Alles falsch gemacht

25.09.09 14:31 #1
Neues Thema erstellen
Alles falsch gemacht

Knoxup ist offline
Beiträge: 119
Seit: 16.06.09
Zitat von Binnie Beitrag anzeigen
Hallo Knoxup,

offenbar habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht, wie Du. Darf ich fragen wie Du ausgeleitet hast ?

Viele Grüße
Binnie
Noch sechs Monate vor meiner Amalgamentfernung hatte mein Arzt mich unbedingt mit ALA und andern schwefelhaltigen NEMs entgiften wollen. Die NW waren enorm (Brainfog, Herzrasen usw.), aber mein super Umweltmediziner wollte, dass ich das mind. fünf Wochen durchhalte. Ich habe einen Darmflora und Detox-Coffeinmetabolismustest von jeweils vor- und nach der Entgfitung. Die Darmflora hats dabei total durcheinandergebracht und die Leberenzyme haben sich von suboptimal auf absolutes Chaos geändert.

Beschwerden kamen aber erst etwas später. Halbes Jahr darauf dann Amalgam ausbohren lassen und dann nach Cutler zweimal eine Woche DMSA gering dosiert alle 4h angefangen. Dann fingen Probleme erst richtig an (starke Unverträglichkeiten, psychische Beschwerden,...).

Ausleiten tue ich seitdem gar nicht mehr und versuche die Schäden irgendwie wieder hinzubekommen.

Alles falsch gemacht
Binnie
Hallo Knoxup,

bei mir wurde erst alles Amalgam geschützt entfernt. Dann ging ich auch zu einem Umweltmediziner, der radikal DMPS verordnet. Nach seinem Protokoll wurde ich wöchentlich mit DMPS "ausgeleitet". Parallel dazu ließ ich mir alle Kieferherde ausfräsen, weil man da ja angeblich bei DMPS aufpassen muss.

Das ging ca. ein halbes Jahr noch ziemlich gut. Dann kam der Zusammenbruch: Nebennierenschwäche, tausend Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Fruktoseintoleranz, Unverträglichkeit von Kohlenhydraten usw.), Verdacht auf Borreliose usw. Ich konnte mit keinerlei Stress mehr umgehen, war nur noch permanent todmüde, geistig benebelt usw. Ein geistiges und körperliches Totalwrack. Kein Arzt oder HP wusste mehr, was er mit mir anstellen sollte.

Mittlerweile habe ich durch viel eigenes Lesen und eine HP-Ausbildung meinen Zustand soweit wieder in Griff.

Für mich ist das Thema "Ausleiten" mit DMPS und Co. auch gegessen. Ich kümmere mich nur noch um meinen Darm und meine Leber. Als Frau bin ich auch hoffentlich ansonsten noch ein paar Jahre dank Östrogen und Co. einigermaßen geschützt.

Das einzige Problem ist bei mir einfach "nur" die Verdauung und der Darm. Aber das bessert sich auch alles ganz langsam und allmählich... Man braucht halt einfach sehr viel Geduld.

Diese lipophilen Gifte (zu denen Quecksilber ja auch gehört) brauchen halt ihre Zeit, bis sie einigermaßen vom Körper über den Darm ausgeschieden werden können. Wenn man da zu stark mobilisiert, dann erreicht man halt einfach viel mehr das Gegenteil!

Viele Grüße
Binnie

Geändert von Binnie (14.05.13 um 12:09 Uhr)

Alles falsch gemacht

Knoxup ist offline
Beiträge: 119
Seit: 16.06.09
ALA leitet ja hauptsächlich über den Darm aus und das hat damals wohl ziemlichen Schaden angerichtet. Ich habe chronische Verstopfung. Wenn ich mal ausnahmsweise Durchfall oder Darmkrämpfe habe sind viele meine Beschwerden schlagartig um 50-80% besser (Muskelbrennen/schwäche, Augenschmerzen, ADS, CFS). Ich fühle mich dann eigentlich für einen kurzen Zeitraum sogar wieder arbeitsfähig. Leider kann ich das durch Einläufe oder Bittersalz (löst die VErstopfung nicht) nicht selbst provozieren. Sagt dir das irgendwas? Gastroenterologen nehmen das irgendwie gar nicht zur Kenntnis. Ich Trottel hatte dann zeitweise immer extra viel Fruchtsaft getrunken um Durchfall zu provozieren und sich mal wieder für nen halben Tag halbwegs besser zu fühlen. Das hat dann leider nach einiger Zeit zu einer jetzt doch sehr ausgeprägten FI geführt.

Denkst du, dass Ausleiten eine Dünndarmfehlbesiedelung verursachen kann? Es gibt ja auch Leute mit DDFB, die chr. verstopft sind. Das kann man aber nur mit Atemtests auf Methan diagnostizieren und davon gibt es in D nur wenige Geräte. Ich hoffe, ich kriege das bald noch diagnostiziert, denn ich denke, viele Probleme deuten auf den Dünndarm hin.

Werde jetzt auch mal den genetischen Stuhltest bei Metametrix machen.

Geändert von Knoxup (13.05.13 um 17:10 Uhr)

Alles falsch gemacht

Bodo H ist offline
Beiträge: 951
Seit: 08.10.06
Zitat von janni81 Beitrag anzeigen
Aber entgiftet denn die orale Kapsel Einnahme von DMPS nicht viel mehr andere
Organe? Leber habe ich gelesen. Und die Spritze die Nieren? So hab ich das gelesen?
Wo hast Du das mit der Leber gelesen? Das im Darm verbleibende Dimercaptan kann Darm-Hg binden.
Ich denke, dass es kaum nennenswert durch den enterohepatischen Kreislauf an die Leber geht.
Wenn es Dir um Leber und Galle geht, würde ich (auch) an ALA denken. ALA macht schön Leber.




Alles falsch gemacht

gentlemen01 ist offline
Beiträge: 858
Seit: 14.09.09
Zitat von Bodo H Beitrag anzeigen
Wo hast Du das mit der Leber gelesen? Das im Darm verbleibende Dimercaptan kann Darm-Hg binden.
Ich denke, dass es kaum nennenswert durch den enterohepatischen Kreislauf an die Leber geht.
Wenn es Dir um Leber und Galle geht, würde ich (auch) an ALA denken. ALA macht schön Leber.



wäre diesbezüglich dann die kombination dmsa/ala + einnahme von rizinusöl - und damit die direkte herausbeförderung der galle - nicht eine herausragende möglichkeit das darm-hq schnell und nebenwirkungsarm aus dem körper zu befördern?
__________________
Liebe Grüße G01

Alles falsch gemacht

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Aber entgiftet denn die orale Kapsel Einnahme von DMPS nicht viel mehr andere Organe? Leber habe ich gelesen. Und die Spritze die Nieren? So hab ich das gelesen?
Wie es in den Körper gelangt ist nicht so wichtig es verteilt sich im Blut. DMPS entgiftet vor allem die Nieren. Es gelangt auch möglicherweise in die Leberzellen hinein im Gegensatz zu DMSA. ALA gelangt viel in die Leber aber auch in andere Organe.

Ich denke bei Leberbelastung könnte man sowohl DMPS oder ALA probieren.

lg


Optionen Suchen


Themenübersicht