 Uhr)

Vitamin D und Amalgam und Autismus

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Zitat von veganerin Beitrag anzeigen
Ich bin nach wie vor komplett offen was die Bedenklichkeit von Amalgam betrifft, ich habe das Material selbst in 4 Zähnen und ich werde das Thema definitiv weiter recherchieren.
Das finde ich gut, dass Du weiter recherchieren möchtest, ein guten link habe ich Dir ja gegeben.
Hier nochmal zur Sicherheit: http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...adbeweise.html

und hier noch zusätzlich was fürs Auge:

http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...ntgiftung.html

Ganz besonders diese neun Teile:


Weisst Du übrigens, dass Quecksilber (neben den ganzen anderen giftigen Schwermetallen) so ziemlich das Giftigste
ist was das Periodensystem so hergibt?
Das trägst Du ganz nah an Deinem CPU!


Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Geändert von Rübe (01.10.09 um 15:24 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht