Fragen bezügliche einer Ausleitung mittels DMPS

14.09.09 10:32 #1
Neues Thema erstellen

Polarstern73 ist offline
Beiträge: 38
Seit: 06.09.08
Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich jetzt endlich alle Amalgamblomen entfernen lassen haben, komme ich zur Ausleitung. Ich habe die Amalgamblomen entfernen lassen, jedoch die Zähne nicht ziehen lassen oder den Kiefer ausfräsen lassen, außerdem besitze ich noch eine Goldkrone. Von daher bin ich mir nicht sicher ob eine Ausleitung mit DMPS in so einem Zustand sinnvoll ist.

Nun habe einen Arzt in Bremen gefunden, der einen DMPS-Test durchführt und auch einen Termin dort bekommen. Ist so ein Test sinnvoll? Immerhin würde man sicher nachher die Möglichkeit kriegen DMPS verschrieben zu bekommen.

Da die Entfernung der letzten 5 Füllungen erst 3 Wochen zurückliegt bin ich mir nicht sicher ob es nicht notwenig ist ersteinmal den Darm ganz zu reinigen um nicht noch eventuelle Rückstende die sich da festgesetzt haben zu mobilisieren. Was haltet Ihr davon vorher eine Colon-Hydro-Therapie zu machen? Oder würde das die Amalgamsplitter eher noch tiefer in die Darmwand treiben?

Über Anmerkungen freue ich mich immer

Stern

Fragen bezügliche einer Ausleitung mittels DMPS

Oregano ist offline
Beiträge: 63.688
Seit: 10.01.04
Hallo Polarstern,

die Diskussion über die Nützlichkeit eines DMPS-Tests ist in vollem Gange. Du brauchst Dich dazu nur ein bißchen hier im Forum umsehen.

Wichtig ist, daß Du Dich sehr genau über die verschiedenen Entgiftungsarten informierst, um Dir eine eigene Meinung zu bilden.
Es gibt da immer wieder heftige Kontroversen, in denen von einer Art gesagt wird, daß sie nichts bringt, daß aber die selbst vertretene Meinung die richtige Art vertritt.

Da der Mensch kein Einheitswesen ist, dürfte für jeden auch die Entgiftung individuell veschieden sein. Deshalb: Selbst informieren macht klug .

Zum Beginn ist das Wiki nützlich:
Amalgam - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Außer dem Wiki gibt es viele Infos über Klinghardt, DMSA/Cutler, DMPS/Daunderer und mehr.

Gruss,
Uta

Fragen bezügliche einer Ausleitung mittels DMPS

Polarstern73 ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 06.09.08
Hallo Uta,

vielen Dank für Deine Nachricht und die viele Arbeit die Ihr euch mit dem Wiki gemacht habt. Das ist sehr informativ, genauso wie viele Beiräge hier, es ist schon erstaunlich wie viele Methoden hier diskutiert werden mit all ihren Vorzügen und Nebenwirkungen/Gefahren.

Liebe Grüße

Stern

Fragen bezügliche einer Ausleitung mittels DMPS

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
außerdem besitze ich noch eine Goldkrone.
Du solltest überprüfen ob sich darunter noch ein Amalgam versteckt.

Fragen bezügliche einer Ausleitung mittels DMPS

Polarstern73 ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 06.09.08
Bevor die Krone draufkam ist mir mehrmals das Provisorium abgegangen, da habe ich kein Amalgam mehr an dem Zahn gesehen. Es werden ja aber auch unter Keramikronen häufig hauchdünne Goldschichten gelegt (damit diese besser am Zahn haften) von daher würde es mich doch interessieren wie man das rauskriegt ob da noch Amalgam drunter liegt. Sieht man das auf dem Rönkenbild?
Gibt es wirklich so `inteligente` Zahnärzte die auf eine Unterfüllung aus Amalgam eine Goldkrone setzen?

Fragen bezügliche einer Ausleitung mittels DMPS

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Bevor die Krone draufkam ist mir mehrmals das Provisorium abgegangen, da habe ich kein Amalgam mehr an dem Zahn gesehen
Dann ist es warscheinlich in Ordnung.

Gibt es wirklich so `inteligente` Zahnärzte die auf eine Unterfüllung aus Amalgam eine Goldkrone setzen?
Ich habe schon den Eindruck dass das öfters vorkommt. Leider.

Fragen bezügliche einer Ausleitung mittels DMPS
macpilzi
Zitat von Polarstern73 Beitrag anzeigen
von daher würde es mich doch interessieren wie man das rauskriegt ob da noch Amalgam drunter liegt. Sieht man das auf dem Rönkenbild?
müsste man eigentlich im Röntgenbild sehen, dachte ich zumindest. ich habe zur Zeit nämlich dieses Problem, da ich mir an den unteren 6er und 7er Zähnen die A-Füllungen im Juni entfernen lies und an einer Zementfüllung in der Mitte des Zahnes unter der Zementfüllung ein heller Strich abzeichnet. mein Zahnarzt meinte, es könnte sein das es Amalgam ist, aber auch Zement wäre möglich. nun weiß ich leider nicht, was ich machen soll. Füllung wieder raus und Zahn nochmals dieser großen Belastung des Ausbohrens aussetzen, um damit zu rechnen, dass er irgendwann hopps geht oder die Zementfüllung drin lassen bis in naher Zukunft eh Kunststoff reinkommt. vielleicht stelle ich das Röntgenbild mal in einem extra Thread ein.

ich für meinen Teil habe mittlerweile beschlossen, erst mal keine Entgiftung durchzuführen. versuche meinen Körper wieder auf die Reihe zu bekommen und mache nach der Zahnsanierung eine Colon-Hydro-Therapie, damit sich der Darm wieder erholt. versuche erst mal ohne das ganze Entgiftungszeugs auszukommen. war noch nie der Freund von Medikamenten und ich habe keine Ahnung ob mir DMPS gut tut, oder ob es schlecht für mich ist. weiterhin weiß ich nicht wie sich DMPS auf meine Zahnherde auswirkt.

Geändert von macpilzi (15.09.09 um 19:29 Uhr)

Fragen bezügliche einer Ausleitung mittels DMPS

Polarstern73 ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 06.09.08
Hallo macpilzi,

ich kann Deine Ansicht verstehen, ersteinmal abzuwarten anstatt den Zahn wieder aufbohren zu lassen. Meine Zähne haben auch 2 Wochen gebraucht bis sie sich wieder beruhigt haben. Sicher muss man die beiden Sachen Vergiftung/ Zahngesundheit abwägen.
Vielleicht findest Du ja noch einen Zahnarzt der sich dein Rönkenbild nocheinmal ansieht.
Eine zweite Meinung beruhigt einen manchmal. Bei www.zahnarzt-empfehlung.de/frage.php habe ich Zahnärzte gefunden, die sich Online Problemfällen annehmen.

Liebe Grüße

Stern

Fragen bezügliche einer Ausleitung mittels DMPS

Polarstern73 ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 06.09.08
Hallo Ihr Lieben,

morgen ist es so weit dann kann ich meinen DMPS-Test machen.
Heute habe ich nochmal viel über DMPS gelesen.

Da ich seit über 15 Jahren Gold im Mund habe, habe ich etwas schiss gekriegt.
Es waren doch einige Berichte, das wenn man Gold im Mund hat die Sache mit DMPS sehr warscheinlich nach hinten losgeht.

Es wäre wirklich nett wenn nochjemand dazu seine Meinung äußern könnte.

Ansonsten werde ich einfach hingehen und dem Arzt meine bedenken sagen und mich auf seinen Rat einlassen.

Liebe Grüße
Stern

Fragen bezügliche einer Ausleitung mittels DMPS

TanjaBK ist offline
Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Hallo,
also ich habe anfang 09/2009 meine Goldkrone entfernen lassen wg. Ausleitungsvorhaben. Es war Amalgam darunter ------ man sieht es nicht auf Röntgenaufnahmen, sagte mein Zahnarzt. Bis vor etwa 12 Jahren ließ man Amalgam unter Goldkronen stehen.

Wenn deine Goldkrone älter als 10 Jahre ist, ist es durchaus möglich, das sich darunter Amalgam verbirgt.

Ich habe die Goldkrone gegen eine Vollkeramikkrone tauschen lassen, aus China oder Singapur, Kostenpunkt ca. 80,- Euro. Manche Krankenkassen bieten z. B. den IMEX-Vertrag an. Frag einfach bei deiner KK nach.
LG
Tanja

Geändert von TanjaBK (17.09.09 um 21:22 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht