Probleme nachdem Candida Albicans weg ist

20.05.09 23:22 #1
Neues Thema erstellen

Markos ist offline
Beiträge: 191
Seit: 05.04.09
Hallo Gemeinde,

ich habe sehr viele böse Symptome bekommen seid dem der Canida Albicans aus meinem Körper verschwunden ist, und mein HP hat alles wirklich alles versucht der Sache auf den Grund zu gehen, doch wir finden nichts. Schließlich ist als zu 99% die Ursache für alle Symptome das Amalgam (8 Füllungen seid ca. 14 Jahren).

Nun hat mir der HP Froximun gegeben und sagte mein Algemeinzustand würde sich verbessern. Ich nehme das Froxi jetzt schon fast 3 Wochen doch eine wirkliche besserung ist nicht zu merken. Große Problem macht mein Kopf....mir ist oft schwindlig...alles wie benebelt..schmerzen im Kopf...angst...jedenfalls alle diese bösen sachen in kopf die man nicht haben sollte.

Ich habe immer noch alle 8 Füllungen drin werde diese aber demnächst sanieren lassen...jeweils 2 Stück alle 2 Monate und wenn es mir gut geht vielleicht auch 2 jeden Monat.

Jedenfalls mein Problem ist jetzt wie bekomme ich das Zeug was in meinem Kopf ist raus??? Ich werde noch verrückt !!! Diese Schübe sind die Hölle !!! Froximun wirkt glaube ich nicht im Kopf...

Sollte ich zum Arzt gehen ind sagen ich habe eine Quecksilbervergiftung, geben sie mir was dagegen? Die schieben mit gleich in die Phychokiste...

Ich möchte es wirklich dringend aus mein Gehirn haben der Zustand ist schlimm. Ich war gestern drauf und dran den Notarzt zu rufen aber die glauben einem ja eh nicht. Achso die rechte Niere tut mir auch ständig weh.

Danke im vorraus für eure Hilfe.

Bitte um Hilfe

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Darf ich fragen wie genau es zu der Verschlechterung gekommen ist? Wie wurde die Candida therapiert?

Jedenfalls mein Problem ist jetzt wie bekomme ich das Zeug was in meinem Kopf ist raus??? Ich werde noch verrückt !!!
Es gibt einen Weg um das Gehirn zu entgiften. Aber mit Amalgam im Mund auszuleiten ist nicht nur gefährlich sondern auch sinnlos.


Trotzdem kannst du sofort etwas machen. 4x am Tag gepuffertes Vitamin C nehmen, bis zu 12 Gramm insgesamt pro Tag sind mal ein Anfang.
Andere Nahrungsergänzungsmittel könnten auch eine Verbesserung bringen.

In wirklich schlimmen Fällen kann man sich auch 20g Natriumascorbat (bestimmte Form von Vitamin C) intravenös geben lassen. Von einem Arzt natürlich. Das wird aber eher empfohlen wenn akut etwas schiefgelaufen ist (ungeschütztes herausbohren von Füllungen, falsche Anwendung Chelatbilder)


Langfristig hilft nur Amalgamsanierung wenn Amalgam der Grund für das Problem ist.

Froximum wirkt nach meinen Informationen überhaupt nicht. Weder im Darm noch anderswo.

Bitte um Hilfe

Markos ist offline
Themenstarter Beiträge: 191
Seit: 05.04.09
Im November 2008 wurde bei mir Candida Albicans durch eine Stuhlprobe festgestellt darauf hin machte ich eine Therapie mit Nystantin kein Zucker usw. Nach Ende der Therapie habe ich wieder normal gelebt und gegessen und nach ca. 1 Woche ging es mir extrem schlecht. Daraufhin suchte ich mir ein HP und diese meinte alles voll mit Candida. Er gab mir ein Homeopatisches mittel gegen den Pilz und Myrrenyl Intest Tabletten 500 Stück. Ich begann mit der Therapie....nach 2 Wochen ca. fing dieses unwohlsein an es folgten schwindel....angst...müdigkeit....einfach ein totales krankheitsgefühl. Seid dem habe ich ein Kribbeln im Kopf was mal stärker mal schwächer ist. Jedenfalls ist der Pilz schon lange weg aber diese Symptome die ich habe werden immer schlimmer....ich kann manchmal gar nicht mehr denken ....es ist einfach die Hölle.

Alle meine Symptome schließe auf Amalgam - ich habe zudem noch eine Goldbrücke im Mund. Ich habe gelesen das Pilze Quecksilber binden....ich schließe daraus: Pilze weg und Quecksilber frei.....ich bin echt am Ende !!! Das Zeug muss raus das weiss ich. Ich spüre das die ganze Angelegenheit vom Amalgam kommt.

Wenn ich nach Cutler Ausleite wenn meine Füllungen raus sind. Wo bekomme ich DMPS und DMSA her? Wenn ich meiner Hausärztin sage ich brauche das Mittel dann zeigt die mir einen Vogel.

Es gibt einen Weg um das Gehirn zu entgiften
Der Wäre?

Geändert von Markos (21.05.09 um 00:57 Uhr) Grund: .

Bitte um Hilfe
Männlich Bodo
Hallo.


Zitat von Markos Beitrag anzeigen
Wo bekomme ich DMPS und DMSA her? Wenn ich meiner Hausärztin
sage ich brauche das Mittel dann zeigt die mir einen Vogel.
Infos zu Bezug und Fach-Ärzten per PN erhalten.

Zitat von Stengel Beitrag anzeigen
Langfristig hilft nur Amalgamsanierung wenn Amalgam der Grund für das Problem ist.
Richtig. Das ist unabdingbar. Bitter unter Dreifachschutz (Sauerstoff!).




HGB

Bitte um Hilfe

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Hirnentgiftung geht mit Alpha-Liponsäure was frei erhältlich ist. Das Cutler Protokoll beschreibt die korrekte Anwendungsweise zum Zweck der Schwermetallausleitung. Wenn man die nicht befolgt sind Verschlechterungen zu erwarten. Darf nur frühestens 3 Monate nach Amalgamsanierung verwendet werden.

Dmsa ist auch frei erhältlich.


Also ich kenne niemanden mit vielen Füllungen dem es gut geht :-)

Das wichtigste ist die Füllungen raus zu bekommen.

Geändert von Stengel (21.05.09 um 10:31 Uhr)

Bitte um Hilfe

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo Markos,

die Candidabehandlung war in diesem Falle meiner Meinung nach nicht gut, da sich der Körper mit den Pilzen einfach hilft um die Schwermetalle zu binden.
Natürlich produzieren Pilze auch Toxine, aber es bleibt die Frage, was das kleinere Übel ist.

Ich bin auch der Meinung, dass langfristig nur die Amalgamsanierung helfen wird.

Sicher hast Du dich hier schon belesen, wie eine korrekte Sanierung erfolgen sollte.

Dreifachschutz zur Metallentfernung bei Allergie, Kieferentgiftung, Amalgamentgiftung

In der Zwischenzeit würde ich so gesund als möglich leben......viel frische Luft, Rohkost, den Körper entsäuern, eventuell auch hohe Dosen Vitamin und Zink nehmen.

Deine beschriebenen Symptome kenne ich alle zur Genüge und diese kommen meiner Meinung nach primär vom Batterieeffekt (galvanisches Element).
Du solltest deine Goldbrücke unbedingt als ersten Schritt schnell entfernen lassen und durch ein Provisorium ersetzen lassen.

Du wirst sehen, das ist eine große Erleichterung.
Der Schwindel und das Kribbeln wirst Du damit schon mal los sein.
Das Gold löst auch ständig vermehrt Quecksilber aus den Füllungen heraus.

Liebe Grüße
Anne S.

Bitte um Hilfe

Markos ist offline
Themenstarter Beiträge: 191
Seit: 05.04.09
Du solltest deine Goldbrücke unbedingt als ersten Schritt schnell entfernen lassen und durch ein Provisorium ersetzen lassen.
Die kann man nicht so schnell entfernen. Sie ist einzementiert. Und ich könnte ohne Brücke nicht mehr essen weil es die ersten 5 Zähne im Oberkiefer sind.

Ok, rausmachen ist in Arbeit. Ich denke mal nächste Woche fange ich an. Gibt es irgend ein Mittel welches mich in der Zwischenzeit erstmal weiter hilft. Ich brauche was damit ich nicht mehr so fertig bin. Kann mich manchmal kaum noch bewegen.

Bitte um Hilfe

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Gibt es irgend ein Mittel welches mich in der Zwischenzeit erstmal weiter hilft.

Nahrungsergänzungsmittel helfen im allgemeinen helfen.
• Vitamin C: 4 g, 1 x pro Mahlzeit, 1 x zum Schlafen
• Vitamin E: 400-800 IU
• Mariendistel Extrakt: 1 x pro Mahlzeit
• Leinsamenöl: 1 Esslöffel
• Magnesium: 1/4-1/2 Teelöffel Pulver pro Mahlzeit
• "B-50" oder "B-100" (Vitamin-B-Komplex)
• Zink: 50 mg
• Molybdenum 250-500 ug
• Chromium: 200 ug pro Mahlzeit
Magnesium 800mg pro Tag
B50 oder B100 auch über den Tag aufgeteilt, wirken so besser
Chromium vor allem bei Nebennierenproblemen bzw Hypoglykämie. Wenn du oft essen musst um dich wohl zu fühlen dann ist das der Fall egal was ein Bluttest sagt

Bitte um Hilfe

BunnyDog ist offline
Beiträge: 1.288
Seit: 05.08.08
Auch wenn in diesem Forum einige aufschreien werden:

Die Gefahr die von Amalgamfüllungen ausgehen könnte, wird wohl stark überschätzt.

Das Problem liegt darin, dass man sich stark in die Sache hineinsteigern kann, wenn man erstmal anfängt "Informationen" zum Thema Amalgamgefährlichkeit zu sammeln. Am Ende werden dann gerne alle nur denkbaren Symptome auf die Zahnfüllungen zurück geführt - und die eigentlichen Ursachen bleiben im Dunkeln.

Der heutige Wissensstand der Schulmedizin ist hier - wie ich finde - gut zusammen gefasst:

Zahnfüllung (Amalgam, Kompositfüllung) und Inlay (Keramik, Porzellan, Gold): Behandlung beim Zahnarzt - GESUNDHEIT HEUTE

Bitte um Hilfe

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Der heutige Wissensstand der Schulmedizin ist hier - wie ich finde - gut zusammen gefasst
Es gibt keinen wissenschaftlichen Konsensus bezüglich der Sicherheit von Amalgam - irgendeine Meinung jetzt als solche darzustellen ist nicht richtig.


Optionen Suchen


Themenübersicht