Alles falsch gemacht

25.09.09 14:31 #1
Neues Thema erstellen
Alles falsch gemacht

janni81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Zitat von voster Beitrag anzeigen
hochdosiertes Vit. C kann problematisch sein.

das thema Gluthation-bildung wird so kaum unterstützt.
ebenso fehlt Eisen, Natrium und Kalium.
das sind alles die sachen, welche am meisten bringen die natürlichen entgiftungsmechanismen anzukurbeln.
Hi Voster,

kannst du mir da evtl. nennen welche mengen und/oder welche marken?

EFT kenne ich und nutze ich nun schon länger. In verbindung damit kann ich mir gut vorstellen das sich das Ausleiten beschleunigen lässt. Man kan ja mit dieser Technik das Unterbewusstsein sehr gut erreichen und es z.B. bitten mehr Quecksilber loszulassen (in verbindung mit einem guten Chelatbildner)

Alles falsch gemacht

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
n kan ja mit dieser Technik das Unterbewusstsein sehr gut erreichen und es z.B. bitten mehr Quecksilber loszulassen (in verbindung mit einem guten Chelatbildner)
Das Unterbewusstsein hält kein Quecksilber fest. Das tun die Schwefelatome.(Die haben kein Bewusstsein die müssen sich einfach an die Naturgesetze halten) Ein normalsterblicher kann die Naturgesetze nicht brechen - versuche Mal mit Kraft deiner Gedanken ein Objekt zu bewegen, oder durch den Raum fliegen zu lassen...

Alles falsch gemacht

voster ist offline
Beiträge: 364
Seit: 09.05.07
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Das Unterbewusstsein hält kein Quecksilber fest. Das tun die Schwefelatome.(Die haben kein Bewusstsein die müssen sich einfach an die Naturgesetze halten) Ein normalsterblicher kann die Naturgesetze nicht brechen - versuche Mal mit Kraft deiner Gedanken ein Objekt zu bewegen, oder durch den Raum fliegen zu lassen...
@dmps123

Was bitte weißt Du von Naturgesetzen und irgendwelchen Schwefelatomen?
Vor allem wieso Schwefel? Das Hg kann an alles mögliche gebunden sein und vor allem auch ionisiert alleine existieren.

Leicht zu erkennen, das dir jede Erkenntnis der Neurologie und Psychologie zum Thema fremd ist. Dann erklär doch mal warum die Quecksilberausleitung psychische Schübe auslöst oder sich emotionale Blockaden lösen?

Das lässt sich chemisch erklären, wobei die Axiome der Chemie noch lange nichts mit postulierten "Naturgesetzen" zu tun haben:
Ob Du die psychoaktive Wirkung von Hg++ Ionen auf das Nervensystem
nun von der linken oder rechten Seite betrachtest ist ziemlich wurscht.
Ob nun der Elektronenfluß in Nervenbahnen Hg++ Ionen anzieht oder Hg++ Elektronen aus der Nervenbahn, beides ist eben psychoaktiv und damit auch mit der Reizleitung im Nervensystem gekoppelt. Schon mal überlegt warum viele Amalgamis elektrosensitiv werden?

Und woher willst Du wissen, was dein Unterbewusstsein tut?
Ist dir ja schließlich nicht bewußt.

Denk doch mal bitte ein wenig nach, bevor Du solche platten Kindergartengeschichten aus dem Grundkurs Chemie auf den menschlichen Organismus überträgst.

Ich habe nicht davon gesprochen, das sich da ein Quecksilberatom in deinem mechanistischen Weltbild verschiebt. Es geht darum das Entzündungsherde erst nach der Behandlung verbundener psychischer Trauma heilen. Das ist Grundwissen der Neurologie und Psychologie. Mittlerweile in haufenweißen Studien anerkannt und belegt.

Dürfte auch in deinem Weltbild schwierig werden Quecksilber durch abgekapselte Entzündungsherde zu transportieren. Frage also, wie willst du dich heilen? Gehe mal davon aus Du legst auf die Daunderer Rosskur mit der großen Fräse auch keinen gesteigerten Wert.

Es gibt zwei total dogmatische scheinwissenschaftliche Weltbilder, an der ein Haufen halbgebildeter meint behaupten zu können sie hätten die Welt in ihrer Gänze verstanden. Das ist das marktliberale Kapitalismusgequatsche mit seinen "unabänderlichen Sachzwängen" und das mechanistische Physikalische mit seinen "kleinen Kügelchen die sich bewegen". Oh, wir haben ein neues Elementarteilchen entdeckt. Zeigen können wir euch das zwar nicht, da muss es aber noch eins geben. Dafür brauchen wir noch 5 Mrd. Euro. Wenn es das auch gibt dann bestätigt das ja, das es das erste Teilchen auch gibt
Gallilei hat auch die damaligen "Naturgesetze" gebrochen, nur mal so am Rande bemerkt bevor wir nächste Woche wieder Ketzer verbrennen.
Die 0 war bei den Griechen so tabuisiert, das man für das Rechnen mit der Null getötet wurde. Glaubst du immer noch an den Weihnachtsmann?
Warum sollte man also der "Wissenschaft" mehr glauben?

In euerem halben Wissen ist euch gar nicht klar, wie viel hinter diesen Theorien unbewiesene Vermutung, reines Anschauungsmodell oder Selbstbestätigung im Umkehrschluß ist.
Trotzdem lauft ihr damit rum, als hättet ihr die Klugheit mit der großen Kelle gefressen. Das ist eine Beleidigung für jeden echten Intellekt.

Da das unterbewusstsein Nervenreize und damit elektrische Ladungen verschiebt, hat das sehr wohl einen Einfluß auf die elektrisch geladenen Hg++ Teilchen. Das hat mit irgendwelcher Telekinese nun rein gar nichts zu tun, sondern mit Biochemie. Das nicht wissen, pauschal jeden Zusammenhang abstreiten, andere Runtermachen. Was willst Du beweisen?
Wer kein Wissen hat, sondern nur nachplappert, der kann auch kein Wissen beweisen.

Der Spruch von Sokrates: "Ich weiß, das ich nichts weiß", der ist dir völlig fremd. Also: back mal ein bischen kleinere Brötchen.

Soll natürlich auch Leute geben die sich eher alle möglichen Chemikalien ins Hirn stopfen, Mathe und Relativitätstheorie pauken als sich mit ihrem Unbewussten mal ernsthaft auseinanderzusetzen.

Alles falsch gemacht

voster ist offline
Beiträge: 364
Seit: 09.05.07
Zitat von janni81 Beitrag anzeigen
Hi Voster,

kannst du mir da evtl. nennen welche mengen und/oder welche marken?

EFT kenne ich und nutze ich nun schon länger. In verbindung damit kann ich mir gut vorstellen das sich das Ausleiten beschleunigen lässt. Man kan ja mit dieser Technik das Unterbewusstsein sehr gut erreichen und es z.B. bitten mehr Quecksilber loszulassen (in verbindung mit einem guten Chelatbildner)
Eisen - Drysafer aus der Apotheke oder Ferrosanol
1 Tablette abends reicht meist aus.
Wichtig ist das Du die nicht zusammen mit Zink nimmst.

Natrium- und Kalium ist meist am besten über eine Säure/Base Mischung.
Finde Basen-Medical von Flügge ganz gut und günstig. Gibt es bei mir im Engelhardt Reformhaus.

Natrium kannst Du auch über Meer- oder Himalayasalz zu dir nehmen - einfach salziger essen. Zumindest bis die Magensäure wieder ausgelichener ist und der Heißhunger auf salziges verschwindet. Gutes Salz deckt auch viele andere Spurenelemente ab, im Gegensatz zu Industriesalz.

Kalium kannst Du als Kaliumphosphat direkt als Pulver in der Apotheke bestellen, sofern Du nicht gleich eine Säure/Base Mischung nimmst wo das drin ist.

Mit den Feinheiten ob das Mineral an einen bestimmenten Partner gebunden ist, damit kannst Du dich später mal befassen. Ein gutes Buch über Schüssler-Salze mit detaillierten Beschreibungen hilft da weiter.

Alles falsch gemacht

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Voster, ich habe meinen Kommentar im Bezug auf die Aussage von Janni gemacht.

Sulfhydrylgruppen(Thiolgruppen - bestehen aus Schwefelatomen) haben die höchste Affinität zu Quecksilber in unserem Körper deshalb ist das Quecksilber in uns an Thiolgruppen gebunden. Mit einem Chelator werden sie davon losgerissen.

Der Rest deines Beitrags ist unkommentierbar.

Alles falsch gemacht

Robbie77 ist offline
Beiträge: 51
Seit: 17.08.09
Hallo Janni81,
lass Dich nicht entmutigen! Ich stand vor 2 Jahren ungefähr da, wo Du jetzt stehst. Ich hatte zuvor auch eine Menge Quecksilber aufgenommen. Erst 8 Füllungen in Milchzähnen (jawoll), dann noch 3 in bleibenden Zähnen, z.T. zusammen mit Gold (=Batterie). Bis zum Ausbohren (vor etwa 7 Jahren) hatte ich noch "erträgliche" Beschwerden (galt als "zerstreuter Professor", hatte trockene schuppige Haut, chronische Nesselsucht = Urtikaria). Etwa 3 Monate nach dem ungeschützten Ausbohren gingen dann die Verschlechterungen los (Candida-Infektion, Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, Gehirnnebel, Arthritis in den Fingergelenken, Tinnitus, Klos im Hals etc.). Zum Schluss (2006) bekam ich Typ 1 Diabetes diagnostiziert (Autoimmunkrankheit). Von der Schulmedizin konnte ich keine Hilfe erwarten. Schließlich konnten ja all meine Beschwerden darauf zurückgeführt werden, dass ich Diabetes hatte....In Wahrheit war ich aber "nur" extrem quecksilbervergiftet. Das habe ich meiner Diabetologin auch gesagt, aber die hat nur müde abgewunken und gesagt, ich solle mich mit dem Diabetes abfinden. In allerspätestens 2 Jahren werde meine Insulinproduktion ganz versiegt sein.... Ich habe ihr zunächst (leider) geglaubt und Insulin gespritzt. Meine sonstigen Beschwerden würden ja - so die Ärztin - in maximal 3 Monaten verschwinden, wenn sich der Körper von der Belastung des monatelang zu hohen Blutzuckers erholt hätte....tja, ihre Prognose war nicht eingetreten und so habe ich Mitte 2007 mit der Ausleitung angefangen und zwar nach dem Cutler Protokoll. Freu Dich schonmal auf die ersten DMSA Kapseln, wenn Du auch nach Cutler ausleitest. Ich habe das richtig im Nacken-/Kieferbereich gespürt, wie da das Gewebe "steif" wird durch das DMSA. Der Kopf-/Kieferbereich wurde da plötzlich richtig frei. Leider hält das - zumindest bei mir - immer nur 3-4 Tage an, dann wird's erstmal wieder schlechter. Aber lange Rede, kurzer Sinn, innerhalb eines halben Jahrens war mein Diabetes bereits so weit verbessert, dass ich nur noch sehr wenig Insulin spritzen musste. Nach einem Jahr war die Bauchspeicheldrüse dann wieder nahezu voll funktionsfähig und sie ist es noch heute. Am Ziel bin ich zwar noch nicht, aber es geht klar aufwärts. Wünsche Dir, dass Du auch schnell an den Punkt kommst, an dem es fühlbar aufwärts geht. Ab diesem Punkt wirst Du Dich - obwohl Du noch vergiftet bist - viel besser fühlen. Dein Selbstwertgefühl und Deine Lebensenergie werden wieder steigen. Wichtig ist aber, dass Du die Entgiftung jetzt wirklich konsequent anpackst. Ich hatte nach dem Ausbohren in Unkenntnis der Problematik 4 Jahre gewartet. In dieser Zeit ist es zu massiven Verschlechterungen gekommen, die Du Dir so ersparen kannst.

Viel Erfolg, Robbie

Alles falsch gemacht

voster ist offline
Beiträge: 364
Seit: 09.05.07
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Voster, ich habe meinen Kommentar im Bezug auf die Aussage von Janni gemacht.

Sulfhydrylgruppen(Thiolgruppen - bestehen aus Schwefelatomen) haben die höchste Affinität zu Quecksilber in unserem Körper deshalb ist das Quecksilber in uns an Thiolgruppen gebunden. Mit einem Chelator werden sie davon losgerissen.

Der Rest deines Beitrags ist unkommentierbar.
Was an diesem Satz falsch ist, ist die Schlußfolgerung.
Wie Du von "höchster Affinität" zu der Aussage kommst "deshalb ist das Quecksilber in uns an Thiolgruppen gebunden" ist äußerst fragwürdig.
Allenfalls ist es mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit an Thiolgruppen gebunden. Erhebliche Mengen dürften auch an ganz was anderes gebunden sein. Da gibt es chemisch gesehen 100erte, biochemisch gesehen 100.000de Möglichkeiten.

Erst wenn Du die letzten Reste ausleiten willst, spielt das eine Rolle.
Wäre dem uneingeschränkt so, würde der Körper sehr schnell alle verbrauchten Thiolgruppen seines Eiweißstoffwechsels über die Leber entgiften.
Hg wäre dann im Körper nur sehr kurz und eingeschränkt biologisch aktiv.
Jedes Ion schädigt ein Mal ein Enzym vor Ausscheidung.
Da müsste jede Unterbrechung des entereopathischen Kreislaufs Wunder wirken.
Gilt eben leider nur eingeschränkt, die Unterbrechung wirkt, aber eben nicht so effektiv wenn das so uneingeschränkt gelten würde.
Wenn Du das so schlicht postulierst. Das ist unhinterfragte Anwendung einer Theorie der Chemie auf die Biochemie.

Ein Chelator reißt dort auch nichts los. Das ist nun völlig simplifiziert und abwegig. Allenfalls findet ein Ionenaustausch statt, was bedeutet das Du mindestens ein geeignetes Ersatz-Ion brauchst, das den Platz des Hg++ Ion einnimmt.

Das alles beziehst Du völlig unsachlich auf Janni's Post.

Schluß mit der Biochemie-Vorlesung.
Wichtig ist hier wie das mit EFT, dem Unbewussten und dem OP-Trauma funktioniert.

Op-Trauma wie bohrender Zahnarzt direkt an Nervenenden löst starken Schmerzreiz aus. Dieses Erlebnis bleibt im Unbewussten verankert. Entzündungsherde vom Unbewussten dauergereizter Nervenenden sind da erwartbar, so wie bei diese posttraumatisch bei fast allen nicht psychisch verarbeiteten chirurgischen Eingriffen entstehen.
Also in erster Linie Eingriffe bei vollem Bewußtsein oder Teilnarkose.
Solche Entzündungen sind dadurch gekennzeichnet das sie nicht als Folge des Eingriffs infektiös entstehen, sondern sich erst nach einiger Zeit bilden. Es kommt zu einer lokalen stressbedingten hormonellen Störung, die einen Entzündungsherd bildet.

Das ist so wie das amputierte Bein das juckt. Das führt uns zu schlecht entfernbaren, eingekaselte Depots, die kein Chelator erreicht. Eben eingekapselte Entzündungen.
Sowas lässt sich durchaus mit EFT auflösen.

Was nutzt bitte die ganze Cheliererei wenn die Reste an die Du willst in eigekapselten Entzündungen liegen und der Körper durch die Infektion der postraumatischen Entzündungsherde mit schädlichen Stoffwechselprodukten vergiftet wird?

Gerade Zahnherde sind für ihre psychischen und reflexiven Wirkungen auf andere Organe und so Dinge wie Candida bekannt. Du kriegst schneller das Hg entgiftet als die Entzündungen behandelt. Die flammen nach dem ersten Entgiften nämlich erfahrungsgemäß erst richtig auf.

Man kann sich viel Leid und eine Reihe weiterer traumatischer Erfahrungen beim Zahnarzt ersparen, wenn man das berücksichtigt. Insofern finde ich es leichtfertig, dies Thema hier unter den Teppich zu kehren, besonders wenn jemand mit EFT schon gute Erfahrungen gemacht hat.

Nur mal am Rande: steifer Nacken wird mit Mykotoxinen in Verbindung gebracht. Warum das bevorzugt dort landet ist auch mit EFT behandelbar.
Der Körper verteilt Nähr- und Schadstoffe nicht beliebig, sondern nach Bedarf.
Und der Bedarf richtet sich eben nun mal nach Verbrauch, also nach Stressfaktoren und Lebensumständen.

Man kann das Ein- und Ausschalten des Erholungs- und Entgiftungmodus des Körpers durchaus über das Unbewusste steuern. Ein Körper im Angriffs- oder Fluchtmodus entgiftet nicht. Da geht wegen der Hormonbelastung der Leber auch kein Chelator raus, sondern es kommt zu üblen Nebenwirkungen wenn die Mineralstoffe für den Ionenaustausch fehlen. Oder der Chelator wegfängt was zum Stressabbau gebraucht wird... tja, Eigentor.

Plötzlich ist der Chelator der Schädiger und kein Helfer mehr.
Wobei der Patient weiter denkt, hat bisher geholfen, hilft auch weiter.
Da sind aber weder Pilze, Herde noch Labormessungen ein Gradmesser für.
Wann ist also die Entgiftung zu Ende?

Wenn die Pilze und Herde ohne Behandlung des Traumas nicht verschwinden, vermutlich nie. Die Trauma-Behandlung ist essentiell wenn man nicht dauerhaft an dem Thema kleben bleiben will. Schließlich fällt Hg sehr schnell unter die chemische Nachweisgrenze im Körper, einige Symptome bleiben einem aber trotzdem erhalten und sind hartnäckig resitent gegenüber jeder Therapie.

Wie man dauernde Erschöpfung regeneriert ist dann die nächste Frage.

Geändert von voster (16.10.09 um 02:37 Uhr)

Alles falsch gemacht

daria80 ist offline
Beiträge: 36
Seit: 04.11.08
Hey Voster,warum so aggressiv?
Dmps 123 hat doch bloß gesagt,was Tatsache ist!

Alles falsch gemacht

voster ist offline
Beiträge: 364
Seit: 09.05.07
Zitat von daria80 Beitrag anzeigen
Hey Voster,warum so aggressiv?
Dmps 123 hat doch bloß gesagt,was Tatsache ist!
Tatsachen in einen irreführenden Zusammenhang gestellt.

Postoperatives Trauma ist für viele hier der Weg zur Zahnherdsanierung.
Verlust von Zähnen, freisetzen von Keimen im Körper welche die Darmflora empfindlich auf lange Zeit schwächen bis hin zur Blutvergiftung. Die Folgen sind nicht trivial.

EFT ist eine Methode unter anderen, die helfen kann das Zahnherde heilen können. Was zum Abschluß der Entgiftung der Heilung einiger Symptome entgegenstehen kann, ist eben die Behandlung von OP-Traumas.
Trauma-narben heilen extrem schlecht. Andersherum, nur danach haben weitere Maßnahmen wirklich Erfolg.

Neue Traumas mit Fräsen hinzufügen, mag notwendig sein.
Kann aber auch nach hinten losgehen oder wenn man vorher die alten OP-Traumas mit EFT psychisch anpackt völlig überflüssig sein bzw teilweise überflüssig sein.

Insofern ist das einfach zu wichtig für viele.

Alles falsch gemacht

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Voster, ich denke du hast mich missverstanden.

Meine Ausssage war auf Janni's Kommentar bezogen.

Und zwar auf folgendes:

Zitat von Janni81
EFT kenne ich und nutze ich nun schon länger. In verbindung damit kann ich mir gut vorstellen das sich das Ausleiten beschleunigen lässt. Man kan ja mit dieser Technik das Unterbewusstsein sehr gut erreichen und es z.B. bitten mehr Quecksilber loszulassen (in verbindung mit einem guten Chelatbildner)
Du hatte m.E nichts mit Zahnherden zu tun... und diese habe ich auch nicht kommentiert.

Geändert von dmps123 (16.10.09 um 13:17 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht