Entgiftung

28.04.09 20:01 #1
Neues Thema erstellen
Entgiftung

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
@Petri
Ich sehe keinen Unterschied zwischen dem "Wissen" von Bodo und Stengel.Harte Fakten sind nicht interpretierbar,noch widerlegbar.Es kann keine Wahrheit geben,wenn Gegenpositionen bestehen.Dieser Anspruch kann nicht gelten,vor allem dann nicht,wenn man nicht bereit ist,sich ausreichend mit der Gegenposition zu beschäftigen.
Was sollen eigentlich die persönlichen Degradierungen?Warum werden User versucht,lächerlich zu machen und das Ansehen zu beschädigen?Was sollen die ständigen profilliernden Aussagen,die Diskussion verlassen zu wollen,weil diese Diskussion ja offensichtlich nicht dem eigenen Niveau entspreche?Wer angeblich "Recht" hat,braucht sicherlich nicht flüchten und den Hof zu überlassen,wobei dieser Anspruch einfach absurd ist. Auch ich sehe die Diskussion nicht ganz so klar,wie es hier dargestellt werden soll.
Es ist nun mal so,dass eine Gegenmeinung existiert.Es ist unsachlich und wenig objektiv,sich mit dieser nicht beschäftigen oder diese gar belächeln zu wollen.Abseits der Person Cutler existieren wohl auch noch andere Dokumente,die anderes behaupten.Stengel,wäre nett,wenn du differente Meinungen u.Studien aufführen könntest
Ich muss gestehen,dass ich auch nicht so recht nachvollziehen kann,warum Bodo Cutler derart deklassieren möchte,obwohl er sich nicht intensiv und unzureichend mit den Cutler'schen Thesen und deren Hintergründen befasst hat.Es liegen weder Literatur,noch alle Ursprungsquellen vor.Es wird sich mit Sekundärliteratur und Textfragmenten begnügt. Da bin ich anderes gewohnt und muss dem Threadstarter hier recht geben.
Statt den Ursprung und das zustandekommen der Parameter in der Cutler Tabelle zu hinterfragen,wird der Weg der Polemik beschritten und besagte Tabelle pauschal als Unsinn betituliert und recht rüde widersprochen. Eine objektive Meinungsfindung sieht anders aus und ich empfinde dies als ungenügend.Es wäre doch reichlich naiv zu glauben,Cutler hätte diese Daten aus der eigenen Fantasie kreiert.Auf den Ursprung der Daten zu beharren,wäre die richtige Antwort gewesen. Eine Entwertung auf Sachebene kann zu keiner Zeit stattfinden,da die Gründe und Hintergründe,warum Cutler derartiges behauptet,nicht vorliegen.Für einen Widerspruch,der faktischen Charakter haben soll,wäre dies aber zwingend notwendig gewesen.So bleibt es bei der Gegenüberstellung zweier Standpunkte.
Ich empfinde es ebenfalls als ungenügend,lediglich auf Daunderer o.ä. zu verweisen und dem Anschein zu erliegen,einen faktischen Einspruch zu erheben,der gegnerische Argumentationen,wie ein Kartenhaus zusammenfallen lassen.Ich werde keinen Experten auf eine höhere Stufe stellen,zumal beispielsweise Daunderer für meine Begriffe nicht unumstritten ist und Daunderer'sche Interpretationen der Laborparameter bisweilen falsch sein können.Ich verweise hier zum Beispiel auf die Selendiskussion,die ebenfalls kontrovers geführt wird oder aber die Daunderer'sche Behauptung,DMPS wäre gehirngängig,obwohl dieser Aussage selbst der Hersteller widerspicht.Auch Cutler unterliegt sicherlich einem Fehlerquotienten.Deine Untersuchung kann ich nicht einschätzen,da ich die Untersuchung nur als Durchblutungsuntersuchung kenne,ohne diese komplett auszublenden zu wollen.
Natürlich kann man hinterfragen und kritisch reflektieren,dann sollte man dies aber auch tun und sich nicht in Unsachlichkeiten verlieren. Bodo,ich schätze deine Beiträge sehr und wir konnten immer sehr gut diskutieren,aber hier solltest auch du dich hinterfragen.Objektivität hat sicher auch mit Qualität zu tun,dessen Absinken du bemängelst.Das gilt natürlich nicht nur für dich. Auf der einen Seite kann ich die kritischen Stimmen bezüglich DMSP verstehen,da sogar Daunderer erheblichen Abstand genommen hat und in dem langen Zyklus zwischen den Infusionen eine Gefahr für das Gehirn sieht,auf der anderen Seite,sollte nicht pauschal und generell vor DMSP gewarnt werden,sondern dabei auf die differenten Sichtweise und bekannte,sowie theoretische Problematiken,die nun mal gegeben sind,verwiesen werden.Hier kann ich den Unmut allerdings nur bedingt verstehen,wenn nach Effektivität,vielleicht auch Sicherheit gefragt ist,denn eins scheint klar,DMSP kann nicht der Königsweg der Entgiftung sein,selbst,wenn es das Gehirn langsam und indirekt entgiften könnte.Es fällt mir persönlich recht schwer,eine berechtigte Nische für DMSP zu finden.
Im Übrigen mag ich den Ton nicht,der hier von den Meinungsbildnern angschlagen wird.Wenn kein Konsens erreicht werden kann und das scheint mir,ob der Unvereinbarkeit der Positionen nicht möglich,sollte eine Ko-existenz angestrebt werden.Nach objektiver Vorstellung der Thesen und Begründungen,sowie eventuellen Vorbehalten,sollte die Entscheidungsgewalt doch ausschließlich bei dem User liegen und nicht die eigene Präferenz erzwungen werden.Möchte man diese Ko-existenz nicht,dann muss man auch bereit sein,mit Anstand und Respekt in die Tiefe zu gehen.In diesem Sinne,habt euch lieb...

Gruß
Phil

Belege für gemachte Daunderer Aussagen im Beitrag: http://www.toxcenter.de/artikel/DMSA...r-als-DMPS.php Die gemachten Aussagen sind,wie geschrieben,kritisch zu hinterfragen und zumindest fragwürdig.

Geändert von Phil2k (30.04.09 um 01:01 Uhr)

Entgiftung

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Stengel,wäre nett,wenn du differente Meinungen u.Studien aufführen könntest
Phil2k, man kann sich die Wahrheit nicht aussuchen. Manche Dinge sind so wie sie sind. Dann ist es keine Frage der Meinung.

Nicht immer ist der Sachverhalt klar und deutlich, aber manchmal schon. Das Dmps das Gehirn nicht in irgendeiner relevanten Weise entgiftet ist eine Tatsache, da sind sich alle einig die sich damit auskennen.
Ich kenne keine seriösen Studien die behaupten Dmps könne das Gehirn entgiften (und auch keine unseriösen). Dafür kann ich nichts

Und Phantasien brauchen wir hier nicht. Von der reinen Möglichkeit das etwas vieleicht funktionieren würde weil sich das irgendjemand so vorstellt wird man nicht gesund.

Ich bemühe mich oft auf gute Quellen zu verweisen, und fordere das selbe von den Menschen die Behauptungen aufstellen die nicht in das passen was ich als wissenschaftliche Tatsache kenne. Das wird leider oft als persönlicher Angriff erlebt.

Wer Cutler aus irgendeinen Grund als unseriös betrachten will kann das tun. Ich bemühe genau deswegen so weit wie möglich mich eben nicht auf ihn zu berufen.

Es gibt übrigens auch Belege dafür das falsche Anwendung von Chelatbildern die Konzentration von Quecksilber im Gehirn erhöhen kann. Und damit meine ich nicht nur Cutlers Aussagen, oder die Berichte der Betroffenen.

Geändert von Stengel (29.04.09 um 23:50 Uhr)

Entgiftung

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Phil,

ja, ich gebe dir recht.

Ich möchte mich hiermit bei Stengel und DMPS für das inzwischen von mir gelöschte Posting entschuldigen.

Die Wirkung von DMPS mittels Osmose habe ich versucht zu erklären, bzw habe die Erklärung aus dem Wikipedia gepostet.
Sicherlich hat jeder seinen eigenen Standpunkt, aber einfach nur zu ignorieren ohne überhaupt einmal darauf einzugehn? Hmmm. Da seh ich keinen Sinn mehr hier weiter drauf einzugehn. Dies ist keine Flucht.

Ich hatte noch nie behauptet daß DMPS direkt das Gehirn entgiftet, trotzdem wird es ständig behauptet. Wie Du hier auch wieder lesen kannst:

Zitat von Stengel Beitrag anzeigen
Nicht immer ist der Sachverhalt klar und deutlich, aber manchmal schon. Das Dmps das Gehirn nicht in irgendeiner relevanten Weise entgiftet ist eine Tatsache, da sind sich alle einig die sich damit auskennen.
Ich kenne keine seriösen Studien die behaupten Dmps könne das Gehirn entgiften (und auch keine unseriösen). Dafür kann ich nichts
Es würde mich ja freuen wenn jemand die Symptom-Besserung auf Grund DMPS-Gaben bei neurologischen Defiziten anders erklären könnte Daß die neurologischen Defizite sich auf Grund DMPS bessern ist so, deffinitiv. Dies sagt auch Dr M. Er wirds wohl wissen

Geändert von Petri (30.04.09 um 09:44 Uhr)

Entgiftung

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
@ petri

Das Problem ist das eine Entgiftung mit DMPS zwar zu vielen Verbesserungen führen kann aber wenn man es dabei belässt ist die Entgiftung nur zu 50% abgeschlossen.

Für Leute die nicht so stark vergiftet sind kann das in Ordnung sein aber für viele stark Vergiftete reicht es nicht.

In solchen Fällen haben die Leute noch einige Jahrzehnte oder möglicherweise lebenslange Quecksilbervergiftungs Symptome da das Gehirn so gut das Quecksilber festhält.

Solange du nichts nimmst das ins Gehirn geht und das Quecksilber darin mobilisierst bleibt die Vergiftung bestehen.

Entgiftung

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo DMPS,

es ist möglich DMPS mit Koriander zu kombinieren. Selbstverständlich mit vorsichtiger Dosierung des Korianders. Evtl wäre dies die Lösung es zu beschleunigen, bzw zu optimieren.

Warum sollte man es dabei belassen wenn es besser wird? Dann weiß man ja daß man auf dem richtigen Weg für sich ist und sollte so weiterausleiten.

Entgiftung

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Zitat von Petri Beitrag anzeigen
Warum sollte man es dabei belassen wenn es besser wird? Dann weiß man ja daß man auf dem richtigen Weg für sich ist und sollte so weiterausleiten.
Weil du nicht Jahrzehnte warten willst bis deine Entgiftung abgeschlossen ist.

Entgiftung

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Sicherlich hat jeder seinen eigenen Standpunkt, aber einfach nur zu ignorieren ohne überhaupt einmal darauf einzugehn?
Ich habe das zur Kenntnis genommen und kurz erklärt warum ich denke das es nicht so ist. Ich glaube nicht man kann Vergleiche diesert Art ziehen (Quecksilber Wasser gleichzusetzen). So etwas in der Art wird schon passieren, aber nur in so geringer Art und Weise das man es nicht mehr Entgiftung nennen kann. Ebenso kommt sogar Dmps in kleinster Menge ins Gehirn, aber zu einer nennenswerten Entgiftung kommt es dadurch nicht.

Wert trotzdem damit experimentieren will soll das tun. Empfehlen kann man es wenn man Objektiv bleibt aber nicht.

Entgiftung

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo DMPS,

das kann ich nicht beurteilen wielange es mit DMPS dauert.
Denke es kommt dabei drauf an wie oft man DMPS nimmt, bzw gespritzt bekommt. Und auch ob man zusätzlich NEM + Basenpulver zur Optimierung der DMPS-Wirkung einnimmt.
Ohne Bertreuung würde ich nicht mit Chelatbildner ausleiten.

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Amalgam Entgiftung
Euer Erfolg mit der Ausleitung
 
Meine Erfahrung mit DMSA
 
Germanium


Optionen Suchen


Themenübersicht