Alles falsch gemacht

25.09.09 14:31 #1
Neues Thema erstellen
Alles falsch gemacht

janni81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Danke Hexe

Werd ich auch so lange noch machen bis die Füllungen raus sind.

Gruß Janni

Alles falsch gemacht

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo janni,

Ich glaube das Toxcenter ist schon eine starke Panikmache... Ich hab dort 5 min. reingeschaut und die Seite sofort geschlossen... Das man sich alle Zähne ziehen lassen soll und sich den Kiefer auffräsen oder ausfräsen lassen soll find ich doch leicht heftig...
wenn's die Toxcenterseite nicht gäbe, wüsste man wahrscheinlich gar nicht, dass Amalgam unter bestimmten Schutzmaßnahmen entfernt werden muss.

Liebe Grüße
Anne S.
__________________
Den Herrn stets ernst zu nehmen, das ist Weisheit. Und alles Unrecht meiden, das ist Einsicht.

Alles falsch gemacht

voster ist offline
Beiträge: 364
Seit: 09.05.07
Zitat von Anne S. Beitrag anzeigen
Hallo janni,


wenn's die Toxcenterseite nicht gäbe, wüsste man wahrscheinlich gar nicht, dass Amalgam unter bestimmten Schutzmaßnahmen entfernt werden muss.

Liebe Grüße
Anne S.
Klar, ohne Daunderer wüssten wir immer noch gar nichts. Der Mann hat ewig und endlos für alle Amalgamopfer gekämpft, ohne je etwas dafür zu verlangen.

Natürlich nimmt er für Untersuchungen Geld, aber all die Forschung, Bücherschreiberei, den Betrieb des Toxcenter und die ganze rechtliche Fallbearbeitung ist schon enorm. Da steckt einiges an persönlichem Einsatz drin, etwas das man sehr selten in der Gesellschaft findet.

Allerdings ist der Ton zum Thema Zähne ziehen und ausfräsen sehr drastisch.

Nun mal konkret:

1.) Es gibt Zahnärzte die machen den Dreifach-Schutz ohne Zusatzkosten bis geringe Zusatzkosten. Da lohnt es sich zu schauen.

2.) Falls bei der Wurzelbehandlung im Kiefer Quecksilber eingebaut wurde, muss der Wurzelbehandelte Zahn raus. Das lässt sich mit einem Röntgenbild feststellen.

3.) Da Du eine vererbte Belastung plus viel Füllungen + einen wurzelbehandelten Zahn hast, kann man davon ausgehen das Du einen Eiterkiefer hast. Das solltest Du über das Röntgenbild ebenfalls festellen lassen. Einige hier haben Erfahrung mit der Betrachtung, so das Du es scannen lassen und hier posten kannst. Ggf. nutzt dein Zahni schon eine digitale Röntgenauswertung und schickt es dir gleich digital auf Anfrage.

Ansonsten gibt es da noch das Toxcenter und andere Zahnärtzte die Zahnherdbehandlung machen.

Ob Zahnherde ein Problem sind oder nicht, hängt von deinem Stresslevel und Gesundheitszustand ab. Einen Wald-und-Wiesen Zahnartz an den Herden rumbohren zu lassen ist fatal. Ein naturheilkundlicher Zahni muss es auch nicht sein, es reicht jemand der sich gut genug auskennt das man Amalgam nicht ohne Schutz ausbohrt.

Wenn der Arzt freiwillig ohne Schutz ausbohrt, dann hat der meist schon ein aggressiv-manisches Verhalten und kreisförmigen Haarausfall am Hinterkopf.
Eindeutige Kennzeichen einer Quecksilbervergiftung
Die meisten Zahnärzte sind noch dümmer als der Rest der Bevölkerung.
Der Bevölkerung kann man dabei immer noch zu Gute halten, das sie mit massiver Lobbyarbeit unwissend gehalten wird.
Richtig dumm ist der Zahnarzt der seiner eigenen Lobby glaubt.
Ein besonders großer Idiot der, wer aus Angst keine Amalgam mehr verarbeitet, es aber ohne schutz ausbohrt.

Der Coffer-Damm wird nur einmal pro Sitzung gelegt. Sollte wohl auch nicht mehr als 50€ extra für die Sitzung sein. Jedenfalls nicht pro Zahn 300€.

Zusätzlich kommt noch die Versorgung der Zähne dazu.

Erster Schritt ist in der Tat eine Quecksilberallergie feststellen zu lassen.
Da sind deine Chancen nicht schlecht.
Dann macht die Krankenkasse mehr für dich.

Du wirst jedoch am Kiefer was machen lassen müssen.
Sonst wirst Du zum Beispiel Darmpilze niemals los, wenn von den Herden aus dein Mundraum, und dann durch die Nahrung dein Darm immer wieder neu infiziert wird. Die voon pilzen und Bakterien freigesetzten Gifte schädigen ebenso das Gehirn wie das Quecksilber. Ein Eiterkiefer ist neben einer drohenden Blutvergiftung eine ständig sprudelnde Quelle von Allergenen und Vergiftungen.

Ich probiere gerade aus, was Spülungen in den Zahnflleischtaschen mit Korianderkraut und GKE bringen. Sieht gut aus, aber bei deinem vielen Amalgam, der langen Zeit die Du es hast und der bekannten Wurzelbehandlung halte ich es für unwahrscheinlich das Du
a) schnell genug ausleiten kannst
b) der Kiefer nicht bereits zu gefährlich vereitert ist

Das ist ein sehr ernstes Problem, vor dem Daunder im Toxcenter nicht ohne guten Grund so deutlich warnt. Das ist eine akute Infektion im Körper, die momentan nur kurz vor der Blutbahn ist. Das kann leicht zu einer tödlichen Blutvergiftung werden. Daran sind schon Leute gestorben. Passiert besonders häufig Sportlern, die sich bei einem Wettkampf stark belasten.
Unbedingt drum kümmern, was mit der toten Wurzel ist.
Das ist mit ziemlicher Sicherheit nicht richtig gemacht worden und immer noch ein akuter Bakterienherd der vor sich hingammelt.
Solltest Du ein gelegentliches leichtes Ziehen im Kiefer spüren, ist es genau das.

Unbedingt die Zahnherde über ein Röntgenbild untersuchen lassen!
Ganz, ganz wichtig.

Und besonders gut informieren, wie Zahnherde richtig behandelt werden.
Das muss ein Spezialist machen, nicht einfach den Zahnarzt loslegen lassen.

Geändert von voster (09.10.09 um 01:31 Uhr)

Alles falsch gemacht

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Zitat von janni81 Beitrag anzeigen
Ich muss mal etwas Frust ablassen :(

Ich hab dieses Scheiß Zeug in meinem Mund und kann einfach nichts dagegen unternehmen im Moment... Dieser ganzheitliche Zahnarzt möchte 300,-€ pro Füllung die er entfernt... Auf den Schutz möchte ich zwar nicht verzichten aber wie bitte soll man sich das bei noch 6-7 Füllungen leisten?
Das kann ich mir nicht vorstellen.
Habe beim selben ZA letztes Jahr pro Zahn ca. 100,-€ bezahlt (ich weiss das das auch schon viel ist), allerdings mit Zement als vorläufige Versorgung.
Wenn er Dir gleich Keramik o.Ä. eingerechnet hat, kann das schon hinhauen.
Also lass Dir evtl. erst mal Zement reinmachen (halten ca. 2-3 Jahre oder auch länger), schließ eine Zahnzusatzversicherung ab (z.B. Karstadt Quelle, Victoria, usw.) und lass Dir später peu á peu die Langzeitversorgung reinsetzen.

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Alles falsch gemacht

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Ein ZA fällt mir da auf die schnelle noch ein:

Sichere Amalgam-Entfernung

Übrigens eine sehr gut gemacht Seite über´s Thema.
Wären nur alle ZA so.

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Geändert von Rübe (09.10.09 um 12:08 Uhr)

Alles falsch gemacht

janni81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Hallo Voster,

wie immer vielen Dank für die riesen Info! Auch wenn sie mich sehr "traurig" gestimmt hat... Das ist nicht gerade erfreulich zu hören das der Kiefer vereitert sein könnte.
Ich werde aber ein Röntgen machen lassen und es genauer analysieren lassen.

@Rübe

Also ich habe als Amalgamersatz nach Kunststofffüllungen gefragt. Diese wurden bei meinem alten Zahnarzt zu 70% von der KK übernommen. Den Rest (maximal 25,-€ pro Füllung) musste ich dann bezahlen.

Habe dann eben bei dem anderen ZA angerufen. Da soll ich mich Montag nochmal melden weil keiner der beiden ZA im moment da sind.

Danke für den Tipp.

Gruß Janni

Alles falsch gemacht

voster ist offline
Beiträge: 364
Seit: 09.05.07
Zitat von janni81 Beitrag anzeigen
Also ich habe als Amalgamersatz nach Kunststofffüllungen gefragt. Diese wurden bei meinem alten Zahnarzt zu 70% von der KK übernommen. Den Rest (maximal 25,-€ pro Füllung) musste ich dann bezahlen.
Bin lieber ehrlich und sage offen, was Sache ist.
Das Thema ist ernst und Du stehst vor einigen wichtigen Entscheidungen, für die Du wenig Zeit hast. Bei mir hat wenig Info und ein übereiltes Ausbohren viel Schaden hinterlassen.

Kunststoff ist nicht gleich Kunststoff.
Das ist dann 2-3 Jahre haltbarer Kunststoff schlechter Qualität. Zement hält genauso lange und kostet nichts. Haltbare gute Kunststoff-Füllungen kosten 65-95€ Stück über Kasse.

Wichtig ist, vorher testen ob du den Kunststoff verträgst.
Die Beratung die Du bekommen hast, scheint für einen naturheilkundlichen ZA auch nicht sonderlich fair zu sein.

Da Du wegen der Herdentwicklung nicht weißt, was aus den Zähnen wird und welche langfristig zu retten sind, ist kostenlose, provisorische Füllung mit Zement eventuell erstmal die beste Option. Viel Geld, um ein erneutes Bohren zu vermeiden ist total blöd, wenn der Zahn in ein paar Monatan trotzdem raus muss.

Dazu den Zahn mit Zement zu füllen ist der Zahnarzt auf deinen Wunsch ohne Zusatzkosten verpflichtet.
Das können die alle und es macht durchaus Sinn, sich jemand zu suchen der den Extra-Schutz günstiger anbietet. Der Zahnarzt muss kein Naturheilkundler sein, außer Du selbst bevorzugst das, aus welchen Gründen auch immer. Den Dreifachschutz kann auch jeder Zahnarzt, er muss es nur wollen und wenn ja, für wie viel.

Geändert von voster (11.10.09 um 01:19 Uhr)

Alles falsch gemacht

janni81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Oh man hab wieder etwas im Toxcenter nachgelesen, besser gesagt das hier http://www.entgiftung-kompakt.de/pdf/zahnsanierung.pdf und könnte schon auf der stelle losheulen...

Ausbohren ohne Schutz verursacht irreversible Schäden im Gehirn... Somit kann ich laut dem PDF sowieso nichts mehr an mir retten und werd in ein paar Jahren im Rollstuhl landen... Nach 7 Füllungen ohne Schutz...
Wenn ich schon dran denke das sich mein Zustand nicht bessern wird trotz ausleitung weil ich irreversible Schäden habe,dann seh ich da auch keinen Sinn mehr weiterzuleben...

Was soll außerdem der Quatsch mit dem alle Zähne ziehen lassen? Die schreiben das so locker hin als wäre das sowas simples wie sich die Beine zu rasieren... Das ist doch ein riesen Schritt im Leben, sich mit 28 alle Zähne ziehen zu lassen... oder allgemein sich alle Zähne ziehen zu lassen...

Leuten ohne Prognose so was hartes an den Kopf zu werfen ist ne Frechheit finde ich... Das ist so wie wenn man jemandem der einmal sex hatte sagt, das er in 5 Jahren 100% an Aids sterben wird, ohne zu wissen ob er überhaupt was hat...

War eigentlich nur auf der google suche nach "Zahnarzt dreifachschutz" und hab das pdf gefunden...

Ich werd dieses Kieferpanorama machen lassen und hoffen das das alles doch nicht so schlimm ist...

@Rübe

Hab bei der von dir empfohlenen Praxis angerufen, die waren echt sehr freundlich! nicht wie die andere auf Seite 1. Also der Schutz kostet dort 36,-€. Allerdings nur der Schutz... Das Ausbohren des Amalgams und die (Zement) Füllung muss ich trotzdem selber bezahlen...

Mein ex Zahnarzt der das ohne Schutz rausgemacht hat, hat der Kasse defekte Füllungen berechnet,somit musste ich nur die Kunststofffüllung bezahlen...

Bin jetzt etwas ratlos wie ich weiter vorgehen soll...

Bringt denn so ein Amalgamalergietest etwas? bzw. wo mache ich den? und wird der von der Kasse übernommen?

Geändert von janni81 (13.10.09 um 15:45 Uhr)

Alles falsch gemacht

Hexe ist offline
Beiträge: 3.843
Seit: 13.07.07
hallo Janni,

das ist nicht meine Erfahrung!
Ich habe über die Jahre etliche Füllungen ohne Schutz ausgebohrt bekommen, und wieder mit Amalgam gefüllt bekommen. Und wieder erneuert, immer und immer wieder. Heute bin ich 47, und bin dabei meine Amalgam-Füllungen ganz langsam, nach und nach austauschen zu lassen.
Dabei nehme ich seit circa 2 Jahren regelmäßig Rizinusöl, habe meine Ernährung umgestellt, aber ansonsten keine anderen Ausleitungen gemacht, auch kein Kieferausfräsen, oder Zähne ziehen. Viele meiner Probleme haben sich verbessert, abgeschwächt und einige sind sogar verschwunden.
Meine konzentrationsfähigkeit ist um Längen besser als noch vor 2 Jahren, dieses "Wattegefühl", als stände ich permant neben mir, ist fast weg. Ich habe kaum noch Probleme mit lauten Geräuschen oder Gesprächen mit mehr als einer Person.
Dies nur als kleine Beispiele.
Es ist also möglich einiges zu verbessern und wieder rückgängig zu machen.

Lass dich von nichts und niemandem entmutigen - es ist nicht zu spät, für nichts!

liebe Grüße von hexe

Alles falsch gemacht

voster ist offline
Beiträge: 364
Seit: 09.05.07
Zitat von janni81 Beitrag anzeigen
Ausbohren ohne Schutz verursacht irreversible Schäden im Gehirn... Somit kann ich laut dem PDF sowieso nichts mehr an mir retten und werd in ein paar Jahren im Rollstuhl landen... Nach 7 Füllungen ohne Schutz...
Dann müsste so ziemlich jeder 2. Deutsche schon im Rollstuhl sitzen.
Hat ja jeder schon mal die ein oder andere Füllung in seinem Leben ohne Schutz ausgebohrt bekommen...

Das Gehirn und Rückenmark kann erstaunliches regenerieren.
Ist zwar nicht schulmedizinisch belegt und Daunderer ist eben Schulmediziner, warum sollte er also was anderes schreiben? Hier im Forum wissen wir, das dem nicht so ist. Jedenfalls gilt das was Daunderer dort mal geschrieben hat nicht uneingeschränkt und nicht bei richtiger Anwendung von Ausleitungsverfahren.

Das Dr. Mutter selbst mal viel Amalgam und eine Vergiftung mit Quecksilber aus der Arbeit in der Elektroindustrie hatte, bevor er Mediziner wurde, das kannst Du ganz hinten in seinem Buch nachlesen. Das ist nur ein Beispiel, das Heilung möglich ist, wenn auch schwierig.

Lass den Kopf nicht hängen.
Das Leben nach Amalgam hat einiges zu bieten.

Andererseits sollte man sich die Warnung Daunderers schon zu Herzen nehmen und dir Zahnherde behandeln. Allerdings sollte man da SEHR vorsichtig sein. Viele haben erlebt das massives Ausbohren und Fräsen einem Haufen Bakterien und Pilze in den Darm spült und diesen total überfordert.

Erstmal Zement rein und dann 4-6 Monate Entgiften. Dann Mineralstoffkur und unter 3fach-Schutz den Rest ausbohren. So wie es Dr. Mutter beschreibt. Beobachten, was raus muss und was bleiben kann. Wäre der Zustand nicht von Immunsystem stabil, dann würdest Du es schon wissen. Du bekommst mit, wie viel Gifte dort frei werden und ob deine Entgiftungsmechanismen das bewältigen.
Rein schulmedizinisch theoretisch muß das alles möglichst schnell raus, rein praktisch wäre das eine Überlastung des Immunsystems.
Ganzheitlich denkende Mediziner machen nicht solche Gewaltaktionen, da diese den Körper auch erstmal immer schwächen.

Untersuchen der Zahnherde ist wichtig, handeln kommt später.
Tote oder nicht mehr zu rettende Zähne kannst Du ziehen lassen, das macht die Entgiftung einfacher.
Um mehr geht es erstmal nicht. Das stabilisiert dein immunsystem, während fräsen es schwächt.
Denk einfach in der Richtung die Situation stabilisieren.

Die Entgiftung braucht Zeit. Da Du mit Mutter/Klinghardt angefangen hast, informier dich später noch über wie es mit Cutler-Protokoll aussieht und hin und wieder etwas Rizinus evtl. Ob Du das lieber so machst oder nicht, kannst Du in Ruhe überlegen. Ständiges wechseln und springen ist allerdings auch nicht so das wahre, hauptsache man macht das womit man anfängt richtig. Da kann man allerdings bei den jeweils anderen viel lernen.

Dann bleibt noch mit dem Thema Pilze befassen. Also Ernährung umstellen um Pilzen das leben schwerer zu machen. Eine Pilzmedikation ist am Anfang nur bedingt erfolgreich. Du solltest Ernährungsseitig einiges tun, bei Medikamenten mehr das nötigste und sparsam sein. Wirklich los wirst Du die Pilze erst Minimum etwa 2 Jahre nach Expositionsstop. Da solltest Du auch zwischen Panikmache und Stabilisieren unterscheiden.

Die falsche Behandlung deiner Zähne ist bitter in ihren Folgen für dich.
Was da läuft ist ein Skandal. Doch was hilft uns das?
Tue was du kannst. Es gibt viele Beispiele das es tatsächlich was bringt.

Hirn und Rückenmark gehen durch Pilzgifte kaputt, nicht durch das Amalgam.
bzw nur eingeschränkt durch das Amalgam.
Die nisten nur massiv durch das anwesende Amalgam.

So lange Du Pilztherapie UND Ausleitung machst, klappt das auch.
Einfach so radikal an den Zahnherden rumbohren, ohne zu wissen das dabei massiv Pilzgifte frei werden ist eine Panikreaktion.

Zähne ziehen ja, Fräsen nein.
Bzw Fräsen dort, wo noch Amalgam in den Kiefer gestopft wurde bei einer Wurzelbehandlung. Nur dort.

Aus meiner persönlichen Sicht halte ich den Rest von Kiefer immunologisch stabilisierbar. Insbesondere bei entsprechender mineralstoffreicher und darmflora sanierender Ernährung (Rohkost etc.) und verbesserter Mundhygiene (Ultraschallzahnbürste, Spülungen mit GKE in den Zahnzwischenräumen, Zahnreinigungen) sowie Augleich des Säure/Base Haushalts.

So Faktoren, wie Leistungsdruck, Suche nach Anerkennung und Alkohol begünstigen deine Zahnherde.
Du solltest allerdings auch wissen, das es eine lange Zeit braucht sein Leben Stück für Stück besser zu gestalten.
Es macht wenig Sinn sich für Fehler zu verurteilen oder nicht mehr innerhalb der Gesellschaft zu leben.

Am Ende ist es immer deine Wahl, was funktioniert. Das verlangt ein hohes Maß an Eigenverantwortung, mit dem man umzugehen erst lernen muss.
Man kann mit Panikmache knallharte Gewalttherapien oder aus der Panikmache etwas lernen: das Wesentliche vom Übertriebenen zu trennen.

Betrachtest Du dein Handeln mit Ursache und Wirkung aus der Sicht Zahnfüllungen und Herde, Pilze, Psyche und Entgiftung, dann bist Du schon auf dem richtigen Weg. Das Wesentliche hast Du erkannt.

Du brauchst dich nicht mehr kaputtbehandeln zu lassen von einer Pharmalobby und einer halbwissenden Ärzteschaft, sondern kannst dich über wirkliche Hilfe unabhängig infomieren.

Geändert von voster (13.10.09 um 16:17 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht