Sauerstofftherapie zur Schwermetallausleitung?

15.07.09 17:15 #1
Neues Thema erstellen
Sauerstofftherapie zur Schwermetallausleitung?

Klangamt ist offline
Beiträge: 5
Seit: 17.09.09
Zitat von Bodo Beitrag anzeigen
Die Glutathion-Schwefel-Transferase (GST) ist keine Störung,
sondern eines von 50 Entgiftungsenzymen. Durch eine Bindung
des Enzymschwefels an Quecksilber wird die GST blockiert und
und in ihrer Leistungsfähigkeit gemindert.

Zudem ist die verminderte GST-Menge Ursache dafür, dass auch
andere Gifte schwerer ausgeschieden werden (Formaldehyd, Blei,
Cadmium). Meine GST-Werte haben sich nach jahrelanger Therapie
wieder normalisiert - eine künstliche Glutathion-Zufuhr ist sinnlos.









HGB
Also meist du sinnlos bei irgendwelchen fragwürdigen Ausleitungen auch noch L-Cystein, L-Methionin und reduziertes Glutation zu nehmen...also irgendwie hört sich das für den Laien alles sehr Laienhaft an, wie so alles in der Medizin

Sauerstofftherapie zur Schwermetallausleitung?

junix ist offline
Beiträge: 48
Seit: 18.09.09
hier vielleicht mal was ganz interessantes um den gst wert auf natürliche weise zu beeinflussen

Grüner Tee: Schutz vor Krebs

Sauerstofftherapie zur Schwermetallausleitung?

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Besonders jene, die vor der Untersuchung eine niedrige Enzymaktivität aufwiesen, zeigten nach dem Teekonsum eine um bis zu 80 Prozent höhere Aktivität. Hingegen wiesen jene, bei denen von Haus aus eine hohe Enzymaktivität vorhanden war, eine Reduktion um bis zu 20 Prozent aus.
Also sollte man vor der Einnahme eines solchen Grüntee-Präparates wissen, wie hoch die eigene Enzymaktivität ist (wie mißt man die eigentlich?), sonst könnte der Schuß auch nach hinten losgehen.

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!


Optionen Suchen


Themenübersicht