Allergie gegen Weichmacher oder so ähnlich

20.08.09 16:56 #1
Neues Thema erstellen

Blondie76 ist offline
Beiträge: 300
Seit: 20.07.09
Hallo zusammen,
der Umweltarzt hat mir gestern am Telefon etwas davon gesagt, dass ich Weichmacher nicht vertragen würde oder eine Allergie hätte. Leider war das Telefonat nicht sehr aufschlussreich. Hat jemand ähnliche Probleme oder Erfahrungen?
Er möchte jetzt zuerst, dass ich Globuli nehme gegen den im Moment aktiven Epstein - Barr Virus. Nach seinem Urlaub möchte er dann beginnen, die Vitalstoffmängel mit Infusionen auszugleichen. Das versuche ich ja bereits seit Mitte Juni. Bis jetzt habe ich immer noch einen großen Mangel an Vitalstoffen / Spurenelementen (klar, wenn man nichts essen kann - von nichts, kommt nichts).
Ich habe keine näheren Informationen erhalten und bin eigentlich sehr unzufrieden über das weitere Vorgehen. Eigentlich soll ich ja jetzt erst mal noch mal 3 Wochen warten. Mit DMPS kann man ja dann auch noch nichts erreichen. Das wäre dann vermutlich wohl erst an Weihnachten dran (oder so ähnlich). Irgendwie geht mir das alles zu langsam!

LG Blondie76

Allergie gegen Weichmacher oder so ähnlich

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.681
Seit: 10.01.04
Hallo Blondie,

wenn der Umweltarzt herausgefunden hat, da Du auf Weichmacher reagierst, dann laß sie doch einfach weg! Das ist - finde ich - kein größeres Problem.
Was mich etwas wundert sind die Globuli gegen Epstein-Barr. Was hat er Dir da gegeben?

Tust Du eigentlich etwas für Deine Leber und für die Nieren? Das wäre auf jeden Fall wichtig, denn wenn Du dann Infusionen bekommst, müssen ja beide Organe mitarbeiten, so gut wie möglich.

Gruss,
Uta

Allergie gegen Weichmacher oder so ähnlich

Blondie76 ist offline
Themenstarter Beiträge: 300
Seit: 20.07.09
Hallo Uta,
ich weiß nicht wo Weichmacher überall drin sind. Er hat mir da nichts groß dazu gesagt, was ich beachten soll. Wegen der Nickelallergie habe ich mir jetzt ein paar neue Töpfe gekauft. Mit Edelstahl werde ich nicht mehr kochen. Vielleicht beruhigt sich dann mein Magen auch wieder.
Im Moment bekomme ich nur Infusionen mit Spurenelementen (Zink, Selen, Eisen). Leider habe ich da inzwischen einen großen Mangel, so dass man mit DMPS gar nichts machen kann.
Der Umweltarzt arbeitet auch nach Dr. Mutter. Das blöde finde ich nur, dass ich jetzt 3 Wochen lang keine Infusion mehr bekommen kann und über Tabletten funktioniert das bei mir ja leider nicht, da mein Magen nichts mehr verträgt (wahrscheinlich sind die Schleimhäute voller Quecksilber - habe ständig Probleme mit allen möglichen Schleimhäuten (Hals, Nebenhöhlen, Magen, Darm)).
Das mit den Globuli kann ich dir erst morgen sagen. Dann müsste das Rezept per Post kommen. Vielleicht bekomme ich da dann auch mehr Auskunft über meine Unverträglichkeiten (aber zu große Hoffnung mache ich mir nicht). Die Sprechstunde des Arztes ist völlig überlaufen (lange Wartezeit auf Termine).

LG Blondie76

Allergie gegen Weichmacher oder so ähnlich
Männlich Bodo
Abend Blondie.


Zitat von Blondie76 Beitrag anzeigen
Das blöde finde ich nur, dass ich jetzt 3 Wochen lang keine Infusion mehr
bekommen kann und über Tabletten funktioniert das bei mir ja leider nicht,
da mein Magen nichts mehr verträgt . . .
Infusionen sind bei PVC-Unverträglichkeiten problematisch.
Verantwortlich sind die Kunststoffe und Weichmacher in den
Schläuchen (Phtalate, Benzoylperoxid, Methylmetacrylat u.a.)

Das heißt, wenn Du auf Weichmacher allergisch reagierst,
gibt es die Alternative eines PVC-freien Infusionschlauchs.

Den kann auch dieser Umweltmediziner beschaffen.





GB

Allergie gegen Weichmacher oder so ähnlich

Blondie76 ist offline
Themenstarter Beiträge: 300
Seit: 20.07.09
Hallo Bodo
Danke erst mal für deine Information. Der Arzt hat mir gar nichts groß gesagt, sondern nur, dass ich wohl ein Problem mit Weichmachern hätte. Das war alles. Er stand zeitlich unter Druck.
Jetzt habe ich mir ein paar Töpfe aus Silargan gekauft, die einen Kunststoffgriff haben. Das dürfte aber doch wohl nichts ausmachen, oder? Das kommt ja mit Nahrungsmitteln nicht in Berührung.
Die Infusionen bekomme ich erst mal nicht, weil der Arzt 3 Wochen im Urlaub ist. Dann müssen erst meine Speicher von Vitalstoffe und Spurenelemente aufgefüllt werden (arbeite schon seit Ende Juni daran) und erst dann kann es mit der Entgiftung los gehen (wenn überhaupt). Es wird also noch ein langer Weg!

LG Blondie76

Allergie gegen Weichmacher oder so ähnlich

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Hallo Blondie,

darf ich fragen, bei welchem Umweltarzt du bist? (Gerne per PN)

Gruß
mezzadiva

Allergie gegen Weichmacher oder so ähnlich

steinmi ist offline
Beiträge: 131
Seit: 04.11.07
Lass erst mal alle Dinge weg, in denen Weichmacher enthalten sind.

Die sind wie der Name schon sagt besonders in allen Kunststoffen, die weich sind: z.B. Plastiktüten, gummierte Griffe von Haar- und Zahnbürsten, Plastikspielzeug usw.
Da solltest Du insbesondere aufpassen, wenn Du eine Kontaktallergie hast.
Da Weichmacher aber ausgasen, besonders bei höheren Temperaturen, ist es hier mitunter sehr schwierig. Autos, besonders neue, die in der Sonne gestanden haben sind da tödlich. Wasserbetten, die natürlich beheizt werden, sind ebenso problematisch, da man vor allen Dingen nachts alles direkt einatmet. Überlege, wo Du in Deinem Umfeld mit Kunstoffen in verbindung kommst.

Gruß steinmi


in Tupperähnlichen Küchenartikeln usw.

Allergie gegen Weichmacher oder so ähnlich

Blondie76 ist offline
Themenstarter Beiträge: 300
Seit: 20.07.09
Hallo steinim,
Tupperware habe ich jede Menge. Im Moment ist es noch keine Kontaktallergie. Allerdings habe ich den Verdacht, dass mein Magen auf so einiges reagiert (Nickelallergie usw.) da ich die Probleme mit dem Magen ja nicht in den Griff bekomme und mittlerweile die meisten Magenmedikamente auch nicht mehr vertrage!

Vielen Dank für deine Info!

Liebe Grüße
Blondie76

Allergie gegen Weichmacher oder so ähnlich

Maus 22 ist offline
Beiträge: 90
Seit: 10.07.09
Wenn du so viele Probleme hast und der Umweltmediziner jetzt in Urlaub ist, warum lässt du dich dann nicht von deinem HA in eine Klinik einweisen ?
Der kann das doch sehr gut wegen deiner Nahrungsmittelunverträglichkeit und den Allergien begründen.
Sorry, wenn ich dir mit dem folgenden Satz Angst machen werde : Du wirst sehr wahrscheinlich sonst ohne die Infusionen und der 3 wöchigen Pause wieder ordentlcih zurückgeworfen.
Geh morgen früh am besten zu deinem HA und bitte um eine Einweisung. Nimm in die Klinik alles mit, was du an Unterlagen hast.
Du brauchst auch nicht in die nächste Klinik am Ort. Du hast freie Ärzte und auch Klinik Wahl. Nimm ein paar Kilometer mehr in kauf, wenn man dir dort besser helfen kann.
Du schaffst das schon, ich bin mir sicher. Ich drück dir die Daumen.

Weiterlesen
Ähnliche Themen
Allergie gegen Eisen


Optionen Suchen


Themenübersicht