Wenn man sich die Kosten nicht leisten kann?

18.05.09 22:57 #1
Neues Thema erstellen

Traumsteinchen ist offline
Beiträge: 374
Seit: 15.05.09
Was für eine Chance habe ich eigentlich Beschwerden los zu werden,
wenn ich mir die Anamnese, Quecksilberbelastungsnachweise, Zahnsanierungen und Ausleitungen nicht leisten kann ?

Es ist überall die Rede von was man tun kann, sollte, muss
Aber wie man das als Normalsterblicher zahlen soll, das ist mir leider ein Rätsel.

Ich bin Privatpatientin, keine Beteiligung für Heilpraktiker.
Das heist 100% ich.
Ich habe mich heute den ganzen Tag überall kundig gemacht am Orte und
mich hat es fast hinten übergeschlagen....

Anamnesen nicht unter 140 Euro
Tests zwischen 50 und 100 Euro
Und dann geht es munter so weiter...

Hier wären mir persönliche Erfahrungen von Foris lieb, die eine Meinung zu verschiedenen Methoden haben, was man sich "sparen" kann, welches am besten funktionieren wird und welche Vorgehensweise.

Ich habe zum Bsp schon daran gedacht mir einfach die Amalgamfüllungen rausnehmen zu lassen von meinem Standartzahnarzt und danach direkt zur Ausleitung zu gehen.
Aber leider belastet eine Entfernung ohne Kofferdamm und Sauerstoff wohl offensichtich den Körper mehr als würde ich das Zeug einfach drin lassen.
Also lieber doch erst Belastungsnachweis und gar nichts machen, wenn Nachweis negativ?

Die Kosten von 300 - 600 Euro kann ich mir einfach nicht leisten, dazu kommt ja noch das neue Zahfüllmaterial...
Da ich derzeit wegen schlechter PAP-Werte ständig zum Frauenarzt muss, geht das Geld erstmal dafür drauf.

Und mir ist hier wirklich an einem Lösungsvorschlag und Erfahrungsaustausch gelegen, denn eigentlich möchte ich sie wirklich los sein und wissen wie belastet ich bin damit...
Denn: besteht nur eine geringe Chance meine Symptome zu erklären, so muss ich nach und nach alle Möglichkeiten eliminieren und das gehört dazu.

Geändert von Traumsteinchen (18.05.09 um 23:00 Uhr)

Wenn man sich die Kosten nicht leisten kann?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Ich habe zum Bsp schon daran gedacht mir einfach die Amalgamfüllungen rausnehmen zu lassen von meinem Standartzahnarzt und danach direkt zur Ausleitung zu gehen.
Das ist Selbstmord.

Am besten ist es du lässt dir die Füllungen einzeln Stück für Stück rausnehmen immer wenn du das nötige Geld hast für eine geschützte Amalgamentfernung.

Zweitens würde ich ein wenig Geld und Zeit investieren um herauszufinden ob du wirklich vergiftet bist sonst gibst du nur unnötig Geld aus.

In manchen Fällen können Vitamine helfen Vergiftungsymptome zu bekämpfen zb. Zink bei KPU, Fischöl bei anderen Dingen usw.

Gluten und Kaseinfrei zu essen kann bei Vergiftungen hilfreich sein und kostet nicht viel. Andere Allergene zu vermeiden kann auch manchmal helfen und kostet nicht viel.

Rezeptpflichtige Medikamente können manche Symptome lindern.

Wenn man sich die Kosten nicht leisten kann?

Traumsteinchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 374
Seit: 15.05.09
Danke, gut zusammengefasst!

Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Das ist Selbstmord.
Naja 5 oder mehr wurden ja schon entfernt, wusste ich ja nicht, dass das (angeblich) schadet. Sagt einem ja keiner in den Praxen. Komisch nur dass nie ein Zahnarzt oder seine Helfer krank werden, die haben damit täglich zu tun?!


Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Am besten ist es du lässt dir die Füllungen einzeln Stück für Stück rausnehmen immer wenn du das nötige Geld hast für eine geschützte Amalgamentfernung.
Habe heute gelesen, dies soll man erst tun, wenn nachgewiesen ist, dass man belastet sei, denn das Entfernen würde mehr freisetzen als das drin lassen.

Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Zweitens würde ich ein wenig Geld und Zeit investieren um herauszufinden ob du wirklich vergiftet bist sonst gibst du nur unnötig Geld aus.
Ja eben, meine Meinung, aber welche Methode? Ich höre und lese immer nur alles nicht sicher, alles nicht 100% und alles nicht anerkannt.

Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
In manchen Fällen können Vitamine helfen Vergiftungsymptome zu bekämpfen zb. Zink bei KPU, Fischöl bei anderen Dingen usw.
Sorry, was bitte ist KPU?


Herzlichen Gruß, danke dir.
Traumi

Wenn man sich die Kosten nicht leisten kann?

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Komisch nur dass nie ein Zahnarzt oder seine Helfer krank werden, die haben damit täglich zu tun?!
Zahnärzte haben von allen Ärzten die niedrigste Lebenserwartung und höchste Selbstmordrate. Zahnärztinnen und Assistentinnen sind häufiger unfruchtbar als andere Frauen.

Wenn man sich die Kosten nicht leisten kann?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Komisch nur dass nie ein Zahnarzt oder seine Helfer krank werden, die haben damit täglich zu tun?!
Von 4 Zahnärzten die ich kenne sind nur 2 normal und das sind die die amalgamfrei arbeiten.

Wenn man sich die Kosten nicht leisten kann?

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Eine Testmethode, eine zweite Testmethode.


Kosten ca 85 bis 105 Euro. Ein Test davon reicht. Muss nicht wiederholt werden. Ich persönlich halte den Haartest für besser. Der Porphyrintest ist vieleicht das was einem anerkanntem Test am nächsten kommt. Allerdings kenne ich seine Begrenzungen überhaupt nicht.

Mobilisationstests (Dmps/Dmsa schlucken, in den Becher pinkeln) liefern keine brauchbaren Ergebnisse.

Cutler Ausleitung kann man selbst durchführen da alle Informationen bereit gestellt werden. Kosten pro Monat ausleiten ca. 100-150 Euro. Geht vieleicht auch mit noch weniger wenn man billig einkauft und sich aufs essentielle beschränkt.

Kann dir gerne eine Kopie des Buches schicken falls du dir die 30 Dollar dafür nicht leisten kannst. Hat mir persönlich mehr gebracht als jeder Arzt zuvor. Einzige Vorraussetzung sind Englischkenntnisse und die Bereitschaft die Gesundheit in die eigenen Hände zu nehmen.

Geändert von Stengel (18.05.09 um 23:48 Uhr)

Wenn man sich die Kosten nicht leisten kann?

Cherry ist offline
Beiträge: 682
Seit: 09.01.08
Frag mal bei Biene67 an. Sie ist auch so ein Nordlicht wie du und hat gute und vorallem günstige Erfahrungen mit einem bestimmten Zahnarzt gemacht. Vielleicht ist der ja auch in deiner Nähe.

Wenn man sich die Kosten nicht leisten kann?

Traumsteinchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 374
Seit: 15.05.09
Hallo Cherry,

danke für den Tipp!

LG
----------------
Stengel/dmps: siehste dann kenn ich wohl all die anderen, habe 5 Zahnarzthelferinnen im Bekanntenkreis (eine bekommt keine Kinder, aber das liegt an dem uzu hohen Testospiegel und anderer Sorgen wie Übergewicht), alle anderen gesund.
Kenne selber ettliche Zahnärzte, keiner der Probleme hätte die man merken würede, alle halten von dem Kirre machen gar nichts.
(was nicht heissen muss, dass ich das jetzt ablehne! Ich kenne eben nur niemanden und wunderte mich seit Jahren schon, dass diese besagten Personen scheinbar (!) gesund sind.)
------------------------------------
Stengel: das ist nett von dir, dass du den Haartest empfiehlst. Hast du ggf. noch einen Tipp wer sowas durchführt? Homöopathen? Oder wer macht sowas? Da hatte ich bisher leider kein Glück auf Nachfragen hin waren es meist so "auf was reagiere ich"-Test wie irgendwas mit magnetakupunktur? Ach die Worte kann ich mir leider so schlecht merken.
Und die anderen führen so eine komische Art der homöopathischen Blutuntersuchung durch, die angeblich sogar Wasseradern unterm Bett erkennt.... sorry aber das ist für mich wie Kartenlegen^^^^ Nicht beweisbar.
Da klingt die Haaranalyse schon logischer.
Nur wo such ich da am besten?

Wenn man sich die Kosten nicht leisten kann?

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Nicht alle reagieren gleich stark auf Amalgam. Andere haben gesundheitliche Probleme, halten sich aber für gesund. Zum Beispiel die Zahnarzthelferin mit dem zu hohen Testosteron. Schon mal überlegt, warum das so ist? Viel wird halt auch nicht mit Amalgam in Verbindung gebracht. So nach dem Motto "na ja, dann hab ich halt immer mal wieder Migräne, da muss ich mit leben".

Wegen den Kosten kann ich auch nur sagen, lass eine Füllung nach der anderen unter Schutz rausnehmen, wenn Du es Dir leisten kannst. Bei der Ausleitung später ist Rizinusöl am günstigsten, dauert aber auch etwas länger. Bei Cutler wurden im Cutler-Thread ein paar günstige Mittel zusammengesucht.
__________________
Liebe Grüße Carrie

Wenn man sich die Kosten nicht leisten kann?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
"na ja, dann hab ich halt immer mal wieder Migräne, da muss ich mit leben".
Ja viele haben sicher psychische/psychsomatische Beschwerden die sie einfach auf Stress zurückführen.

Wie gesagt von den 2 Zahnärzten war auch keiner "krank". Beide hatten aber typische Vergiftungssymptome.


Optionen Suchen


Themenübersicht