kritische Anmerkung

02.04.04 02:14 #1
Neues Thema erstellen

nobody ist offline
Beiträge: 5
Seit: 02.04.04
Hallo alle miteinander,

ich hätte da einmal ein kritische Amerkung:

Auf jeder Website über Amalgam stehen die gleichen Texte und Ausleitungsmethoden beschrieben...

Und alle beziehen sich auf einen gewissen Dr. Klinghardt.

Das heißt, eine einzige Person wird zum Guru tausender "Ausleitungsfans" und alle plappern dessen Aussagen nach.

Auch ich habe nach Klinghardts "Vorschriften" versucht nach Entfernen meiner Plomben mit Chlorella auszuleiten.

Bei mir hat das Ganze so geendet, dass ich die Chlorella-Algen nicht vertragen habe und es mir so "dreckig" gegangen ist, dass ich im Krankenhaus gelandet bin. (einige Wochen in der Nervenklinik)Seitdem rühre ich keine Algen mehr an.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich ohne Einnahme der Algen kaum Probleme aufgrund des Qucksilbers gebabt hätte. Mir ist es ja vor den Algen überhaupt nicht schlecht gegangen...

Gibt es außerdem eigentlich irgendeinen Beweis zur Wirksamkeit von Koriander?

Soweit ich es weiß, gründet die ganze Koriander-Sage (die Tausende im Internet verbreiten) auf einen einzigen Fall, wo ein Japaner (oder Koreaner) eine Suppe mit Koriander gegessen haben soll, die dann angeblich bewirkt hat, das die ganzen Schwermetalle aus dem Gehirn entfernt waren.

Erstens weiss niemand, ob diese Geschichte stimmt und für den Fall, dass die Schwermetalle weg waren, können doch hundert andere Nahrungsmittel oder was weiss ich dafür verantwortlich gewesen sein.

Meiner Meinung nach ist diese Geschichte sehr dürftig, aber darauf beruhen alle Aussagen über die Eigenschaften des Korianders.

Dies sollte einfach nur ein kleiner Denkanstoss sein.
Ich will jetzt niemanden davon abhalten, etwas für seine Gesundheit zu tun, was sicher eine gute Sache ist, aber ich bin seit meinen schlimmen Erfahrungen einfach ein wenig hellhöriger und kritischer, wenn ich über "Wundermittel" im Internet lese.

lg

Daniel

kritische Anmerkung

admin ist offline
Administrator
Beiträge: 19.728
Seit: 01.01.04
Hallo Daniel

Danke für den Beitrag. Auch kritische Bemerkungen sind hier gerne gesehen, sofern sie so objektiv geschrieben sind, wie das bei Dir der Fall ist. Sicherlich herrscht ein ziemlicher Drive in diesem Forum in eine Richtung. Da ist es grundsätzlich nicht schlecht, zwischendurch auf die Bremse zu gehen und einen Marschhalt einzulegen. Ganz unrecht hast Du nämlich sicherlich nicht ... dass es nämlich ein relativ kleiner Kreis an "Gurus" ist, welche hier Input liefern. Und sehr alt ist diese Wissenschaft auch nicht. Trotzdem gab und gibt es dennoch öfters kleinere und grössere Richtungsänderungen. Und die entstehen oft, gerade weil kritisch nachgefragt wird.

Somit begrüsse ich Deine Anfrage und werde interessiert mitlesen, was andere Dir antworten.

Gruss, Marcel


kritische Anmerkung

aqua ist offline
Beiträge: 465
Seit: 27.01.04
hi du!

studien & co gibt es u.a. im buch "amalgam - risiko für die menschheit" von joachim mutter.

dass chlorella, bärlauch und auch koriander wirken, habe ich am eigenen leib sehr deutlich gespürt.. :D

ich denke.. besser ohne schwermetalle als mit.. nachher bekommst du noch erkrankungen des nervensystems oder so.. dass du jetzt nichts von den schwermetallen spürst, heißt nicht, dass es immer so sein wird... aber das ist dein risiko..

weißt du denn, wieso du chlorella nicht vertragen hast? vielleich hast du eine falsche dosis genommen, dass zu viel quecksilber mobilisiert wurde?
ich hatte null probs mit chlorella, aber einige sagen, dass sie da auch "nebenwirkungen" hatten und gespürt haben, dass da quecksilber mobilisiert wird.
von allergien gegen einen der inhaltsstoffe habe ich noch nicht gehört, sowas ist sicher auch möglich. da wissen andere hier mehr.

aqua

p.s. welche marke hast du denn genommen.. welche art von chlorella..


[geändert von aqua am 04-02-04 at 08:12 AM]

kritische Anmerkung

Oregano ist offline
Beiträge: 61.987
Seit: 10.01.04
Nobody weist da auf etwas wichtiges hin: man muß sich informieren über die verschiedenen Methoden, man muß sich selbst gut beobachten, und man sollte sich einen erfahrenen Therapeuten suchen, wenn man sich an die Ausleitung macht. Es ist wirklich bedauerlich, daß es von Dr. Klinghardt so gut wie keine schriftlichen ERfahrungsberichte gibt. Wobei Gleiches für DMPS/Dimaval/DMSA auch gilt. Auch da ist der Kreis der erfahrenen Ärzte ziemlich klein, und auch hier hört man immer wieder von ERfahrungen, die keinen Mut machen. Auch wenn Dr.-Daunderer-Anhänger es bestreiten. auch bei DMPS gibt es Unverträglichkeiten: sie können allergischer Art sein, sie können aber auch dadurch entstehen, daß Leber, Darm und Nieren nicht mehr richtig arbeiten können. Obwohl immer wieder darauf hingewiesen wird, untersuchen nämlich nicht unbedingt alle Ärzte vor der Ausleitung die Nieren-und Leberwerte...
Trotzdem: wenn es jemand eindeutig im Zusammenhang mit Amalgam/Metallen schlecht und immer schlechter geht, wird der versuchen, das zu ändern ,nachdem er endlich herausgefunden hat, warum es ihm entgegen der allgemeinen ärztlichen Meinung mies geht. Dann fängt die Zeit der umfassenden Information an und dann eben die Zeit der Ausleitung in der Hoffnung, daß sich alles zum Guten wendet. Eine Garantie gibt es hier leider - wie in der gesamten Medizin bzw. Therapie nicht.

Hoffentlich geht es Dir inzwischen wieder gut :) ?
Gruß,
Uta

kritische Anmerkung

Elisabeth ist offline
Beiträge: 248
Seit: 05.01.04
Hallo Nobody
Mir haben Chlorella und Co sehr geholfen - inklusive Koriander. Es gibt also mindestens 2 Personen, auf die ich meine Aussagen stütze: Prof Omura und mich.
Es ist bekannt, dass ca 1/3 der Personen Chlorella nicht vertragen (Magen-Darmtrakt).
Man hört auch immer wieder von Leuten, denen es nach Chlorella richtig schlecht geht. Wie Uta schon beschrieben hat: Leber und Niere müssen fit sein und evtl. zuerst auf Vordermann gebracht werden. Sonst kreist das Quecksilber nur im Köprer herum und kann nicht heraus. Und das ist zugegebenermassen sehr unangenehm.
Elisabeth

kritische Anmerkung

nobody ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 02.04.04
Hi alle,

Mein ganz großer Fehler bei Chlorella war, dass ich der Aussage von Dr. Klinghard geglaubt habe, als er beschrieben hat, dass bei Nebenwirkungen die Dosis nicht verringert, sondern um ein Vielfaches erhöht werden müsse. Ich habe zwar noch beim Hersteller angerufen, um zu fragen, ob ich damit gesundheitliche Risiken eingehe, dieser hat mir aber erklärt, dass die Algen völlig ungefährlich seien und keinerlei Nebenwirkungen haben.

Und außerdem sei es ein gutes Zeichen, wenn man geringe Nebenwirkungen (Erstverschlimmerung) spürt, da man hierdurch erkenne, dass die Algen wirken.

Von wegen gutes Zeichen.

Nach Erhöhung der Dosis bin ich im Krankenhaus gelandet. Ich war nervlich völlig am Ende, irgenwie haben die Algen auf meine Nerven "geschlagen".

Niemand weiß, was genau dies bewirkt hat, ich habe zig Untersuchungen gemacht. (EEG, Magnetresonanz, neurologische Untersuchungen, irgendwas mit einem Kontrastmittel).
Die Ärzte haben Anfangs überhaupt vermutet, dass ich auf "Drogen" bin, denn genau so war mein Zustand. Wie auf einem Horror-Trip. Ich habe am ganzen Körper gezittert und war total weggetreten.

Die Liste der Symptome ist so lang, dass ich sie hier nicht alle aufzählen möchte.
Zum Beispiel habe ich das Geräusch von Strassenbahnrädern, die am Gleis entlang fahren nicht mehr ausgehalten, so blank waren meine Nerven. Auch hat die Konzentration und Gedächtnisleistung nachgelassen. Ich war nervlich so am Boden, dass mir alle Eindrücke zuviel waren. In einem großen Kaufhaus (mit dem ganzen Lärm und den vielen Leuten) einkaufen zu gehen war eine Qual.

Aufgrund dieses Vorfalls war ich für 3 Monate nicht imstande meinen Beruf auszuüben.

Ob jetzt Quecksilber oder die Algen an sich Schuld waren/sind, vielleicht auch in Form einer Allergie, weiß bis heute niemand.

Mir geht's heute besser, aber bei weitem nicht so wie ich mir das wünsche, die Besserung geht sehr schleppend voran.

Ich weiß, dass sich die ganze Geschichte verrückt anhört, aber so war es...

Alles in allem möchte ich nur sagen, dass ihr mit den ganzen Mittelchen einfach sorgfältig umgehen und auf euren Körper hören solltet. Denn Studien über Nebenwirkungen gibt es einfach nicht. Und außerdem sind Nebenwirkungen, seien sie auch nur gering, sicher kein positives Zeichen. Da sollte ihr schleunigst die Mittel absetzen.

Da bei den meisten das Quecksilber schon so lange im Körper ist, kommt es sicher auf ein paar Wochen und und sogar Monate nicht an. Deshalb mein Tip: Die Ausleitung wirklich sachte angehen und nicht wie ich mit der Höchstdosis beginnen...

lg

Daniel


[geändert von nobody am 04-04-04 at 12:07 PM]

kritische Anmerkung

Hildegard ist offline
Beiträge: 198
Seit: 10.01.04
Hallo Daniel,
könntest Du mir bitte sagen welche Chlorella und von welcher Firma Du eingenommen hast.
Hildegard

kritische Anmerkung

admin ist offline
Administrator
Beiträge: 19.728
Seit: 01.01.04
Also ich halte eine Erstverschlimmerung nicht tendenziell für schlecht, so dass man gleich aufhören sollte. Vielfach ist es ja wirklich ein Zeichen dafür, dass man etwas wirksames tut, das sich dann auch bemerkbar macht.

Aber es ist sicher so, dass man sich langsam an die Dosis rantasten sollte. Eine Nebenwirkung ist sicherlich, dass man Verstopfung kriegen kann bis zum Darmverschluss. Da gab es etwas früher auch tatsächlich die Meinung, man müsse zwischendurch eine stark erhöhte Dosis nehmen. Meines Wissens gilt dieser Standpunkt mittlerweile als veraltet. Es ist also schon so, dass die Meinungen zum Vorgehen noch immer schwanken. Vorsicht ist somit und auch in diesem Fall nie schlecht am Platz. Ich wäre z.B. mit Koriander eher vorsichtig. Immerhin geht's hierbei ums Gehirn ...

Gruss, Marcel

kritische Anmerkung

nobody ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 02.04.04
Hallo Hildegard,

die Algen waren von der Fa. LifeLight, allerdings glaube ich nicht, dass speziell die Algen dieser Firma schlecht sind, sonder man wirklich mit einer niedrigen Dosis anfangen sollte. Ein Nachteil bei dieser Firma ist, dass die Algenpresslinge doppelt so groß sind wie zb. von BioReurella.

Daniel

kritische Anmerkung

nobody ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 02.04.04
Die Bedenken was Koriander betrifft kann ich persönlich überhaupt nicht teilen. Im Gegensatz von zu den Algen wird dieses Küchenkraut(!) schon seit Jahrhunderten, wenn nicht sogar Jahrtausenden, verwendet. Ich persönlich hatte durch Koriander nie irgendwelche Probleme und bin mir auch nicht sicher, ob die beschriebene Wirkung überhaupt zutrifft.

Aber jetzt bitte nicht hergehen und kiloweise Koriander essen, bei anderen kann die Wirkungs durchaus anders ausfallen...

Daniel


[geändert von nobody am 04-07-04 at 02:25 PM]


Optionen Suchen


Themenübersicht