Muss man überhaupt entgiften?

18.06.09 19:56 #1
Neues Thema erstellen
macpilzi
Hallo zusammen,

beschäftige mich seit ein paar Monaten mit dem Thema Amalgam und deren Folgen und wollte mal was los werden. bekomme nächste Woche in 3 Sitzungen meine 5 Amalgamfüllungen entfernt. bei mir wurde im LTT Test eine Allergie auf Quecksilber festgestellt und ich bekam einen Allergiepass. in der Haarminralanalyse waren die Quecksilberwerte im Normbereich.

Daunderer empfiehlt ca. 6 Zähne unter denen Eiter ist, entfernen zu lassen. wären fast alle hinteren Zähne. ein wurzeltoter Zahn wurde bereits gezogen.

so - nun zu meinem Anliegen:

war schon bei 3 Heilpraktikern/Ärzten, die wie Daunderer immer sagt mit FIRLEFANZ/HOKUSPOKUS einem weiß machen wollen, dass ihre Methode Quecksilber ausleitet.

1 HP: Chlorella + Bärlauch + Koriander
2 HP: Biologo Detox + Mineralpräparat
3 HP: erst Leber und Niere stabilisieren und dann mit MMS versuchen

habe keine dieser Möglichkeiten nach einschlägiger Informationen genommen, mir allerdings das Biologo Detox andrehen lassen und bin 200 Euro ärmer geworden. habe mich dazu entschlossen kein Versuchskaninchen für die Heilpraktiker zu spielen. DEN SIE WISSEN NICHT WAS SIE TUN.

meine Frage wäre nun, ob man überhaupt entgiften muss und wo man Nachweise findet, ob das ganze homöopathische Zeugs überhaupt das Quecksilber ausleitet. der eine HP sagte, das man mit Homöopathie kein Quecksilber aus dem Körper bekommt. weiterhin sind viele Präparate auch nicht angezeigt, da sie das Quecksilber umwandeln oder/und ins Gehirn befördern.

DMPS/DMPA wäre laut Daunderer bei Eiter im Kiefer verboten. gibt es da andere Möglichkeiten die nachweislich wirken. wenn man sich mal anschaut was die ganzen angeblichen Wundermittel (Chlorella, Bärlauch, Koriander,...) alles kosten und wie viel Geld damit verdient wird bekommt man bei näherer Betrachtung erhebliche Zweifel ob da nicht die verunsicherten Amalgamis an der Nase herum geführt werden. ist zumindest nach meinen Reinfällen meine derzeitige Meinung. muss auch zugeben, dass ich während meiner Erfahrungen immer wieder zu Daunderer/Toxcenter zurückkehre, da er einfach die Beweise liefert und das meiste sehr schlüssig ist.

am wichtigsten ist nach Daunderer der Expositionsstopp und vor allem die Sauerstoffzufuhr sowie die anderen Schutzmaßnahmen bei der Amalgam-Entfernung.

nehme nun zu der Amalgamsanierung Kohle Pulvis und Natriumthiosulfat wie es Daunderer empfiehlt.

In diesem Sinne bin ich mal gespannt auf eure Einwände/Antworten/Tipps...

gruss

MacPilzi


Geändert von macpilzi (18.06.09 um 19:58 Uhr)

Muss man überhaupt entgiften?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
habe keine dieser Möglichkeiten nach einschlägiger Informationen genommen, mir allerdings das Biologo Detox andrehen lassen und bin 200 Euro ärmer geworden.
Das ist der Sinn des Biologo Detox, es leitet Geldscheine aus keine Metalle.....

meine Frage wäre nun, ob man überhaupt entgiften muss
Nein nicht immer. Du kannst auch warten... Einen Teil entgiftet der Körper von alleine mit der Zeit.

ob das ganze homöopathische Zeugs überhaupt das Quecksilber ausleitet.
Nein tut es nicht. Alles mit "Mercurius" ist sogar schädlich...

DMPS/DMPA wäre laut Daunderer bei Eiter im Kiefer verboten
Eine Meinung.... Nicht jeder denkt so.

am wichtigsten ist nach Daunderer der Expositionsstopp und vor allem die Sauerstoffzufuhr sowie die anderen Schutzmaßnahmen bei der Amalgam-Entfernung.
Ja das ist das wichtigste.

Geändert von dmps123 (18.06.09 um 20:10 Uhr)

Muss man überhaupt entgiften?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
welche anderen Meinungen gibt es den da und von wem?
Ich bin mir ziemlich sicher dass es viele gibt die das sagen, zb. Klinghardt, Cutler, (Bei Mutter weiss ich es nicht) und viele andere die ich warscheinlich gar nicht kenne... So fast jeder ausser Daunderer warscheinlich....

Die Meinung ist warscheinlich ungefähr so:

Quecksilber im Körper ist eine Sache, Eiter wiederum eine andere...,Eiter ist schlecht und gehört behandelt es hat aber nicht viel mir der Quecksilberausleitung zu tun.

Wenn du dir Sorgen machst lass dir den Eiter erst entfernen dann leite aus.

Könntest du mir vielleicht erklären warum man laut Daunderer mit Eiter nicht ausleiten soll? Und was der schädigende Mechanismus dabei ist? Würde mich nämlich interessieren..

Geändert von dmps123 (18.06.09 um 20:24 Uhr)

Muss man überhaupt entgiften?
macpilzi
Themenstarter
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Quecksilber im Körper ist eine Sache, Eiter wiederum eine andere...,Eiter ist schlecht und gehört behandelt es hat aber nicht viel mir der Quecksilberausleitung zu tun.

Könntest du mir vielleicht erklären warum man laut Daunderer mit Eiter nicht ausleiten soll? Und was der schädigende Mechanismus dabei ist? Würde mich nämlich interessieren..
bitte sehr!!!

ARTIKEL VOM TOXCENTER:

Antidote bei Eiter streng verboten:
Eiterareale sind nicht durchblutet. Gegengifte legen sich daher an den Rand des Eiterherdes und verstärken über die Stoffwechselschädigung die Eiterwirkung. Nicht aus Spinnerei, sondern weil dies in schweren Fällen tödlich enden kann, lassen wir nach einem positiven DMPS/DMSA-Test die Entgiftung nur fortsetzen, wenn kein sichtbarer Eiter unter den Zähnen liegt. Nach wirkungsvollen Gegengiften sieht man sofort die Zunahme des Eiterherdes. Nach Scheinpräparaten nimmt nur die natürliche Verschlechterung zu.
Giftdepots wie eine Amalgamtätowierung müssen auch vorher herausoperiert sein, denn auf dem Weg, auf dem das Gift aus der Zelle geholt wurde, wird es sofort wieder hineingeschleust. Viele starben an dem Irrglauben, sie könnten das Amalgam unter der Wurzel ruhig belassen, wenn sie regelmäßig DMPS oder DMSA verabreichten. Dabei werden die Giftwerte in der Ausscheidung immer höher und die Allergie auf DMPS nimmt zu.

Geändert von macpilzi (19.06.09 um 06:53 Uhr)

Muss man überhaupt entgiften?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
das ist nicht so einfach, da ich hierzu 6 Zähne ziehen lassen muss und ich dann keine hinteren Kauwerkzeuge mehr habe. das wäre irreversibel und muss ich mir erst noch sehr gut überlegen.
Ja ich würde es mir auch sehr gut überlegen...... Ich würde auf jeden Fall eine zweite bzw. dritte Meinung einholen bevor ich das machen würde.

Muss man überhaupt entgiften?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
die Frage ist halt von wem??? nicht so einfach jemanden zu finden der sich an die Eiterherde rantraut bzw. das OPT auch richtig auswerten kann
Nein einfach jemanden der sich mit Amalgamausleitung befasst, Daunderer diagnostiziert glaube ich einen grossen Teil der Leute mit Eiter.... Es gibt auch viele Leute die ohne OPT erfolgreich sind

Muss man überhaupt entgiften?
Biene67
Biologo Detox ist doch das, was Uwe Karstädt in seinem Buch "entgiften statt vergiften" an den Mann bringt, gell?

Muss man überhaupt entgiften?

essentiell1 ist offline
Beiträge: 75
Seit: 23.05.09
hat hier jemand ein röntgenbild, wo zu erkennen ist, wo sich eiter befindet?

Muss man überhaupt entgiften?

gerold ist offline
Beiträge: 4.721
Seit: 24.10.05
Zur Ausgangsfrage stelle ich fest, daß hierzu niemand gezwungen ist, auch nicht gezwungen werden darf, jedoch gilt stets: "Jeder hat mit den Konsequenzen zu leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben."

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Muss man überhaupt entgiften?

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
In diesem Sinne bin ich mal gespannt auf eure Einwände/Antworten/Tipps...
Nicht jeder muss entgiften um wieder gesund zu werden (angeblich).

Körpereigene Entgiftung in anderen Organen als dem Gehirn ist eher langsam, variiert mit individuellen Faktoren, aber man kann sich trotzdem erholen. Ein eher langamerer Entgifter hat vieleicht eine Entgiftungshalbwertszeit 250 Tagen. Je nach Vergiftungsgrad könnte es mehrere Halbwertszeiten gebrauchen bis man sich halbwegs gesund fühlt.

Das eigentliche Problem ist das Hg im Hirn. Da sich nur Cutler mit dem Problem ernsthaft beschäftigt hat, halte ich cutlern für den wichtigsten Schritt in der Gesundwerdung. Zumindest wenn man wirklich quecksilberbedingte Hirnprobleme hat.

Laut Cutler entgiften die meisten nicht vollständig, sondern nur so viel bis sie wieder mit dem Leben klarkommen.


Optionen Suchen


Themenübersicht