Ab wann kann man spüren. ob die Entgiftungsmethode hilft

18.04.09 16:52 #1
Neues Thema erstellen
Ab wann kann man spüren. ob die Entgiftungsmethode hilft

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Wenn du keinen Arzt finden kannst ist das Cutler Buch die beste Alternative. Sogar besser als so mancher Arzt möglicherweise. Zumindest hilft es sich zu orientieren.

Zum Thema Immunsystem und baktierielle Infektionensteht ua. folgendes

Arginine hilft dem Immunsystem gegen Bakterien, macht es aber anfälliger für Viren. Lysine dazu nehmen verhindert die Anfälligkeit gegen Viren.

Vitamin A in grossen Dosen kann genommen werden um das Immunsystem kurzzeitig anzukurbeln. Dosen bis 25000 täglich iu können langfristig genommen werden.
50000 iu kann bis zu einem Monat genommen werden, sollte aber nicht darüber hinaus fortgesetzt werden da es sonst giftig wirken kann.

Vieleicht kann dir das weiterhelfen. Das Buch gibt es auch online einzusehen bei books.google.com

Wieviele Streifen waren denn auf deinem Borreliose Test aktiv? Wie stark ist die Infektion?

Geändert von Stengel (19.04.09 um 11:16 Uhr)

Ab wann kann man spüren. ob die Entgiftungsmethode hilft

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Zitat von freitag Beitrag anzeigen
und was ich noch fragen will, geht es Dir denn etwas besser, sind einige Symptome verschwunden?
Ich habe in diesem Forum von allen möglichen Methoden gelesen, wirksam sollen einige gewesen sein, aber dass Chlorella mit Bärlauch und Koriander wirklich hilft, das habe ich hier noch nicht gelesen.
Wie ich hier bereits an anderer Stelle notiert habe, vermag ich auszusagen, daß bei mir nach einer intensiven fortgesetzten Entgiftung sämtliche Symptome, darunter eine schwere Form von Lichtallergie (Sonnenallergie), völlig verschwunden sind.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Ab wann kann man spüren. ob die Entgiftungsmethode hilft
Biene67
Zitat von freitag Beitrag anzeigen
, die AB Behandlung hat mich nur kränker gemacht. Viele erfolglose Versuche gesund zu werden habe ich hinter mir, teuer und noch kränker.
.
das kann ich gut nachvollziehen!
ich hab auch schon einiges versucht und will nicht mehr jaaaaahrelang warten, bis ich endlich mal Besserung habe.
(Zur Info: mache jetzt auch Cutler-Runden)

Mit AB-Behandlung meinst du Antibiotika, gell?
Die hatte ich früher auch hinter mir und es ist kein Wunder, dass man sich da NOCH schlechter fühlt-
denn die Darmflora wird ja immer mehr kaputt durch das Mist-AB, bekam Candida usw.:
ein ewiger Kreislauf...

Ab wann kann man spüren. ob die Entgiftungsmethode hilft

Hania ist offline
Beiträge: 143
Seit: 25.11.08
Zitat von freitag Beitrag anzeigen
und was ich noch fragen will, geht es Dir denn etwas besser, sind einige Symptome verschwunden?
Ich habe in diesem Forum von allen möglichen Methoden gelesen, wirksam sollen einige gewesen sein, aber dass Chlorella mit Bärlauch und Koriander wirklich hilft, das habe ich hier noch nicht gelesen.
Hallo Freitag,

ich entgifte erst seit 4 Monaten, von daher kann ich wirklich nicht denitiv sagen, ob die Entgiftung mit Chlorella & Co. wirklich entscheidende Besserung bringt. Ich fühle mich psychisch stabiler, aber immer noch mit Höhen und Tiefen. Immer noch sehr gereizt. Manchmal habe ich sehr gute Tag, die ich vor der Entgiftung schon lange nicht mehr hatte und dann kommen wieder Tage, an denen ich unglaublich müde bin.

Was den Erfolg anderer Forumsmtglieder betrift, die mit Chlorella entgiftet haben, ist es natürlich im Moment hier sehr schwierig so einen zu finden. Die meisten entgiften nach Cutler oder Daunderer oder suchen halt ihren eigenen Weg. Ob es hier mehrere Personen gegeben hat, die mit Chlorella Erfolg hatten, weiß ich nicht. Vor paar Monaten hat sich aber aus dem Forum Karin verabschiedet, angemeldet als Santa, die mit Chlorella & Co. erfolgreich entgiftet hatte. Sie machte aber auch, soweit ich mich erinnern kann, auch andere Therapien dazu, z. B. Rizinusöltherapie (dies mache ich auch) und natürlich auch viele andere unterstützende Maßnahmen. Aber das macht hier jeder sowieso.

Ich wünsche dir, dass du deinen eigenen Weg findest, egal welcher es ist - Hauptsache er führt dich zum Erfolg.

Liebe Grüße, Hania

Ab wann kann man spüren. ob die Entgiftungsmethode hilft

hirn-kaputt ist offline
Beiträge: 473
Seit: 03.10.08
Zitat von freitag Beitrag anzeigen
das Problem ist einfach, den richtigen Arzt zu finden, ich hab da schon abenteuerliches erlebt. Es ist ja ein Bor Spezialist, aber natürlich stimmt es, dass bei Entfernung der Schwermetalle, sich das Immunsystem erholt, allerdings ist er nun mal der Meinung,dass Borrellien zusätzlich Gifte ausscheiden, wie dem auch sei, seit der Infektion geht es mit mir rapid bergab und die letzten 5 Wochen waren die Hölle, irgendwann sitze ich im Rollstuhl, meine Beine versagen schon manchmal.
Deshalb werde ich versuchen, die Entgiftung weiter zu machen, wie ich schon schrieb, viel schreiben zwar vom Erfolg der Entgiftung, nur jeder hat eine andere Art, was Chlorella anbelangt, da habe ich allerdings noch keine Erfolgsmeldung gelesen, kann auch sein, dass die Leute sich dann hier nicht mehr melden, macht ja Sinn.
also geschichten über erfolgreiches ausleiten erzählen die leute schon, wenn es die hier gibt. das ist ja wo alle sensüchtig drauf warten, wenn sie dann edlich sagen können "ich bin geheilt"

das problem ist meiner meinung nach entweder das falsche entgiftungsprotokoll, ein falsch angewendetes protokoll, oder mangelnde konsequenz.

also ich habe erfolge zu verbuchen!! aber ich warte noch ein bischen die hier zu präsentieren bis "das ergebnis klarer ist".
bei einer quecksilberentgiftung sind die verbesserungen teilweise so schleichend, dass man wirklich erst rückblickend (über monaten hinweg) sagen kann, was sich gebessert hat.


aber ich wollte dir nochmal einen tipp geben wegen deiner eigenen krankengeschichte:

versuch mal magnesium zu nehmen und beobachte, ob deine symptome sich dadurch bessern. das würde nämlich für fibromyalgie sprechen.
viele menschen haben mit borelien zu kämpfen (zb meine mutter) aber bei quecksilber mischt sich alles so krass, dass garnicht mehr zu trennen ist, was woher kommt.
borelien, candida, fibromyalgie, eine kaputte darmflora, ein "verquecksilbertes" gehirn, lahmgelegte schilddrüse, ein komplett beeinträchtigter enzymhaushalt, gestörte entgiftung (dadurch noch probleme mit anderen giften) und vieles mehr....

...das macht es einem enorm schwer auseinanderzuhalten woher zb "die schmerzen" gerade kommen. deswegen ist die aussage eines borelliose-spezialisten "das kommt von den bösen borelien" mit vorsicht zu geniesen.

ich denke das wichtigste sollte immer sein das quecksilber loszuwerden, denn von alleine kommt es nicht raus. wie man es dort rausbekommt ist das hauptproblem bei der entgiftung. ICH glaube, das weder chlorella (hab ich auch versucht), bärlauch, noch koriander wirklich effektiv dazu in der lage sind. alphaliponsäure, dmps und dmsa ist was ich für sinnvoll halte.
(bitte jetzt keine "chlorella ist aber doch gut"-grundsatzdisskusion)
__________________
***********************
* je grösser die Lobby, desto korrupter der Inhalt !!!
***********************

Vertraue den Pharmas und du stehst schon mit einem Bein im Grab

Ab wann kann man spüren. ob die Entgiftungsmethode hilft

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
seit der Infektion geht es mit mir rapid bergab
Sag einmal hast du eigentlich noch Amalgam?

Ab wann kann man spüren. ob die Entgiftungsmethode hilft

freitag ist offline
Themenstarter Beiträge: 69
Seit: 27.03.09
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Sag einmal hast du eigentlich noch Amalgam?
nein, meine Füllungen wurden 2003 entfernt, vor ein paar Wochen noch eine, die unter einer Brücke war

2007 habe ich in einer Reha-Klinik entgiftet, da hatte ich so einen Tiefpunk, musste nur noch liegen, bekam dazu Infusionen um mich wieder auf die Beine zu bringen, aber auch das hielt nicht lange an, das schwitzen kam wieder, die schwäche und die vielen Infekte
2008 habe ich dann zwar nochmal Clorella genommen, aber ohne Koriander, der Arzt damals riet mir ab
dann nochmal eine Entgiftungskur, Phönix Tropfen, da ging es mal eine Woche steil bergauf, dachte schon, jetzt hab ich es geschafft, leider ging es genauso schnell wieder bergab
aber ich hatte schon reichlich Füllungen, ein paar bin ich losgeworden, da ich die Zähne verlor, die letzten eben 2003

Ab wann kann man spüren. ob die Entgiftungsmethode hilft

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
da ging es mal eine Woche steil bergauf, dachte schon, jetzt hab ich es geschafft, leider ging es genauso schnell wieder bergab
normalerweise dauert eine Entgiftung Jahre/Monate...

Denke es ist gut möglich das du noch Amalgamvergiftet bist.

Hast du das Amalgam 2003 mit oder ohne Schutz raus?

Ab wann kann man spüren. ob die Entgiftungsmethode hilft

freitag ist offline
Themenstarter Beiträge: 69
Seit: 27.03.09
Zitat von hirn-kaputt Beitrag anzeigen
also geschichten über erfolgreiches ausleiten erzählen die leute schon, wenn es die hier gibt. das ist ja wo alle sensüchtig drauf warten, wenn sie dann edlich sagen können "ich bin geheilt"

das problem ist meiner meinung nach entweder das falsche entgiftungsprotokoll, ein falsch angewendetes protokoll, oder mangelnde konsequenz.

also ich habe erfolge zu verbuchen!! aber ich warte noch ein bischen die hier zu präsentieren bis "das ergebnis klarer ist".
bei einer quecksilberentgiftung sind die verbesserungen teilweise so schleichend, dass man wirklich erst rückblickend (über monaten hinweg) sagen kann, was sich gebessert hat.


aber ich wollte dir nochmal einen tipp geben wegen deiner eigenen krankengeschichte:

versuch mal magnesium zu nehmen und beobachte, ob deine symptome sich dadurch bessern. das würde nämlich für fibromyalgie sprechen.
viele menschen haben mit borelien zu kämpfen (zb meine mutter) aber bei quecksilber mischt sich alles so krass, dass garnicht mehr zu trennen ist, was woher kommt.
borelien, candida, fibromyalgie, eine kaputte darmflora, ein "verquecksilbertes" gehirn, lahmgelegte schilddrüse, ein komplett beeinträchtigter enzymhaushalt, gestörte entgiftung (dadurch noch probleme mit anderen giften) und vieles mehr....

...das macht es einem enorm schwer auseinanderzuhalten woher zb "die schmerzen" gerade kommen. deswegen ist die aussage eines borelliose-spezialisten "das kommt von den bösen borelien" mit vorsicht zu geniesen.

ich denke das wichtigste sollte immer sein das quecksilber loszuwerden, denn von alleine kommt es nicht raus. wie man es dort rausbekommt ist das hauptproblem bei der entgiftung. ICH glaube, das weder chlorella (hab ich auch versucht), bärlauch, noch koriander wirklich effektiv dazu in der lage sind. alphaliponsäure, dmps und dmsa ist was ich für sinnvoll halte.
(bitte jetzt keine "chlorella ist aber doch gut"-grundsatzdisskusion)
naja, die Borelliose ist schon Tatsache, ich hate die typische Wanderröte, dazu Fieber ect. aber die antibiotische Behandlung hat nichts gebracht, es ging einfach weiter bergab
Ich nehme Magnesium, Vitamin C (da muss ich aber sehr vorsichtig sein), Selen und Zink, aber dadurch ist nichts besser geworden, manchmal denke ich, das könnte ich auch sein lassen
Das mit den Symptomen bei Quecksilber und bei Borelliose ist so eine Sache, die ähneln sich enorm, nur bei Borelliose kommen halt noch ein paar andere Dinge dazu, neurologische, hatte1 Jahr eine Sprachblockode, Gehörstürze, gefühllose Fingerspitzen und halt noch orthopädische Dinge
eigentlich ist es fast egal, ob dadurch oder dadurch, der Arzt hat nicht gesagt, es kommt alles von den Borellien, er meinte sogar, ein intaktes Immusystem wird ganz gut damit fertig,aber irgendwann nicht mehr, dafür habe ich im Bekanntenkresi auch ein paar Beispiele und auch dafür, dass die antibiotische Behandlung eher schadet als nützt.
Es spricht schon alles dafür, dass ich entfgiften muss und ich bin auch konsequent, nur muss ich mich nochmal vergewissern, ob ich nicht doch was anderes mache, oder aber die Dosis so wie am Anfang, niedrig, nehme, da hatte ich 3 gute Wochen

Ab wann kann man spüren. ob die Entgiftungsmethode hilft

freitag ist offline
Themenstarter Beiträge: 69
Seit: 27.03.09
Zitat von Stengel Beitrag anzeigen
Wenn du keinen Arzt finden kannst ist das Cutler Buch die beste Alternative. Sogar besser als so mancher Arzt möglicherweise. Zumindest hilft es sich zu orientieren.

Zum Thema Immunsystem und baktierielle Infektionensteht ua. folgendes

Arginine hilft dem Immunsystem gegen Bakterien, macht es aber anfälliger für Viren. Lysine dazu nehmen verhindert die Anfälligkeit gegen Viren.

Vitamin A in grossen Dosen kann genommen werden um das Immunsystem kurzzeitig anzukurbeln. Dosen bis 25000 täglich iu können langfristig genommen werden.
50000 iu kann bis zu einem Monat genommen werden, sollte aber nicht darüber hinaus fortgesetzt werden da es sonst giftig wirken kann.

Vieleicht kann dir das weiterhelfen. Das Buch gibt es auch online einzusehen bei books.google.com

Wieviele Streifen waren denn auf deinem Borreliose Test aktiv? Wie stark ist die Infektion?
ich habe inzwischen eine chronische Bor, die ist serologisch nicht nachweisbar, aber ich hatte alle typischen Symptome, Wanderröte ect. leider hat man erst nach der antibiotischen Behandlung ein Blutbild gemacht, da ist die lt, Arzt nur noch schwer nachzuweisen und ca. 15% sind nicht nachweisbar, auch nicht mit den üblichen speziellen Blutbildern oder Tests
aber in englisches Buch nützt mir wenig, werde mal googeln,, vielleicht finde ich was


Optionen Suchen


Themenübersicht