Hafer ausleitend?

22.05.09 16:57 #1
Neues Thema erstellen
Hafer ausleitend?

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
dann ist es ja halb so schlimm, ich mobilisiere es aus den Zellen raus, unterstütze Leber und Niere und dann müsste es ja kaum noch reabsorbiert und somit recht "einfach" ausgeschieden werden right?

Wieso ist es denn dann so verdammt schwer, es los zu werden? ....... bin (mal wieder) verwirrt!
Das ganze ist leider problematisch.

Quecksilber bindet sich an -SH Gruppen im Körper. Dazu kommt auch das wenn Hg++ im Gehirn entsteht, es von alleine kaum wieder heraus kommt.

Es ist so giftig das man nur kleine Mengen mobilisieren kann. Sonst wird es unangenehm. In Extremfällen kann es vermutlich sogar zum Tod führen wenn viel zu viel mobilisiert wird.

Mobilisieren bedeutet leider nicht das es automatisch aus dem Körper ausgeschieden wird. Es gibt so manches was mobilisieren kann aber nicht so vieles was auch wirklich das Zeug aus dem Körper befördert.

Hafer ausleitend?

lilalenae ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 04.05.09
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Ich weiss nicht so recht Wie mobilisiert du eigentlich?
ich? Im Moment überhaupt nicht, weil ich einfach nur verwirrt bin! .... Ich will auf jeden Fall sicher sein, dass ich nicht irgendwas mobil mache, was dann in meinen Kopf geht. Denn dem geht es bei der ganzen Sache eh am schlechtesten, ist jedenfalls mein Empfinden....

hab ein paar Tage lang Chlorella genommen, aber konnte mich da kaum noch raus wagen - so schlimme (übel riechende!) Blähungen. Als arbeitender Mensch konnte ich das nicht so weiter machen...
Und einen Rizinusöl-Tag habe ich gemacht, letztes WE, der glaube ich immer noch nachwirkt... ich mein jedenfalls, dass viel im Umlauf ist. Fühlt sich so an....

du siehst, ich bin sehr verwirrt und unentschlossen! .... ist eh so ein Problem von mir, die Unentschlossenheit. Hab aber schon gelesen, dass auch solche Zustände ein Symptom von Quecksilber sind... tja :(

noch ne Frage: wie esst ihr denn Haferkleie? Kalt, warm? mit was angerührt? Ich hab nur die normalen Haferflocken und mache damit in der Pfanne nen Brei, warm, mit Wasser. Bis es richtig schön schleimig ist

Hafer ausleitend?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
hab ein paar Tage lang Chlorella genommen, aber konnte mich da kaum noch raus wagen - so schlimme (übel riechende!) Blähungen.
Klingt nach Candida. Das habe ich auch wenn ich zu viel mobilisiere.

du siehst, ich bin sehr verwirrt und unentschlossen! .... ist eh so ein Problem von mir, die Unentschlossenheit. Hab aber schon gelesen, dass auch solche Zustände ein Symptom von Quecksilber sind... tja :(
Neiiiiiiiiiin das ist alles nur psychisch

noch ne Frage: wie esst ihr denn Haferkleie? Kalt, warm? mit was angerührt?
Ich esse keine Haferkleie

Hafer ausleitend?

lilalenae ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 04.05.09
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Klingt nach Candida. Das habe ich auch wenn ich zu viel mobilisiere.

Neiiiiiiiiiin das ist alles nur psychisch

Ich esse keine Haferkleie
bitte nicht @Candida, ich hab keine Kraft und keinen Kopf dafür, mich auch noch damit zu beschäftigen....... das ist doch zum Heulen das ganze Thema! .....

Ja, ist wohl alles nur psychisch... ich bilde mir das ein ein klassischer Hypochonder... eigentlich hatte ich auch gar keine Amalgamfüllungen

So, ich und mein Kopf gehen jetzt mal ne Runde auf die Couch...
LG und schönen Abend noch!

Hafer ausleitend?

lilalenae ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 04.05.09
Zitat von Stengel Beitrag anzeigen
Quecksilber bindet sich an -SH Gruppen im Körper.
was sind SH-Gruppen?? Fällt mir da grade auf....

Hafer ausleitend?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Schwefelverbindungen in deinem Körper an die das Quecksilber gebunden ist............

Dein Körper besteht zum Teil aus diesen "Chelatbildnern". Ein Grund warum wir kein Quecksilber zu uns nehmen sollten.

Hafer ausleitend?

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
was sind SH-Gruppen?? Fällt mir da grade auf....
Zitat von wikipedia.de
Die Thiolgruppe (alternativ Mercaptogruppe oder Sulfhydrylgruppe, –SH) ist eine funktionelle Gruppe, die der Hydroxylgruppe (–OH) analog aufgebaut ist. In ihr ist das stark elektronegative Sauerstoff-Atom durch das weniger elektronegative Schwefel-Atom ersetzt. Daher ist die Thiolgruppe weniger polar als die Hydroxylgruppe. Gleichzeitig wird das Proton am S-Atom leichter abgegeben als bei Alkoholen, weshalb die Thiolgruppe sau(r)er wirkt (analog zur steigenden Acidität H2O -> H2S). Molekülverbindungen, die analog zu den Alkoholen anstatt einer Hydroxygruppe eine Thiolgruppe tragen, nennt man Thioalkohole, Thiole oder (gemäß alter Nomenklatur) Mercaptane.

Organische Thiole weisen einen intensiven, unangenehmen Geruch auf (meist faulig). Aus diesem Grund muss man im Umgang mit Thiolen besondere Vorsicht walten lassen, denn diese Gerüche sind sehr "anhänglich".

Eine für den Bau vieler Proteine wichtige Aminosäure, das Cystein, trägt in ihrer Aminosäureseitenkette eine endständige Thiolgruppe, die für die Ausbildung von Disulfidbrückenbindungen entscheidend sind.
Grund warum

a) Quecksilber mobilisiert werden muss
b) Chelatbilder verwendet werden sollten

Chelatliganden (vom griechischen "Krebsschere" abgeleitet) sind Liganden, die zwei oder mehr Bindungsstellen aufweisen. Dadurch bilden sie besonders stabile Komplexe.
Also Chelatbilder (zum Zwecke der ausleitung) ist nur was mindestens 2 Thiole (bzw -SH Gruppen hat)

Hafer ausleitend?

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Zitat von lilalenae Beitrag anzeigen
bitte nicht @Candida, ich hab keine Kraft und keinen Kopf dafür, mich auch noch damit zu beschäftigen....... das ist doch zum Heulen das ganze Thema! .....
Tja, da können wir uns alle bei unseren Regierungen bedanken, die uns eh nach Strich und Faden verarsc... und für dumm verkaufen (bzw. dumm haben Sie uns ja durchs Amalgam gemacht)!

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!


Optionen Suchen


Themenübersicht