Gefahr der Umverteilung durch ALA?

10.06.09 11:37 #1
Neues Thema erstellen
Ausleitung-Fragen

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Man darf doch diesen Aussagen erst einmal spekptisch gegenüberstehen, vor allen Dingen, wenn
-wie Dr. Krone sich äußert- Ratten ALA anscheinend anders verstoffwechseln als Menschen:
Was bedeuten könnte dass die Rückvergiftung milder ausfällt oder vielleicht noch heftiger?

Ausserdem gab es bei Meerschweinchen die selben Probleme...

Miss Marple,

Du versuchst zu argumentieren dass es bei einer Quecksilbermobilisation zu keiner Rückvergiftung/Neuvergiftung kommen kann.... Der gesunde Menschenverstand sollte dir eigentlich schon sagen dass das nicht stimmen kann.. Anstatt zu versuchen das theoretische Risiko auf 0 herunterzudiskutieren rate ich dir einfach das ALA zu nehmen und zu sehen was passiert, wenn es dir hilft nimmt es weiter, wenn es dir damit schlechter geht weisst du ja dann von wo das kommt....

Geändert von dmps123 (12.06.09 um 10:53 Uhr)

Ausleitung-Fragen

Snorri ist offline
Beiträge: 542
Seit: 31.08.07
Jetzt mal ne andere Frage (vermutlich wurde sie schon an anderer Stelle geklärt, aber ich finde gerade nichts darüber):

Miss Marple und ich nehmen ALA nicht Cutler-mäßig ein, sondern zu oxidativen Zwecken. Vermutlich ist es (jedenfalls bei mir) schon längst zu Verschiebungen von großen Mengen Hg ins Hirn gekommen (seltsam nur, dass sich seit Beginn der Einnahme sämtliche kognitiven Störungen deutlich gebessert haben, was der Theorie absolut widerspricht).

Frage: Bekomme ich das Hg jemals wieder da raus und wenn ja, wie?

Falls ja, ist nur die Cutler-Methode hierfür geeignet oder ist dies auch mit Bärlauch und Koriander möglich?

Da ich phänomenal gut auf Urtinkturen anspreche, bin ich gerade in der Vorbereitungsphase für eine Entgiftung mit den Urtinkturen der Fa. Ceres. Ergänzend arbeite ich mit homoöpathischen Produkten der Fa. Heel - insbes. das Lymphomyosot wird da als Hg-Entgifter angepriesen und soll angeblich auch wissenschaftlich belegt sein.

Ausleitung-Fragen

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Miss Marple und ich nehmen ALA nicht Cutler-mäßig ein, sondern zu oxidativen Zwecken. Vermutlich ist es (jedenfalls bei mir) schon längst zu Verschiebungen von großen Mengen Hg ins Hirn gekommen (seltsam nur, dass sich seit Beginn der Einnahme sämtliche kognitiven Störungen deutlich gebessert haben, was der Theorie absolut widerspricht).
Ich wäre mir nicht unbedingt so sicher dass es so sein MUSS.. Es kann passieren.

Falls ja, ist nur die Cutler-Methode hierfür geeignet oder ist dies auch mit Bärlauch und Koriander möglich?
Ich weiss es nicht.

Ausleitung-Fragen

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Miss Marple und ich nehmen ALA nicht Cutler-mäßig ein, sondern zu oxidativen Zwecken. Vermutlich ist es (jedenfalls bei mir) schon längst zu Verschiebungen von großen Mengen Hg ins Hirn gekommen (seltsam nur, dass sich seit Beginn der Einnahme sämtliche kognitiven Störungen deutlich gebessert haben, was der Theorie absolut widerspricht).
Ist keine Theorie. Das wurde bei vielen Menschen beobachtet. Bedeutet nicht das es zwangsläufig geschehen muss, aber das Risiko ist da und wir wissen nicht wie man im vorhinein sagen kann ob es passiert.

Ausleitung-Fragen

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Snorri

(seltsam nur, dass sich seit Beginn der Einnahme sämtliche kognitiven Störungen deutlich gebessert haben, was der Theorie absolut widerspricht).
Nein, das widerspricht dem nicht. Kognitive Störungen können durch oxidation/freie radikale kommen und ALA wirkt dagegen. wenn diese Wirkung grösser ist als die negative Wirkung aufgrund der verschiebung, dann fühlt man sich besser.

Falls ja, ist nur die Cutler-Methode hierfür geeignet oder ist dies auch mit Bärlauch und Koriander möglich?
Ja die Cutrler Methode ist dafür geeignet. Bärlauch und Algen nicht. Koriander ist möglicherweise auch geeignet, möglicherwiese aber auch nicht. Mit Koriander passiert ganz bestimmt was, aber was genau, dh eher positiv oder eher negativ, bzw bei wem ist es eventuell positiv, bei wem eventuell negativ, das ist noch offen. Aus Erfahrung scheint es für einige positiv gewesen zu sein, einige haten aber auch massiver Nebel etc wahrgenommen. Leider fehlen wissenschaftliche Studien und auch systematische Auswertung von Erfahrungsberichten etc dazu.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Ausleitung-Fragen

Snorri ist offline
Beiträge: 542
Seit: 31.08.07
Zitat von Beat Beitrag anzeigen
Falls ja, ist nur die Cutler-Methode hierfür geeignet oder ist dies auch mit Bärlauch und Koriander möglich?
Ja die Cutrler Methode ist dafür geeignet. Bärlauch und Algen nicht. Koriander ist möglicherweise auch geeignet, möglicherwiese aber auch nicht. Mit Koriander passiert ganz bestimmt was, aber was genau, dh eher positiv oder eher negativ, bzw bei wem ist es eventuell positiv, bei wem eventuell negativ, das ist noch offen. Aus Erfahrung scheint es für einige positiv gewesen zu sein, einige haten aber auch massiver Nebel etc wahrgenommen. Leider fehlen wissenschaftliche Studien und auch systematische Auswertung von Erfahrungsberichten etc dazu.
Es gibt ja hier im Forum einige Erfahrungsberichte zur Ausleitung mit Bärlauch und Koriander, die ich mir mal an Ruhe durchlesesen sollte. Ich werde auch mit der Firma Ceres Kontakt aufnehmen und um deren Erfahrungsberichte bitten.

Ausleitung-Fragen

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Snorri

Das Problem mit diesen Methoden ist, dass die Erfahrungen herausgepickt sind und man nicht weiss, ob die dargestellten wirklich einen Querschnitt bilden und wie hoch das risiko ist. Ausserdem sind sie relativ teuer und wenn es funktioniert auch gemäss Dr Mutter nicht so effizient.
Bei Cutler ist dies anders
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Ausleitung-Fragen

Snorri ist offline
Beiträge: 542
Seit: 31.08.07
Hallo Leute,

Uta hat in einem anderen Thread auf folgende Seite verwiesen, auf der ich einen interessanten Beitrag zum Thema Auleitung gefunden habe. Das ist die Beste Zusammenfassung, die ich bislang gelesen habe. Doch seht selbst:

https://preventnetwork.com/admin_bas...ctID=206&pid=0

Absolut gut finde ich, dass auch auf bioenergetische Test verwiesen wird, und dass man damit gezielt Art und Ort der Schwermetallager feststellen kann. Endlich ein Fachartikel, der meine Lieblingsmethoden bestätigt!

Ausleitung-Fragen

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
also Snorri die Antwort ist es gibt mehrere Substanzen die das Potential hätten Quecksilber aus dem Gehirn zu entfernen: OSR, Koriander, ALA......

Wie effektiv jetzt die einzelnen Substanzen sind darüber streitet man sich. Ich denke es wäre theoretisch auch möglich mit Koriander und OSR Quecksilber aus dem Gehirn zu entfernen... Wie zuverlässig es funktioniert kann ich dir leider nicht sagen..

Ausleitung-Fragen
Miss Marple
Hier wird mit Fleiss an der -nach wie vor- zu belegenden Aussage vorbeigeredet, welche da lautete:
durch nicht cutlergemässe Einnahme von ALA kommt es zu Quecksilberverschiebungen in's Hirn oder in andere Organe.

Mangels Belegen denke ich mittlerweile, daß sich mit dieser Angstmache
lediglich das Märchenbuch eines geschäftstüchtigen Chemikers besser verkaufen läßt.

Und die seltenen Fälle, in denen es Menschen schlechter nach einer nicht cutlermässigen ALA-Einnahme ging,
stehen mit hoher Wahrscheinlichkeit im anderen Kontext als mit einer Quecksilberverschiebung.
Mich würde ja mal interessieren, wievielen es trotz der cutlermässigen Einnahme schlecht geht?
Es wäre für mich keine Überraschung, wenn es prozentual etwa gleich viele wären,
wie bei denen, die ALA nicht nach den 10 Geboten eines amerikanischen Geschäftsmannes einnehmen.

Erstaunlich, wieviel ALA allein im Diabetesbereich (und erst recht in welchen Dosen) ständig über den Apothekentresen geht,
weil die Betroffenen sich damit so viel besser fühlen.

In jedem Beipackzettel Hier:Beipackzettel Thioctacid sind mögliche Neben- und Wechselwirkungen aufgelistet.
Ich persönlich benötige KEINE unbelegten SPEKULATIONEN zu einem Mittel, nur weil es zufällig auch ein Chelatbildner ist.

Snorri, ich bin überzeugt davon, daß sich nicht ein einziges Fitzelchen Quecksilber bei Dir verschoben hat.
Und bei mir erwarte ich ebenfalls keine Verlagerungen - höchstens von einem Bein auf's andere.

Gruss
Miss Marple


Optionen Suchen


Themenübersicht