Vitamin C

23.07.09 18:02 #1
Neues Thema erstellen
Vitamin C

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
hallo Stengel,

weißt du genau, wie die Experten argumentieren?
Ja, dies wurde auch in einem andere Beitrag diskutiert, ich kopiere hier mal eine Erklärung:

Zitat von Binnie
Im Gegensatz zu Glutathion, was eine wesentliche Rolle bei der Entgiftung von Schwermetallen spielt.
Mancher Schwermetalle, nicht alle.

Glutathion ist nur am letzten Schritt der Entgiftung von Quecksilber beteiligt, dh. wenn das Quecksilber in der Leber ist wird es mit Glutathion konjugiert und ausgeschieden. Bevor es in die Leber kommt ist Glutathion nicht daran beteiligt. Deswegen bringt Erhöhung des Glutathionspiegels in der Praxis wenig bis garnichts um Quecksilber zu entgiften.

Hier sogar eine Tierstudie um das zu belegen: SpringerLink - Journal Article
Keine erhöhte Ausscheidung von Quecksilber unter NAC, dem Mittel zur Wahl um Glutathionspiegel anzuheben!

Cutler erklärt das hier
Zitat von Cutler
Es gibt viele wissenschaftliche Artikel die zeigen wie Glutathion-gebundenes Quecksilber aus den Leberzellen in die Galle ausgeschieden wird. Jedoch kann man hier nicht verallgemeinern, dass Glutathion etwas mit langfristiger Quecksilberausscheidung zu tun hätte, da es keine Rolle im Transport von Quecksilber, vom Körper zu den Zellen an den Gallen-Cannuliculi, spielt. Wenn diese Zellen schnell gereinigt werden, dann senkt sich die Gesamtkörperlast um vieleicht 0,01%. Nichts wird beschleunigt. Die Ausscheidungsrate von Quecksilber ändert sich nicht bei Änderungen des Glutathionspiegels in diesen Zellen.

Ein kompetentes Lesen der Literatur ist hier recht eindeutig. Es ist auch dass was man in echten Labortests bei echten menschlichen Wesen, die etwas derartiges probieren, beobachten kann - "Schwefelzufuhr", Glutathion, etc erhöhen die Ausscheidung von Quecksilber NICHT wenn sorgfältige Laboruntersuchungen durchführt werden, um zu überprüfen.
Zitat von Cutler
Also selbst wenn Glutathion kein gutes Mittel wärer um Quecksilber zu binden, würde eine Erhöhung des Glutathions nicht trotzdem die natürliche Ausscheidung im Körper unterstützen, und somit ein effektiver Chelator sein?
Nur wenn es einige Stunden nach einer toxischen Expisition verabreicht wird. Danach spielt es keine Rolle mehr.

Geändert von Stengel (28.07.09 um 10:55 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht